Kannenpflanze ohne kannen - Pflanzen & Botanik - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzen & Botanik

Kannenpflanze ohne kannen

Was, Wie, Wo, Wann, Warum - Das Thema Pflanze mit allen Details ...
Worum geht es hier: Pflanzen & Botanik? Das Thema Pflanze mit allen Details...
Wissenswertes über Gartenpflanzen (Bäume, Sträucher und Stauden), Zimmerpflanzen (Palmen, Tropenpflanzen und exotische Pflanzen), Nutzpflanzen (Früchte, Obst und Gemüse), Wildpflanzen, Sukkulenten und Pilzen.
Azubi
Azubi
Beiträge: 3
Registriert: Mo 30 Apr, 2007 9:38
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragKannenpflanze ohne kannenMo 30 Apr, 2007 9:47
Hallo! Ich habe seit ca. einem 3/4 Jahr eine Kannenpflanze. Diese wächst ja wie verrückt und hat schon ein ca. 40 cm. hohen Absenker gebildet. Selbst ist sie schon über 1 m groß. Nun zu dem Problem es wachsen kein Kannen an der Pflanze, kann mir jemand einen Rat geben. Danke schonmal Jack
Benutzeravatar
Pearl Of Green
Pearl Of Green
Beiträge: 42943
Bilder: 65
Registriert: So 11 Jun, 2006 13:45
Wohnort: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Blog: Blog lesen (95)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 63
Blüten: 11452
BeitragMo 30 Apr, 2007 10:02
hallo jack

die kannenpflanze braucht eine sehr hohe luftfeuchtigkeit um neue kannen zu bilden, das substrat feucht halten(aber nicht zu nass) und viel besprühen, in der nähe am besten noch ein gefäss mit wasser aufstellen, die pflanze braucht kalkfeies wasser, regenwasser ist da am besten :wink:
Azubi
Azubi
Beiträge: 3
Registriert: Mo 30 Apr, 2007 9:38
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 30 Apr, 2007 10:21
Hallo! Die Pflanze steht bei mir am Balkonfenster Richtung Norden, bekommt nur Regenwasser und wird immer feucht gehalten. Es sind auch manchmal Ansätze da für Kannen diese werden aber nicht weiter ausgebildet. Die letzte Kanne ist nach ca. 3 Tagen vertrocknet.
Jack
Benutzeravatar
Pearl Of Green
Pearl Of Green
Beiträge: 42943
Bilder: 65
Registriert: So 11 Jun, 2006 13:45
Wohnort: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Blog: Blog lesen (95)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 63
Blüten: 11452
BeitragMo 30 Apr, 2007 10:24
der standort ist ja auch in ordnung :wink: die hohe luftfeuchte fehlt, ich besprühe meine drei bis viel mal am tag, sie zeigt auch neue ansätze von kannen :lol:

sie braucht eine luftfeuchte von 60 %
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 223
Bilder: 5
Registriert: Fr 16 Jun, 2006 8:06
Wohnort: Da wo der Pfeffer wächst
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 30 Apr, 2007 13:01
eine weitere möglichkeit für den verlust der kannen ist wenn zuviel gedüngt wurde und sie sich denkt "wozu brauch ich kannen wenn es mir gut geht?

