Frosttoleranz Zimmertanne Zwergdattelpalme Bischofsmütze - Pflegen & Schneiden & Veredeln - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflegen & Schneiden & Veredeln

Frosttoleranz Zimmertanne Zwergdattelpalme Bischofsmütze

Die richtige Pflanzenpflege, Pflanzenschnitt, Veredelung ...
Worum geht es hier: Richtige Pflanzenpflege, schneiden und veredeln...
Die richtige Pflege von Pflanzen umfasst das Düngen (welcher Dünger und wie oft düngen), Schneiden (wie schneiden und wann wird geschnitten), Wässern (wieviel Wasser und wie oft gießen), Standort der Pflanze (wieviel Licht oder Schatten), Boden (welche Erde oder Substrate), Überwinterung (wie überwintern und bei welchen Temperaturen, winterharte oder nicht), Veredelung (welche Technik zum veredeln, okulieren, anplatten oder pfropfen).
Azubi
Azubi
Beiträge: 12
Registriert: Di 17 Sep, 2019 23:26
Renommee: -1
Blüten: -20
Liebe community. Ich wollte mal meine erfahrungen und experimente mitteilen. Vlt ist es für wen Interessant.

Den gesamten Winter bisher blieben junge zimmertanne, zwerg dattelpalme und 2 Bischofsmützen etwas geschützt draußen. Es gab einige fröste bis teils - 8 grad und auch kurz dauerfrost. Es gab keinerlei Schäden und alle Pflanzen haben es überstanden. Damit sind die minimal Temperaturen die man im Internet findet noch deutlich zu unterschreiten ohne Schäden.
Benutzeravatar
Pearl Of Green
Pearl Of Green
Beiträge: 42902
Bilder: 65
Registriert: So 11 Jun, 2006 12:45
Wohnort: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Blog: Blog lesen (95)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 62
Blüten: 11442
mit solch einer aussage wäre ich vorsichtig, nicht überall ist das klima gleich und schäden zeigen pflanzen immer erst viel später
falls es bei dir geklappt hat, dann freu dich, beobachte deine pflanzen und der winter ist noch nicht vorbei :mrgreen:
Benutzeravatar
Druidin
Druidin
Beiträge: 28289
Bilder: 54
Registriert: Do 05 Okt, 2006 10:53
Wohnort: Köln - USDA-Klimazone 8a Fotos: Samsung Galaxy K Zoom
Blog: Blog lesen (53)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 124
Blüten: 58688
Nein, das hat leider keine Aussagekraft. Es kommt immer auch auf das Kleinklima an. Die Kombination zwischen Luftfeuchte und Temperatur, Wind, Regen. Dazu war dieser Winter ja auch bisher viel zu warm.
Viele Schäden zeigen sich im Übrigen auch erst, wenn die Pflanze wieder beginnt (oder auch nicht) zu wachsen.

Ich hatte auch mal eine Hanfpalme schön mit Schnee bedeckt. Sie sah toll aus. Auch noch den ganzen Winter. Im Frühjahr wurden aber alle Blätter braun und sie sah furchtbar aus. Sie hat übrigens noch etliche Monate überlebt, bis der nächste Winter ihr dann den Rest gegeben hat. Seit dem schütze und beheize ich meine Exoten und so sehen sie auch im Frühjahr immer tiptop aus. Exoten, die zwar überleben, aber furchtbar aussehen, will ja niemand sehen.... :roll:
Gärtner
Gärtner
Beiträge: 53
Registriert: Mo 10 Sep, 2018 17:33
Wohnort: Raum Heidelberg
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Man kann das wirklich nicht pauschalisieren. Pflanzen in Töpfen, die auf der Terrasse in der Nähe des Fensters stehen haben in der Regel überhaupt keine Probleme im Winter, da die Hauswand durch die Heizung auch Wärme nach außen strahlt. Meine Yucca oder Phoenixpalme musste ich z.B. dadurch noch nie in die Wohnung tragen. Zudem kommt es auf dein Wohngebiet an. Wir haben nahe Heidelberg mitunter die mildesten Temperaturen bundesweit und meine ausgepflanzten Pflanzen, darunter auch ein Olivenbaum, haben ebenfalls überhaupt keine Probleme. Meistens haben wir nur ein paar Tage Nachtfrost und in der Zeit ist es auch trocken wie momentan.
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 633
Bilder: 0
Registriert: Di 19 Jun, 2012 16:58
Wohnort: Berlin
Renommee: 12
Blüten: 120
Kleinklima hin oder her. Alle genannten scheinen eher aus Tropischen/ subtropischen Gefilden zu stammen.
Ich würde solche def. nicht draußen lassen...
Benutzeravatar
Druidin
Druidin
Beiträge: 28289
Bilder: 54
Registriert: Do 05 Okt, 2006 10:53
Wohnort: Köln - USDA-Klimazone 8a Fotos: Samsung Galaxy K Zoom
Blog: Blog lesen (53)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 124
Blüten: 58688
Da hast du völlig recht. Die genannten Pflanzen überleben das nur mit viel Glück oder eben Wärme von einer Hauswand oder einem Balkon. :wink:

