Dahlien Fragen - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Online: 92  |  Registrieren  |  Login
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge

Dahlien Fragen

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 8260
Bilder: 21
Registriert: Mo 13 Nov, 2006 18:59
Wohnort: Autralien
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDahlien FragenSo 28 Jan, 2007 16:03
Ich mag Dahlien recht gerne, obwohl sie Großmutterpflanzen sind, die fast jeder hat, aber es gibt so unglaublich viele tolle Sorten, das man immer eine findet für den persönlichen Geschmack.

Normalerweis pflanze ich sie immer Ende April in den Garten, wo ich sie dann noch mit einem Flies abdecke, wegen der Spätfröste. blühen tun sie dann immer so je nach Sorte ab Juli oder August.
Jetzt hab ich aber gelesen das man sie im Haus bereits ab März in Töpfen vortreiben kann, so dass sie schon im Junie blühen.

Das würde ich heuer gerne mit meinen beiden Lieblingssorten machen (Bishop of Llandaff und Dark Desire) aber ich frage mich ob sie dann wenn sie früher blühen nicht plötzlich im Sebtember schlapp machen? Sie blühen ja eigentlich bis November, aber machen sie das auch wenn sie vorgetrieben wurden? Sie sind ja vor allem im Herbst immer so eine Bereicherung...

lg robert
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3322
Registriert: Do 11 Jan, 2007 21:43
Wohnort: Münchener Umland, USDA-Zone 6b
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 28 Jan, 2007 16:09
ich hab meine immer vorgezogen, nur musst du darauf achten, dass sie nicht zu warm stehen. Vorteil davon ist, dass die Schnecken auch weniger Chancen haben. Bei uns haben sie sich sofort auf die jungen Triebe gestürzt und ab einer gewissen Größe werden die Pflanzen nicht mehr allzu extrem geschädigt. Und an der Blüte kann man sich natürlich auch früher erfreuen. Nur muss man eben auch den Platz haben. Helle, frostfreie Garage ist dafür wahrscheinlich das Beste..
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 8260
Bilder: 21
Registriert: Mo 13 Nov, 2006 18:59
Wohnort: Autralien
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 28 Jan, 2007 16:22
Ja die brauchen wirklich viel Platz! Besonders weil ich sie oft teile... (hab schon drei Bishop of Llandaff aus einer und teile sie bald wider). Ich überwintere sie im keller.

Haben sie dann bei dir bis zum Schluss durchgeblüht?

Die Bishop of Llandaff kann ich echt nur empfehlen, mit ihrem schwarzpurpurnem Laub ist sie eine super Strukturpflanze. www.lejardindesophie.net/jardinautes/so ... bishop.jpg
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3322
Registriert: Do 11 Jan, 2007 21:43
Wohnort: Münchener Umland, USDA-Zone 6b
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 28 Jan, 2007 16:26
ja sie haben sehr gut geblüht und eben auch sehr lange. Denke das ist eher eine Frage der Nährstoffe. Die meisten könnten ja auch noch länger und ihr Wachstum wird durch kühle Temperaturen oder sogar Frost erst wirklich gestoppt..

Ich kenn die Sorte, ist wunderschön. Obwohl ich weniger auf rote Blüten stehe, umso mehr aber auf Pflanzen mit dunklem Laub.. Übrigens schöne Kombination mit dem Aconitum..
Benutzeravatar
Spirit Of Green
Spirit Of Green
Beiträge: 11366
Bilder: 985
Registriert: Mo 05 Jun, 2006 14:54
Wohnort: Schwarzwald- Nagoldtal/USDA-Zone 6b
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 28 Jan, 2007 16:33
Junie hat geschrieben:ich hab meine immer vorgezogen, nur musst du darauf achten, dass sie nicht zu warm stehen. Vorteil davon ist, dass die Schnecken auch weniger Chancen haben. Bei uns haben sie sich sofort auf die jungen Triebe gestürzt und ab einer gewissen Größe werden die Pflanzen nicht mehr allzu extrem geschädigt. Und an der Blüte kann man sich natürlich auch früher erfreuen. Nur muss man eben auch den Platz haben. Helle, frostfreie Garage ist dafür wahrscheinlich das Beste..

