Spinnmilben wieder mal...Pflanze tauchen? - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge

Spinnmilben wieder mal...Pflanze tauchen?

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Azubi
Azubi
Beiträge: 14
Registriert: Mo 23 Mär, 2009 10:55
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo!

Soeben habe ich an einer Diefenbachia Spinnmilben entdeckt :-#(

Da diese Tierchen meiner Erfahrung nach zwar (schwierig aber doch) bekämpft werden können, dann aber irgendwann wieder kommen, habe ich mir überlegt, ob ich die Pflanze nicht gleich zerlege.

Die Pflanze hat auch einen unschönen Wuchs inzwischen. Daher möchte ich alles kleinschneiden. Mindestens 24 Stunden unter Wasser legen (damit die bösen Tierchen ertrinken :twisted: ) und dann alles neu bewurzeln.

Ist nur schade, da die Pflanze von unten neue schöne Triebe bekam... Aber was soll's

Meint ihr mein Vorhaben macht Sinn?

Frustrierte Schwarzdaumengrüße.
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 132
Registriert: Sa 14 Mär, 2009 15:29
Wohnort: Südbrookmerland
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 24 Mär, 2009 17:40
Naja, ob die Spinnmilben das vielleicht auch überleben oder dir im Bad dann rum krabbeln? Da gibt es doch. Bei mir im Schädlingsbuch steht, heiße trockene Standorte sollten vermieden werden, kein Düngen. Bei leichtem Befall Neudosan und Knoblauchtee. Bei Stärkeren Pflanzenteile vernichten Notfalls Pyrethrum Präparate, kann man sicherlich in einer Apotheke kriegen.

MFG Tina
Benutzeravatar
Pearl Of Green
Pearl Of Green
Beiträge: 43021
Bilder: 65
Registriert: So 11 Jun, 2006 13:45
Wohnort: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Blog: Blog lesen (95)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 64
Blüten: 11462
BeitragDi 24 Mär, 2009 17:42
hallo

kannst du bitte mal ein foto machen


:-k für mich würde es keinen sinn machen,die pflanze kleinzuschneiden, nur weil sie spinnmilben hat, denn erstens kann man die gut los werden und zweitens,wenn die bedingungen nicht stimmen,kommen die an den neu gezogenen stecklingen sowieso wieder :wink:

hier mal ne pflegeanleitung

http://www.zimmerpflanzenlexikon.info/l ... 2&letter=D

gerade beim regelmässigen besprühen beugt man spinnmilben vor, die mögen es nicht feucht

und hier noch ein gutes mittel gegen die lästigen dinger :mrgreen:

http://green-24.de/forum/viewtopic.php? ... highlight=
Azubi
Azubi
Beiträge: 14
Registriert: Mo 23 Mär, 2009 10:55
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 24 Mär, 2009 19:08
Die Diefenbachia hat zum ersten mal Spinnmilben - das vorne weg.

Tägliches Besprühen scheit mir nicht so den Effekt zu bringen. Dann ist die Pflanze kurz etwas feucht und die meiste Zeit dennoch zu trocken. Das tue ich mir dann als arbeitender Mensch nicht an :-## Dass ein Pflegefehler hinter den Milbe steht ist mir bewusst, aber daran kann ich ja jetzt nur noch in Zukunft etwas ändern ;-) Im Winter ist sowas eben mal schneller passiert.

Eigentlich sollte die Pflanze ja total robust sein. Schließlich wird die in so manchem Büro nicht kaputtgekriegt :mrgreen:

Giftmäßig bin ich nur bereit Systemisches zu verabreichen ohne Gesprüh.
Aber ehrlich gesagt habe ich mit Tauchen bei Spinnmilben bessere Erfahrungen gemacht. Die ertrinken zuverlässig (mache auch zur besseren Benetzung etwas Spülmittel rein). Angst vor den Tierchen im Bad habe ich auch keine. :mrgreen: Wirkte bei mir besser als chemische Keule... Da war der Effekt eher so naja...
Allerdings werde ich Ficus neben ihr mit Stäbchen vorsorglich behandeln.

Kleinschneiden deswegen weil diese Viecher sich sicher gerne in der Erde verstecken und außerdem die Pflanze zu groß ist, um sie mal kopfüber ins Wasser zu stellen... :-#)


... und auch wenn ich brutal klingen mag, aber bei Spinnmilben gibt's bei mir bei einer Pflanze nur hopp oder dropp... will mir ja nicht alle anderen anstecken...
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 132
Registriert: Sa 14 Mär, 2009 15:29
Wohnort: Südbrookmerland
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 24 Mär, 2009 19:11
Aber das mit dem Knoblauchtee würde ich dennoch versuchen, das ist keine Chemie, rein Bio und Naturnahe,
Azubi
Azubi
Beiträge: 14
Registriert: Mo 23 Mär, 2009 10:55
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 24 Mär, 2009 19:16
naja, vorerst habe ich die Pflanze erst mal abgeduscht und überlege noch...

