Anmelden
Switch to full style
Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...

Worum geht es hier:

Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Antwort erstellen

Re: Meine Ctenanthe droht zu verkümmern!

Di 19 Jan, 2016 19:47



Hallo Toblerone! Ja, das mit dem Blättereinrollen finde ich auch besonders liebenswert an der Ctenanthe! Ich habe sie direkt nach dem Umtopfen gegossen und danach jetzt erstmal nicht mehr. Ich versuche, ihr die Genesungsbedingungen jetzt bei der Kälte so angenehm wie möglich zu machen. Direkt am Fenster hat sie's natürlich am hellsten, aber auch am kühlsten... Ich bin gespannt, wie's ihr nächste Woche geht!

Re: Meine Ctenanthe droht zu verkümmern!

Di 19 Jan, 2016 20:00

Ich wünsche Viel Glück und einen grünen Daumen bei der Pflege!

Re: Meine Ctenanthe droht zu verkümmern!

Mi 20 Jan, 2016 9:12

Danke! Ja, ich hoffe mein Daumen färbt sich jetzt endlich mal grün, und zwar pronto! 8)

Re: Meine Ctenanthe droht zu verkümmern!

So 29 Mai, 2016 15:26

Hallo zusammen, liebe Helfer vom Dezember und Januar! Ich wollte nur mal ein Update zu meiner Ctenanthe geben. Nach dem Umtopfen liefen zwei Prozesse gleichzeitig ab: Das Verkümmern des alten Blattbestands ging langsam weiter und sie schob neue, gesunde Blätter aus der Erde. Mittlerweile ist sie quasi eine neue Version ihrer selbst, da die ganzen alten Blätter abgestorben sind (habe sie nach und nach entfernt) und ihr nun hier ihre neuen, bis zu vier Monate alten Blätter seht. Der nackte Stängel, der in die rechte obere Bildecke ragt, zeigt, wie hoch sie vorher war. Das Umtopfen hat ihr also sicher das Leben gerettet! Denn ich vermute, dadurch wurde der Neuwuchs ausgelöst! War die alte Erde also einfach erschöpft? Aber ich habe doch immer mal wieder gedüngt? Und wären dann nicht auch ein paar alte Blätter stehengeblieben? Es wäre schön, das alles im Detail zu verstehen... Wenn jemand eine Erklärung hat... :-k Aber natürlich ist jetzt einfach toll, dass sie zurückgekommen ist! Danke nochmal für eure Ratschläge! :D
Bilder
Ctenanthe Mai.JPG
Comeback!

Re: Meine Ctenanthe droht zu verkümmern!

Fr 16 Okt, 2020 10:28

Hallo liebe Pflanzenfreunde,
bei mir sind es nur die Spitzen der ctenanthe oppenheimiana, die abzusterben drohen.
Die Pflanze wird einmal/ Woche gegossen und steht nicht in der direkten Sonne. Die Blätter werden (gerade im Winter bei Heizung) besprüht und der Topf ist auch groß genug für Wurzeln. Schädlinge sind keine in Sicht...
Wie könnte ich der armen Pflanze noch helfen?
Viele Grüße
Bilder
97D72146-F840-4C42-9C1A-1DAF78604B16.jpeg
Blattwerk
53510BA2-1F44-4E5C-8EAF-E0C66274E3B0.jpeg
Unterseite
Antwort erstellen