Wolläuse am Kaktus - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge

Wolläuse am Kaktus

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 168
Bilder: 5
Registriert: Sa 19 Jan, 2008 23:05
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragWolläuse am KaktusMi 06 Feb, 2008 23:05
Nun hab ich zu dem Thema doch noch mal eine Frage.

Habe einen Kaktus hier, der Wollläuse eingeschleppt hat. Zum Glück hat er noch keine weiteren Pflanzen angesteckt, da ich Neue immer isoliert stelle.

Langsam reißt mir aber der Geduldsfaden, denn ich entferne die Biester mit dem Stäbchen, dusche ihn jeden Tag über Kopf mit Fitwasser ab und sammel alles runter, was nicht dazu gehört. Nur irgendwie werden die zwar weniger, aber ich hab den Eindruck das die nicht vom Kaktus stammen, sondern aus der Erde krabbeln.

Hab nun die Idee, den Kaktus einfach umzutopfen, die neue Erde komplett zu mirkowellen und die alte komplett zu entfernen inkl. Wurzelwaschen und den Kopf in ein Fitbad zu stellen (so das die Wurzeln das nicht auch noch abkriegen) und dann zu sehen ob ich sie vernichtet bekommen habe.

Ist das sinnvoll oder sollte ich lieber so weitermachen wie bisher?! Möchte natürlich nicht die neue Erde gleich verseuchen mit den blöden Wolllausbiestern. :evil:
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2981
Registriert: Do 10 Jan, 2008 10:36
Wohnort: Düsseldorf
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 06 Feb, 2008 23:13
ch habe meine Wollläuse mit Lizetan Granulat fast total wegbekommen. Es gibt auch diese Combistäbchen von Bayer, da ist noch zusätzlich Dünger mit drin. Einfach in die Blumenerde stecken und abwarten, auch meinen Spinnmilben hat das absolut nicht gefallen.

Siehe auch mal hier

http://www.green24.de/rund-um-die-anzuc ... spray.html
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 168
Bilder: 5
Registriert: Sa 19 Jan, 2008 23:05
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 06 Feb, 2008 23:20
Argo hat geschrieben:Ich habe meine Wollläuse mit Lizetan Granulat fast total wegbekommen. Es gibt auch diese Combistäbchen von Bayer, da ist noch zusätzlich Dünger mit drin. Einfach in die Blumenerde stecken und abwarten, auch meinen Spinnmilben hat das absolut nicht gefallen.



Ist das denn auch bei Kakteen sinnvoll? Ich kann ihn ja jetzt nicht täglich gießen damit sich das Stäbchen auflöst oder habe ich da was falsch verstanden? Glaube der ist so schon versehentlich oft genug nass geworden. :cry:

Die Dinger die aus der Erde krabbeln sind die richtigen großen mit dem Schild. Mich nervt es echt schon und ich hab Angst das er entweder andere Pflanzen ansteckt oder von dem vielen Gedusche noch wegfault...

edit: Danke übrigens für das neue Thema eröffnen!! :) War also doch nicht richtig platziert ;)
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2981
Registriert: Do 10 Jan, 2008 10:36
Wohnort: Düsseldorf
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 06 Feb, 2008 23:26
Mit Sand abdecken wäre auch ein Versuch, obwohl, soweit ich es weiß nur gegen Trauermücken hilft.

Es gibt noch ein Mittelchen, was meine Lebenspartnerin ausprobier von Bayer

Kombi- Schädlingsfrei was man 3-4 Wochen dem Gießwasser zugefügt ein mal wöchentlich gießen sollte. Aber nur mit dem angemischten Wasser. Soll die Biester im Boden abtöten. Sind wenigstens bei uns schon weniger geworden.

Hartnäckig sind die Dinger ehhhhhhhh.
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2308
Bilder: 8
Registriert: Di 14 Aug, 2007 20:56
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 06 Feb, 2008 23:50
Also ich hab mir heut auch das "Kombi-Schädlingsfrei" von Bayer geholt ( 150 ml für 8,95€),

hilft gegen alle beißenden und saugenden Insekten (Schmierlaus, Wolllaus, Schildlaus, Zikaden, Weiße Fliege, Gespinstmotten, Lilienhähnchen, Dickmaulrüsslerlarven, Trauermückenlarven und Schwarze Läuse)

Damit kann man sowohl spritzen als auch gießen, find ich praktisch, ein Allrounder!

Hab aber nix entdecken können, daß man damit 3-4 Wochen gießen sollte:

"Maximale Anzahl der Anwendungen für die Kultur im Jahr: 2"

Jedenfalls scheint es was Hochwirksames zu sein. Hab´s gleich gegen TM-Larven überall vergossen.

Viel Glück bei der Bekämpfung!
Heike
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2981
Registriert: Do 10 Jan, 2008 10:36
Wohnort: Düsseldorf
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 06 Feb, 2008 23:59
Falsch ausgedrückt, man soll 3-4 mal damit gießen und nur damit. Kein normales Wasser dazwischen. Habe es nicht gemeint 3-4 Wochen lang. :oops: :oops: :oops:
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2308
Bilder: 8
Registriert: Di 14 Aug, 2007 20:56
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 07 Feb, 2008 0:37
So hab ich das aber nicht rausgelesen... vielleicht hast Du doch was anderes als ich?
Hab alles danach abgesucht, aber das steht so bei mir nicht drin.

