Monstera - Fensterblätter

 
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Eberswalde, Urstromtal; USDA Zone 7
Beiträge: 5927
Dabei seit: 02 / 2011

Blüten: 420
Betreff:

Re: Monstera - Fensterblätter

 · 
Gepostet: 05.04.2016 - 14:53 Uhr  ·  #31
Noch ein eingeschlafener Thread
Das trifft sich ja super, denn ich wollte euch mal wieder meine schöne zeigen. Die hat gerade vor kurzem wieder einganz schön großes Blatt mit ganz vielen Löchern gekriegt. Ich bin soo stolz auf mein Schätzle. Sie hat sich echt prächtig entwickelt.
Aber ihr seht es ja selbst.

lg
Henrike
Monstera_april2016.JPG
Monstera_april2016.JPG (427.17 KB)
Monstera_april2016.JPG
Monsterablatt_april2016.JPG
Monsterablatt_april2016.JPG (307.6 KB)
Monsterablatt_april2016.JPG
ein neues Blatt
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Münchner Umland
Beiträge: 2999
Dabei seit: 03 / 2013

Blüten: 115
Betreff:

Re: Monstera - Fensterblätter

 · 
Gepostet: 05.04.2016 - 15:04 Uhr  ·  #32
Servus GinkoWolf,

bei dem Anblick kommt bei mir wieder der allgegenwärtige Seufzer: "Wenn ich doch nur Platz hätte..."

Alles Gute

Max
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Eberswalde, Urstromtal; USDA Zone 7
Beiträge: 5927
Dabei seit: 02 / 2011

Blüten: 420
Betreff:

Re: Monstera - Fensterblätter

 · 
Gepostet: 05.04.2016 - 15:24 Uhr  ·  #33
Ehrlich, ich mag gar nicht dran denken, dass ich mit dieser Pflanze irgendwann umziehen muss...
Zum Glück ist das momentan nicht aktuell... (sie kann also noch größer werden *seufz*)

lg
Henrike
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Münchner Umland
Beiträge: 2999
Dabei seit: 03 / 2013

Blüten: 115
Betreff:

Re: Monstera - Fensterblätter

 · 
Gepostet: 05.04.2016 - 15:27 Uhr  ·  #34
Servus Henrike,

da musst du eben dann bei der neuen Wohnung drauf achten, dass deine grünen Lieblinge inclusive Fensterblatt Platz haben...

Alles Gute


Max
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Eberswalde, Urstromtal; USDA Zone 7
Beiträge: 5927
Dabei seit: 02 / 2011

Blüten: 420
Betreff:

Re: Monstera - Fensterblätter

 · 
Gepostet: 05.04.2016 - 16:17 Uhr  ·  #35
Das ist klar. Ich mag nur nicht daran denken, wenn es um den richtigen Umzug geht und sie bis dahin noch höher geworden ist. Dann werde ich das arme Ding wohl köpfen müssen - nein, daran möchte ich jetzt wirklich nicht denken

lg
Henrike
Azubi
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 07 / 2016
Betreff:

Re: Monstera - Fensterblätter

 · 
Gepostet: 01.07.2016 - 11:38 Uhr  ·  #36
Hallo, ich habe mir kürzlich eine Monstera von privat gekauft und wollte sie mal umtopfen, eine größere Rankhilfe bräuchte die gute auch. Ca. 2 Meter wären gut, was würdet ihr mir da empfehlen?

Hier ein paar Bilder:
http://www.directupload.net/file/d/4403/8spnj7o9_jpg.htm

und Palmendünger, ist das was für die Monstera?
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Eberswalde, Urstromtal; USDA Zone 7
Beiträge: 5927
Dabei seit: 02 / 2011

Blüten: 420
Betreff:

