Korkenzieher-Hasel - Corylus avellana ?Contorta? & Co.

 
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Bochum
Beiträge: 5070
Dabei seit: 02 / 2005

Blüten: 1412
Betreff:

Korkenzieher-Hasel - Corylus avellana ?Contorta? & Co.

 · 
Gepostet: 01.11.2006 - 14:03 Uhr  ·  #1
Skurrile Formen ? im Winter besonders schön
Korkenzieher-Hasel & Co.


Form statt Farbe

Im Winter herrschen im Garten andere Regeln als in der warmen Jahreszeit ? nicht mehr die sommerliche Blütenfülle oder flammend rot gefärbtes Herbstlaub ziehen die Blicke auf sich. Statt der Farben sind es nun die Formen, die das Bild des Gartens bestimmen. Der eigenwillige Wuchs mancher Gehölze wird häufig sogar erst nach dem herbstlichen Laubfall richtig deutlich. Markante Silhouetten und skurrile Formen ziehen jetzt die Blicke auf sich. In der Dämmerung oder an nebelverhangenen Tagen sind oft nur noch Schemen zu erkennen, die die Fantasie beflügeln und in eine Traumwelt entführen.

Ein Haselstrauch mit ?Dauerwellen?

Ungewöhnliche Akzente im winterlichen Garten setzt zum Beispiel die Korkenzieher-Hasel (Corylus avellana ?Contorta?). Ihre Äste und Zweige sind korkenzieherartig gedreht. Diese 2 bis 4 Meter hoch werdende Hasel eignet sich gut als ungewöhnlicher Blickfang für kleinere Gärten und Innenhöfe. Ihre eigenwillige Erscheinung kommt am besten in Einzelstellung zur Geltung. In einen großen Kübel gepflanzt, kann sich auch der Balkon- oder Terrassenbesitzer an ihr erfreuen. Die bizarren Triebe werden gerne für Trockengestecke und als Vasenschmuck verwendet. Im März, manchmal sogar schon eher, erscheinen lange, dekorative Kätzchen, aus denen sich im Laufe des Sommers kleine Haselnüsse entwickeln. Sie können wie die Früchte der gewöhnlichen Hasel gegessen werden, sind jedoch kleiner und nicht so zahlreich.

Bäume, die aus dem Rahmen fallen

Auch die Korkenzieher-Weide (Salix ?Tortuosa?) fällt mit ihren wie Dauerwellen gedrehten Zweigen aus dem Rahmen. Dieser anspruchslose kleine Baum erreicht eine Höhe von 4 bis 8 Metern und kann 2,5 bis 3,5 Meter breit werden. Für den, der mehr Platz zur Verfügung hat und einen ungewöhnlichen Baum sucht, ist die Korkenzie-her-Robinie (Robinia pseudoacacia ?Tortuosa?) ideal. Der manchmal auch als Korkenzieher-Akazie bezeichnete Baum kann bis etwa 10 Meter hoch werden. Er besitzt bizarr gekrümmte und gedrehte Triebe. Im Alter bildet diese Robinie malerisch anmutende, schirmartige Kronen, ähnlich den Kronen der in Trockengebieten wachsenden Akazien.

Mit Kätzchen besonders schön

Ganz anders ist das Erscheinungsbild der Japanischen Drachen-Weide (Salix ?Sek-ka?). Dieser bis etwa 3 Meter hoch werdende Strauch besitzt außergewöhnlich breite, abgeflachte Triebspitzen, die oft noch in sich gedreht sind. Diese Verbänderungen sind im Winter am besten zu erkennen. Besonders reizvoll ist die Drachen-Weide im April, wenn die rotbraunen Triebe dicht mit anfangs silbrigen, dann gelben Weidenkätzchen besetzt sind.

Wie Fischgräten verzweigt

Auffallend ist auch die Fächermispel (Cotoneaster horizontalis). Ihre Zweige bilden ein fischgrätenartiges Muster, das nach dem herbstlichen Laubfall besonders deutlich wird. Dieser nur bis zu 1 Meter hohe und bis zu 3 Meter breite Strauch kommt gut zusammen mit Steinen zur Geltung, zum Beispiel am Rande von Treppen oder, an einem Spalier gezogen, an Gartenmauern und Hauswänden.

Zu jeder Jahreszeit anders

Einige Nadelgehölze können ebenfalls mit skurrilen Formen aufwarten. Dazu zählt die Korkenzieher-Lärche (Larix kaempferi ?Diana?) mit ihren gedrehten Trieben. Lärchen sind eine Ausnahme unter den Nadelbäumen ? sie sind sommergrün und sehen in jeder Jahreszeit anders aus: Im Herbst färben sich ihre weichen Nadeln leuchtend goldgelb, im Frühjahr treiben sie frischgrün wieder aus und werden zum Som-mer hin dunkler.

Muschelförmige Zweige

Eine immergrüne Kostbarkeit ist die Muschelzypresse (Chamaecyparis obtusa ?Nana Gracilis?). Diese aparte Pflanze schmückt sich mit dicht an dicht stehenden, muschelförmig gedrehten Zweigen. Sie wächst nur wenige Zentimeter im Jahr und erreicht erst im Alter eine Höhe von 1 bis 2 Metern. Mit ihrem langsamen Wuchs eignet sie sich sehr gut für kleine Gärten, Innenhöfe und Pflanzgefäße.
Corylus-avellana-Contorta.jpg
Corylus-avellana-Contorta.jpg (601.22 KB)
Corylus-avellana-Contorta.jpg
Die Korkenzieher-Hasel - Corylus avellana ?Contorta? - ist ein ungewöhnlicher Blickfang. Im Winter sind ihre bizarren, wie Dauerwellen gedrehten Zweige besonders reizvoll.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Garten & Pflanzen News

Worum geht es hier?
Berichte und Erfahrungen aus der Pflanzen- und Gartenwelt. News und Ratschläge aus der grünen Redaktion.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.