Eigentlich soll einmal reichen , maximal zweimal (und das im ganzen Jahr pro Kultur, wegen der Langzeitwirkung von mehreren Wochen... :-k :-k :-k )

Bin ja auch gespannt, ob ich die Trauermücken dadurch wegbekomme.

Schön wär´s ja. Viele Grüße
Heike
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3729
Bilder: 52
Registriert: Sa 10 Feb, 2007 0:59
Wohnort: Heide 11 m ü NN
Renommee: 1
Blüten: 10
BeitragDo 07 Feb, 2008 0:55
Das Problem ist, die Kakteen haben jetzt eigentlich Ruhezeit. Alle systemisch wirkenden Mittel können aber nur wirken, wenn der Stoffwechsel der Pflanze aktiv ist und damit der Wirkstoff in der Pflanze transportiert wird.
Auch Gießmittel sind im Moment nicht gerade ideal, da zu viel Gießen einerseits zu Fäulnis führen kann, andererseits die Kakteen jetzt nicht gerade in Wachstumsstimmung sind und damit den Wirkstoff auch nicht unbedingt aufnehmen.
Die Lizetanstäbchen sind meistens Kombipräparate aus Schädlingsbekämpfungsmittel und Dünger. Aber gerade Dünger sollen Kakteen jetzt noch nicht bekommen.

Yuschi, zeig doch mal Deinen Kaktus. Je nachdem, was für einer es ist, ist es vielleicht am besten, ihn komplett auszutopfen, ihn von aller Erde befreien, unter dem Wasserhahn mit lauwarmem Wasser abwaschen und danach mit verdünntem Brennspiritus (ein Teil Spiritus auf 20 Teile Wasser) einsprühen und gut trocknen lassen. Dann kannst Du ihn in grobem Substrat (Blähton, Seramis o.ä.) vier Wochen trocken und kühl aufbewahren. So kannst Du auch leicht kontrollieren, ob Du das ganze Ungeziefer eliminiert hast. Aber bevor Du das machst, wäre es wichtig zu wissen, was für ein Kaktus es ist.

Du schreibst auch:
"Die Dinger die aus der Erde krabbeln sind die richtigen großen mit dem Schild."
Das wären aber keine Wollläuse, sondern Schildläuse. Kannst Du die auch mal fotografieren?

Norbert
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 168
Bilder: 5
Registriert: Sa 19 Jan, 2008 23:05
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 07 Feb, 2008 12:05
Hallo!

Es kann gut sein, das ich die verwechselt habe. Das Schadbild, das ich damals als erstes gesehen habe, waren die typischen Wollansammlungen oben auf dem Kaktus. Daher ging ich gleich davon aus es sind Wollläuse, mittlerweile bin ich mir da auch nicht mehr so sicher, weil die großen Exemplare eher nach Schildlaus aussehen.

Hier erstmal ein Foto vom betroffenen Kaktus. Er sieht momentan sehr mitgenommen aus, da er täglich mit Wattestäbchen und Duschen belästigt wird. Da haben sich dann auch vermehrt diese Flecken gebildet. Der Topf und die Erde sind noch Original vom Kauf. Wollte ihn im März nach der Ruhephase sowieso umtopfen, da mir der Topf sehr klein erscheint und die ersten Wurzeln unten schon herauskommen! Übrigens die Pieker sind mir abgebrochen und waren teils schon abgebrochen beim Kauf. Ein Kaktus/Sukkulentenbuch kommt heute via Post zu mir.





Die Biester kommen meist abends erst raus, ich werde aber versuchen im Laufe des Tages die kleinen und die größeren Abzulichten! :)
Zuletzt geändert von Yuschi am Do 07 Feb, 2008 12:09, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Pearl Of Green
Pearl Of Green
Beiträge: 43126
Bilder: 65
Registriert: So 11 Jun, 2006 13:45
Wohnort: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Blog: Blog lesen (95)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 66
Blüten: 11482
BeitragDo 07 Feb, 2008 12:08
hallo yuschi

:-k welche grossen exemplare meinst du :-k ausser einen kleinen fleck auf dem zweiten bild kann ich nix sehen :-k
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 168
Bilder: 5
Registriert: Sa 19 Jan, 2008 23:05
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 07 Feb, 2008 12:10
Na auf den Bildern sind die Biester nicht zu sehen, Norbert wollte doch erstmal ein Bild haben vom Kaktus um weitere Möglichkeiten in Betracht ziehen zu können.

