Wohnräume mit Pflanzen gestalten

 
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: REcklinghausen
Beiträge: 740
Dabei seit: 09 / 2012
Betreff:

Re: Wohnräume mit Pflanzen gestalten

 · 
Gepostet: 26.08.2013 - 22:47 Uhr  ·  #31
Als ich mir einen Teleskop-Pflanzenständer angeschafft habe, war eigentlich der Gedanke des Raumteilens nicht die vordergründige Idee, sondern eher das Nutzen von vorhandenem Platz.
Nachdem in dem Ständer diverse Pflanzen (hauptsächlich Farne und und Asparagus) derart gewachsen sind, dass ich sie doch wieder "aussetzen" musste (vorgegebene Topfgröße in dem Ständer) befinden sich darin jetzt noch ein Ficus pumila und eine Aeschynanthus.
Da beiden die Verhältnisse dort auch im Winter zu gefallen schienen (2012; die Aeschynanthus hat einen Topf außerhalb der vorgegebenen Möglichkeiten, wie man sieht) werde ich das Ensemble wahrscheinlich durch Ableger des Ficus, außerdem durch Cissus, Efeutute und Grünlilie als "Lichtblick" für den Winter bestücken. Die Ausrichtung der Fenster ist Süd-Ost und Süd im Abstand von 2 mtr.
Mein Ziel ist es, den Ständer durch "Grün" vollständig zubedecken.
Allerdings hat nicht die Raumgestaltung den Vorang, sondern das Wohlbefinden der Pflanzen. Die Bewohner, die dort in dem Teleskopständer vorher "wohnten", stehen jetzt an an anderer Stelle, die ihren Ansprüchen mehr gerecht werden. Teilweise habe ich die Pflanzen ins Büro mitgenommen.
Soviel zur "Wohnungsgestaltung mit Pflanzen". Früher oder später gestaltet man zum Wohl der Pflanzen seinen Wohnraum um, oder versetzt die Pflanzen.
Ist einfach so.
[img::]http://img3.fotos-hochladen.net/uploads/dscf6853m7y9x8j1ga.jpg[/img]
Azubi
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 12 / 2013
Betreff:

Re: Wohnräume mit Pflanzen gestalten

 · 
Gepostet: 03.12.2013 - 22:44 Uhr  ·  #32
Bei mir übernehmen die Pflanzen schon fast die Wohnungsherrschaft. Aber ich bekomme auch immer neue geschenkt.
Azubi
Avatar
Beiträge: 5
Dabei seit: 01 / 2008
Betreff:

Re: Wohnräume mit Pflanzen gestalten

 · 
Gepostet: 02.02.2014 - 23:25 Uhr  ·  #33
Hallo Carl-Ludovique,


Gestaltung ist immer ein sehr spannendes Thema .
Ich weiß nicht, ob Du mittlerweile Ideen zur Gestaltung gefunden hast oder ob vielleicht bereits wieder Zeit ist für eine Umgestaltung.
Du hattest ja ursprünglich diese Fragen gestellt (ich habe sie zur Übersichtlichkeit mal durchnummeriert) und so versuche mal ein paar von ihnen zu beantworten:

1. Wie richte ich meine Wohnung mit Pflanzen ein?

Ich denke, das hängt von vielen Faktoren ab. Erst mal natürlich davon, wo die Prioritäten liegen, bzw. was im jeweiligen Vordergrund stehen oder hervorgehoben werden soll. Ebenso, ob ein bestimmter Stil konsequent durchgezogen werden soll oder eine besondere Stimmung erzeugt werden soll , ob man es oppulent liebt oder reduziert und Vieles mehr.

Ich persönlich meine, dass jede Pflanzen, die man sich in die Wohnung stellt, auch gebührend gewürdigt werden sollte, indem man ihr einen Rahmen verschafft, in dem sie bestmögliche Lebensbedingungen vorfindet und in dem sie und ihre Besonderheit am besten zur Geltung kommt. Einerlei, ob es eine einzelne Pflanze ist, die als Solitär an einem bestimmten Platz steht, oder ob es sich um ein Arrangement aus Pflanzen handelt, die einen Ort im Raum beleben.

In einer Wohnung hatte ich zum Beispiel mal ein Arrangement aus Pflanzen und flachen Terrakottaschalen mit farblich sortierten Steinen (über Jahre in den Flussbeeten der Welt gesammelten). Es gibt leider kein Foto davon, aber es sah sehr schön aus. Da stand zum Beispiel eine große Dracena in einem Übertopf aus einer alten emaillierten Waschschüssel, daneben ein Grünlilie auf einem Ständer aus Terrakotta und runherum auf dem Parkettboden standen die flachen Schalen mit meinen Steinen. *schwelg*

2. Wie unterstreiche ich das Gestaltungs-/Farbkonzept meines Wohnzimmers mit Pflanzen?

Auch das hängt natürlich vom Farb- und Gestaltungskonzept Deines Wohnzimmers ab und zu den Faktoren, die ich oben bereits erwähnt habe. Pflanzengrün passt in jedem Fall zu jeder Farbe, wie ich finde. Aber nicht jede Pflanze passt zu jedem Stil – vor allem wenn er konsequent durchgezogen werden soll.

