Klimawandel global weit fortgeschritten

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 16
Dabei seit: 09 / 2016
Betreff:

Klimawandel global weit fortgeschritten

 · 
Gepostet: 25.09.2016 - 15:14 Uhr  ·  #1
deutlich wird das Ausmaß erst, wenn, wie ich, Zuhause lesen muss dass nach knapp 3 Monaten meiner USA Reise durch Californien weitere Waldbrände sich ausgebreitet haben, ca 10.500 Feuermänner im Einsatz sind und die Brände nicht so einfach löschen können, weil der Wind sie in allen Richtungen treibt.
Wir sprechen hier von den schwersten Waldbränden die in den USA aktuell in die Geschichte eingehen werden. Trockenheit und Dürre ist nur eines von den vielen Weltweit Globalen Veränderung die der Mensch zum größten Teil mitverschuldet hat.
Es ist traurig zu erfahren dass ein ziemlich großes Areal bei Monterey, immer noch bei Big Sur (Los Padros), Sacramento brennt. Ein einmaliges Natur Reservat Artenreich in Fauna und Flora ist zerstört. Unwiederbringlich!
Danach griff das Feuer auch auf Häusersiedlungen über, und bedrohen den Menschen um Ihre Existenz. Einige Menschen verweigern sich Ihre Häuser zu verlassen und blockieren dadurch die eigentliche Arbeit der Firefighters. Durch die starke Rauchentwicklung an der Bucht von San Francisco wurde der Luftverschmutzungsalarm ausgelöst.
Der Klimawandel ist also jetzt sehr weit vorangeschritten. Seit ca. 5 Jahren bleibt irgendwie der Regen aus. Unfälle wie "Campfeuer" von Menschen oder Strommastunfälle...sind eines der Ursachen für diese Brände
Wann werden wir es verstehen, dass WIR, also der Mensch die schuldigen sind ?!
Wann hören wir damit aufhören Ressourcen zu verschwenden, denken Wir doch alle das hält ewig und es ist immer genug von allem da?
Ist es so schlimm -
Einmal sich gegen den ungebremsten Konsum auszusprechen, und den damit verbundenen Kapitalismus ?
Ist es sooo schlimm - einmal zu sagen: "Nein, ich brauch das jetzt nicht" ?
Klimawandel hat viele GESICHTER !
Es fängt schon damit an, dass wür für jedes bisschen mit dem Auto fahren müssen.
Am Supermarkt wegen einer Sache - eine Plastiktüte fordern,
Dass wir Lebensmittel im überfluss einkaufen um die Hälfte weg zu schmeißen !
Dass wir jeden Tag duschen und uns die Haare waschen. Den Klospülkasten leerlaufen lassen.
Unnötig Strom und Energie verbrauchen.
Noch größere, schneller Verbrennungsmototren unsere "dicken schicken Autos"
Müssen wir immer "Up To Date" sein ? Mithalten - mit dem Strom schwimmen sozusagen ?

Was ist mit unsere schönen Natur ? Den Blumen, Bäumen, den Wäldern, Den Ozeanen der vielfalt unserer Mitgeschöpfe: DEN TIEREN ????
Wollen wir das nicht schützen ? Ist es nicht unsere Pflicht ?
NEIN ?
Denkt alle einmal darüber nach

MUSS DAS ALLES SEIN ?????
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Wuppertal
Beiträge: 3022
Dabei seit: 11 / 2009

Blüten: 320
Betreff:

Re: Klimawandelt Global weit fortgeschritten

 · 
Gepostet: 25.09.2016 - 17:48 Uhr  ·  #2
Äh, ja? Was willst du uns mit deiner Polemik sagen? Das ist doch jedem wohlbekannt, der/die nur ab und zu Nachrichten liest.
Azubi
Avatar
Beiträge: 16
Dabei seit: 09 / 2016
Betreff:

Re: Klimawandelt Global weit fortgeschritten

 · 
Gepostet: 25.09.2016 - 18:17 Uhr  ·  #3
Schade, dass Sie nicht mehr dazu beitragen können.
Ich bin soviel auf Reisen, entdecke immer wieder was neues, und muss dann mit aller Härte erkennen, dass es schlecht um unser Klima steht. Ich finde jeder sollte seinen Beitrag leisten, damit wir das was wir noch haben lange beibehalten - finden Sie nicht ?
Ich war letzten Monat erst in Californien, und habe die Waldbrände dort erlebt. Erschreckend, dass ich heute in den Nachrichten erfahren habe, dass es immer noch nicht abgelöscht ist, und große Flächen einfach abgebrannt sind. Mir macht das wirklich Angst und bin in großer Sorge. So schlimm war das noch nie.
Aber wenn Sie meinen es seien nur Nachrichten wie jede andere auch und Polemik, dann tut es mir sehr Leid für Sie, dass Ihnen das NICHT berührt. Leben Sie schön weiter... in Ihrer Welt Herr Obergärtner !
Nebet Wadjet
Avatar
Herkunft: Würzburg, USDA-Zone 7b (Weinbauklima)
Alter: 46
Beiträge: 21715
Dabei seit: 01 / 2007

