Samen aus der Christrose?

 
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Mülheim an der Ruhr, NRW
Beiträge: 1681
Dabei seit: 01 / 2006
Betreff:

Samen aus der Christrose?

 · 
Gepostet: 02.06.2006 - 15:19 Uhr  ·  #1
Hallo Ihr Lieben!!

Ich war heute auch mal wieder im Garten weil es ja so schön trocken war und hab mal Unkraut weggemacht und Verblühtes abgeschnitten. Dabei ist mir an meiner Christrose aufgefallen, daß die verblühten Blüten inzwischen zu Kapseln herangewachsen waren und aufplatzen. Ich hab sie dann vorsichtig abgeschnitten und mit reingenommen. Dann hab die sie über nem Blatt Papier mal ordenlich geschhüttelt und da sind jede Menge kleiner Körner rausgefallen. Sind das Samen und kommt da was raus oder kann ich das entsorgen??

Gruß...jenny
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Stockach/Baden
Beiträge: 875
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Samen aus der Christrose?

 · 
Gepostet: 02.06.2006 - 16:24 Uhr  ·  #2
Hallo,
ich habe Lenzrosen, die zur gleichen Familie gehören, wie die Christrosen. Sie sehen auch ziemlich gleich aus. Der Unterschied liegt in der Blühzeit: Christrosen blühen ab Dezember, Lenzrosen ab Februar/März.
Auf jeden Fall säen sich die Lenzrosen munter selbst aus, wenn ich die Blütenstände nicht rechtzeitig abschneide.
Christrosen sind Kaltkeimer!
Gruß Irene
bon coeur de green
Avatar
Herkunft: Thüringen 180 m ü.NN USDA-Zone 6b
Beiträge: 24100
Dabei seit: 05 / 2006

Blüten: 50020
Betreff:

Re: Samen aus der Christrose?

 · 
Gepostet: 02.06.2006 - 17:20 Uhr  ·  #3
hallo,

das sind schon die samen der christrose, die sich eben auch mal gleich selbst wieder aussäen.
aber du kannst das auch tun, allerdings gehen sie jetzt nicht mehr auf.
sie sind kaltkeimer, brauchen also frost oder für eine weile einen kühlschrank,
dann dauert es nicht so lang mit dem keimen.

gruß gudrun
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Mülheim an der Ruhr, NRW
Beiträge: 1681
Dabei seit: 01 / 2006
Betreff:

Re: Samen aus der Christrose?

 · 
Gepostet: 06.06.2006 - 16:01 Uhr  ·  #4
Also ab damit in den Kühlschrank ( oder ins Gefrierfachßß) und dann in die Erde?? Wie lange sollen die denn kalt liegen??

Gruß...jenny
bon coeur de green
Avatar
Herkunft: Thüringen 180 m ü.NN USDA-Zone 6b
Beiträge: 24100
Dabei seit: 05 / 2006

Blüten: 50020
Betreff:

Re: Samen aus der Christrose?

 · 
Gepostet: 06.06.2006 - 18:07 Uhr  ·  #5
hallo,

nimm irgeind eine niedrige plastikschüssel. ( z.B. alte tupperschüssel mit deckel )
gib etwas erde rein, lege deinen samen rein, deckel zu und ab in den kühlschrank. hört sich bescheuert an, aber ist so.
wenn du dich nach 8-14 tagen daran erinnerst, dass du ausser lebensmittel auch noch
(natürlich abgeschlossen) samen im kühlschrank hast, holst Du sie heraus und stellst sie an ein warmes plätzchen.

ich bin mir allerdings nicht sicher, ob sie dann auch schon im ersten jahr blühen, aber die wachstumsphase ist auf jeden fall verkürzt.

ebenso kann man das auch mit lupinen machen, sind auch kaltkeimer.

gruß paula
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: 95032 Hof
Beiträge: 628
Dabei seit: 02 / 2005
Betreff:

Naja...

 · 
Gepostet: 08.06.2006 - 23:55 Uhr  ·  #6
...Christrosen und verwandte Helleborus (Lenzrosen) säen sich doch von selbst aus, wenn man die Samen in der Umgebung der Pflanze ausstreut (manchmal keimen sie auch ganz woanders, wo es einem die Fragezeichen heraushaut, wie die da hingekommen sind *g*). Ich mache mir inzwischen nicht mehr die Mühe, die selbst in irgendwelchen Schälchen etc. vorzuziehen, ich suche mir dann lieber im nächsten Jahr die Keimlinge im Garten zusammen, die sind eh stabiler...
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Mülheim an der Ruhr, NRW
Beiträge: 1681
Dabei seit: 01 / 2006
Betreff:

Re: Samen aus der Christrose?

 · 
Gepostet: 09.06.2006 - 13:06 Uhr  ·  #7
Ich hatte meine Christrose den Winter über im Topf an der Regenrinne hängen. Die ist aber leider eingegangen. Jetzt konnte ich nur noch die Samen retten, aber mal sehen, vielleicht schmeiß ich sie einfach in eine Ecke ins Beet und setze sie dann um.

Gruß...jenny
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Autralien
Beiträge: 8260
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Samen aus der Christrose?

