Rote/pink/lila Pflanzen

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 3
Dabei seit: 07 / 2018
Betreff:

Rote/pink/lila Pflanzen

 · 
Gepostet: 20.07.2018 - 23:29 Uhr  ·  #1
Hallo miteinander,

ich bin neu und hoffe,daß die Frage hier richtig plaziert ist.

Bisher hab ich nur Gemüse angepflanzt(Chilis, Tomaten, Bohnen, etc....). Jetzt kam ich auf die Idee, einen Teil meines Gartens mit Pflanzen zu bestücken, die kraftvolles rotes/pink/lila Laub haben. Die Pflanzen sollten in ein mitteleuropäisches Klima passen. Für ein paar echt schöne Exoten wär ein kleiner Wintergarten da. Höher wie 3-4 Meter sollten sie nicht werden.
Vielleicht hättet ihr ja ein paar Vorschläge für mich, von Pflanzen, mit denen ihr schon Erfahrungen gemacht habt.
Eine weitere Frage hätt ich noch: wo würdet ihr ein Pflanze hinstellen, wenn empfohlen wird "hell, aber keine direkte Sonneneinstrahlung".

Würd mich über ein paar Antworten freuen
Gärtner*in
Avatar
Beiträge: 51
Dabei seit: 03 / 2016

Blüten: 25
Betreff:

Re: Rote/pink/lila Pflanzen

 · 
Gepostet: 21.07.2018 - 08:53 Uhr  ·  #2
Hallo,

ich habe auch schon einige Pflanzen mit buntem Laub:
1) Fächerahorn Skeeter's Broom. Er ist natürlich nicht so grell rot, wie auf manchen Bildchen im Intrnet, aber schon sehr rot und schön.
2) Lampenputzergras Fireworks.

Einjährige, die ich jedes Jahr aus Samen neu ziehe:
3) Wunderbaum (Rizinus). Schön, pflegeleicht, groß, gefällt mir ausgesprochen gut. Ist aber sehr giftig!
4) Amaranthus "Velvet Curtains". Anspruchslos.

Zimmerpflanzen, die nur im Sommer draußen sind:
5) Iresine herbstii. Leider wird sie von Schnecken gemocht.
6) Tradescantia pallida variegata, pallida, spathacea variegata. Die sollte man am besten auch irgendwo halten, wo Schnecken nicht hinkommen.
7) Punktblume (Hypoestes) in rot, rosa und weiß. Sie müssen sehr hell stehen. Bei zu wenig Licht werden sie eher grün, in der prallen Sonne lassen sie die Blätter hängen. Ansonsten gefallen sie mir sehr gut.
Azubi
Avatar
Beiträge: 3
Dabei seit: 07 / 2018
Betreff:

Re: Rote/pink/lila Pflanzen

 · 
Gepostet: 21.07.2018 - 12:33 Uhr  ·  #3
Hallo 'Kalte Sophie',

vielen Dank für deine schnelle Antwort.

Deine Vorschläge treffen genau meinen Geschmack, von der Iresine hab ich schon Stecklinge bekommen und die Rizinus-Samen hatte ich mir schon geholt, leider ist es für dieses Jahr wohl zu spät.
Bei den anderen Vorschlägen muß ich mal schauen wo ich die her kriege.
Den Fächerahorn hol ich wohl leichter als Jungpflanze, oder? Ich hab schon mal einen lila Ahorn probiert aus Samen zu ziehen, ging aber in die Hose. (Vielleicht lag es auch am Saatgut, kam aus China)

Nochmals vielen Dank, für deine klasse Vorschläge
Gärtner*in
Avatar
Beiträge: 51
Dabei seit: 03 / 2016

Blüten: 25
Betreff:

Re: Rote/pink/lila Pflanzen

 · 
Gepostet: 21.07.2018 - 14:34 Uhr  ·  #4
Hallo Bertholdus,

schön, dass dir meine Vorschläge gefallen.

Für den Rizinus ist es wirklich zu spät. Es sei denn du kannst sie im Wintergarten überwintern. Am besten du ziehst sie aber nächstes Jahr vor, so ab März, plus minus. Bei uns im Garten kommen sie inzwischen von alleine, durch Selbstaussaat. Die Pflanze selbst überlebt den Winter nicht, die Samen aber schon, im Frühling keimen sie dann. Bei Bedarf kann man sie gut umpflanzen.

Den Fächerahorn haben wir letzes Jahr als Jungpflanze gekauft, er hat schon einen Winter überstanden. Das mit chinesischen Samen klappt wohl nie. Lila Ahorn klingt auch nicht sehr realistisch.

Habe mich erinnert, letztes Jahr hatte ich noch eine Buntnessel mit roten Blättern, habe sie leider nicht über den Winter gebracht. Die sind trotzdem normalerweise unkompliziert.