wie stehen die bei dir zum vortreiben :?:
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3322
Registriert: Do 11 Jan, 2007 21:43
Wohnort: Münchener Umland, USDA-Zone 6b
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 28 Jan, 2007 16:43
hab sie früher so ab März in Töpfe gepflanzt, gegossen und dann hell und kühl gestellt. Dort haben sie dann getrieben und nachdem der Frost vorbei war und nicht mehr mit Spätfrösten zu rechnen war, hab ich sie rausgesetzt. Das war meist Mitte Mai. Sie standen früher im Keller, danach in einem kühlen Zimmer. Für dieses Jahr hab ich noch keine geplant, weil erst der Garten fertig werden muss..
Benutzeravatar
Spirit Of Green
Spirit Of Green
Beiträge: 11366
Bilder: 985
Registriert: Mo 05 Jun, 2006 14:54
Wohnort: Schwarzwald- Nagoldtal/USDA-Zone 6b
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 28 Jan, 2007 16:48
ich hätte eine waschküche,
ist frostfrei,
würde das genügen :?:
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 8260
Bilder: 21
Registriert: Mo 13 Nov, 2006 18:59
Wohnort: Autralien
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 28 Jan, 2007 16:54
@Junie

Du kannst die Blüten ja auch ausknispen. Im berühmten Schwarz/Weiß- Garten von Highgrove in England machen sie das zum Beispiel, weil sie diese Dahlie nur der Struktur wegen ziehen. Ich knipse sie nicht aus, weil ich es sehr schön finde wie das Rot bei dieser Sorte heraussticht. Allerdings sollte man keine anderen roten Blüten mehr in dem beet haben, sonst wird es zu aggressiv und es ist anstrengend das Beet zu betrachten...
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3322
Registriert: Do 11 Jan, 2007 21:43
Wohnort: Münchener Umland, USDA-Zone 6b
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 28 Jan, 2007 17:06
pflanzenfreund hat geschrieben:ich hätte eine waschküche,
ist frostfrei,
würde das genügen :?:


natürlich, wenn sie hell und kühl ist. Versuch es doch einfach mal..

@Robert
das fände ich dann aber auch schade. Es gibt ja genug andere dunkellaubige Pflanzen mit denen man ein Beet bereichern kann..
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 8260
Bilder: 21
Registriert: Mo 13 Nov, 2006 18:59
Wohnort: Autralien
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 28 Jan, 2007 17:18
Stimmt! Ich bin letztes Jahr auf die einjährige Schwarznessel gekommen (Perilla frutescens) Da gehen total viele auf aus einer Samenpackung und ich pflanze sie dann überall in die Lücken der Beete. Werden nur ca. 40 cm hoch und man kann sie sogar in den Salat tun, wo sie auch schön ausschaun. www.jardinoise.com/juillet/perilla.jpg
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3322
Registriert: Do 11 Jan, 2007 21:43
Wohnort: Münchener Umland, USDA-Zone 6b
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 28 Jan, 2007 17:21
tolle Farbe, schade dass sie nur einjährig ist. Faszinierende Pflanze..
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 8260
Bilder: 21
Registriert: Mo 13 Nov, 2006 18:59
Wohnort: Autralien
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 28 Jan, 2007 17:31
Ich finde es gut das sie einjährig ist, weil sie eh total einfach als Samen aufgeht. Man kann sie so jedes Jahr beliebig wo anders hinpflanzen, wo man sie gerade braucht und wenn man ihr mal überdrüssig wird, ist es auch egal. Man müsste sie ja nicht mal unbedingt im Haus vorziehen, ich mache es nur desswegen, weil ich ihre Struktur nicht erst im Juli in voller Pracht bewundern will.
Als mehrjährige purpurlaubige hab ich verschiedene Heucheras (alleine 7 Chocolate Ruffles) Bluthasel, und eine kleine Berberitze. Ich will jedenfalls unbedingt noch mehr solcher Pflanzen, aber vorallem bei den mehrjährigen Stauden ist die Auswahl nicht gerade hoch!