Gruss the_green_mile
Azubi
Azubi
Beiträge: 3
Registriert: Mo 30 Apr, 2007 9:38
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 30 Apr, 2007 18:30
Vielen Dank für die Tips, werde es mal mit besprühen versuchen, gedüngt habe ich die Pflanze nicht.
Benutzeravatar
Shakti of Green
Shakti of Green
Beiträge: 17383
Bilder: 57
Registriert: Fr 06 Apr, 2007 7:41
Wohnort: Berlin - USDA Zone 7a, 36m ü. NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 30 Apr, 2007 19:55
Hi
habe eben gelesen , das die kannenbildung ausbleibt wenn zu wenig Luftfeuchte ist oder die Lichtverhältnisse nicht stimmen. In diesem Buch steht auch das man eine sehr hohe Pflanze zurückschneiden kann , daraufhin wächst sie verzweigt wieder hoch und ist eher bereit neue kannen zu bilden .
Habe ich aber noch nicht selbst probiert , da meine noch recht klein ist .
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 275
Registriert: Sa 04 Mär, 2006 13:39
Wohnort: bei Bonn USDA Zone 8
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 02 Mai, 2007 0:09
Jack, ich habe das gleiche Problem.
Werde meine Pflanze jetzt raus an den Teich stellen (bei dem schönen Wetter, müßte sie es draußen doch wohl aushalten.). Dann sehen wir mal weiter........... :roll:
Benutzeravatar
Al-Uli al-Magnuna
Al-Uli al-Magnuna
Beiträge: 10714
Bilder: 28
Registriert: Mi 31 Jan, 2007 14:09
Wohnort: Marl, 39 m über NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 02 Mai, 2007 10:00
Vielleicht ein kleiner Tipp zur Düngung, was ich mal von einem Gärtner gehört habe, wenns nicht richtig ist, dann verbessert mich bitte:
Fleischfressende Pflanzen soll man nicht unbedingt düngen, höchstens mal füttern mit Fliegen, da sie über die Tiere, die sie zersetzten ihre Nährstoffe aufnehmen....
Benutzeravatar
Pearl Of Green
Pearl Of Green
Beiträge: 42943
Bilder: 65
Registriert: So 11 Jun, 2006 13:45
Wohnort: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Blog: Blog lesen (95)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 63
Blüten: 11452
BeitragMi 02 Mai, 2007 10:58
hallo

hatte ich schon geschrieben

sie braucht eine luftfeuchte von 60 %

das hin zu kriegen ist in der wohnung nicht leicht :? ich stelle dieses jahr ein mit fleischfressenden pflanzen, bestücktes aquarium drunter(meine hängt am fenster) vielleicht klappt es ja dann mit der ausbildung von kannen :-k

im moment wächst sie wie verrückt, stösst schon am fenstersturz an :wink: ein ableger ist schon geplant 8)
OfflineAce
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1337
Bilder: 102
Registriert: Mi 28 Mär, 2007 19:41
Wohnort: Halle (Saale)
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 02 Mai, 2007 16:36
Halli-Hallo!
Wird Zeit, dass ich mich mal bei euch Fleischi-Verrückten melde ;)
Also, @Kobold: Die Kannenpflanze (Nephentes) entwickelt sich im Zimmer am besten.

Für erhöhte Luftfeuchte reicht ein Untersetzer, der mit Wasser gefüllt wird, völlig aus. Jedoch mögen die Pflanzen keine Staunässe, also sollte man die Töpfe in den Untersetzern höher stellen, als das Wasser steht.
Gegossen wird mit Regenwasser, oder, falls das nicht vorhanden ist, destilliertes mit ca 1/10 Leitungswasser. Hauptsache kalkarm.
Das Licht ist so eine Sache... nicht zuviel und nicht zu wenig... Ich hab meine 2 am Ostfenster stehen, wo sie so für ca 3-5Stunden Sonnenlicht abbekommen, das ist optimal.
Das Substrat sollte möglichst sauer und locker sein, man kann sein Glück auch mit Hydrokultur versuchen.
Lasst das Substrat nie austrocknen.

Übersprühen halte ich für unnütz, da man es sehr oft am Tag machen müsste, um die Luftfeuchte dauerhaft hochzuhalten. Der Untersetzer reicht völlig.

Düngen ist auch unnötig und wäre wohl nur für Fortgeschrittene zu empfehlen.
Aber ein Orchideendünger, der seeehr stark verdünnt wird, dürfte in Ordnung sein. Wichtig ist, dass man nur gesunde Pflanzen düngt, sonst vergeilen sie und sterben ab...

