Anmelden
Switch to full style
Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...

Worum geht es hier:

Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Antwort erstellen

Monstera

So 20 Jun, 2010 13:01



Hallo!

Ich habe eine mittelgroße Monstera, die an sich gedeiht. Sie bildet ständig neue Blätter. Jedoch haben diese Blätter kaum typische Einschnitte, obwohl die Monstera an einem sehr hellen Standort steht. Woran liegt das?

Weiters ist mir aufgefallen, dass junge Blätter oft absterben, besonders weiter unten. Bedeuted das, dass ich die Pflanze umtopfen sollte?

So 20 Jun, 2010 13:39

hallo!

die einschnitte ergeben, sich glaub ich, erst später, wenn die blätter ganz ausgewachsen sind.
das die blätter untenrum absterben ist glaub ich auch normal. vielleicht bekommen sie weniger licht durch die oberen blätter? aber es werden sich sicher auch noch experten finden!

ich habe aber auch gleich mal eine frage an die experten:
meine monstera bekommt in letzter zeit braune blätter. von oben bis unten. sie beginnen an den spitzen braun zu werden, werden dann ganz trocken und rollen sich auch ein.
ich hatte sie eine weile draußen unter dem carport als es so schön warm war! seit dem macht sie diese sachen :( bilder folgen schnellstmöglich!

So 20 Jun, 2010 14:00

Hallo rohir und anischu,

meine Monstera hat auch nur wenige Einschnitte in den Blättern 1-3. Aber die erscheinen schon beim Blatt wenn es sich ausrollt und nicht erst wenn sie ganz ausgewachsen sind. Die Blattgröße und auch die Einschnitte hängen allerdings mit dem alter der Pflanze und der Lichtintensität zusammen. In diesem Forum wird immer wieder geschrieben: was für uns hell ist, ist für Pflanzen grade mal Dämmerung - oder so ähnlich.

@ ainschu:
Hast du deine Monstera der direkten Sonne ausgesetzt? Hat sie evtl. einen Sonnenbrand bekommen?

So 20 Jun, 2010 14:19

ich glaube eher nicht. mein freund hat sie zur pflege. die monstera war eigentlich immer schön am wachsen, bis vor einiger zeit. da passierte irgendwie nix mehr. ich habe ihm empfohlen sie ins freie zu stellen. er hat sie extra unter das carport gestellt, damit sie keine pralle sonne abbekommt. wenn dann hat sie nur morgens sonne bekommen. ist nämlich ostseite. ein freund hat eine riesige monstera und der gießt sie jeden tag. daraufhin hab ich meinem freund gesagt er soll unsere auch öfter gießen. das hat er dann auch gemacht. ich denke so alle 2 bis 3 tage :-k
hat sie vielleicht zu viel wasser bekommen? oder draußen eine krankheit eingefangen?

So 20 Jun, 2010 14:32

Hallo!

Für die Einkerbungen ist definitiv Licht verantwortlich! Die Blätter können durchaus sehr gross werden, bevor die Einkerbungen entstehen, aber bei Lichtmangel kommen die gar nicht.

Eine Monstera, die, weil schattig, relativ kühl stand, kommt mit so einem Klimaschock wie plötzlicher Wärme gar nicht zurecht! Die grossen Blätter verdunsten bei der sonstigen Genügsamkeit schlagartig viel Wasser und verbrauchen entsprechend Nährstoffe. (Überhaupt finden sie gelegentliches Besprühen ganz prima :wink: .) Dass sie da anfängt zu kümmern, ist nicht verwunderlich - und die zahlreichen Luftwurzeln gehören absolut in Ruhe gelassen! Warm geht bei entsprechender Luftfeuchte, direkte Sonne geht gar nicht, ebenso wenig ständig feuchte Erde. Aber genügend Licht ist schon vonnöten, wenn es der Monstera gut gehen soll :wink: Es darf durchaus ein Nordfenster sein - aber dann bitte direkt ein Fenster und nicht 1 m Entfernung

Mo 05 Jul, 2010 17:41

hallo zusammen
so, hier nun endlich die bilder unserer monstera.

sollen wir die braunen blätter einfach entfernen?
eigentlich wollte ich sie schon entsorgen :oops:
hab auch schon eine kleine neue gekauft... :-
aber nun hat die "alte" so ein riesiges neues blatt bekommen und ein zweites entrollt sich auch gerad \:D/
darum behalten wir sie doch auf jeden fall. aber sie sieht gerad so unschön aus :-s
ist der topf eigentlich zu klein? sollten wir sie umtopfen?
vielen dank für eure hilfe schonmal.
Bilder
05072010048.JPG
05072010049.JPG
05072010050.JPG

Mo 05 Jul, 2010 18:08

Ich glaube, dass es zwei Möglichkeiten gibt was die Pflanze haben könnte:

a) Ihr fehlen Nährstoffe

b) Sie hat Probleme mit der Luftfeuchte der Umgebung; kommt bei Monstera auch gerne mal vor

Was für a) spricht: Sie wächst aktiv und bildet Blätter. Im gegenzug sterben aber unverhältnismäßig viele Altblätter ab. Die Pflanze baut also Nährstoffe aus diesen ab, um die neuen zu Bilden. Ein größerer Topf könnte also nicht schaden. Aber vorsicht: Monsteren bilden fiese Haftwurzeln aus, ihr müsst die relativ vorsichtig aus ihrem alten Topf holen, weil die sich da richtig festsaugen.

Was für b spricht: Braune Blattspitzen und Ränder. Mehr nicht. Monstera ist allerdings generell recht unempfindlich, nur totale Südsonne und wüstentrockene Luft mag sie nicht so richtig.

Ich würde, an eurer Stelle, die Pflanze mal umtopfen und ihr künftig doch auch ab und zu mal etwas Dünger zukommen lassen. Schaden wird es sicher nicht.
Zu dunkel steht sie definitiv nicht; die Fenster im neuen Blatt sind traumhaft.
Allerdings solltest du sicherheitshalber mal auf Schädlinge; v.a. die berümten Spinnmilben absuchen. Die können an verfrühtem Blattsterben nach meiner eigenen erfahrung bei Monstera auch schuld sein. Dieses Wissen bezieht sich allerdings auch eine variegate Monstera; ich sehe aber keinen Grund warum die Grüne anders reagieren sollte.

Abschneiden kannst du was du willst; wird sie nicht umbringen. Aber bei einer geschwächten Pflanze würde ich persönlich nur tote Blätter abschneiden. Unschöne fleckige nutzt sie noch und stößt sie irgendwann selber ab.

Die Pflanze würde ich keinesfalls wegwerfen. Die hat durchaus noch Potential und kann sich; wenn wir den Fehler gefunden haben; recht schnell in eine schöne Pflanze verwandeln.

Grüße,
Antwort erstellen