Irgendwie bin ich eben auch etwas frustriert, daher wohl mein Zerstörungstrieb :-
Benutzeravatar
bon coeur de green
bon coeur de green
Beiträge: 23686
Bilder: 24
Registriert: So 28 Mai, 2006 13:16
Geschlecht: weiblich
Renommee: 93
Blüten: 49435
BeitragDi 24 Mär, 2009 19:37
Das Wässern hat bei mir gegen die Spinnmilben nicht geholfen!

Habe das mit Oleanderstecklingen gemacht, die Spinnis waren dann nach kurzer Zeit wieder auf den Stecklingen :evil:

Was nimmst du für Stäbchen vorsorglich gegen Spinnmilben?
Azubi
Azubi
Beiträge: 14
Registriert: Mo 23 Mär, 2009 10:55
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 24 Mär, 2009 20:02
Puh, die Stäbchen muss ich erst rauskrammen - sind gaaanz tief in meiner Pflanzenkiste, da ich sie ja bisher nzum Glück noch nicht gebraucht habe.

Aber das sind Kombistäbchen, die ausdrücklich bei Spinnmilben helfen sollen (daher habe ich sie damals schon mal für so Notfälle gekauft)

Das Wässern ging bei mir immer ganz gut. Habe wie gesagt mindestens 24 Stunden mit etwas Spüli gewässert. Außerdem habe ich immer alle Luftblasen gleich zu Beginn gut abgeschüttelt. Das geht natürlich nicht mit jeder Pflanze, weil das schon sehr hart ist...

Ich glaube, ich gebe das Pflanze noch _eine_ Chance. Dennoch wird sie radikal beschnitten. Sie hat extrem lange kahle Stangentriebe, die ich in Stecklinge umwandeln werde...

Aber vor der Aktion muss ich nochmal drüber schlafen...

lG
Benutzeravatar
kleines Scheusal
Beiträge: 6452
Bilder: 10
Registriert: Sa 20 Okt, 2007 10:04
Wohnort: im wilden Osten
Renommee: 1
Blüten: 10
BeitragMi 25 Mär, 2009 8:10
Hallo Blattgruenderin,

wenn Du Deine Pflanze mehrmals mit Wasser und Spüli (auf einen halben Liter Wasser ca. 5 Tropfen Spüli) einsprühst, dann müsstest Du das Problem mit den Spinnmilben gut in den Griff bekommen. Du müsstest Dir nur die Mühe machen, daß 3 mal täglich über mehrere Tage zu sprühen.
Spinnmilben können sich bei Feuchtigkeit nicht so rasch vermehren. Zudem trocknet das Spüli die Schutzschicht der Tierchen aus und sie sterben ab. Man sollte natürlich nicht sprühen, wenn die Pflanze im direkten Sonnenlicht steht - Verbrennungsgefahr.
Die Pflanze selber wird durch das Besprühen nicht so sehr belastet wie bei Tauchbädern. :wink:




Ciao, DonnaLeon
Azubi
Azubi
Beiträge: 14
Registriert: Mo 23 Mär, 2009 10:55
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 25 Mär, 2009 8:28
Nachdem ich einmal darüber geschlafen habe und die Pflanze nochmal besehen habe, habe ich mir Euren Rat zu Herzen genommen O:)

Die Pflanze steht jetzt separiert, hatte eine kalte :mrgreen: Morgendusche und ist mit Celarflor Stäbchen versorgt, die gegen die Spinnmilben wirken sollen (die riechen übrigens ziemlich streng... :xx: )

Das mit dem Spüligemisch mache ich vielleicht auch noch. Aber dreimal täglich ist für mich echt schwierig, da ich ja tagsüber nicht da bin...

Hoffentlich hilft's [-o<

Danke, dass ihr mir beisteht und die Pflanze vor mir bewahrt :grdoktor:
Azubi
Azubi
Beiträge: 1
Registriert: Fr 27 Feb, 2009 11:22
Wohnort: Berlin
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 25 Mär, 2009 16:34
Hallo,
ich bin neu hier und hab mir eben dein Problem mit den Spinmilben durch gelesen.
Meine Phönixpalme hatte Anfang des Winters auch diese Viecher und ich hab den Rat bekommen eine Zwiebelsud anzusetzen und die Pflanze damit zu gießen oder auch zu besprühen. Hat wohl was mit dem Schwefel in der Zwiebel zu tun, den mögen die Tierchen wohl nicht. Also mehrere Zwiebelschalen im Topf mit Wasser aufkochen lassen und mehrere Stunden ziehen lassen, dann ab damit in die Erde ( riecht nicht wirklich super..aber naja). Hat mir bzw der Phönix geholfen. Ach ja und ich hab mir die Mühe gemacht und hab jeden Wedel der Pflanze mit dem feuchten Tuch abgewischt. Was im Endeffekt geholfen hat( Zwiebeln oder Wischen) kann ich auch nicht direkt sagen.. #-o

LG
Dani
Azubi
Azubi
Beiträge: 14
Registriert: Mo 23 Mär, 2009 10:55
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 26 Mär, 2009 13:12
Ich hoffe, dass die Stäbchen bei mir wirken.