Blüten: 64654
Betreff:

Re: Klimawandelt Global weit fortgeschritten

 · 
Gepostet: 25.09.2016 - 20:14 Uhr  ·  #4
Hallo Coraima,

das könnte eine interessante Diskussion werden, wenn du sie nicht gleich von vorn herein mit ganz viel Emotion und ziemlich ungerechtfertigten Angriffen aufputschen würdest.
Klar ist das ein Thema, das uns und vor allem unsere Kinder angeht, und dass wir nicht unendlich die Resourcen der Erde, die es nur einmal gibt, verbrauchen können.
Das ist nichts Neues und gerade wir im grünen Bereich als Pflanzenforum wissen das sehr gut.
Matucana hat eine berechtigte Frage gestellt und ich stelle sie dir gerne noch einmal: Möchtest du mit deinem Startbeitrag eine objektive Diskussion bzw. einen objektiven Austausch hier im Forum anregen oder zu was ist dein Thread gedacht?
Beleidigungen oder eben Polemik werden hier nicht geduldet, wir sind ein Forum, in dem wir freundlich und höflich miteinander umgehen.
Und auch abweichende Meinungen akzeptieren und tolerieren. Falls das von deiner Seite aus nicht möglich sein sollte, werden wir als Moderatoren diesen Thread leider schließen müssen.
Azubi
Avatar
Beiträge: 16
Dabei seit: 09 / 2016
Betreff:

Re: Klimawandelt Global weit fortgeschritten

 · 
Gepostet: 25.09.2016 - 21:08 Uhr  ·  #5
Hallo Mara,
Entschuldige bitte, habe eben selbst gerade gemerkt dass mein Beitrag etwas zu heftig und vieleicht auch fehlplaziert ist. Gerne können Sie diesen Thread schließen.
Für mein Benehmen entschuldige ich mich höflich.
Pearl Of Green
Avatar
Herkunft: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Beiträge: 43223
Dabei seit: 06 / 2006

Blüten: 11632
Betreff:

Re: Klimawandelt Global weit fortgeschritten

 · 
Gepostet: 29.09.2016 - 14:30 Uhr  ·  #6
Zitat geschrieben von Coraima
deutlich wird das Ausmaß erst, wenn, wie ich, Zuhause lesen muss dass nach knapp 3 Monaten meiner USA Reise durch Californien weitere Waldbrände sich ausgebreitet haben, ca 10.500 Feuermänner im Einsatz sind und die Brände nicht so einfach löschen können, weil der Wind sie in allen Richtungen treibt.



weisst du, einerseits ziemlich hart rummeckern, aber selber zum klimawandel beitragen, oder bist du zufuss in die USA gereist, per fahrrad da unterwegs gewesen
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Münchner Umland
Beiträge: 2987
Dabei seit: 03 / 2013

Blüten: 75
Betreff:

Re: Klimawandelt Global weit fortgeschritten

 · 
Gepostet: 01.10.2016 - 20:03 Uhr  ·  #7
Servus zusammnen,

ich muss sagen, ich finde das jetzt nicht überzogen polemisch. Ich finde dafür die abweisende Antwort von Matucana nicht so schön, die nur sagt, dass das ja sowieso jedem wohlbekannt ist, anstatt ein bisschen auf die angeführten Dinge einzugehen. Und, @ Mara, nichts von dem, was Coraima sagt, ist ungerechtfertigt. Dass so etwas ungerechtfertigt sei, hört man am ehesten von Leuten, die nicht an den menschengemachten Klimawandel glauben. Und man sollte bitte nicht andere beschuldigen, polemisch zu sein, wenn man sie zuerst mit Polemik niederzumachen versucht hat. Natürlich ist es korrekt zu erwähnen, dass es ein bisschen seltsam anmutet, wenn jemand über die Umweltprobleme spricht, der selber offenbar viel mit dem Flieger unterwegs ist, aber deswegen sollte man trotzdem auf die andren Dinge auch eingehen und nicht nur auf den Schreiber losgehen. Eine Debatte wird nicht notwendigerweise durch den Starter kaputt gemacht, weil der polemisch ist, sondern das kann auch durch andere passieren, die danach kommen und die sich einseitig nur mit dem befassen, was ihnen an dem Beitrag nicht gefällt.

