Fütterung von Wildvögeln / Meinungen, Tipps, Bilder

 
Avatar
Beiträge: 11995
Dabei seit: 05 / 2009

Rouge

@Lapismuc: Ihre natürlichen Freßgewohnheiten haben sie durch die Städte, Dörfer und Gemeinden schon längst verloren ... Nur ein Beispiel: Amseln waren noch vor ca. 80 Jahren Zugvögel - zumindest noch Teilzieher ... vor ca. 150 Jahren hättest hier im Winter nicht eine einzige Amsel gesehen, da waren die alle auf dem Weg in den Süden ... es bleiben auch (hier bei uns in der Oberpfalz) immer mehr Störche den Winter über da ... die dummen Tiere haben gemerkt, daß sie beim Bauern das ein oder andere abstauben können und vergessen im wahrsten Sinne des Wortes, daß ihre Nahrung Winterstarre hält ...

@Roadrunner: Ich füttere nur noch Meisenknödel, die Pflanzenöl enthalten ... wenn ich wieder daheim bin, such ich mal den Link zum Selbermachen mit Kokosfett ... ich komm nur grad net drauf
Avatar
Herkunft: HBN
Beiträge: 12142
Dabei seit: 06 / 2007
Blüten: 21073

Lapismuc

Avatar
Herkunft: Köln USDA-Zone 8a
Beiträge: 28599
Dabei seit: 10 / 2006
Blüten: 59310

Roadrunner

 [M]
Mit Kokosfett habe ich sie auch schon selbst gemacht. Trotzdem danke für den Link!
Guckt ihr hier (Recycling mit PET-Flasche):
forum/weblog.php?w=28&category=Bastelecke

Da ich hier aber gerade erfahren habe, das Fett auch im Sommer gut ist (im Gegensatz zu allem, was ich bisher als richtig annahm), wollte ich mich lieber mal absichern, ob Kokosfett (pflanzlich) wirklich so geeignet ist, wie ich immer dachte. Vielleicht ist tierisches Fett doch besser?

Immerhin scheinen doch einige Fehlinformationen im Umlauf zu sein...
Avatar
Herkunft: im wilden Osten
Beiträge: 6452
Dabei seit: 10 / 2007
Blüten: 10

DonnaLeon

Hallo,


wer seinen Garten etwas weniger aufräumen würde, bräuchte auch nicht zum jetzigen Zeitpunkt Futterstellen anbieten.
Heutzutage ist es aber so, daß ein Garten eher klein ist.... ein Garten ist nicht das Revier eines Vogels... ein Revier sind mehrere Gärten und selten ziehen alle Gartenbesitzer an einem Strang....

Zufüttern kann unsereren gefiederten Freunden nutzen, wenn sie gleichzeitig ein Nest und ein Revier im Garten finden. Zudem soltte man sein Augenmerk nicht nur auf die offensichtlich vorhandenen Vögel richten, sondern auch Futterstellen für eher seltenere Exemplare anlegen.

Natürliche Futterplätze wie zum Beispiel Sonnenblumen, die bis zum nächtsen Jahr im Garten verweilen dürfen, sollten künstlichen Futterplätzen den Rang ablaufen.

In der Gartenplanung sollten naturnahe und vogelfreundliche Hecken und Sträucher eingebunden werden!

Tierisches Talg wird von Vögeln immer gerne genommen. Wir legen oft die Decken von Rotwild, Dammwild oder Wildschwein in den Garten und sind erstaunt darüber, wie "abgeputzt" diese nach wenigen Stunden sind.



Ciao, DonnaLeon
Avatar
Herkunft: HBN
Beiträge: 12142
Dabei seit: 06 / 2007
Blüten: 21073

Lapismuc

Zitat geschrieben von DonnaLeon
Hallo,


wer seinen Garten etwas weniger aufräumen würde, bräuchte auch nicht zum jetzigen Zeitpunkt Futterstellen anbieten.

Na siehste, sag' ich doch ...........und Pokkadis fragt mich bei einem Besuch in meinem Garten. ob's bei uns net sowas wie ne Gartenordnung gibt

vlG Lapismuc
Avatar
Herkunft: im wilden Osten
Beiträge: 6452
Dabei seit: 10 / 2007
Blüten: 10

DonnaLeon

Mucci mag ich Dich nu, oder biste ne olle Petzte.......



DonnaLeon
Avatar
Beiträge: 5635
Dabei seit: 08 / 2009

Lorraine

Zitat geschrieben von Lapismuc
Solange kein Schnee liegt gibt's nix sonst verlieren die ja ihre natürlichen Fressgewohnheiten und gewöhnen sich zu sehr an das Angebot und wird wie ne Dressur.

vlG Lapismuc


Oh Lapismuc, wann haben wir eigentlich unsere natürlichen Fressgewohnheiten verloren?
Avatar
Herkunft: im wilden Osten
Beiträge: 6452
Dabei seit: 10 / 2007
Blüten: 10

DonnaLeon

Zitat geschrieben von Lorraine
....
.... wann haben wir eigentlich unsere natürlichen Fressgewohnheiten verloren?