Ich füttere meine Pflanzen mit einer Milchdüngung. Dafür wird Regenwasser oder destilliertes mit ca 1/10 Milch vermischt. Davon werden dann pro Kanne ca 2-4 Tropfen verteilt. Auf die Erde kann man es anscheinend zusätzlich verteilen, jedoch weist diese Art der "Düngung" wenig Veränderung auf.

Wenn eine Kanne mal abstirbt, ist das kein Beinbruch. Die durchschnittliche Lebensdauer dürfte wohl bei ca 3-6 Monaten liegen, je nach Bedingung.

Wie Yaksini schon sagte, kann man die Pflanze verschneiden.

Nephentes kann tatsächlich blühen, jedoch bedeutet das dann, dass die Pflanze nicht mehr größer wird. Die Pflanze ist entweder weiblich oder männlich und blüht nur unter hervorragenden Bedingungen.

Vermehrung von Kannenpflanzen geht über Kopfstecklinge, Samen (relativ schwierig) und von allein: über Seitentriebe. Diese können nach ca 2-5 Monaten vorsichtig von der Mutterpflanze getrennt werden. Aber lässt man sie dran, sieht das auch sehr schön aus.

So, ich wünsch euch viel Glück mit euren Kannenpflanzen.
lg,
Ace
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 275
Registriert: Sa 04 Mär, 2006 13:39
Wohnort: bei Bonn USDA Zone 8
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 02 Mai, 2007 21:59
Danke ihr Lieben:
ich werde also auf Ace`s Rat hin meine Kannenpflanze nicht an den Teich stellen, sondern im Zimmer lassen und einen Wasseruntersetzer hinzustellen.

Beizeiten werde ich berichten, ob sich so wieder Kannen gebildet haben. :)

Zurück zu Pflanzen & Botanik

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

kannenpflanze ohne kannen? von flammengirl, aus dem Bereich Treffpunkt & Stammtisch mit 7 Antworten

7

4260

Fr 08 Jun, 2012 12:38

von Peg01 Neuester Beitrag

Kannenpflanze mit braunen Kannen! von Checker 501, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 8 Antworten

8

11602

Fr 01 Aug, 2008 19:09

von Checker 501 Neuester Beitrag

Kannenpflanze bekommt keine Kannen? von Gast, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 23 Antworten

1, 2

23

11976

Sa 09 Jun, 2012 20:57

von Karnivoren forever Neuester Beitrag

Kannenpflanze - Kannen werden vom Deckel her braun von vmax161, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 6 Antworten

6

7106

So 11 Mai, 2008 9:07

von Yaksini Neuester Beitrag

Wann bilden sich die Kannen der Kannenpflanze ??? von programm2008, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 14 Antworten

14

3810

Mi 13 Jan, 2010 18:52

von Rose23611 Neuester Beitrag

Meine Kannenpflanze, keine neuen Kannen, verdaut nicht von Clansman, aus dem Bereich Treffpunkt & Stammtisch mit 6 Antworten

6

2607

So 23 Aug, 2009 13:46

von Clansman Neuester Beitrag

keine kannen von Gast, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 2 Antworten

2

1574

Mo 02 Aug, 2010 14:22

von edge_of_abyss Neuester Beitrag

Nepenthes - Kannen vertrocknen !!! von Orchidei, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 9 Antworten

9

1922

So 03 Jul, 2011 0:54

von Gast Neuester Beitrag

Sehr kleine Kannen Hilfe von frecherdachs, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 7 Antworten

7

2159

Di 19 Aug, 2008 14:31

von sunny89 Neuester Beitrag

Nepenthes Kannen vertrocknen direkt von Kat1, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 4 Antworten

4

2739

So 14 Jun, 2009 19:41

von Kat1 Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beachte auch zum Thema Kannenpflanze ohne kannen - Pflanzen & Botanik - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Kannenpflanze ohne kannen dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der kannen im Preisvergleich noch billiger anbietet.