Australischer Feuerradbaum - Braune Blattspitzen

 
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Lichtenau (Baden)
Beiträge: 517
Dabei seit: 06 / 2005
Betreff:

Re: Australischer Feuerradbaum - Braune Blattspitzen

 · 
Gepostet: 28.03.2006 - 14:35 Uhr  ·  #16
Zitat geschrieben von jenny

Was muß ich denn beachten, wenn ich auf Seramis gehe?? Ich meine, z.B. wieviel alten Erde muß ich abmachen usw.


Das tolle bei Seramis ist ja, dass das so einfach ist, das sogar ich das als simpel befinde!
(Ihr wißt ja - ich spreche mir den grünen Daumen ab )
Von der alten Erde einfach so viel mitnehmen, wie ohne großen Aufwand von allein dran bleibt.
Ich habe beim Umtopfen einfach zärtlich geschüttelt und dann ab ins Granulat.

Fertig ist die Laube - wie mein Literaturprof jetzt sagen würde.

LG
nimobabe
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Mülheim an der Ruhr, NRW
Beiträge: 1681
Dabei seit: 01 / 2006
Betreff:

Re: Australischer Feuerradbaum - Braune Blattspitzen

 · 
Gepostet: 28.03.2006 - 15:07 Uhr  ·  #17
Und dann halt ganz normal gießen und was ist mit düngen?? Ich bin da ja immer sehr unsicher, wenn es ums düngen meiner "Kleinen", weil ich ja nicht weiß, ob sie das schon vertragen.

Mal wa anderes.
Nimobabe, ich hab schon oft gelesen, daß Du eine Exotenfibel hast. Was ist enn das für ein Buch? Vielleicht wär das auch was für mich.

Lieben Gruß...jenny
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Lichtenau (Baden)
Beiträge: 517
Dabei seit: 06 / 2005
Betreff:

Re: Australischer Feuerradbaum - Braune Blattspitzen

 · 
Gepostet: 28.03.2006 - 15:42 Uhr  ·  #18
Zitat geschrieben von jenny
Und dann halt ganz normal gießen und was ist mit düngen?? Ich bin da ja immer sehr unsicher, wenn es ums düngen meiner "Kleinen", weil ich ja nicht weiß, ob sie das schon vertragen.

Mal wa anderes.
Nimobabe, ich hab schon oft gelesen, daß Du eine Exotenfibel hast. Was ist enn das für ein Buch? Vielleicht wär das auch was für mich.

Lieben Gruß...jenny


Liebe jenny,
beim ersten Mal gießt du schön ordentlich, damit das Seramis sich auch vollsaugen kann. Seramis-Vollprofis wie melsk brauchen nicht mal eine Anzeige, aber ich habe die Gießanzeige trotzdem gekauft und mit reingesteckt, die zeigt wirklich idiotensicher an, ob man gießen soll oder nicht.
Wie bei jedem Umtopfen noch nicht sofort düngen, sondern zwei oder drei Wochen warten.

Zur Exotenfibel:
Dabei handelt es sich ganz einfach um das Standardwerk, das Tropica mitverkauft: "Pflanzenraritäten aus aller Welt".
Hier der Link zum Buch im Shop:
http://www.green24.de/pd1759621681.htm?defaultVariants={EOL}&categoryId=55
Darin werden nicht nur "alle" Samen von Tropica ausführlich mit Bild, Wissenswertem, Herkunft, Anzucht, Standort/ Licht, Pflege und Überwinterung dargestellt, sondern auch allgemein Tipps zur Anzucht und Haltung von Kübelpflanzen gegeben.

Also ich bin völlig glücklich mit dem Ding, denn man kann herrlich drin stöbern, findet die wichtigsten Informationen übersichtlich und einzig stört, dass man in eine Art Sammelfieber kommt, wenn man die ganzen tollen Pflanzen sieht.
Mittlerweile hat sich das Sortiment von Tropica ja etwas erweitert, aber das tut dem hohen Nutzwert des Buches keinen Abbruch.
Für mich ein absolutes Must-have!

So, genug Werbung gemacht.
Liebe Grüße
nimobabe
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Mülheim an der Ruhr, NRW
Beiträge: 1681
Dabei seit: 01 / 2006
Betreff:

Re: Australischer Feuerradbaum - Braune Blattspitzen

 · 
Gepostet: 28.03.2006 - 15:56 Uhr  ·  #19
Na dann muß cih wohl mal in den Baumarkt und Seramis kaufen. Vielleicht bringts was.