In dem Moment, in dem wir unseren Gegenüber "gefallen " wollen......



DonnaLeon
Avatar
Herkunft: HBN
Beiträge: 12142
Dabei seit: 06 / 2007
Blüten: 21073

Lapismuc

@DonnaLeon
wieso bin ich ne Petze?? Ich mag mein ordentliches Chaos mit der Spontanvegetation

vlG Lapismuc
Avatar
Herkunft: im wilden Osten
Beiträge: 6452
Dabei seit: 10 / 2007
Blüten: 10

DonnaLeon

Avatar
Herkunft: Bad Schwartau USDA 7…
Beiträge: 43441
Dabei seit: 06 / 2006
Blüten: 12572

Rose23611

 [M]
Zitat geschrieben von Lapismuc
Solange kein Schnee liegt gibt's nix sonst verlieren die ja ihre natürlichen Fressgewohnheiten und gewöhnen sich zu sehr an das Angebot und wird wie ne Dressur.

vlG Lapismuc


das ist ein altes ammenmärchen und auch das hält sich immer hartnäckig im kopf fest, die vögel holen sich auch durch die jetzt aufgestellten futterhäuschen, trotzdem noch ihre proteine und leckenen beeren, vor allem wissen sie jetzt, wo es was gibt, wenn denn mal schnee liegt

http://www.wildvogelhilfe.org/…wider.html

heute waren 19 schwanzmeisen zu besuch
Avatar
Herkunft: bei meiner Familie
Beiträge: 2835
Dabei seit: 02 / 2009

eisenfee

Hallo ja es ist wieder soweit, die kleinen wollen wieder etwas leckeres. Man denkt manchmal aber auch wirklich nur an sich selbst Muß morgen gleich mal Vogelfutter ordern gehen.
Nee im Ernst, klar müssen wir denen jetzt schon helfen. Und bei uns kriegen sie sowieso auch im Sommer ab und zu mal ein Leckerli. Ach so und wegen Ratten, da hab ich mein Sternchen, die passt gut auf Hinter unserem Grunstück ist ein großer Eichenwald, dadurch haben wir sowieso viele Tiere, die hier sehr heimisch sind. Jede Menge an Vogelstammgästen und auch Eichhörnchen, leider auch Wühlmäuse

LG
Avatar
Herkunft: Autralien
Beiträge: 8260
Dabei seit: 11 / 2006

Jondalar

Ich finde es immer wieder erstaunlich wie lernfähig die Vögel sind, wenn es um die Futtersuche geht. Die Spatzen wissen sogar ganz genau wie sie in den Hühnerstall hinein kommen, um sich dann den Bauch vollzuschlagen

lg Robert
Spatz.jpg
Spatz.jpg (94.99 KB)
Spatz.jpg
Avatar
Beiträge: 11995
Dabei seit: 05 / 2009

Rouge

Spatzen sind auch richtige Nahrungsopportunisten

@Donna: Ich habe auch nur einen kleinen Garten, aber bei mir bleiben ALLE Samenstände an den Pflanzen und abgeschnitten wird erst im Frühjahr! Warum?

Vor allem, weil ich sehr bequem und faul bin und ein furchtbar verfrorenes Etwas ... mir reicht's, bei DEM Wetter meine Knollen rausholen zu müssen, da mag ich net auch noch Schneiden, Jäten etc. pp. ... Leider bin ich in anscheinend in der ganzen Siedlung die einzige, die ihren Garten eher "ungepflegt" in den Winter entläßt ... überall drumherum wird geharkt, geschnitten und gejätet, was das Zeug hält.

Und das End von diesem Lied: ICH habe jedes Jahr immer mehr Vögel im Garten - die sich erst am Naturbuffet bedienen und dann ans "Fast Food" gehen ... während ich letzten Winter Jammertiraden von mittlerweile 5 Nachbarn anhörte, daß bei ihnen kein einziger Vogel an die Meisenknödel geht ... die Piepmätze wissen halt einfach, wer's gut mit ihnen meint
Avatar
Herkunft: Salzburg - Land/Öste…
Beiträge: 7078
Dabei seit: 09 / 2006

8er-moni

Ich habe heute auch schon aufgehängt:3 1/2 kg Erdnüsse - die sind im Hochwinter immer ratz-fatz weggeputzt





Wegen der "Fett-Töpfe" bin ich auch noch am Überlegen - bisher habe ich immer geschälte Sonnenblumenkerne in Schmalz eingegossen - evtl. mach ich ein paar Probetöpfe mit Kokosfett - dann kann ich beobachten, was sie lieber wollen

Die Vogelabwehr für die "Sturzbomber" ist auch schon aufgehängt

Ähnliche Themen

Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.