Coffea arabica - Kaffee - Rubiaceae

 
Nebet Wadjet
Avatar
Herkunft: Würzburg, USDA-Zone 7b (Weinbauklima)
Alter: 46
Beiträge: 21768
Dabei seit: 01 / 2007

Blüten: 64904
Betreff:

Coffea arabica - Kaffee - Rubiaceae

 · 
Gepostet: 10.07.2007 - 11:48 Uhr  ·  #1
Coffea arabica - Kaffee



Familie: Rubiaceae (Krappgewächse/ Rötegewächse)

Lokale Namen: Span./ Franz.: Café, Engl.: Coffee

Pflanzengruppe: ursprünglich Strauchgewächs der immergrünen tropischen Feuchtwälder

Herkunft: Äthiopien

Verbreitung: In tropischen und subtropischen Ländern, die zehn größten Kaffeeproduzenten (2005): Brasilien mit 2. 179. 270 t, Vietnam mit 990. 000 t, Indonesien mit 762. 006 t, Kolumbien mit 682. 580 t, Mexiko mit 310. 861 t, Indien mit 275. 400 t, Äthiopien mit 260. 000 t, Guatemala mit 216. 600 t, Honduras mit 190. 640 t, Uganda mit 186. 000 t.

Habitus: immergrüner Strauch oder kleiner Baum bis ca. 7 - 8m Höhe

Blätter: dunkelgrün, junge Blätter hellgrün bis rötlich, elliptisch, gegenständig angeordnet;

Blüte: weiß, stark süßlich duftend, in den Blattachseln wachsend



Frucht: rund oder oval, zuerst grün:


bei Reife dunkelrot (Kaffeekirschen):


Fruchtfleisch umschließt zwei helle Samen (Kaffeebohnen), die ein ganz feines Häutchen (Silberhaut) besitzen.

Fruchtbildung: erst nach 4 - 8 Jahren möglich, bei der Bestäubung der Blüten sollte man vorsichtig mit einem Pinsel nachhelfen, damit der Blütenstaub gegenseitig auf jeder Blüte verteilt wird und es dann zur Fruchtbildung kommt (hier ist mit einem größeren Ertrag zu rechnen). Die Kaffeekirschen brauchen zur Reife ca. 8 - 12 Monate (sind erst grün, dann gelb und bei Reife dunkelrot).

Nach der Ernte/ Weiterverwendung der Kaffeebohnen:
nach dem Entfernen des Fruchtfleisches und des Silberhäutchens kann der Kaffee in der Pfanne geröstet werden bei hoher Temperatur und unter ständigem Rühren (ca. 200 - 220°C) ca. 15 - 20 Min. Je länger und dunkler der Kaffee geröstet ist, desto weniger bittere Gerbstoffe und Chlorogensäure enthält er.

Verwendung: Kübelpflanze für Wintergarten (eher schattig) oder Nord-Ostfenster

Vermehrung:
1. durch Kopfstecklinge (nur die garantieren einen geraden Wuchs der Pflanze, Seitentriebe wachsen ihr ganzes Leben seitlich, sind jedoch sehr schön als Hängepflanze);
2. durch ganz frische Samen, am besten direkt vom Strauch, da diese nur im frischen Zustand (nicht älter als 2 Wochen liegenlassen, wenn gepflückt!) keimfähig (Von Samentüten aus dem Handel lieber Finger weg, da zu alt und nicht mehr keimfähig!);


Aussaat: frische Samen von ihrer braunen, harten Schale und vom Silberhäutchen (ganz dünn und fein) befreien, sofort in Anzuchterde aussähen, ca. 1 cm unter die Erde. Am besten gleich bei der Aussaat nur eine Bohne pro kleinem Gefäß (z. B. in kleine Torftöpfchen).

Aussaatzeit: ganzjährig möglich, wenn man frische Samen bekommt;

Weiterkultur/ Substrat: wenn gut durchwurzelt, umtopfen in größeres Gefäß mit humoser Erdmischung (z. B. Einheitserde gut durchlässig mit einem Viertel Torf, Perlite, Blähton gemischt).

Standort: keine volle Sonne, am besten leicht schattiert, Nord-, Ost- oder Westfenster.

Gießen/ Düngen: GANZ WICHTIG: nur mit kalkfreiem, weichen Wasser (Regen- oder abgestandenes Mineralwasser), immer gleichmäßige Ballenfeuchtigkeit, jeden Tag mit kalkfreien Wasser besprühen (wie bei einem tropischen Regenguß); Bei warmen Sommerregen gerne auch mal nach draußen stellen, das gefällt dem Kaffee sehr gut! Düngen mit organischem Dünger (alle 2 Wochen von April/ Mai bis September).

Schädlinge: mir zumindest keine bekannt! Aber nach Infos von Rose können auch Schildläuse auftreten!

Überwinterung: weniger gießen, keine Zugluft, hohe Luftfeuchtigkeit (regelmäßig einsprühen), verträgt Temperaturen bis 15 °C, hell.