Viel Spaß mit den bunten Pflanzen,
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Eberswalde, Urstromtal; USDA Zone 7
Beiträge: 5924
Dabei seit: 02 / 2011

Blüten: 410
Betreff:

Re: Rote/pink/lila Pflanzen

 · 
Gepostet: 21.07.2018 - 14:54 Uhr  ·  #5
Das vllt "krasseste" Rot in der Blüte habe ich persönlich an der Brennenden Liebe gesehen (Lychnis chalcedonica). Das Rot in der Blüte ist so intensiv, das sieht man förmlich auf mehrere Meter Entfernung. Die Pflanze ist übrigens eine Staude, man kann sie aus Samen ziehen oder schon als fertige Pflanze kaufen.

Atriplex hortensis rubra, die Gartenmelde gibt es auch in purpurrot. Sie ist nur einjährig, aber man kann sie essen. Du kannst sie also auch in den Salat tun

Wenn du ein Rankgerüst hast, eine Pergola oder einen Rosenbogen oder ähnliches, könntest du es auch mit einer roten Helmbohne (Dolichos lablab 'Ruby Moon') versuchen. Die Blüten und die Schoten haben ein intensives Pink. Die ganze Pflanze klettert bis zu 3m hoch (deshalb wirst du ohne Rankgerüst auch nicht klar kommen )
Weitere Infos zu der Pflanze findest du: HIER

Und wenn du nicht nur in einem Teil deines Gartens rotlaubige Pflanzen haben möchtest, sondern auch in anderen Teilen des Gartens oder z.B. auf einem sonnigen Plätzchen auf der Terrasse oder der Fensterbank, dann stell dir in einem Topf oder einer kleinen Schale doch ein kleines "Potpourri" aus roten Sempervivum zusammen.

Zitat geschrieben von berchtoldus
Eine weitere Frage hätt ich noch: wo würdet ihr ein Pflanze hinstellen, wenn empfohlen wird "hell, aber keine direkte Sonneneinstrahlung".
Am besten an einen Platz, der zwar hell ist, aber wo die Sonne selbst nicht direkt hinscheint. Manche Pflanzen, z.B. die Fächer-Ahorne, sich nicht so erpicht darauf mitten in der starken Sonne zu stehen. Sie wollen während der starken Mittagssonne schattiert werden. Morgen- oder Abendsonne ist meist nicht so stark und kann daher als Standort für eine Pflanze mit diesen Ansprüchen toleriert werden.
Die Frage ist manchmal auch, wie viel Wasser, also Feuchtigkeit im Boden vorhanden ist. Wenn es ausreichend Feuchtigkeit gibt, die für die Versorgung der Pflanzenteile dienen kann, vertragen viele Pflanzen mit solchen Ansprüchen auch Sonneneinstrahlung (nach vorheriger Gewöhnung, natürlich ).
Wenn du dir aber sicher sein willst, dann suchst du einer Pflanze mit diesen Ansprüchen einen Platz, wo sie vor der (Mittags-)Sonne geschützt ist.

lg
Henrike
Azubi
Avatar
Beiträge: 3
Dabei seit: 07 / 2018
Betreff:

Re: Rote/pink/lila Pflanzen

 · 
Gepostet: 21.07.2018 - 22:29 Uhr  ·  #6
@Kalthe Sophie und GinkoWolf

Ladies, ihr seid super.

Die Helmbohne muß aber wohl in den Wintergarten. Ich dachte mir , daß die gut wäre um n bißchen zu beschatten, aber die kann ja nicht draußen bleiben. Ich versuch's und pack sie nach innen.
Die Buntnesseln hatte ich mir auch schon angesehen, da hast du Recht, da gibt es prachtvolle Teile.
Da hab ich in nächster Zeit einiges zu tun, um nach Samen- oder Stecklingsressourcen zu suchen. Für dieses Jahr wird es ja bei den Meisten zu spät sein, aber deshalb hab ich ja auch die Frage jetzt gestellt, so daß ich etwas Zeit habe.

Vielen, vielen Dank
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche

Worum geht es hier?
Pflanzen bestimmen? Wie heißt diese Pflanze? Bestimmung von Pflanzen ganz einfach...
Pflanzennamen werden in der Fachsprache oft aus dem Lateinischen abgewandelt oder abgeleitet und bezeichnen den Botanischen Namen. Der Botanische Name setzt sich aus Gattung, Art und Sorte zusammen. Die meisten Pflanzen besitzen auch einen Deutschen Namen, der sich teilweise aus der Lateinischen Übersetzung oder aus dem Volksmund aber auch aus den Eigenschaften einer Pflanze ergeben hat. Eine Bestimmung ist oft über Bilder von Blättern, Blüten, Früchten, Trieben oder Fotos gesamter Pflanzen am einfachsten.

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.