Auf keinen Fall sollte sich jemand durch so einen Beitrag ermutigt fühlen, das nachzumachen. Das klappt wirklich nur in Ausnahmefällen und wenn euch eure Pflanzen etwas bedeuten, dann passt gut auf sie auf und lasst solche Experimente lieber sein. :wink:
Gärtner
Gärtner
Beiträge: 53
Registriert: Mo 10 Sep, 2018 17:33
Wohnort: Raum Heidelberg
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Natürlich kommt das einfach auf mehr Faktoren an als genannt. Ein älterer Olivenbaum der schon zwei Winter im Kübel auf der Terrasse stand wird eher auch ausgepflanzt den Winter überstehen als ein junger, neu gekaufter Baum.

Möchte dazu jetzt auch keinen ermutigen, es gehört immer ein bisschen Glück dazu und ich würde auch nichts Exotisches auspflanzen, was sehr teurer war.
Azubi
Azubi
Beiträge: 12
Registriert: Di 17 Sep, 2019 23:26
Renommee: -1
Blüten: -20
Ich habe nichts von großen teuren Pflanzen erwähnt. Es sind billige kleine Pflanzen die es überall zu kaufen gibt. Bzw aus samen aus Früchten. Bei der tiger aloe und zimmertanne gibt es mehrere Beiträge auf anderen Seiten wo dies getestet wurde und es kam immer selbe Ergebnis an. Der Tiger aloe is kaum feuchte anfällig und übersteht auch kurzen dauerfrost. Es sollte es aber logisch sein das die Pflanzen nicht im schweren lehmboden überleben. Und auch nicht völlig frei und zügig. Aber das sind Grund Voraussetzungen für alle Exoten.
Benutzeravatar
Druidin
Druidin
Beiträge: 28289
Bilder: 54
Registriert: Do 05 Okt, 2006 10:53
Wohnort: Köln - USDA-Klimazone 8a Fotos: Samsung Galaxy K Zoom
Blog: Blog lesen (53)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 124
Blüten: 58688
Erst einmal gehen wir hier nicht davon aus, das jeder Leser die Grundvoraussetzungen für Exoten kennt.

Außerdem ist der Ausdruck ' kurzer Dauerfrost' in sich doch schon ein Oxymoron. Dauerfrost bedeutet, dass es über mehrere Tage ununterbrochen maximal Null Grad kalt ist (und in der Nacht oft weit darunter). Das ist par définition nicht kurz und für viele Pflanzen der sichere Tod.
Als kurze Fröste bezeichnet man beispielsweise Temperaturen, die in den frühen Morgenstunden für wenige Stunden unter -5 bis 0 Grad fallen.
Viele subtropische Pflanzen überleben solche Fröste. Aber nicht dauerhaft über mehrere Tage und oft auch nicht ohne Frostschäden an Blättern oder Trieben.
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 796
Registriert: Mi 09 Dez, 2009 14:04
Wohnort: Eppingen
Blog: Blog lesen (3)
Renommee: 2
Blüten: 20
... und wenn sie keine sichtlichen Schäden davontragen, sind sie vielleicht so geschwächt, dass man sich im Frühjahr/Sommer wundert, warum man ständig gegen irgendwelche Schädlinge kämpfen muss.
Azubi
Azubi
Beiträge: 12
Registriert: Di 17 Sep, 2019 23:26
Renommee: -1
Blüten: -20
Mal ganz ehrlich. Ihr habt echt Spaß Leute blöd zu machen und extrem arrogant kommen so einige auch rüber. Kritisiert euch mal selber anstatt andere die sich arbeit und mühe machen und ernsthafte gedanken und experimente mit Pflanzen machen um erfahrungen zu teilen. Und kürzer dauerfrost ist eine Definition von kurzen Dauer frost wo tags und nachts untet 0 Grad bleibt für wenige Tage! Nicht nur große Klappe haben sondern auch mal Wissen haben ist hilfreicher!