Es ist leider richtig, dass viele Menschen schon wegen kleiner Wege das Auto benutzen und zum Beispiel gar nicht wissen, wie schön und erfrischend es ist, mal eine Runde mit dem Rad zu fahren. Ich habe zum nächsten Discounter 2 1/2 km und fahre da immer mit dem Rad hin, dann hab ich auch Bewegung. Plastiktüten gibt's bei mir auch nicht, ich hab dann immer den Rucksack dabei, wo ich meine Einkäufe reintue. Man braucht auch wirklich nicht immer noch größere Autos, auch wenn die Autofirmen gerade damit werben, weil sie da die größten Gewinnmargen haben, aber nicht mit kompakten und sparsamen Wagen. Das Schlimmste ist aber der Handel mit Immissionsrechten zwischen den einzelnen Staaten. Die kaufen diese Immissionsrechte, damit sie mögichst wenig tun müssen, um die Immissionen zu verringern, und somit ist dieser Handel ausgesprochen kontraproduktiv. Die schlimmsten Umweltsünder sind heute aber nicht mehr die USA, sondern China. Da ist es in Städten wie Shanghai oder Peking teilweise schon so, dass die Luft fast nicht mehr zu atmen ist und dass die Leute reihenweise krank werden. Und in den Mengen, wie in China die Abgase ausgestoßen werden, ist das natürlich für die ganze Welt schädlich.

Alles Gute

Max
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Wuppertal
Beiträge: 3022
Dabei seit: 11 / 2009

Blüten: 320
Betreff:

Re: Klimawandelt Global weit fortgeschritten

 · 
Gepostet: 01.10.2016 - 21:10 Uhr  ·  #8
Hi,
meine - zugegeben kurze - Antwort sollte nicht abweisend sein, sondern dazu anregen, mal ein paar Antworten auf die aufgeworfenen Fragen zu geben. So ist mir das zu viel hilflose Betroffenheit und zu wenig durchdachte Vorschläge. Vom Klagen wird die Welt nicht besser.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Münchner Umland
Beiträge: 2987
Dabei seit: 03 / 2013

Blüten: 75
Betreff:

Re: Klimawandelt Global weit fortgeschritten

 · 
Gepostet: 01.10.2016 - 21:17 Uhr  ·  #9
Servus Matucana,

sicherlich nicht. Aber wenn man sich nur an Formalien abarbeitet, die einem nicht gefallen und das eigentliche Thema gar nicht berührt (was du jetzt auch wieder nicht getan hast), dann geht auf die Weise die Diskussion auch in die Binsen.

Aber jetzt bitte zurück zum Thema!!!

Alles Gute

Max
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1302
Dabei seit: 04 / 2015

Blüten: 615
Betreff:

Re: Klimawandelt Global weit fortgeschritten

 · 
Gepostet: 01.10.2016 - 21:36 Uhr  ·  #10
Also komm, so wirklich viel hast du nun auch noch nicht zum Thema beigetragen, Max. Vom Schimpfen über China und dicke Autos und den Umgangston im Thread kommt auch nix brauchbares zustande und konstruktiv ist das nun schonmal gar nicht.

Ich würde mir wünschen, dass dieses wirklich ernste Thema konstruktiv angegangen wird. Und ohne erhobenen Zeigefinger, denn allein der Berg an Mist, der sich vor einem auftut, wenn man sich ernsthaft damit beschäftigt, sorgt bei vielen zur Entmutigung und dazu, passiv zu bleiben. Auch kleine Schritte sind ein wichtiger Beitrag.

Also: wie wäre es, wenn jeder schreibt, was er warum tut, so dass sich Interessierte vielleicht via Aha-Efekt das für sie machbare raussuchen?