Re: Monstera - Fensterblätter

 · 
Gepostet: 01.07.2016 - 14:29 Uhr  ·  #37
Hallo nyanxo,

die Pflanze sieht ein bisschen "dünn" aus. Also, die einzelnen Ranken von ihr sind relativ schmal und lang. Der Vorbesitzer scheint sie ja irgendwie immer wieder ineinander gebunden zu haben, sodass sie etwas "voller" ausschaut.
Du kannst natürlich versuchen, sie zu entwirren und die einzelnen Ranken an eine größere Rankhilfe anzubinden. Oder du entwirrst die Pflanze und kürzt sie ein bisschen ein, machst z.B. aus den abgeschnitten Enden Kopfstecklinge...
Ich weiß natürlich auch nicht so genau, was dir mit deinem neuen Stück da so vorschwebt
Als Rankhilfe könnte ich dir an dieser Stelle auch vorschlagen, dir selber eine passende zu bauen. Denn insbesondere wenn du die Pflanze auf normales Erdsubstrat umstellst (zur Zeit steht sie wohl in Seramis?), solltest du besser keinen Kokosstab nehmen, da der in der Erde irgendwann weggefault ist und dir dann ohne Vorwarnung mal entgegenkommt... Wenn du kannst, dann besorg dir drei grüne Pflanzstäbe und ein Jutegewebe (gibt es z.B. als Winterschutzvlies für Pflanzen). Als erstes bindest du die drei Pflanzstäbe aneinander (für die nötige Dicke - die sind dann etwa genauso dick wie einer dieser herkömmlichen Kokosstäbe) und umwickelst das Ganze dann mit dem Jutegewebe. Das fertige Konstrukt ist eine sehr widerstandsfähige und sehr stabile Rankhilfe.
(Hat meine auch )

Ich empfinde den aktuellen Topf nicht als zu groß. Dein jetziger ist aber wahrscheinlich aus einem anderen Grunde besser als der aktuelle Topf und zwar: Ich glaube, dass der aktuelle Topf keine Wasserabzugslöcher hat. Die sind aber wichtig, da du eine Pflanze sonst sehr leicht übergießen kannst. Denn du weißt ja nie, wie viel Wasser sich unten um Topf so angesammelt hat. Oberhalb kann das Substrat dabei völlig trocken aussen, aber unten "schwimmt" dann alles. Das ist auch der Ort, an dem die Wurzeln dann anfangen würden zu faulen...

Tja, in gewisser Weise hat ja jede Pflanze einen Wurzelballen....
Was ich aber bei Monsteras festgestellt habe, ist, dass sie es nicht so gerne haben, wenn sie dauernd umgetopft werden. (dauernd = z.B. einmal pro Jahr oder alle zwei Jahre)
Ich würde die Luftwurzeln nicht einkürzen an deiner Stelle. Ich habe irgendwo mal gehört/gelesen, dass Pflanzen, die solche Wurzelsysteme ausbilden, das eher nicht so gut vertragen, wenn man die abschneidet. Ich würde sie (sofern du kannst) in die Erde mit einleiten. So mach ich das mit meiner zu Hause auch immer.

Die vertrockneten Blattstellen wirst du nicht mehr "retten" können, das hast du ganz richtig erfasst.

Meine Monstera steht zu Hause in ganz normaler Zimmerpflanzererde (ich hab die von Composana verwendet). Wahrscheinlich werde ich die erst in zehn Jahren umtopfen müssen (Thema umtopfen s.o.)

Wenn du die Pflanze umgetopft hast, brauchst du erstmal gar keinen zusätzlichen Dünger, da das Substrat vorgedüngt ist. Irgendwo steht auf der Verpackung, wie lange der Düngevorrat so ca. reicht. Aber wenn du sie demnächst umtopfst, dann kannst du dir das mit dem Dünger für dieses Jahr auch erst mal schenken,. Das ist dann erst nächstes Jahr u. U. ein Thema.
Keine Ahnung, ob Palmendünger geeignet oder ungeeignet ist. Das kommt auch ein bisschen auf die Nährstoffzusammensetzung an (also den N-P-K-Anteil). Kannst ja mal durchgeben, was der so hat. Ein normaler Zimmerpflanzendünger oder einer für Grünpflanzen dürfte aber ausreichend sein. Bei Flüssigdünger muss man immer ein bisschen auf die Konzentration aufpassen. Ich würde eher immer zu einem Langzeitdünger hin tendieren, der die Nährstoffe langsam aber kontinuierlich abgibt. Da wäre m. E. nach auch die Gefahr des Überdüngens nicht so hoch.
Im Winter brauchst du übrigens gar nicht zu düngen.