Ansonsten wird die Pflanze jetzt jeden Morgen - wenn es geht - mit hartem Brausstrahl abgeduscht.

Mal sehen, wer gewinnt... ich oder die blöden Spinnentiere :roll:
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3331
Registriert: Mi 10 Okt, 2007 13:52
Wohnort: HN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 26 Mär, 2009 13:52
Blattgruenderin hat geschrieben:Ich hoffe, dass die Stäbchen bei mir wirken.

Ansonsten wird die Pflanze jetzt jeden Morgen - wenn es geht - mit hartem Brausstrahl abgeduscht.

Mal sehen, wer gewinnt... ich oder die blöden Spinnentiere :roll:



Is doch klar wer gewinnt :shock: Du :? weil beide nicht überleben :shock:
Was ist mehr Arbeit :?: morgens und abends die Pflanze besprühen, oder unter die Dusche schleppen :?: und Deine Stäbchen nützen jetzt auch nichts mehr, denn die Spinnis sind schon da ](*,)
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 132
Registriert: Sa 14 Mär, 2009 15:29
Wohnort: Südbrookmerland
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 26 Mär, 2009 14:10
Also ich bleib dabei, Knoblauchsud oder Tee, einfach Gießen fertig. :-##

Nichts für ungut, aber dann hättest du kein Thread öffnen brauchen, wenn du dir sowieso nicht helfen läßt. :-({|=
Azubi
Azubi
Beiträge: 14
Registriert: Mo 23 Mär, 2009 10:55
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 26 Mär, 2009 15:26
Wieso sollen die Stäbchen nicht helfen? Die sind ja extra mit Wirkstoff gegen die Milben. Und zwar nicht nur vorbeugend sondern auch bei Befall :?:

Abduschen finde ich effektiver, da es die Tiere wegspült (mache ich jetzt morgens, da ich frei habe. Wenn ich wieder arbeite, wann immer es sich ausgeht). Die Pflanze sieht danach auch nicht unglücklich aus *g* Besprühen hat ja nur marginalen kurzfristigen Effekt bezüglich Befeuchtung...

Ansonsten habe ich mir Euren Rat - dafür Danke O:) - ja zu Herzen genommen und die Pflanze nicht zerlegt und ertränkt 8)

Bezüglich diversem Sud, da vertraue ich eben mehr auf Chemie... :twisted:
Nächste

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Spinnmilben - schon wieder, immer noch... von gudrun, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 25 Antworten

1, 2

25

16295

So 13 Aug, 2006 21:45

von dezibl Neuester Beitrag

Hilfe, schon wieder diese Mistviecher (Spinnmilben) von Freeman, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 4 Antworten

4

1827

Mi 21 Nov, 2012 1:28

von Freeman Neuester Beitrag

Orchideen tauchen von MaraundCorino, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 2 Antworten

2

3164

So 07 Mär, 2010 22:15

von MaraundCorino Neuester Beitrag

Miltonia nicht tauchen? von Afrodita1, aus dem Bereich Tipps & Tricks mit 24 Antworten

1, 2

24

10239

Di 17 Jul, 2012 12:41

von Afrodita1 Neuester Beitrag

Orchideen Tauchen oder Gießen? von landgast, aus dem Bereich Tipps & Tricks mit 72 Antworten

1, 2, 3, 4, 5

72

206918

Do 17 Mär, 2011 8:01

von Mel Neuester Beitrag

Jungorchideen tauchen oder gießen von deay, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 2 Antworten

2

4896

Do 15 Apr, 2010 21:01

von eisenfee Neuester Beitrag

gießen oder wässern/tauchen von Fromme, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 5 Antworten

5

4671

Di 20 Jul, 2010 9:34

von Juli87 Neuester Beitrag

Orchideenpflege - tauchen? & ohne neue Wurzelspitzen von Likat, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 22 Antworten

1, 2

22

5445

Mi 13 Jul, 2011 20:03

von lelaina Neuester Beitrag

Oleander im Tauchbad, wielange darf er tauchen? von Schwarzer_Daumen, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 7 Antworten

7

2194

Do 09 Apr, 2009 20:30

von Schwarzer_Daumen Neuester Beitrag

Pflanze Kucle - Was kann das sein? Spinnmilben? von GreenLemon, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 2 Antworten

2

593

Di 20 Aug, 2019 19:06

von Rose23611 Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Beachte auch zum Thema Spinnmilben wieder mal...Pflanze tauchen? - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Spinnmilben wieder mal...Pflanze tauchen? dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der tauchen im Preisvergleich noch billiger anbietet.