Hilfe: Echinocactus grusonii krank! - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge

Hilfe: Echinocactus grusonii krank!

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
OfflineGast
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragHilfe: Echinocactus grusonii krank!Mi 18 Mär, 2009 12:21
Ein freundliches Hallo an alle!
Leider geht es meinem Schwiegermutterstuhl seit geraumer Zeit nicht sehr gut (siehe Foto) - er wirkt welk und vergilbt. Ich hatte ihn lange im Wohnzimmer über der Heizung stehen und nehme an, dass ihm das dann doch zu trocken war. Als Erste-Hilfe-Maßnahme habe ich ihn nun ins Schlafzimmer gestellt (um die 17 Grad) und ihn ordentlich gegossen. Bisher tut sich aber leider nichts :( Außerdem hat er so weiße Stellen um die Dornenansätze!? Hat jemand einen Rat?
Bilder über Hilfe: Echinocactus grusonii krank! von Mi 18 Mär, 2009 12:21 Uhr
IMG_5859-klein.jpg
IMG_5861-klein.jpg
Benutzeravatar
Wichtelfee
Wichtelfee
Beiträge: 1751
Bilder: 142
Registriert: Do 22 Jun, 2006 14:27
Wohnort: Hamburg, USDA-Zone 8a
Renommee: 2
Blüten: 20
BeitragMi 18 Mär, 2009 13:19
Hallo!

Der sieht leider wirklich nicht so gut aus. :(

Kann es zunächst einmal sein, dass er Wollläuse hat (sind die weißen Stellen abwischbar und klebrig?)? Mir sieht es danach aus. Zum Glück sind die recht gut behandelbar.

Zusätzlich ist der Standort alles andere als ideal im Winter, da sollten die Kakteen eine kühle (!) Winterruhe haben, weil das Licht nicht zum Wachsen ausreicht. Dein Schwiegermutterstuhl wirkt auch relativ langgezogen, was ein typisches Anzeichen für Lichtmangel in Verbindung mit zu viel Wärme und Wasser ist.

Zu den "vergilbten" Stellen? Sind die matschig oder fest? Wenn sie nämlich schon matschig sind, dann müssen sie auf jeden Fall weg, sonst verfault dir der ganze Kaktus :cry:
OfflineGast
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 18 Mär, 2009 13:41
Habs gerade geprüpft, die Stellen sind nicht abwischbar. Sieht eher aus wie eingetrocknet. Auf dem Bild hier sieht man das vielleicht besser.
Naja, die Konsistenz zu prüfen ist recht schwierig. Ich würde es nicht als matschig bezeichnen. Es ist schon recht fest aber vielleicht nicht ganz so fest wie der obere grüne Bereich.
Soll ich weiter gießen? Ich hätt halt gedacht, es war zu warm und trocken. Habe ihn sehr sehr sehr wenig gegossen... (vl einmal im Jahr). Und die 17 Grad sind ok oder?
Danke für die Antwort!!!
Bilder über Hilfe: Echinocactus grusonii krank! von Mi 18 Mär, 2009 13:41 Uhr
Kaktus.jpg
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 545
Bilder: 18
Registriert: Do 20 Dez, 2007 15:14
Wohnort: Gelnhausen
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 18 Mär, 2009 16:38
Hallo Gast,

denke nicht das es ein ernsthaftes Problem ist,Schrumpfung durch Wassermangel macht Kakteen nichts aus,die Pflanze füllt die Wasserspeicher wieder auf sobald es wieder Waser gibt.

Würde mich interessieren warum deine Pflanze dies Längenwachstum zeigt,düngst du mit einem dieser
vermeintlichen Supermittelchen ?


Gruss
Norbert
OfflineGast
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 18 Mär, 2009 20:06
Hallo Norbert!
Vielen Dank für die Antwort!
Habe ihn bei den paarmal gießen kaum gedüngt. Großes Wässern war rund einmal im Jahr im Wassereimer ohne Dünger. Und dann vl noch einmal im Jahr (halbes Jahr später) mit etwas Kakteendünger per Gießkanne. Vl liegt es doch eher am wenigen Licht und zuviel Wärme wie Kiroro meinte?
Was denkt ihr, weiter gießen und 17 Grad? Oder lieber noch kühler stellen?
Danke und viele Grüße!
Kathleen
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 7964
Registriert: Sa 13 Sep, 2008 13:09
Wohnort: Nürnberg
Geschlecht: männlich
Renommee: 1
Blüten: 10
BeitragMi 18 Mär, 2009 20:10
Würde den E. grusonii im Moment gar nicht giessen.