Ich hoffe, ich konnte erst mal eine kleine Hilfestellung geben.

lg
Henrike
Gärtner*in
Avatar
Beiträge: 79
Dabei seit: 05 / 2016

Blüten: 70
Betreff:

Re: Monstera - Fensterblätter

 · 
Gepostet: 02.07.2016 - 23:29 Uhr  ·  #38
Ich möchte euch meine Monstera vorstellen, die ihren botanischen Namen zu Recht verdient. Sie blüht fast das ganze Jahr über und liefert auch Früchte. In dem ungeheizten Wintergarten ist sie Temperaturen zwischen +3° und 35°C ausgesetzt. Ich habe sie seit über 40 Jahren.


[attachment=5]K1024_Bild 005r.JPG[/attachment][attachment=4]K1024_DSCF6142.JPG[/attachment][attachment=3]K1024_DSCF8877.JPG[/attachment][attachment=2]K1024_IMG_4226.JPG[/attachment][attachment=1]K1024_P1070655.JPG[/attachment][attachment=0]K1024_P1160285.JPG[/attachment]
K1024_Bild 005r.JPG
K1024_Bild 005r.JPG (44.57 KB)
K1024_Bild 005r.JPG
K1024_DSCF6142.JPG
K1024_DSCF6142.JPG (96.08 KB)
K1024_DSCF6142.JPG
K1024_DSCF8877.JPG
K1024_DSCF8877.JPG (75.81 KB)
K1024_DSCF8877.JPG
K1024_IMG_4226.JPG
K1024_IMG_4226.JPG (71.33 KB)
K1024_IMG_4226.JPG
K1024_P1070655.JPG
K1024_P1070655.JPG (126.24 KB)
K1024_P1070655.JPG
K1024_P1160285.JPG
K1024_P1160285.JPG (71.23 KB)
K1024_P1160285.JPG
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Eberswalde, Urstromtal; USDA Zone 7
Beiträge: 5927
Dabei seit: 02 / 2011

Blüten: 420
Betreff:

Re: Monstera - Fensterblätter

 · 
Gepostet: 04.07.2016 - 18:48 Uhr  ·  #39
Mann, ist das eine Pflanze!
Wie schmecken denn die Früchte? Sind die wirklich so schmackhaft wie es die Monstera im Namen trägt (Artname "deliciosa" = köstlich)?

Wenn ich einen Wintergarten hätte, dann würde ich meine auch so groß werden lassen...

lg
Henrike
Gärtner*in
Avatar
Beiträge: 79
Dabei seit: 05 / 2016

Blüten: 70
Betreff:

Re: Monstera - Fensterblätter

 · 
Gepostet: 04.07.2016 - 22:37 Uhr  ·  #40
Hi Henrike

Die Bezeichnung >köstlich< trifft auf jeden Fall zu. Geschmack ist zwar schwer zu beschreiben, aber ich versuche es mal: es hat etwas von Banane, ein bisschen von Ananas und am meisten erinnert es mich an Durian (nur, dass es nicht so stinkt) Aber leider werden die wenigsten schon mal von der Durian Frucht probiert haben. Auf Bild 3 sieht man den inneren Aufbau. Das äußere, smaragdgrüne, sechseckige sind die (wahrscheinlich tauben) nicht essbaren Samen. Zur Mitte hin das fleischige Anhängsel ist das Essbare. Die Mittelachse ist wiederum nicht essbar. Die Pflanze wurzelt ohne Pflanzgefäß in Erde, da wir diesen Teil des Wintergartens von der Bodenplatte und den Fliesen ausgespart haben.

