Wollemi Pine (Palme)

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 3
Dabei seit: 07 / 2020
Betreff:

Wollemi Pine (Palme)

 · 
Gepostet: 03.08.2020 - 16:52 Uhr  ·  #1
Hallo,
Meine Wollemi Pine hat an einigen Blättern/Zweigen braune Punkte. Jemand eine Ahnung woher die kommen? Zu viel Sonne auf dem Zweig? Zuviel gegossen? Die Wollemi hat JETZT einen schattigeren Platz und ich gieße sie weniger. Würde aber gerne wissen, ob es überhaupt daran lag. LG Benny
IMG-20200730-WA0004.jpg
IMG-20200730-WA0004.jpg (92 KB)
IMG-20200730-WA0004.jpg
IMG-20200730-WA0000.jpg
IMG-20200730-WA0000.jpg (77.28 KB)
IMG-20200730-WA0000.jpg
IMG-20200730-WA0003.jpg
IMG-20200730-WA0003.jpg (71.96 KB)
IMG-20200730-WA0003.jpg
IMG-20200730-WA0004.jpg
IMG-20200730-WA0004.jpg (92 KB)
IMG-20200730-WA0004.jpg
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Schweizer Voralpenrand
Beiträge: 2484
Dabei seit: 03 / 2012

Blüten: 1090
Betreff:

Re: Wollemi Pine (Palme)

 · 
Gepostet: 03.08.2020 - 18:03 Uhr  ·  #2
Hallo Benny

Die Wollemie ist keine Palme, sondern eine Konifere (Nadelbaum) und mit der Araukarie verwandt. Steht die Pflanze drinnen? Es ist keine Zimmerpflanze. Die sollte jetzt draussen an der frischen Luft sein. Wahrscheinlich am besten nicht prallsonnig, sondern irgendwo etwas schattiert.

Die Flecken sehen nach etwas Pilzlichem oder Bakteriellem aus. Erkennen lässt sich auf den unscharfen Bildern, wie du selber sehen kannst, leider nichts Genaues. Was es mit den Verfärbungen auf sich hat, bin ich mir nicht sicher. Es scheint, dass diese unabhängig von den Flecken sind. Teilweise erinnern sie etwas an Sonnenbrand. Hast du die Pflanze denn ohne ausreichende Gewöhnung der Sonne ausgesetzt? Wo stand die über Winter, wann ist sie wie wohin gekommen?

Die Wollemie ist auf der eher trockenen Seite zuhause. Also für gut durchlässiges Substrat sorgen und eher sparsam giessen. Bei Hitze etwas mehr, sonst wenig.

LG
Vroni
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Wuppertal
Beiträge: 3037
Dabei seit: 11 / 2009

Blüten: 395
Betreff:

Re: Wollemi Pine (Palme)

 · 
Gepostet: 03.08.2020 - 20:56 Uhr  ·  #3
Hallo,
Zitat geschrieben von GrüneVroni

Die Wollemie ist auf der eher trockenen Seite zuhause. Also für gut durchlässiges Substrat sorgen und eher sparsam giessen. Bei Hitze etwas mehr, sonst wenig.

am natürlichen Standort bekommt sie 1200 mm Regen ab, also auf der trockenen Seite ist sie nicht. Eher hab ich die Erfahrung gemacht, dass sie nicht austrocknen will. Durchlässiges Substrat unbedingt, nasse Füße mag sie nicht. Aber wenn das Wasser abfließen kann, kann man gar nicht zu viel gießen.

Mein Rat wäre, sie ohne Übertopf oder Untersetzer nach draußen in den Schatten zu stellen und die nächsten Tage oft und kräftig zu gießen, damit Schadstoffe und Schadorganismen aus dem Substrat gespült werden. Aber nochmal: das geht nur mit sehr gut durchlässigem Substrat, max. 1/3 Blumenerde!
Azubi
Avatar
Beiträge: 3
Dabei seit: 07 / 2020
Betreff:

Re: Wollemi Pine (Palme)

 · 
Gepostet: 04.08.2020 - 17:21 Uhr  ·  #4
Hallo ihr Beiden,

vielen lieben Dank für Eure Hilfe.