Und um da mal einen Anfang zu machen:
Ich bin bei einem richtigen Ökostromanbieter, der Wechsel war absolut einfach, ging unproblematisch online und es werden wirklich nur Ökostromanbieter unterstützt. Nix Atomkraft, nix Rabbau an unserer Umwelt: EWS Schönau. Gibt aber inzwischen noch viiiiel mehr Anbieter davon.
Aufs Auto wird verzichtet, nicht nur weil Sprit der Umwelt schadet, auch weil der Bau und der Unterhalt mies für die Ökobilanz sind. Wenn nötig, wird ein Auto gemietet, aber das muss sehr selten sein. Dafür bin ich nah zu meiner Arbeit gezogen, was aber sicherlich nicht für jeden machbar ist. Nicht jeder Partner kann mit Öffentlichen zur Arbeit fahren oder im selben Ort arbeiten wie man selbst.
Mein Rad ist topp in Schuß und kommt jedes Jahr zur Inspektion - und schon über zwanzig Jahre alt. Altes zu erhalten schont in der Regel die Ressourcen unseres Planeten. Nicht so diszipliniert bin ich bei meinem Rechner, der ist immer up to date.
Fliegen kommt für mich nicht in Frage. Man kann auch auf andere Weise in den Urlaub kommen bzw. sich seinen Urlaubsort so aussuchen, dass man nicht fliegen muss.
Plastik... nach dem Anschauen des Films "Planet Plastik" gruselt es mich massiv vor diesem Zeug. Aber zu verzichten schaffe ich nicht, es ist einfach zu allgegenwärtig. Kühlschrank, Waschmaschine, Deo... wenigstens manche Läden bieten ihr Gemüse und Obst in Papiertüten an, aber leider nicht alle.
Fleischkonsum... ich hab ne Katze, vor kurzem waren es noch zwei. Tja. Da mache ich keine Kompromisse, die bekommen ihr Fleisch. Aber hin und wieder ist es wenigstens bio.

Eine schöne Testseite für den eigenen Fußabdruck: http://www.fussabdruck.de/
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Wuppertal
Beiträge: 3022
Dabei seit: 11 / 2009

Blüten: 320
Betreff:

Re: Klimawandelt Global weit fortgeschritten

 · 
Gepostet: 01.10.2016 - 21:39 Uhr  ·  #11
Hi,
was ist denn nun das Thema ist? Mir scheint das Thema "Klagen über die Schlechtigkeit der Welt" zu sein und nicht etwa "Klimawandel", und auch nicht "Was tun gegen Klimawandel?". Vielleicht wäre "Was kann jede/r Einzelne gegen den Klimawandel beitragen?" noch am Ehesten im Sinne der Threadstarterin?
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Köln - USDA 8a
Beiträge: 6040
Dabei seit: 04 / 2010

Blüten: 400
Betreff:

Re: Klimawandelt Global weit fortgeschritten

 · 
Gepostet: 01.10.2016 - 22:36 Uhr  ·  #12
Von mir erst einmal ein Dankeschön an Silberfisch, matucana und Mara aber auch an Coraima für ihre letzte Antwort.

Max, wer wann und wie auf eine Frage antwortet entscheidet jeder selbst. Wenn ihm, oder ihr, der Eröffnungsthread nicht klar genug ist, dann darf man durchaus nachhaken oder ihn in Frage stellen. Eine Antwort zu geben und dann mit "nun aber zurück zum Thema" zu beenden ist nicht die feine Art. Bevor mir das nun falsch ausgelegt wird: selbst wir Moderatoren nutzen diese Möglichkeit nur sehr selten, und, mit Verlaub, wir wissen auch wann es angebracht ist. Wenn du darüber diskutieren möchtest kannst du mich oder jemanden deiner Wahl aus der Moderation, gern anschreiben.

Es ist wirklich so wie Silberfisch es beschreibt, man liest und hört die Berichte und steht erst einmal hilflos vor diesem Berg von Problemen. Je nach Veranlagung resigniert man, verfällt ins andere Extrem oder..man beginnt wirklich im Kleinen.

Ich für mich versuche letzeres, im Rahmen meiner Möglichkeiten. Wo ich die Möglichkeit habe, trenne ich den Müll, habe Stofftaschen und Beutel für den Einkauf. Energiesparende Beleuchtung, Lüfte so effizient wie möglich ohne dabei auf meine Frischluft im Winter zu verzichten zu müssen (und bekomme als Belohnung nun schon die zweite Rückzahlung in Folge vom Energieanbieter *jippie* - liegt aber auch am Gebäude, nicht nur an mir)

Auch benutze ich meine Füße und öffentliche Verkehrsmittel..allerdings habe ich auch keinen Führerschein, das zählt also wohl nicht wirklich.
Den Einkauf von Lebensmitteln empfinde ich persönlich als problematisch, vieles kann bzw. konnte ich mir aufgrund einer langen Erkrankungszeit oft nicht leisten. Dann fällt die Wahl oft bestenfalls auf die Bioprodukte aus dem Supermarkt, diese sind dann mit dem Spruch behaftet "nicht überall wo Bio draufsteht ist auch Bio drin" Na super...

Auch versuche ich soviel wie möglich in örtlichen Geschäften zu kaufen und nicht zu bestellen um es mir liefern zu lassen.