MfG.
Wolfgang
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Eberswalde, Urstromtal; USDA Zone 7
Beiträge: 5927
Dabei seit: 02 / 2011

Blüten: 420
Betreff:

Re: Monstera - Fensterblätter

 · 
Gepostet: 05.07.2016 - 14:33 Uhr  ·  #41
Ist auf jeden Fall ein echt cooles Teil

Und danke für die ausführliche Beschreibung

lg
Henrike
Gärtner*in
Avatar
Herkunft: Getelo
Alter: 40
Beiträge: 97
Dabei seit: 06 / 2013

Blüten: 10
Betreff:

Re: Monstera - Fensterblätter

 · 
Gepostet: 05.07.2016 - 21:48 Uhr  ·  #42
Hallo Mesa. Entschuldige, dass ich so lange nicht geantwortet habe. Ich bin immer nur so phasenweise hier aktiv. Mein Monsterasteckling ist super angegangen. Das neue Blatt, dass sie jetzt bekommen hat, ist noch riesiger als die alten, die im übrigen alle schön geblieben sind. Wie ist es dir mit deiner Monstera ergangen? Du hast ja eine panaschierte. Richtig schöne Pflanze. Um die hätte es mir auch leid getan. Aber irgendwann werden die einfach ZU riesig. Die Stammstecklinge sind zwar angegangen, haben sich aber kaum entwickelt. Die gehen da total unter zwischen den Grünlilien. Aber ist nicht schlimm. Die "Hauptpflanze" ist imposant genug.
@Moorfrosch: Wow, was für ein Monster! Meine Eltern haben auch eine im Wintergarten, die mal gefruchtet hat. Ich würde den Geschmack als ananasartig beschreiben.
Die Tropfen sind tatsächlich Gutation. Viele tropische Pflanzen machen das, da dort die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist um Wasser verdunsten zu können. Meines Wissens nach ist das nie klebrig. Es ist tatsächlich nur Wasser. Meine Kinder & ich fangen die Tropfen manchmal mit der Zunge auf. Wir bilden uns dann immer genießerisch ein, dass es das reinste Wasser überhaupt ist.
Azubi
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 07 / 2016
Betreff:

Re: Monstera - Fensterblätter

 · 
Gepostet: 16.07.2016 - 13:41 Uhr  ·  #43
Zitat geschrieben von GinkgoWolf
Hallo nyanxo,

die Pflanze sieht ein bisschen "dünn" aus. Also, die einzelnen Ranken von ihr sind relativ schmal und lang. Der Vorbesitzer scheint sie ja irgendwie immer wieder ineinander gebunden zu haben, sodass sie etwas "voller" ausschaut.
Du kannst natürlich versuchen, sie zu entwirren und die einzelnen Ranken an eine größere Rankhilfe anzubinden. Oder du entwirrst die Pflanze und kürzt sie ein bisschen ein, machst z.B. aus den abgeschnitten Enden Kopfstecklinge...
Ich weiß natürlich auch nicht so genau, was dir mit deinem neuen Stück da so vorschwebt
Als Rankhilfe könnte ich dir an dieser Stelle auch vorschlagen, dir selber eine passende zu bauen. Denn insbesondere wenn du die Pflanze auf normales Erdsubstrat umstellst (zur Zeit steht sie wohl in Seramis?), solltest du besser keinen Kokosstab nehmen, da der in der Erde irgendwann weggefault ist und dir dann ohne Vorwarnung mal entgegenkommt... Wenn du kannst, dann besorg dir drei grüne Pflanzstäbe und ein Jutegewebe (gibt es z.B. als Winterschutzvlies für Pflanzen). Als erstes bindest du die drei Pflanzstäbe aneinander (für die nötige Dicke - die sind dann etwa genauso dick wie einer dieser herkömmlichen Kokosstäbe) und umwickelst das Ganze dann mit dem Jutegewebe. Das fertige Konstrukt ist eine sehr widerstandsfähige und sehr stabile Rankhilfe.
(Hat meine auch )
...

lg
Henrike


Danke, die Pflanze ist im Moment tatsächlich ohne Wasserabzug eingetopft. Der neue Topf, den ich besorgt habe ist tatsächlich etwas klein. Den Rankstab habe ich gestern gebastelt, mein Palmensubstrat ist aber leider zu locker um ihn gut zu halten.
Nächste Woche gibt es dann Blumenerde...