(komme ja schon wider vom thema ab)

Jedenfalls bei den Dahlien würde mich noch interessieren ob sie schon mal jemand durch Stecklinge vermehrt hat und wie der Erfolg war und wann?

lg robert
Benutzeravatar
Gärtner
Gärtner
Beiträge: 63
Registriert: So 04 Nov, 2007 11:46
Wohnort: Siegerland
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragWelche Erde nehmt Ihr?Di 08 Apr, 2008 21:54
Hallo Gartenfreunde,
der Thread hier ist ja schon älter, aber vielleicht antwortet ja jemand.
Welche Erde benutzt Ihr zum vorziehen? :?:
LG
Heike
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 711
Bilder: 31
Registriert: Sa 31 Mär, 2007 10:22
Wohnort: 560 m ü.NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragRe: Welche Erde nehmt Ihr?Di 08 Apr, 2008 23:29
Higgic hat geschrieben:Welche Erde benutzt Ihr zum vorziehen? :?:


Hallo Heike,

gerade am vergangenen Wochenende habe ich 20 Dahlien in Töpfen versenkt. Da ich eine sehr schwere, lehmige Gartenerde habe und mir da Sorgen mache, dass die Dahlienknollen bei feuchter Witterung schaden nehmen könnten, nehme ich zum Vortreiben fast immer Pflanzerde aus der Tüte. So sind die Knollen nach dem Auspflanzen in eine etwas durchlässigere Erde gebettet.

Wenn man gute Gartenerde hat, dann spricht sicherlich nichts dagegen die Dahlien gleich mit der normalen Erde in die Töpfe zu bringen.

Lieben Gruß
orlaya
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2981
Registriert: Do 10 Jan, 2008 9:36
Wohnort: Düsseldorf
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 08 Apr, 2008 23:55
8 Stück stehen in Kübeln, 5 Stück sitzen in der Erde frostfrei und Wind geschützt. 15 müssen noch ein bisschen warten, im Haus und in der Garage ist kein Platz mehr :oops: :oops: :oops: :oops:
Nächste

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Dahlien Pflege und Schnitt - Dahlien-Tipps von Frank, aus dem Bereich Garten & Pflanzen News mit 0 Antworten

0

9781

Mi 11 Mai, 2011 6:28

von Frank Neuester Beitrag

Zitrone, Ananas, Azalee, Passi und Fragen über Fragen dazu.. von Dani5400, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 11 Antworten

11

5254

Fr 30 Nov, 2007 18:09

von Elfensusi Neuester Beitrag

Fragen über Fragen - Aktion im Schutz der Dunkelheit von Frank, aus dem Bereich Garten & Pflanzen News mit 0 Antworten

0

4389

Do 14 Dez, 2006 14:49

von Frank Neuester Beitrag

Fragen über Fragen -> Exoten im Süden Österreich? von Michi78, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 6 Antworten

6

3726

Fr 29 Feb, 2008 21:03

von Junie Neuester Beitrag

Fragen über Fragen bunt gemixt von Sonnenscheinchen, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 13 Antworten

13

3667

Sa 17 Feb, 2007 12:33

von Rose23611 Neuester Beitrag

Teichreaktivierung/Renovierung - Fragen über fragen von cayman, aus dem Bereich Teichbau & Wassergarten mit 12 Antworten

12

9360

Di 18 Mai, 2010 10:44

von cayman Neuester Beitrag

HILFE: Elefantenfuß - Fragen über Fragen von Kinderpflasterchen, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 6 Antworten

6

1202

Mo 15 Dez, 2014 13:46

von Tanja170584 Neuester Beitrag

Zitronenbaum Fragen über Fragen von Sa.Mi, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 41 Antworten

1, 2, 3

41

37123

Sa 14 Feb, 2009 11:56

von Ute Neuester Beitrag

Bachlauf: Fragen und nochmals Fragen von Sebi_GM, aus dem Bereich Teichbau & Wassergarten mit 3 Antworten

3

1814

Mo 15 Aug, 2016 12:10

von Helena1206 Neuester Beitrag

Dahlien von Suedblume, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 4 Antworten

4

2399

Sa 23 Aug, 2008 11:29

von Suedblume Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 1 Gast

Beachte auch zum Thema Dahlien Fragen - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Dahlien Fragen dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der fragen im Preisvergleich noch billiger anbietet.