Kaffeebaum im Botanischen Garten Würzburg:
tysja cuffese
Avatar
Herkunft: Nordthüringen
Beiträge: 13883
Dabei seit: 08 / 2006

Blüten: 33196
Betreff:

Coffea arabica - Echter Kaffeestrauch - Rubiaceae

 · 
Gepostet: 03.08.2007 - 17:49 Uhr  ·  #2
Coffea arabica - Echter Kaffeestrauch

Kaffeebohnen kennt wohl jeder, aber die Pflanzen, an denen sie heranreifen? Es handelt sich um kompakte Sträucher mit glänzend dunkelgrünen, dünnen Blättern, die einen schattigen, dauerwarmen Platz in hellen Wohnräumen oder Wintergärten bevorzugen und pflegeleichte Dauergäste im Topf sind. Hier setzen sie mit den Jahren immer mehr ihrer 3-4 cm großen, weißen, duftenden Blüten an. Aus ihnen entwickeln sich kleine, feuerrote Früchte, in deren Innerem sich meist zwei der begehrten Kaffee-Bohnen befinden. Getrocknet und geröstet sind sie der Grundstoff für Kaffee-Genuss in aller Welt. Kaffeesträucher schätzen stets leicht feuchte Erde und viel Wärme (über 15 °C), aber keine direkte Sonne: sie "verbrennt" ihre Blätter.

Info: in aller Welt beliebte Nutzpflanze; duftende Blüten; rotschalige Früchte mit Kaffeebohnen; kompakter Wuchs; immergrün

Verwendung:
ganzjährig in beheizbaren Wintergärten oder lichtreichen Wohnräumen; ab Mai bedingt in Topfgärten draußen im Garten bei geschütztem Stand (Balkon & Terrasse etc.)

Blüte: Sommer, weiß, duftend

Früchte: rote Beeren mit meist zwei Kaffebohnen

Wuchsform: Strauch

Höhe: 0,3-1,5 m

Herkunft/Klimazone: tropisches Afrika, Zone 10-12

Pflegeanleitung:

Standort im Sommer: Hell, aber ohne direkte Sonne. Ganzjährig im Haus oder Wintergarten.

Standort im Winter: Hell bei 20 °C (+/- 5) °C. Kurzfristiges Temperaturminimum 8 °C.

Pflege im Sommer: Achten Sie auf eine möglichst gleichmäßige Bodenfeuchte und auf eine Luftfeuchte über 70 %. Aufgrund des weichen Laubs ist der Bedarf im Sommer hoch. Der Nährstoffbedarf ist dagegen mäßig bis gering: Düngen Sie rund alle 10 Tage von April bis September mit flüssigem Volldünger.

Pflege im Winter:
Gleichmäßige Bodenfeuchte beibehalten und Blätter in beheizten Räumen, in denen die Luftfeuchte niedrig ist, gelegentlich mit Wasser besprühen.

Schnitt: Es ist kein regelmäßiger Schnitt nötig, da Kaffee von Natur aus buschig und gut verzweigt heranwächst. Sollten kräftige Rückschnitt nötig sein, diese am besten im März/April vornehmen.

Umtopfen: Kaffee muss in der Regel nur alle zwei bis drei Jahre umgetopft werden. Hochwertige Kübelpflanzenerde ist ratsam, auch wenn sie etwas mehr kostet. Gute Erde zeichnet sich durch grobkörnige Anteile (z.B. Lavagrus, Blähton, Kies) aus, die sie locker und luftig hält. Kaffee liebt zugleich hohe Humusanteile und kommt mit Torf gut zurecht.

Schädlinge: In der Regel schädlingsfrei, in sehr seltenen Fällen Befall mit Schildläusen im Winter.

Verwendung: Ganzjährig in beheizbaren Wintergärten oder Wohnräumen.

Familie: Rubiaceae
Herkunft: tropisches Afrika
Zone: 10-12
Temperaturminimum: 5 °C
Überwinterung: 20 (±5)°C, hell
Blüte: Sommer, weiß, duftend
Früchte: Beeren mit Kaffeebohnen, Herbst/Winter
Wuchsform: Strauch
Höhe: 0,3-1,5 m
Standort: halbschattig bis schattig

Mit freundlicher Unterstützung durch ©www.flora-toskana.de
coffea_arabica_-_digi.jpg
coffea_arabica_-_digi.jpg (98.5 KB)
coffea_arabica_-_digi.jpg
coffea_arabica_3_-_digi.jpg
coffea_arabica_3_-_digi.jpg (74.41 KB)
coffea_arabica_3_-_digi.jpg
cocoloba_uvifera.jpg
cocoloba_uvifera.jpg (67.78 KB)
cocoloba_uvifera.jpg
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenlexikon & Steckbriefe

Worum geht es hier?
Das Pflanzenlexikon - Steckbrief, Portrait und Pflegehinweise...
In unserem Lexikon der Pflanzen sind die Pflanzenarten alphabetisch sortiert. Es werden alle Pflanzengattungen wie Gartenpflanzen, Zimmerpflanzen und exotische Pflanzen aufgeführt. Zu fast jeder Pflanze gibt es Angaben zum schneiden (Rückschnitt und Erziehungsschnitt) , wässern (wie viel Wasser und wie oft), düngen (welcher Dünger und wann muss gedüngt werden), Standort (sonniger, halbschattig oder im Schatten, Licht und Ansprüche), Erde (welcher Boden oder welches Substrat), Krankheiten (bekannte Schädlinge und Erkrankungen, Mittel wie Insektizide und Fungizide sowie Maßnahmen zur Bekämpfung).

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.