Das Buch hört sich wirklich gut an. Ich denke, ich muß da mal was bestellen...
Hauptgärtner*in
Avatar
Beiträge: 212
Dabei seit: 09 / 2006
Betreff:

Re: Australischer Feuerradbaum - Braune Blattspitzen

 · 
Gepostet: 09.09.2006 - 14:54 Uhr  ·  #20
Zitat geschrieben von Lindi
Hi,

hat jemand Erfahrung mit dem Australischen Feuerradbaum ?
Habe vor ca. 3 Jahren ausgesäht und von allen Pflänzchen ist nur einer übrig geblieben.
Der ist jetzt nach drei Jahren wenig gewachsen (ca. 15 cm) und bekommt immer wieder braune Blattspitzen,
Es wachsen zwar immer neue Blätter nach, aber sie werden alle braun und fallen dann so nach und nach ab.
Was mache ich falsch ? Bzw. weiss jemand wie man die Bäumchen bei Laune halten kann ?


Hallo!
Ich habe mir auch Samen vom Feuerradbaum gekauft, ausgesät ist aber nix draus geworden. auf der Anzuchtanleitung steht, dass man den Samen, nach dem Vorquellen, mit der Keimnase in die Anzuchterde stecken soll. Bei mir hat sich aber keine Keimnase gebildet! Kannst Du mir sagen, was ich falsche gemacht habe? Muss ich den Samen flach oder hochkant in die Erde legen?
Ciao
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Thüringen
Beiträge: 593
Dabei seit: 03 / 2005
Betreff:

Re: Australischer Feuerradbaum - Braune Blattspitzen

 · 
Gepostet: 24.09.2006 - 16:27 Uhr  ·  #21
Hallo,
ich weiß nicht, ob Dir das hilft: Ich habe gar nicht vorquellen lassen, weil ich irgendwie keine Zeit hatte und vor meinem Urlaub unbedingt säen wollte. Habe also den Samen genommen und an den Flügeln gepackt und senkrecht in die Anzuchterde gesteckt. Dann leicht angegossen-d. h. genebelt , in Folie und an ein Südwestfenster gestellt. nun ist der erste aufgegangen. Als ich vom Urlaub nach Hause kam, war der Keimling da. Ich kann also nur sagen: Mach Dir vielleicht nicht so viele Gedanken und versuchs einfach.

liebe Grüße
olielch
Hauptgärtner*in
Avatar
Beiträge: 212
Dabei seit: 09 / 2006
Betreff:

Re: Australischer Feuerradbaum - Braune Blattspitzen

 · 
Gepostet: 24.09.2006 - 17:55 Uhr  ·  #22
Danke!
Dann probier ich's einfach auf diesem Weg! Das mit der Keimnase hat mich nur irgendwie irritiert. Wollte die Samen wegen der notwendigen Temp ins beheizte Gewächshaus verfrachten. Soll ich über den Topf trotzdem ne Folie mit Löchern spannen oder ist das dann zuviel des Guten?
Lg Luna
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Mülheim an der Ruhr, NRW
Beiträge: 1681
Dabei seit: 01 / 2006
Betreff:

Re: Australischer Feuerradbaum - Braune Blattspitzen

 · 
Gepostet: 26.09.2006 - 14:30 Uhr  ·  #23
Hi Luna!

Ich hab die damals vorquellen lassen und dann platt auf die erde gelegt und mit Erde bestreut. Du darfst nicht zu fest andrücken, wei sich der ganze Samen aus der Erde drückt und dann abfällt um die Keimblätter freizugeben. Ich dachte zuerst, ich hätte die Samen falsch eingesetzt aber dann ist der Samen bald abgefallen. Anscheinend brauchen die viele Nährstoffe, weil meine sofort das Wachstum einstellen, wenn ich vergessem sie ienmal in der Woche zu düngen.

Gruß...jenny
Azubi
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Australischer Feuerradbaum - Braune Blattspitzen

 · 
Gepostet: 29.11.2006 - 15:38 Uhr  ·  #24
Hi ich habe 4 Feuerradbäumchen die ca.6wochen alt sind und auch noch klein ich wollt fragen ob ich die schon umtopfen darf
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Mülheim an der Ruhr, NRW
Beiträge: 1681
Dabei seit: 01 / 2006
Betreff:

Re: Australischer Feuerradbaum - Braune Blattspitzen

 · 
Gepostet: 29.11.2006 - 15:48 Uhr  ·  #25
Stehen die denn zusammen in einem Topf oder wird der jetzige zu klein. Wenns nicht sein muß würde ichs lassen, wenn du sie allerdings vereinzeln mußt dann los. Aber ganz vorsichtig. Am beste vorher gut angießen, dann geht die Erde besser auseinander.

Gruß...jenny
Azubi
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Australischer Feuerradbaum - Braune Blattspitzen

 · 
Gepostet: 29.11.2006 - 17:33 Uhr  ·  #26
Hi Jenny,

Ja, die sind alle zusammen in einem topf und die wachsen alle sehr langsam und das ist echt schade und die sind in einem dursichtigen Topft und da kann man durchsehen ob wurzeln da sind aber da sind keine
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.