Erste Hilfe für Amaryllis - Pflegen & Schneiden & Veredeln - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflegen & Schneiden & Veredeln

Erste Hilfe für Amaryllis

Die richtige Pflanzenpflege, Pflanzenschnitt, Veredelung ...
Worum geht es hier: Richtige Pflanzenpflege, schneiden und veredeln...
Die richtige Pflege von Pflanzen umfasst das Düngen (welcher Dünger und wie oft düngen), Schneiden (wie schneiden und wann wird geschnitten), Wässern (wieviel Wasser und wie oft gießen), Standort der Pflanze (wieviel Licht oder Schatten), Boden (welche Erde oder Substrate), Überwinterung (wie überwintern und bei welchen Temperaturen, winterharte oder nicht), Veredelung (welche Technik zum veredeln, okulieren, anplatten oder pfropfen).
OfflineGast
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragErste Hilfe für AmaryllisDi 10 Mär, 2009 22:48
Hallo,

ich bin etwas verspätet in die Saison gestartet und habe vor einer Woche meine 4 Amaryllis-Zwiebeln aufgesetzt (ja - ich weiß, heißt eigentlich Ritterstern :-).

Nun ja, nun haben die Zwiebelchen bereits etwas grünes rausgucken (zw. 1mm und 1cm) - es sieht mir aber jetzt schon sehr nach Blatttriebspitzen und nicht nach Blütenknospen aus :-(
Ich muss dazu sagen, dass ich theoretisch ne Menge darüber weiß, was mann alles tun kann uns muss, damit die Blüten nicht stecken bleiben und habe so - konsequenter als die Vorjahre - die Erde nach dem Eintopfen nur "angespritzt" (und nicht mal angegossen, aber die Erde aus der Tüte war auch schon recht feucht...)

In den letzten 3-4 Jahren habe ich es nicht mehr geschafft, die Zwiebeln zum Blühen zu bringen und weiß jetzt, dass es an zu viel Wassergaben am Anfang lag - immer kam nur Laub heraus. Meine Frage wäre nun, ob die Amaryllis sich überhaupt noch wieder dazu bewegen lässt nach ein paar Jahren ohne Blütenbildung noch einmal oder blühen oder ist es dann aus?

Meine zweite Frage ist, was kann ich aktuell noch tun, damit doch noch die Blütenknospen kommen? Außer nicht gießen. Standort ist aktuell: auf der Fensterbank, auch relativ hell und natürlich auch zimmerwarm. Soll ich jetzt vielleicht dunkler oder kühler stellen?....Achso Ruhezeit haben die Zwiebeln gehabt (2-3 Monate im Keller).

Kann mir jemand also helfen, dass vielleicht dieses Jahr die Amaryllis noch blühen?

Danke
Kathrin
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2308
Bilder: 8
Registriert: Di 14 Aug, 2007 19:56
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 10 Mär, 2009 23:14
Hallo Kathrin,

soweit ich weiß, dürfte das dann dieses Jahr eher nicht mehr klappen mit Blüten.
Die blühen nur, wenn sie im Jahr zuvor genügend Kraft sammeln konnten (also auch regelmäßig gedüngt wurden) und ihre Ruhezeit hatten.
Deine Zwiebeln hatten zwar Ruhe, aber vielleicht warst Du letztes Jahr zu sparsam mit Dünger?

Jetzt zu düngen würde zwar für´s nächste Jahr helfen, aber für diese Saison sieht´s da eher trübe aus.

Ich lass meine übrigens nur vom Untersetzer Wasser ziehen und achte drauf, daß da nix stehen bleibt. So bleibt die Zwiebel weitgehend trocken.
Außerdem bekommen meine jedesmal eine leichte Düngelösung. :wink:

Lies mal hier zur Pflege, das war damals meine "Bibel" :wink:

