Baum Aloe total vergeilt - wie retten

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 1
Dabei seit: 01 / 2022

Blüten: 5
Betreff:

Baum Aloe total vergeilt - wie retten

 · 
Gepostet: 31.01.2022 - 09:09 Uhr  ·  #1
Hallo zusammen,

Ich habe gestern eine Baum Aloe geschenkt bekommen, welche ich von einem viel zu kleinen Übertopf in Seramis/Kakteenerde Mischung gepackt habe.

Leider ist die Aloe dermaßen vergeilt, dass sie mir so leid getan hat und ich mich um sie kümmern möchte. Wurzelbildung war auch kaum gegeben.

Die Mutterpflanze kommt mit 3 Ablegern.

Wie kann ich sie retten bzw ihr was gutes tun?
Hauptgärtner*in
Avatar
Beiträge: 299
Dabei seit: 05 / 2018

Blüten: 265
Betreff:

Re: Baum Aloe total vergeilt - wie retten

 · 
Gepostet: 31.01.2022 - 10:18 Uhr  ·  #2
Du könntest die Pflanze auf die Fensterbank stellen oder dir dort etwas passendes basteln.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Schweizer Voralpenrand
Beiträge: 2906
Dabei seit: 03 / 2012

Blüten: 3175
Betreff:

Re: Baum Aloe total vergeilt - wie retten

 · 
Gepostet: 31.01.2022 - 10:23 Uhr  ·  #3
Hallo
Zitat geschrieben von grauer_daumen
Wie kann ich sie retten bzw ihr was gutes tun?
Nimm sie aus der dunklen Ecke. Wenn du einen kühlen Platz hast, an dem die Pflanze möglichst in Wachstumspause gehen kann, darf es etwas wenig Licht sein, praktisch nicht giessen. Wenn du nur warme Standorte hast, muss es direkt im hellsten Fenster, das du hast, sein, damit sie nicht weiter vergeilt. Wenig giessen. Im Frühling soll sie nach draussen, nach UV-Gewöhnung in die pralle Sonne. Dort darf es bei geeigneter Topfung auch reichlich Wasser sein.

Wenn du willst, kannst du die Jungpflanzen von der Mutterpflanze trennen und separat eintopfen. Aloen lassen sich auch mit Kopfstecklingen gut vermehren oder, wenn vergeilt, aufhübschen/neu ziehen. Dabei ein gutes Stück Strunk am Kopf belassen, aber sauber entblättern, kurz etwas antrocknen lassen, bis offene Stellen (Schnitt oder allfällige Blattreste) nicht mehr saften, dann ins geeignete Substrat stecken. Idealer Zeitpunkt dazu ist der Frühling.

Bei Seramis bin ich immer am Zweifeln über dessen Eignung als Sukkulentensubstrat. Du scheinst sehr viel davon verwendet zu haben. Seramis ist sehr feinporig und relativ klein. Es hält dadurch – wie ihm angedacht – viel Wasser. Dies dürfte das nicht Überwässern der Sukkulente eher schwieriger machen. Bims, Lava, Blähtonbruch sind grobporiger und in der Regel auch grössere Brocken. Es hält weniger Wasser zurück und ist dadurch und durch die grösseren Zwischenräume besser belüftet. Ich würde immer nur dieses empfehlen, gemischt mit etwas (selbstverständlich torffreier) Kakteenerde.

LG
Vroni
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.