Zu Euren Fragen: Sie steht direkt am offenen Fenster, aber dann stelle ich sie jetzt raus. Ja sie stand in der Sonne und das war wohl zu viel. Sier hat jetzt einen schattigeren Platz.

Fragen:
Gegen den Sonnenbrand kann ich jetzt sowieso nichts mehr machen, richtig?
Außerdem hast du einen Pilz/Bakterium vermutet, muss ich da irgendwas machen. Zweige abschneiden, damit es sich nicht ausbreitet? Oder reicht die Idee mit dem ausspülen der Schadstoffe mit viel Wasser?

Vielen Dank!
Benny
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Schweizer Voralpenrand
Beiträge: 2484
Dabei seit: 03 / 2012

Blüten: 1090
Betreff:

Re: Wollemi Pine (Palme)

 · 
Gepostet: 05.08.2020 - 12:43 Uhr  ·  #5
Hallo Helli

Zitat geschrieben von matucana
also auf der trockenen Seite ist sie nicht.
Hab auf deinen Hinweise nochmals etwas nachgelesen (habe keine eigene Erfahrung mit der Pflanze). Interessant, wie unterschiedliche Aussagen man dazu findet! Ich habe nun etwas strenger nach Informationsquelle selektiert. Ich vermute, die Eher-trocken-Informationen kommen daher, dass die Wollemie grundsätzlich ziemlich viel Trockenheit ertragen kann und in Topfkultur meist kein geeignetes Substrat verwendet wird. So ist eine solche Empfehlung wahrscheinlich nützlicher im Sinne der Lebenserhaltung, selbst wenn es ausserhalb des Wohlfühlbereichs der Pflanze ist.

Ideale Kulturbedingung scheint aber – unter Voraussetzung des richtigen, sehr gut durchlässigen Substrats, über das wir uns ja eh einig sind –, die Pflanze durchdringend zu giessen und dann abzuwarten, bis ein guter Teil des Substrats abgetrocknet ist, ohne aber den Ballen austrocknen zu lassen.

Hallo Benny

Zitat geschrieben von Benny83
Gegen den Sonnenbrand kann ich jetzt sowieso nichts mehr machen, richtig?
Richtig. Durch Sonnenbrand geschädigtes Gewebe ist tot. Entweder bleiben einfach die nekrotischen Stellen auf den Blättern zurück und der Rest des Blattes lebt weiter, oder gerade bei grösseren Verbrennungen wird das Blatt absterben. Auf totem Gewebe können sich gerne Pilze ansiedeln, die völlig unproblematisch sein können, aber auch dem Absterben Vorschub leisten oder sogar auf andere Bereiche der Pflanze übergehen können. Feuchtigkeit ist da meist ein ungünstiger Faktor. Ich will das aber nur erwähnen und keine Panik verursachen, sehr wahrscheinlich wird nix dergleichen passieren.

Zitat geschrieben von Benny83
Außerdem hast du einen Pilz/Bakterium vermutet, muss ich da irgendwas machen.
Zuerst korrekt diagnostizieren. Ich bin kein Experte dafür, aber vielleicht lässt sich bzw. kann jemand anderes mit klaren Bildern der Flecken etwas Konkreteres dazu sagen.

LG
Vroni
Azubi
Avatar
Beiträge: 3
Dabei seit: 07 / 2020
Betreff:

Re: Wollemi Pine (Palme)

 · 
Gepostet: 05.08.2020 - 16:50 Uhr  ·  #6
Hallo,
Ok super Danke!
Sie steht jetzt draußen. Ich suche noch nach dem schattigsten Platz.

LG Ulf
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Wuppertal
Beiträge: 3037
Dabei seit: 11 / 2009

Blüten: 395
Betreff:

Re: Wollemi Pine (Palme)

 · 
Gepostet: 06.08.2020 - 00:26 Uhr  ·  #7
Hi,

die Wassergaben hängen auch stark von der Temperatur ab. Bei Zimmertemperatur kann man die NICHT trocken halten, wie ich leidvoll habe erfahren müssen. Bei 5° brauchen die nicht viel, das stimmt, aber wie einen Kaktus kann man die auch wieder nicht halten.

Jetzt im Moment reichlich Wasser geben! Hohe Luftfeuchte hilft auch.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.