http://green-24.de/forum/ftopic4449.html

Ich wünsch Dir viel Glück
Heike
OfflineGast
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 10 Mär, 2009 23:27
Hallo Heike,
also das mit dem Düngen könnte ein Tipp sein. Ich meine zwar, dass ich sie gedüngt hatte letzen Sommer und sie bekamen auch viel schönes grünes Laub (sieht dann halt immer ein bischen wie eine Klivia aus....btw. die bekomm ich übrigens auch nicht mehr zum, blühen... ) Aber vllt. hab ich das auch zu wenig oder zu unregelmäßig oder zu wenig gemacht.
Andererseit stelle ich mir jedoch die Frage, wie das ohne Düngen ist. Düngen soll doch nur extra helfen und die Blühfreudigkeit anregen etc. Aber dass es ohne düngen überhaupt nicht gehen soll - kann ich mir dann auch nicht vorstellen...
lg Kathrin
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2308
Bilder: 8
Registriert: Di 14 Aug, 2007 19:56
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 10 Mär, 2009 23:37
ich hab diesen Tipp mit der leichten Dauerdüngung auch nur im oben genannten Thread gelesen.
Ich fand das einleuchtend, Blüten kosten viel Kraft und wie es da so schön hieß: "Von nix kütt nix" :wink:
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 343
Registriert: Sa 17 Jan, 2009 9:36
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 11 Mär, 2009 0:28
Ich habe meine Tipps von meiner Oma (und die hat ungefähr 10 grüne Daumen :-#= )

Sobald die Blüten verblüht sind und die Blütenstengel komplett abgestorben sind, werden die Pflanzen ins dunkle gesetzt und nicht mehr gegossen. Wenn sie dann im Winter die ersten grünen Spitzen von selbst zeigen, kannst du sie wieder aus ihrer Dunkelheit holen. Und auch erst dann sollte wieder mit dem Gießen begonnen werden. Das heißt, man kommt locker auf eine Ruhezeit von 7 Monaten. Bei ihr hat das bisher immer geklappt. Sie hat´s einmal, als sie´s noch nicht wußte, noch im Keller gegossen. In dem Jahr hat sie sich über keine Blüte freuen können, nur Grünzeugs :-#(

Versuchs mal :D
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 2843
Registriert: Sa 09 Feb, 2008 23:09
Wohnort: Hochrhein
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 11 Mär, 2009 8:31
Wenn zuerst Blätter kommen, muss das noch nicht unbedingt heißen, dass die Zwiebel in diesem Jahr gar nicht blüht - ich habe schon oft erlebt, dass zuerst ein paar Blätter und dann noch eine Blüte kommen.
Wenn du nächstes Jahr sicher Blüten willst, musst du auf jeden Fall die Pflanze pflegen und düngen, damit sie eine kräftige Zwiebel bilden kann. Ich würde sie nicht zu früh einziehen lassen, also mit dem Gießen aufhören, das mache ich erst im August-September, damit ich sie vor den Frösten einräumen kann. Bis dahin regelmäßig gießen und düngen, am allerbesten ins Freie stellen!
Vor Weihnachten fange ich wieder langsam mit dem Gießen an, dann habe ich die Blütenpracht mitten im Winter.
Ich habe übrigens mehrere Zwiebeln zusammen in einer Schale, da sind sie gut zu handhaben. Umgetopft werden sie nie, aus meinen ursprünglich 3 Zwiebeln sind im Lauf der Jahre mindestens 8 geworden, die die Schale total ausfüllen.
Dass die "Blühfaulheit" an zu viel Wasser am Anfang liegen kann, glaube ich nicht, ich hab da eher Nährstoffmangel im Verdacht.
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2308
Bilder: 8
Registriert: Di 14 Aug, 2007 19:56
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 13 Mär, 2009 19:07
Stimmt, ich hab meine auch immer mit ein wenig Wasser zum Austreiben gebracht. Und die Blüten kamen trotzdem.
Ich tippe da auch auf Nährstoffmangel im vorigen Jahr.

Übrigens tolle Idee mit Mehreren in einer Schale, cantharellus! =D>
Benutzeravatar
Gärtnermeisterin
Gärtnermeisterin
Beiträge: 1781
Bilder: 36
Registriert: So 27 Jan, 2008 18:05
Blog: Blog lesen (12)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 7
Blüten: 70
BeitragSa 14 Mär, 2009 6:26
Hallo Gast,

natürlich lohnt es sich, die Zwiebel noch zu behalten.
Manche bringen erst ein paar Blätter, dann die Blüten, das haben bei mir dieses Jahr auch 3 Amaryllis gemacht.
Aber die Chance, dass sie dieses Jahr noch eine Blüte bekommt, ist wirklich nicht sehr groß.
Ich würde sie jetzt gut über den Sommer bringen, düngen, und ganz wichtig:

Im Herbst die Ruhephase einhalten !!!

Meine krieg ich auch nicht jedes Jahr zum Blühen, ich freue mich gerade an einer schönen, die seit 5 Jahren endlich wieder blüht!!