 · 
Gepostet: 16.03.2007 - 23:26 Uhr  ·  #8
Und was hast du jetzt gemacht jenny? Sähst du jetzt im frühling vielleicht welche aus?
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: NRW - Alfter (Rheinprovinz)
Beiträge: 1044
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Samen aus der Christrose?

 · 
Gepostet: 17.03.2007 - 11:58 Uhr  ·  #9
Stehen mehrere Farben oder Farbtöne in der Nachbarschaft, so gibt es auch reichlich - Kreuzungen -, die von Farbe und Wuchs her sehr unterschiedlich sein können.
Zudem, so meine Erfahrung, neigen sie dann eher, von der Blütezeit her, zu Lenzrosen.

In diesem Sinne:
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Münchener Umland, USDA-Zone 6b
Beiträge: 3322
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: Samen aus der Christrose?

 · 
Gepostet: 17.03.2007 - 13:40 Uhr  ·  #10
hab mich auf der Garten München mit einem Helleborus-Züchter unterhalten. Scheint wirklich toll zu sein, die Samen auszusäen und nach 3-4 Jahren sich überraschen zu lassen wie die Blüte aussehen werden. Ich werde meine wohl auch aussamen lassen und hoffe auf viele kleine Pflänzchen. Hoffe vor allem dass sich die dunklen, gefüllten Blüten etwas zumindest durchsetzen werden..

Hat jemand von euch schon einmal gezielt Helleborus gekreuzt?

Liebe Grüße
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Autralien
Beiträge: 8260
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Samen aus der Christrose?

 · 
Gepostet: 17.03.2007 - 14:13 Uhr  ·  #11
Ja ich habe eine gesprenkelte Lenzrose mit Helleborus niger gekreuzt, ob es was wird, keine AHnung, denn ich habe mir nicht die Mühe gemacht die bestäubte Blüte vor weiteren Bestäubungen durch Insekten zu schützen, aber ich sähe diese Frucht auf jeden Fall selber aus.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Münchener Umland, USDA-Zone 6b
Beiträge: 3322
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: Samen aus der Christrose?

 · 
Gepostet: 17.03.2007 - 15:21 Uhr  ·  #12
ich find die gesprenkelten so wunderschön, aber die gibt es bei uns nicht und auf gut Glück möchte ich keine kaufen. Also laut Schild und ohne Blüte hat sie fast jeder.. Naja nächste Woche fahre ich zum Kölle, vielleicht haben die sie.. ab nächstem Jahr steige ich dann auch in die Zucht ein..
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Autralien
Beiträge: 8260
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Samen aus der Christrose?

 · 
Gepostet: 17.03.2007 - 19:59 Uhr  ·  #13
Bei uns gibts die gesprenkelten eigentlich fast überall, sogar in kleinen Blumenläden. Geh mal zu einem Bellandris dort hab ich sie vor kurzem auch noch gesehen, bestimmt hast du dort mehr Glück

Was ich noch suche ist eine gefüllte, denn die gibts leider auch bei uns net. Und sie kreuzen sich auch im garten nicht so willig ins Vermischdichspiel ein wie die einfachen Formen.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: NRW - Alfter (Rheinprovinz)
Beiträge: 1044
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Samen aus der Christrose?

 · 
Gepostet: 17.03.2007 - 20:53 Uhr  ·  #14
Das hat ja seinen Grund. Denn bei allen gefüllten Blüten sind große Teile der - Staubblätter - in Blütenblätter umgebildet.
Wer da Erfolg haben will, muss schon selbst - Biene oder eher - Hummel - spielen.
Hummel deshalb, weil diese schon ab etwa 6° - 10°+ aktiv werden; Bienen brauchen es wesentlich wärmer.

In diesem Sinne.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Münchener Umland, USDA-Zone 6b
Beiträge: 3322
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: Samen aus der Christrose?

 · 
Gepostet: 18.03.2007 - 18:42 Uhr  ·  #15
dann werde ich mal meinen Pinsel zücken und nachhelfen. Weiß - dunkellila ist sicherlich keine optimale Kombination, aber bevor ich gar keine Samen bekomme..

Stimmt, den Tipp mit dem Bellandris hast du mir schon einmal gegeben. Bei dem war ich immer noch nicht, Danke dir für den Tipp. Muss da endlich mal hinfahren..
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Samen & Anzucht & Vermehrung

Worum geht es hier?
Vermehrung, Anzucht und Aufzucht von Pflanzen...
Vermehrungsarten (wie kann ich eine Pflanze vermehren), Saatgut (in welcher Erde, wie zur Keimung bringen, Samen ernten), Aussaat (wann aussäen, Temperatur zum Keimen, wie viel Licht und Luftfeuchtigkeit, welches Wasser und wie oft gießen), Pikieren (wann teilen, Wurzeln trennen und vereinzeln, wie und wann umpflanzen), Stecklinge (wann schneiden und wie anschneiden), Anzucht (welches Substrat, im Gewächshaus oder Freiland), Düngen von jungen Pflanzen, Blüte und Frucht (wann kommt das erste Blatt, die erste Blüte oder Früchte).

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.