Das wieder spiegelt genau die heutige Gesellschaft. Von nichts ne Ahnung. Alles wutbürger die selber ganzes Leben im Büro oder Fließband gestanden haben und aus irgendein Grund entdeckt haben es gibt was Grünes auch h wenn man nicht weis was es ist aber gleich sich als Oberlehrer hinstellen und mit nicht mal ein Halbwissen zu prahlen und möglichst andere fertig zu machen die irgendwie mehr wissen oder besser da stehen als man selber.

Logisch das nicht jeder gleich gutes wissen über Pflanzen hat. Aber wer seine Pflanzen liebt und dafür lebt dann sollte man eine gewisse Kenntnis drüber haben. Der jenige beliest sich zu und will auch Dinge heraus finden. Und sowas würde ich auch voraussetzen wenn man sich in so ein forum anmeldet um dinge heraus zu finden. Wissen zu erweitern. Experimente zu machen, hilfe und Tipps findet. Vieles in Büchern und in der gängigen Lehrmeinung ist unzureichend. Und da muss man forschen und erforschen. Mal nen lob oder das sich mal wer bedankt oder freut ist hilfreicher als wen der was tolles gemacht hat kaputt zu machen!
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1134
Registriert: Sa 11 Apr, 2015 18:07
Wohnort: Schleswig-Holstein
Renommee: 50
Blüten: 500
Was bist du denn jetzt so angepi**t?

Du hast hilfreiche Warnhinweise bekommen, allesamt mit Begründung, damit du deine Pflanzen, die du liebst, künftig nicht mehr einem so großen Risiko aussetzt. Ich wäre froh darüber... :wink:

Es gibt nun einmal nicht ohne Grund Haltungsparameter zu jeder Pflanze. Es muss nicht jeder die gleichen Fehler machen und seine nicht frostharten Pflanzen tiefgefrieren, wenn es sich vermeiden lässt.
Benutzeravatar
Druidin
Druidin
Beiträge: 28289
Bilder: 54
Registriert: Do 05 Okt, 2006 10:53
Wohnort: Köln - USDA-Klimazone 8a Fotos: Samsung Galaxy K Zoom
Blog: Blog lesen (53)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 124
Blüten: 58688
Du kannst mit deinen Pflanzen machen, was du willst. Aber für diese 'Leistung' wirst du wohl eher kein Lob bekommen. Du hast Pflanzen Bedingungen ausgesetzt, die mindestens riskant sind und vielleicht Glück dabei gehabt. Das wird sich aber erst noch zeigen und sicher wirst du uns nicht erzählen, wenn deine Pflanzen im Frühjahr den Löffel abgeben. :(

Ich glaube nicht, das du in diesem Forum dafür beglückwünscht wirst. Da bist du einfach in der falschen Gesellschaft. Die meisten hier würden ihren Pflanzen das wohl eher nicht antun und finden solche Experimente auch nicht besonders sinnvoll. Und deine Forschungsleistung hält sich ja nun auch in Grenzen. Schließlich kann jeder seine Pflanzen in der Kälte draußen stehen lassen. Dafür braucht man keinen Doktortitel und mit Forschung hat das schlicht nichts zu tun. Echte Forschung bedeutet, das Experimente unter klar definierten Bedingungen, exakt dokumentiert werden und die Ergebnisse jederzeit wiederholbar sind. Nicht ein einzelnes, möglicherweise gelungenes Experiment, unter unkontrollierten Umständen. :?

Worauf es aber wirklich ankommt, ist, dass niemand das in gutem Glauben nachmacht und dann enttäuscht ist, wenn es bei ihm nicht klappt. Uns ist es wichtig, andere User vor solchen Ideen zu schützen oder ihnen wenigstens deutlich zu machen, das sowas sehr gut auch schiefgehen kann. :wink:

Du kannst das arrogant nennen, aber sicher willst du nicht daran schuld sein, wenn andere ihre Pflanzen verlieren.
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 633
Bilder: 0
Registriert: Di 19 Jun, 2012 16:58
Wohnort: Berlin
Renommee: 12
Blüten: 120
Welche Laus ist dir denn über den rücken gelaufen?
Ich finde es echt unfair was du schreibst.