Solange das Substrat feucht ist auch nicht kühler stellen eher wärmer! :-k
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 9437
Registriert: Di 29 Jan, 2008 17:23
Wohnort: Düsseldorf
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 18 Mär, 2009 20:19
Also, ich muss Kiroro beipflichten: das sieht sehr nach Wollläusen aus. Die weißen Flecken, das ist Schädlingsbefall!
Geh' mal mit einem Q-Tips dran - die lassen sich so entfernen! :wink:
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 343
Registriert: Sa 17 Jan, 2009 9:36
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 18 Mär, 2009 20:50
Hm genauso sah unser Schwiegermutterstuhl auch aus. Bei uns waren die weißen Stellen auch Wollläuse #-o Gaaaaanz gruselig diese Viecher :xx:

Ich hab die vorsichtig, soweit das möglich war, mit einem Zahnstocher entfernt und dann koppüber in eine Schüssel mit warmen Spülwasser gehalten. Muss halt bissel vorsichtig sin, ne das die gesamte Erde rausbröselt... Das ganze ham wir 2 mal getan, dann waren die Viecher wech :-#= :-#= :-#=

Hm wo am besten hinstellen ist ne gute Frage. Wir ham unsere dieses Jahr das erste Mal richtig in Winterruhe gestellt. Ich werd sie jetzt wieder rausholen.

Ich würde deinen auf alle Fälle erstmal nicht gießen. Und so wie Dieter schu sagte, ins Warme stellen solange das Substrat noch feucht ist. Im Sommer vielleicht ein geschütztes Plätzchen draußen?

LG
Nadja
OfflineGast
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 18 Mär, 2009 21:34
Also danke an alle, aber ehrlich gesagt bin ich jetzt noch verunsicherter als vorher.
Norbert meint es ist Wassermangel, dann hilft doch gießen oder nicht? Und kühler stellen um die Verdunstung zu reduzieren...
Ich weiß nicht genau, wie Wollläuse aussehen, aber hab das mal in der Suchmaschine eingegeben und die Bilder da sehen nicht so aus wie auf meinem Kaktus. Man sieht wirklich keine Tierchen, es sieht eher aus wie eine kleine, runde, oberflächliche Verletzung, die eingetrocknet ist.
Warum ratet ihr zum nicht-gießen? Das habe ich die ganze Zeit so gemacht und warm stand er auch, was ihm ja offensichtlich nicht gefallen hat!?
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 9437
Registriert: Di 29 Jan, 2008 17:23
Wohnort: Düsseldorf
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 18 Mär, 2009 23:06
Die weißen Nester am Kaktus, das sind meines Erachtens nach eindeutig Woll-Läuse. Bitte geh mal dran und versuche sie zu entfernen!
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2981
Registriert: Do 10 Jan, 2008 9:36
Wohnort: Düsseldorf
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 18 Mär, 2009 23:07
Hast du irgendwo Nagellackentferner oder Spiritus da, Auf ein Q-Tipp geben

und mal die weißen Stellen betupfen, verschwinden diese und es kommen

etwas braunes hartes kleines zum Vorschein, sind es Wollläuse Bilder und Fotos zu Wollläuse bei Google.