Alles so ein "Kleinkram", der sich aber summiert. Zugeben muss ich aber, dass ich es toll finde wenn sich jemand aus meinem Freundeskreis anbietet, mich zum Einkaufen mit dem Auto zu fahren, auch der Weg zum (Tier)Arzt z.B. ist wesentlich unproblematischer mit Auto.
Ein Beispiel: ich benötige, wenn die Autobahn frei ist, mit meinem Kollegen im Auto 10 bis 15 Minuten, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln 1,5 Stunden bis zur Arbeit..
Man kann nicht allen und allem gerecht werden, aber besser man macht irgend etwas bevor man es ganz lässt - und selbst dieser letzte Satz ist mit einem schlechten Gewissen behaftet, durch den von Silberfisch angesprochenen viel zu oft erhobenen Zeigefinger - der genau das bewirkt, was eigentlich verhindert werden sollte: Resignation und/oder Widerspruch
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Wuppertal
Beiträge: 3022
Dabei seit: 11 / 2009

Blüten: 320
Betreff:

Re: Klimawandel global weit fortgeschritten

 · 
Gepostet: 01.10.2016 - 23:08 Uhr  ·  #13
Hi,
jede/r zieht da seine/ihre eigenen Grenzen, mehr oder weniger notgedrungen. Ich arbeite von zu Hause, brauche aber ein Auto, da ich im Schnitt 2-3 Mal pro Woche zu Kunden fahre. Auf dem Rückweg gehe ich dann einkaufen, dafür muss ich nicht extra fahren. Fleisch/Fisch esse ich nur etwa einmal im Monat, dafür aber täglich Käse - darauf könnte ich derzeit nicht verzichten. Ebenso wenig auf Tee, der notgedrungen aus China oder Japan kommt. Der nächste Bio-Markt ist 25 km entfernt, das lohnt kaum, dorthin zu fahren, es liegt nicht am Weg. Ökostrom hab ich auch und statt einer Gasheizung eine Wärmepumpe. Plastiktüten nehme ich nur notgedrungen für Obst/Gemüse. Dafür rauche ich nicht und habe keine Haustiere außer Wollläusen. Glühbirnen habe wir keine mehr, nur noch Energiesparleuchten und LED.
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Köln - USDA 8a
Beiträge: 6040
Dabei seit: 04 / 2010

Blüten: 400
Betreff:

Re: Klimawandel global weit fortgeschritten

 · 
Gepostet: 02.10.2016 - 00:59 Uhr  ·  #14
Jeder wie er kann und es ihm möglich ist! Ich würde zum Beispiel gern "vorbildlich" sein, kann es aber nicht, aus den verschiedensten Gründen.
Als ich kürzlich im Krankenhaus war bin ich mit meinem Plastikmüll, der sogar dort in einer recht beträchtlichen Menge anfällt, in den Eingangsbereich gewackelt, weil dort einer dieser Mülltrennungskontainer stand. Bevor ein falscher Eindruck entsteht, so heroisch bin ich nicht. Dieser Container lag auf dem Weg nach draußen, weil ich das Handy nutzen wollte ohne irgendwelche Geräte durcheinander zu bringen, kam praktisch daran vorbei. Hätte ich nicht laufen können, hätte ich den Zimmer-Mülleimer genutzt allerdings hätte ich auch ohne diese Handy-Ding versucht zu trennen

Was ich sagen möchte, ich versuche, wie so viele Menschen, im Rahmen der Möglichkeiten vieles. Einiges könnte ich sicher anders machen, manches weiß ich evtl. einfach nicht besser oder mir fehlt der gewissen Schubs in die richtige Richtung. Zum Beispiel der Tee, auf meinen Kräutertees steht nirgendwo wo sie herkommen und außer das es kein Bio-Tee ist, habe ich mir nie wirklich Gedanken darüber gemacht.
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Cebu Philippinen. 10.4 Grad Nord. 124.12 Grad Ost
Beiträge: 190
Dabei seit: 09 / 2015

Blüten: 10
Betreff:

Re: Klimawandel global weit fortgeschritten

 · 
Gepostet: 02.10.2016 - 05:19 Uhr  ·  #15
Hello

Viel Reisen kostet viel Energie, Viel mehr als ein Auto. Wieviel Kerosin braucht man zu US pro Person.
Am besten jeder kehrt vor der eigenen Tuer.

mfg Guenter
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Natur & Umwelt

Worum geht es hier?
Alles von Biologie bis Zytologie, Natur und Umwelt, neue Energien, Ökologie...
Im Forum für Natur und Umwelt werden viele Themen von Biologie bis zur Zytologie behandelt, dazu neue Energien und Ökologie.

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.