Ich würde mich nicht als Experten bezeichnen. Ich hab eben ein paar Pflanzen und kann nur sagen wie ICH es halte.
Fakt ist, mir sind auch schon einige Pflanzen, die man eher kühl überwintern soll erfroren, weil ich die EINE Frostnacht eben nicht auf dem Schirm hat.
Das waren halt Pflanzen die ich im Herbst so lange wie möglich draußen lassen wollte, weil ich nur warm überwintern kann. Orange, Camelia.

Aber wenn ich lese, das bei deinen Pflanzen je nach herkunft nie weniger als 15grad herschen( Zimmertanne) oder zumindest keinen Frost gibt( Bischofsmütze) dann gehe ich zwar davon aus, dass sicher auch 10 oder 5 grad vertragen wird. Aber Frost ist eine ganz andere Nummer. Selbst (Zimmer-)Alpenveilchen erfrieren im normalen Winter draußen, obwohl sie es kühl mögen.

Ich bin wirklich gespannt, ob du dich im Späten Frühjahr nochmal äußerst...
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 796
Registriert: Mi 09 Dez, 2009 14:04
Wohnort: Eppingen
Blog: Blog lesen (3)
Renommee: 2
Blüten: 20
Exotenliebhaber94 hat geschrieben:Mal ganz ehrlich. Ihr habt echt Spaß Leute blöd zu machen und ... extrem arrogant kommen so einige auch rüber. Kritisiert euch mal selber ... Von nichts ne Ahnung. Alles wutbürger die selber ganzes Leben im Büro oder Fließband gestanden haben und aus irgendein Grund entdeckt haben es gibt was Grünes



Entschuldige, aber sowas möchte ich nicht einfach so stehen lassen. Das kann ich nicht. Dazu bin ich heute zu dünnhäutig.

Der einzige, der hier "Leute blöd (an??)macht", bist du. Oder wie würdest du deine beleidigende Schimpftirade nennen?
An Arroganz hast du selbst einiges zu bieten, wie du besonders eindrucksvoll bewiesen hast.
Der einzige, der hier wütend wird und sich im Ton vergreift, bist du!

Du bist sauer, weil wir deine infantile Experimentierfreude nicht feiern und dir für deine weltbewegende Erkenntnisse nicht huldigen. [-o<

Dazu habe ich jetzt genug gesagt.

Zurück zu Pflegen & Schneiden & Veredeln

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Was für ein Kürbis ist das? Bischofsmütze von Marie-Christin, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 5 Antworten

5

8766

Di 09 Mär, 2010 12:59

von tartan Neuester Beitrag

Astrophytum myriostigma ssp - Bischofsmütze von Rose23611, aus dem Bereich Anleitungen Saatgut & Samen & Sorten mit 0 Antworten

0

3890

Fr 22 Jan, 2010 23:09

von Rose23611 Neuester Beitrag

Astrophytum ( Bischofsmütze ) Pflege ? von CREED, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 2 Antworten

2

1006

Di 05 Feb, 2013 20:07

von CREED Neuester Beitrag

Zimmertanne von Mudi, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 0 Antworten

0

2090

Mi 12 Aug, 2009 13:57

von Mudi Neuester Beitrag

Zimmertanne / Araucaria von Ralph, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 2 Antworten

2

7497

Mi 22 Jun, 2005 8:35

von Ralph Neuester Beitrag

Pflege Zimmertanne von Indigooblau, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 10 Antworten

10

23465

Fr 11 Mai, 2007 8:57

von Horst Neuester Beitrag

Nadelbäume - Zimmertanne von Hardy, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 3 Antworten

3

10250

Mi 09 Mai, 2007 18:44

von Hardy Neuester Beitrag

Kranke Zimmertanne von Orlataler, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 8 Antworten

8

13021

Di 28 Aug, 2007 19:26

von Ausgefallen_gut Neuester Beitrag

Zimmertanne? Zierspargel von ahab01, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 10 Antworten

10

2551

So 03 Feb, 2008 18:18

von Yaksini Neuester Beitrag

Zimmertanne, vertrocknet von Gast, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 3 Antworten

3

4200

Mi 22 Apr, 2009 14:12

von Carokafe Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Beachte auch zum Thema Frosttoleranz Zimmertanne Zwergdattelpalme Bischofsmütze - Pflegen & Schneiden & Veredeln - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Frosttoleranz Zimmertanne Zwergdattelpalme Bischofsmütze dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der bischofsmuetze im Preisvergleich noch billiger anbietet.