Gruß Arndt
OfflineGast
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 19 Mär, 2009 11:17
Habs gerade versucht. Nach dem ersten vorsichtigem Abstreichen passierte nix. Zuletzt hab ich schon fast den Kaktus punktiert, so fest hab ich gewischt. Nix. Für mich sieht es wirklich so aus wie eine Verfärbung der Pflanze an diesen Stellen. Übrigens habe ich solche Stellen auch bei Kakteen beim hießigen Gärtner gesehen. Sind die vl normal? Auf jeden Fall mach ich mir wegen denen jetzt die wenigstens Sorgen. Aber die Schrumpelei geht nicht weg :cry:
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6445
Registriert: Do 03 Jul, 2008 19:14
Blog: Blog lesen (16)
Renommee: 40
Blüten: 30203
BeitragDo 19 Mär, 2009 13:14
Hallo Gast,

Du hast ja geschrieben, daß Du ihn schon ordentlich gewässert hast, das reicht erst mal.
Es macht keinen Sinn, die Pflanze zu ersäufen.
Jetzt ist eher Abwarten angesagt, zuviel "Pflege" bringt eine Pflanze auch schnell um.
Die einzige Frage ist, ob er jetzt kühl oder warm stehen sollte. Wenn die Erde jetzt noch feucht ist, würde ich auch eher dazu tendieren, ihn wieder warm zu stellen. Ich nehme an, daß Du ihn im Schlafzimmer auf der Fensterbank hast. Wenn ja, nimm mal ein gutes Thermometer und lege es direkt neben den Kaktus auf die Fensterbank - theoretisch kann es da nämlich ein paar Grad kälter sein als 17 Grad; in dem Fall würde ich ihn lieber wieder warm stellen.


Erzählst Du uns noch, in was für Erde Du die Pflanzen hast?
OfflineGast
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 19 Mär, 2009 13:46
Hallo Scrooge!
Der Kaktus steht in Kakteenerde (fertige, kann auch gar nicht sagen welche Marke, weil es schon recht lange her ist seit dem letzten Umtopfen). Oder brauch er mal neue Erde?
Hab ihn wohl zu lange vernachlässigt :oops:
Gut, dann stell ich ihn nun wieder ins Wohnzimmer.
Danke!
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 194
Registriert: So 12 Okt, 2008 19:09
Wohnort: Oberhausen/NRW
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 19 Mär, 2009 14:14
Die Kakteenerde aus dem Baumarkt ist eigentlich nicht so gut,da ist viel zu viel Torf und Humus drinn.
Ich würde lieber auf mineralisches Substrat aus dem Fachhandel umsteigen und beim nächsten Umtopfen den Kaktus enttorfen.
Nächste

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Echinocactus grusonii von grusonii, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 0 Antworten

0

1175

Mo 08 Jul, 2013 16:18

von grusonii Neuester Beitrag

Echinocactus grusonii von Weserpirat, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 4 Antworten

4

940

Sa 01 Mär, 2014 14:12

von only_eh Neuester Beitrag

Wollläusean Echinocactus grusonii? von Gast, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 2 Antworten

2

1406

Mi 28 Nov, 2007 14:30

von Gast Neuester Beitrag

Echinocactus grusonii ssp - Schwiegermutterstuhl von Rose23611, aus dem Bereich Anleitungen Saatgut & Samen & Sorten mit 0 Antworten

0

3805

Sa 23 Jan, 2010 20:34

von Rose23611 Neuester Beitrag

Ki-Ko-Kaktus ? Echinocactus grusonii von screenfun2312, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 5 Antworten

5

1494

Fr 20 Mai, 2011 18:56

von screenfun2312 Neuester Beitrag

Echinocactus grusonii schrumpelig? von fuchsia, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 6 Antworten

6

2475

Do 22 Mär, 2012 12:45

von fuchsia Neuester Beitrag

Echinocactus grusonii Samen von Kameldorn, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 2 Antworten

2

1359

Do 20 Nov, 2014 6:42

von Kameldorn Neuester Beitrag

Euphorbia / Echinocactus grusonii / Mammillaria von ML99, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 15 Antworten

1, 2

15

2950

Di 13 Okt, 2009 10:20

von ML99 Neuester Beitrag

echinocactus grusonii brevispinus, bitte um tipps zur pflege von esc, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 1 Antworten

1

1986

Mi 16 Sep, 2009 9:49

von Rose23611 Neuester Beitrag

Großer Grusonii von Diranus, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 0 Antworten

0

470

Mi 11 Mai, 2016 19:11

von Diranus Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Beachte auch zum Thema Hilfe: Echinocactus grusonii krank! - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Hilfe: Echinocactus grusonii krank! dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der krank im Preisvergleich noch billiger anbietet.