Ansonsten: Klick dich in den Amaryllis-Talk, da kriegst du laufend gute Tipps!! \:D/ :tanzenwx:
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1166
Bilder: 6
Registriert: So 22 Feb, 2009 13:37
Wohnort: Österreich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 14 Mär, 2009 7:46
Da frag ich auch gleich um Rat!
Meine Amaryllis "Calimero" hat jetzt ganz dicke Samenstände - die sind kurz vor dem Aufplatzen - aber die Pflanzenzwiebel hat sehr abgenommen, so als wäre sie geschrumpft! Gefault ist da aber nix! Außerdem kriegt sie eine dicke Tochterzwiebel! Kann das der Grund für das Schrumpfen sein? Vielleicht ist es ja zu viel, wenn sie gleichzeitig Samen und Tochterzwiebel ausbilden muss und verliert an "Kraft"????
Meint Ihr, ich krieg`s mit Düngen wieder hin, dass sich die Zwiebel wieder "füllt"???
- Mir fällt leider kein professioneller Begriff dazu ein!
LG Seline
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 2843
Registriert: Sa 09 Feb, 2008 23:09
Wohnort: Hochrhein
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 14 Mär, 2009 9:44
Probier es mit düngen und richtig übersommern - es kann klappen, aber möglicherweise blüht sie nächsten Winter nicht. Ausprobieren und abwarten!
Benutzeravatar
Gärtnermeisterin
Gärtnermeisterin
Beiträge: 1781
Bilder: 36
Registriert: So 27 Jan, 2008 18:05
Blog: Blog lesen (12)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 7
Blüten: 70
BeitragSa 14 Mär, 2009 10:25
Fast alle Zwiebeln schrumpfen, wenn sie blühen.
Die Blüten und Blätter haben in der Zwiebel geruht, und wenn sie sich rausschieben ist eben Platz in der Zwiebel.
Das gibt sich wieder, wenn du sie gut "übersommerst".
LG, leines
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1166
Bilder: 6
Registriert: So 22 Feb, 2009 13:37
Wohnort: Österreich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 14 Mär, 2009 12:55
Recht lieben Dank für Eure Antworten - werde das natürlich probieren - ich glaube/hoffe es wird mit guter Übersommerung so klappen!
LG Seline

Zurück zu Pflegen & Schneiden & Veredeln

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Erste Hilfe für Clematis.... von itschi, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 9 Antworten

9

9105

Fr 30 Mär, 2007 10:28

von Junie Neuester Beitrag

Erste Hilfe bei Mango! von rohir, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 6 Antworten

6

3493

Mi 16 Nov, 2011 13:59

von rohir Neuester Beitrag

Bonsai Erste Hilfe von karo123, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 8 Antworten

8

2738

Do 08 Mai, 2014 16:49

von firemouse Neuester Beitrag

Erste Hilfe/Kur - Bubikopf retten?? von LillyT, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 12 Antworten

12

14189

Sa 17 Nov, 2007 16:05

von Baghira Neuester Beitrag

Hilfe, der erste eigene Garten!!! von Kitara, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 29 Antworten

1, 2

29

13258

Sa 29 Mär, 2008 20:33

von Kitara Neuester Beitrag

Notfallpflänzchen - Erste Hilfe gesucht von Neuling, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 6 Antworten

6

3485

Fr 07 Mai, 2010 8:20

von Indigogirl Neuester Beitrag

Plumerien brauchen erste Hilfe! von Kastanie13, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 13 Antworten

13

4348

Fr 22 Mär, 2013 19:50

von Kastanie13 Neuester Beitrag

Blauregen Bonsai Erste Hilfe! von Danny71, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 1 Antworten

1

1347

Di 21 Apr, 2015 12:19

von Plantsman Neuester Beitrag

Erste Hilfe für verdurstete Purpurtute von Arachnophobia, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 4 Antworten

4

1587

Mo 06 Jan, 2020 19:16

von Arachnophobia Neuester Beitrag

Erste eigene Pflanzen - Hilfe von Florian321, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 22 Antworten

1, 2

22

1055

Mo 18 Jan, 2021 23:21

von Silberfisch Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Beachte auch zum Thema Erste Hilfe für Amaryllis - Pflegen & Schneiden & Veredeln - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Erste Hilfe für Amaryllis dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der amaryllis im Preisvergleich noch billiger anbietet.