Meine Katze hat oben leider einen Knick in eine Ranke gemacht, kann ich das "Bruchstück" einfach zu einem Steckling machen?

viele Grüße
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Eberswalde, Urstromtal; USDA Zone 7
Beiträge: 5927
Dabei seit: 02 / 2011

Blüten: 420
Betreff:

Re: Monstera - Fensterblätter

 · 
Gepostet: 18.07.2016 - 12:39 Uhr  ·  #44
Hallo,

wenn das "Bruchstück" aus etwas mehr als einem Blatt besteht, also z.B. aus ein, zwei Blättern und ein oder mehreren Luftwurzeln (oder Ansätzen), dann ja.

Zitat geschrieben von nyanxo
Den Rankstab habe ich gestern gebastelt, mein Palmensubstrat ist aber leider zu locker um ihn gut zu halten.
Ja, das kenn ich. Momentan habe ich bei meiner Pflanze aber eher den Eindruck, der ganze Topf meiner Monstera wäre etwas "instabil"

lg
Henrike
Azubi
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 08 / 2016
Betreff:

Re: Monstera - Fensterblätter

 · 
Gepostet: 02.08.2016 - 17:04 Uhr  ·  #45
[attachment=2]Foto 1.JPG[/attachment]Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier und hoffe, dass ich mit meinem Anliegen hier richtig bin!

Ich habe seit letztem November eine Monstera, doch nach einem Schnurfüßerbefall im Frühling habe ich sie vorzeitig umtopfen müssen (sind zwar keine Parasiten, aber ich hatte trotzdem was gegen ihre Ausflüge durch die Wohnung). Erde wurde ausgetauscht (Palmenerde von Compo Sana, wurde mir empfohlen) und ich habe sie direkt in einen größeren Topf gesetzt, um mir die Arbeit erst wieder machen zu müssen, wenn die Gute ordentlich gewachsen ist.

Doch statt der erhofften Dankbarkeit des Mönsterchens (z.B. durch mehrere neue Blätter): Traurigkeit. Ihre Blätter hängen runter, wellen sich ein wenig und auch im Topf befinden sich seit Neustem klitzekleine weiße Tierchen (ich habe gegooglet, scheint nichts schlimmes zu sein und sie kümmern sich wohl um die abgestorbenen Wurzeln etc.). Ein Trieb der ca. vor einem halben Jahr sichtbar war, kommt erst jetzt langsam durch (siehe Foto).

Ich hatte erst gedacht, die Arme zu viel gegossen zu haben und habe es daraufhin spärlicher getan, zumal die Erde oben nie richtig trocken wird. Jetzt gieße ich wieder regelmäßiger, aber vll nicht zu regelmäßig? (1x die Woche, nicht zu viel, wegen der Staunässe - die Erde oben trocknet nie wirklich an, ab und an gibts Gründünger). Habe auch schon ein paar Blätter abgeschnitten, die gelblich-braun wurden. Sie steht am Nordfenster.

Habe Fotos angehangen, damit ihr euch selbst ein Bild machen könnt. Ich würde mich unglaublich freuen wenn ihr mir DEN Tipp verraten könntet, damit ich doch noch in glücklicher Zweisamkeit mit ihr leben kann!


Liebe Grüße,
Nana
Fot7o.JPG
Fot7o.JPG (1.93 MB)
Fot7o.JPG
so sah sie nach dem Kauf aus
Foto 1.JPG
Foto 1.JPG (1.68 MB)
Foto 1.JPG
Gesamteindruck: traurig
Foto 2.JPG
Foto 2.JPG (1.82 MB)
Foto 2.JPG
Foto 3.JPG
Foto 3.JPG (1.81 MB)
Foto 3.JPG
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Beliebte Pflanzen & Erfahrungen

Worum geht es hier?
Beliebte Pflanzen, eigene Erfahrungen, Bilder, Entwicklung und Wünsche...
Die bekanntesten oder beliebtesten Pflanzenarten mit Bildern (Fotos von Blüten und Blättern) individuellen Infos zur Pflege, Haltung, Vermehrung und Entwicklung. Welche Erde, welchen Dünger und wie oft, wie viel Licht, Entwicklungsstadien, Tipps und Tricks, Arten und Sorten, Überwinterung und eigenen Erfahrungen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.