Frühjahrsschnitt bei DEM Wetter?

 
Hauptgärtner*in
Avatar
Beiträge: 225
Dabei seit: 08 / 2011
Betreff:

Frühjahrsschnitt bei DEM Wetter?

 · 
Gepostet: 21.03.2013 - 17:54 Uhr  ·  #1
Der winterliche Frühling hielt mich bisher davon ab, bei einigen Pflanzen den Frühjahrsschnitt vorzunehmen, da ich einfach zu große Angst hatte, dass der Frost dann mehr Schaden anrichtet als ein zu später Rückschnitt.
In meinem Garten ist das weniger ein Problem, aber ein weiteren Garten konnte ich noch nicht für das Früjahr vorbereiten und diesen werde ich ab Samstag dann fast 6 Wochen nicht mehr sehen.
Morgen ist die letzte Chance, dass ich da noch was mache, aber leichter Frost ist noch die nächste Woche angesagt!
Was mache ich nun?
Lieber nicht schneiden - wegen der Frostgefahr? Oder sollte ich vielleicht weniger zurückschneiden als geplant, sodass ich in 6 Wochen notfalls noch korregierend einschreiten kann durch Nachschneiden?

In dem Problemgarten geht es um viele Rosen, Lavendel und Hortensien sowie Wein

Achja: Die Rosen und Lavendel habe ich im Herbst bereits ein wenig beschnitten sowie den Wein ein wenig eingekürzt.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Odw
Beiträge: 803
Dabei seit: 12 / 2012
Betreff:

Re: Frühjahrsschnitt bei DEM Wetter?

 · 
Gepostet: 22.03.2013 - 01:31 Uhr  ·  #2
Hallo, nur meine persönliche Meinung. Wenn Du nicht dort wohnst, wo eben aktuell noch bis zu – 10°C vorkommen, würde ich schneiden was zu schneiden ist. Wenn man nämlich wegen Frostgefahr nicht schneiden würde, müsste man bis ende Mai warten. Bei Hortensien gibt es eh nicht viel zu schneiden, dürres und mal n Neutrieb einkürzen. Reben werden auch bei Frost geschnitten, da wartet kein Winzer auf schönes Wetter. Bei Rosen würde ich sagen, was bis heute noch nicht erfroren ist, wird wohl auch nicht mehr, außer eventuell Knospen, gilt aber auch für andere in Saft stehende Knospen. Natürlich kannst Du auch noch 6 Wochen warten und dann schneiden. Viel spricht nicht dagegen. Das sehe ich auch nicht so als großes Problem an. Nur zweimal würde ich nicht schneiden. Wäre mir zuviel Arbeit. Also da kann dir wohl niemand sagen, Du schneidest jetzt sonst wird das nix. Musst wohl selber die Entscheidung treffen.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Schwaben Zone 7a
Beiträge: 3895
Dabei seit: 12 / 2007

Blüten: 9385
Betreff:

Re: Frühjahrsschnitt bei DEM Wetter?

 · 
Gepostet: 22.03.2013 - 11:03 Uhr  ·  #3
Darauf gibt es keine generelle Antwort,
Das kommt doch ganz auf die jeweiligen Pflanzen an!

Sind es Pflanzen, die am einjährigen oder am zweijährigen Holz blühen bzw. fruchten?

Manche SOLLEN vor dem Austrieb geschnitten werden, manche erst im Herbst.
Einige "bluten" ganz stark, sobald die Knospen wachsen, anderen macht das gar nichts aus.

Bei uns ist es noch so kalt, dass ich sicher noch warte,
Wenn sich die ersten Blätter zeigen, weiß ich, was erfroren ist und was noch lebt.
Hauptgärtner*in
Avatar
Beiträge: 225
Dabei seit: 08 / 2011
Betreff:

Re: Frühjahrsschnitt bei DEM Wetter?

 · 
Gepostet: 22.03.2013 - 17:02 Uhr  ·  #4
Ich musste mich ja huete morgen dann entscheiden ...
Ich habe nicht geschnitten!
Da ich im Herbst bereits ein wenig geschnitten hatte, dürften die Pflanzen es mir nicht so sehr übel nehmen, dass ich sie jetzt nicht geschnitten habe.
Was kann große passieren? Bei den Rosen, die eigentlich zu hoch gewachsen sind und die eigentlich jetzt radikal runterschneiden wollte, zeigen genug Knospen und werden dann eben nicht so üppig blühen. Bevor ich sie jetzt radikal runterschneide und dann doch der Frost was kaputt macht, dann warte ich mit dem Radikalschnitt eben bis spätestens nächstes Jahr. dafür habe ich immerhin noch gesunde Pflanzen statt angeschlagene Frostpflanzen.
Ich denke, wenn ich bei den Rosen in 6 Wochen Äste sehe, an den Spitzen abgestorben sind, aber weiter unten austreiben, dann schneide ich die abgestorbenen Spitzen bei günstigem Wetter ab. Besonders "störende" - aber gesunde - Äste kann ich ja ein wenig mehr einkürzen und dann beobachten, wie die Pflanze es verträgt.

Hortensien: Da mache ich mir auch keine Gedanken, da man bei denen lieber nicht als zu viel schneiden soll. Da dürgte das wegschneiden verwelkter Teile reichen, zumal ich sehr viele Knospen gesehen habe, die sich prächtig entwickeln werden.

Den Wein habe ich ja im Herbst etwas mehr gekürzt. Das könnte durchaus reichen.

Aber der Lavendel????
Ich hatte mal gelesen, das man ihn im Herbst um 1/3 - also auf 2/3 einkürzen soll und im Frühjahr dann noch mal auf 1/3 runter, wobei man nicht in verholzte Teile schneiden soll.
Soll ich den lavendel denn dann doch noch unbedingt in 6 Wochen einkürzen, da er sonst vielleicht nicht oder weniger blüht? Oder ist es dann zu spät?
bon coeur de green
Avatar
Herkunft: Thüringen 180 m ü.NN USDA-Zone 6b
Beiträge: 24096
Dabei seit: 05 / 2006

Blüten: 50000
Betreff:

Re: Frühjahrsschnitt bei DEM Wetter?

 · 
Gepostet: 22.03.2013 - 17:11 Uhr  ·  #5
Guck beim Lavendel einfach, wie er in 6 Wochen aussieht.
Je nachdem wie er dann (hoffentlich) ausgetrieben hat, würde ich entscheiden, was ich noch wegschneide.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflegen & Schneiden & Veredeln

Worum geht es hier?
Richtige Pflanzenpflege, schneiden und veredeln...
Die richtige Pflege von Pflanzen umfasst das Düngen (welcher Dünger und wie oft düngen), Schneiden (wie schneiden und wann wird geschnitten), Wässern (wieviel Wasser und wie oft gießen), Standort der Pflanze (wieviel Licht oder Schatten), Boden (welche Erde oder Substrate), Überwinterung (wie überwintern und bei welchen Temperaturen, winterharte oder nicht), Veredelung (welche Technik zum veredeln, okulieren, anplatten oder pfropfen).

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.