Daher die Bilder. Die Bilder mit den Biestern muss ich erst noch machen, die sind natürlich auf Bestellung nicht da... sonst krabbeln sie umher und lachen mich aus und jetzt wo ich mit der Kamera auf sie warte, ist nichts zu sehen!
Benutzeravatar
Pearl Of Green
Pearl Of Green
Beiträge: 43126
Bilder: 65
Registriert: So 11 Jun, 2006 13:45
Wohnort: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Blog: Blog lesen (95)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 66
Blüten: 11482
BeitragDo 07 Feb, 2008 12:13
:-k dann kann man aber woll-oder schildläuse ausschliessen, so flink sind die nich :wink:
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3729
Bilder: 52
Registriert: Sa 10 Feb, 2007 0:59
Wohnort: Heide 11 m ü NN
Renommee: 1
Blüten: 10
BeitragDo 07 Feb, 2008 13:46
Hallo Yuschi,

das ist ein Ferocactus, der würde die oben beschriebene Prozedur überstehen, aber der sieht recht gesund aus. Warte doch ab, bis sich die Viecher wieder zeigen und Du sie fotografieren kannst, dann können wir mal sehen, was sich dahinter verbirgt. Wegen der abgebrochenen Dornen brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen, wenn der größer ist, sieht man das nicht mehr.
Waren die Wollansammlungen oben genau in der Mitte? Und haben die beim Entfernen so klebrige Fäden gezogen? Oder konnte man die wegpusten?

Norbert
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 168
Bilder: 5
Registriert: Sa 19 Jan, 2008 23:05
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 07 Feb, 2008 13:55
Norbert hat geschrieben:Waren die Wollansammlungen oben genau in der Mitte? Und haben die beim Entfernen so klebrige Fäden gezogen? Oder konnte man die wegpusten?


Das meiste der Ansammlungen war oben genau in der Mitte vom Kaktus. War für 4 Tage nicht da und konnte darum nicht täglich nach ihm schauen, als ich dann wieder da war waren sie plötzlich da. Gucke mir die neuen Pflanzen ja fast täglich an um sicher zu gehen, das die nichts einschleppen.

Die hab ich sofort mit Fitwasser weggesprüht (seitlich gekippt so das da hoffentlich nichts in die Erde rutscht) und den Rest dann mit einem fitgetränktem Wattestäbchen entfernt. Es war nicht einfach die da rauszukriegen und auch an den anderen Piekerenden waren einige dieser Ansammlungen, nur nicht so zahlreich. Ob es wegzupusten war oder Fäden zog kann ich gar nicht so beurteilen da ich sie gleich bewässert habe.
Meine anderen Kakteen aus der selben Reihe (andere Arten) scheinen noch frei zu sein, die werden nun ständig kontrolliert.

Fotos folgen, irgendwie lassen die sich gerade nicht mehr sehen :- - ich glaube die ahnen das ich was von ihnen will... :-#=
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 168
Bilder: 5
Registriert: Sa 19 Jan, 2008 23:05
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 07 Feb, 2008 18:00
Hier nun die Fotos, zum "Abend" hin kommen sie meist raus. Etwas verwackelt, aber leider ist die Kamera schon recht alt und machte es nicht gerade einfach frei hand. ;)







Werd die gezeigten Biester erstmal runtersammeln :evil:

edit: Sieht eher nach Schildläusen aus, oder?!
Nächste

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Buchsbaum - hat er Wolläuse? von Koralle, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 3 Antworten

3

19719

Mi 09 Mai, 2007 14:35

von dnalor Neuester Beitrag

Wolläuse an Orchideen von eve-berry, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 16 Antworten

1, 2

16

4000

Mo 10 Mär, 2014 16:20

von eve-berry Neuester Beitrag

Geheimtip gegen Wolläuse von Taddy, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 10 Antworten

10

24834

So 09 Sep, 2007 19:04

von blumenbieneX Neuester Beitrag

Camelia Japonica Wolläuse? von shatta, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 7 Antworten

7

4881

Fr 29 Okt, 2010 18:45

von baki Neuester Beitrag

Knoblauchzehen gegen Wolläuse? von Blumbärchen, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 3 Antworten

3

970

Do 23 Jan, 2014 20:22

von Rose23611 Neuester Beitrag

ich verzweifle: Wolläuse an Elefantenfuß von BigMama, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 15 Antworten

1, 2

15

1850

Di 13 Mai, 2014 20:14

von BigMama Neuester Beitrag

Elefantenfuß Schädlingsbefall --> Wolläuse von Gartenneuling30, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 1 Antworten

1

502

Do 20 Sep, 2018 21:24

von Kaa Neuester Beitrag

Pflanze von Schädling(en) befallen? Wolläuse von Murmelmotte, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 3 Antworten

3

2318

Di 10 Jul, 2007 21:03

von Murmelmotte Neuester Beitrag

Sukkulente spinnennetzartiges Geflächt! Wolläuse von Bongo, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 7 Antworten

7

3177

Sa 05 Jan, 2008 23:06

von Norbert Neuester Beitrag

Buchsbäume haben eventuell Wolläuse von tani74, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 4 Antworten

4

4621

Fr 13 Mai, 2011 9:31

von Gast Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Beachte auch zum Thema Wolläuse am Kaktus - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Wolläuse am Kaktus dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der kaktus im Preisvergleich noch billiger anbietet.