3. Wie 'verbinde' ich Raum und Pflanze? (oder auch optisch Terrassen- und Wohnbereich)

Auch das hängt u. a. von den bereits oben genannten Faktoren ab.
Als Idee könnte sich zum Beispiel eine Pflanzeart vom Wohnbereich auch auf der Terrasse wiederfinden und umgekehrt. Oder man übernimmt das Farbkonzept (auch bei Blütenpflanzen) des Wohnzimmers auch für die Terrasse. Kurz gesagt, ein bestimmtes Element findet sich erkennbar in beiden Bereichen wieder und verbindet die beiden dadurch optisch miteinander.

4. Wie erarbeite ich ein Konzept?

Indem man all die oben genannten Faktoren durcharbeitet und herausfindet, was man genau möchte und parallel dazu überall Anregungen sammeln, die der Ideenfindung und Klärung dienen. Ich selbst habe zum Beispiel immer die Kamera dabei und wenn ich unterwegs bin, fotografiere ich alles, was mir irgendwie inspirierend erscheint, meine Phantasie anregt oder mein ästhetisches Empfinden erfreut. Alles kann Anregung und Idee sein.
Irgendwann hat man dann alles für sich herausgefunden und genug Ideen gesammelt und dann kann es ans Werk gehen. Wie man plant ist sicherlich typabhängig. Man kann Entwürfe und Pläne zeichnen oder einfach ausprobieren, indem man die Dinge mal so hinstellt wie man sie im Kopf hat und dann guckt, ob es passt (ist mehr mein Ding).

5. Müssen Pflanzen im Blumentopf wachsen oder gibt es andere Lösungen?

Nö, müssen die nicht. Man kann die sicherlich überball da rein pflanzen, wo ’ne genügend große Aushöhlung vorhanden ist. Wichtig ist nur, dass die Pflanzen nicht im Wasser stehend ersaufen. Daher muss man halt vorher dafür sorgen, dass in das Gefäß entweder Löcher gebohrt werden, oder eine entsprechende Drainage vorbereitet wird, damit das Wasser irgendwo ablaufen kann. Aber ich denke, dass man so gut wie jedes Gefäß als Pflanzgefäß umfunktionieren kann.

6. Zimmerwand mit Klettepflanzen begrünen / Erfahrungen mit Pflanzwänden?

Da hast Du ja bereits Anregung bekommen, soweit ich das feststellen konnte.

7. Sind Blumenampeln altmodisch?

Nö, sind sie grundsätzlich nicht ( jedenfalls nicht für mich). Kommt halt auf die Ampel an. Ich würde z. B. heutzutage keine Makramee-Ampel mehr hinhängen (das ist echt 80iger), es sei denn, es passt zum Stil des Raums.

8. Ein Raumteiler aus Pflanzen?

Auch da hast Du ja bereits Anregungen bekommen.


9. Formpflanzen für's Zimmer?

Wenn Du damit „in Form geschnittene“ Pflanzen meinst. Klar! Why not. Bonsais sind schließlich auch Formpflanzen und die standen eine Zeit lang auch in jedem Wohnzimmer.

10. Pflanzen für Art-Deko-Stil?

Da ist denke ich alles schön, was elegante und geschwungene Formen hat. Efeu ist passend, alle Arten von Iris & Lilien, blühende Zweige, kleine Röschen, Seerosen, Gräser/Schilf/Bambus und auch so was wie das altomodische aber immer noch sehr schöne Monsterblatt.

Jo, mehr fällt mir im Moment nicht dazu ein. Aber vielleicht magst ja Deine obigen Fragen konkretisieren, dann können Dir die Foris sicherlich noch konkrete Tipps geben.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Niebüll/ Nordfriesland
Beiträge: 2430
Dabei seit: 01 / 2013

Blüten: 40
Betreff:

Re: Wohnräume mit Pflanzen gestalten

 · 
Gepostet: 03.02.2014 - 18:11 Uhr  ·  #34
Hallo flores.

Ich denke mal deine Tips und Vorschläge etc. sind ja nicht nur an Carl-Ludovique gerichtet.

Von daher:

das ist alles schön und gut aber ich fürchte, wie schon mehrfach angesprochen, die Wenigsten haben wirklich den Platz und die Lichtverhältnisse um all die tollen Ideen die man so findet umzusetzten. Bzw. ich denke die Meisten HABEN genug Ideen nur keine Möglichkeiten.

Wer kann schon ein bodenhohes Fenster mit einigen wenigen großen Pflanzen "besetzten"? Und dafür mehrere qm Bodenfläche opfern?

Wer hat so breite helle Fensterbänke und so wenige Pflanzen dass er sie einzeln mit den passenden Gefässen, mit Holz, Steinen, Kies etc.in Szene setzten kann?

Wer hat so eine helle breite Treppe um auf jede Stufe eine schöne (grafisch wirkende) Pflanze zu stellen?

So einen großen hellen Eingangsbereich um die Bewohner (und Besucher) mit einem schön bepflanzen "Trog" zu begrüßen?

Ich hätte eine Million Ideen und würde all das und noch viel mehr umsetzten, habe aber nicht die Spur von Möglichkeiten.


Vielleicht sollte man mal Ideen sammeln wie schöne Gestaltung auch auf kleinstem Raum möglich ist?

Und das Problem "wohin im Winter" und trotzdem nett anzusehen wäre auch ein paar Ideen wert.


Gruß
Dorit
Pflanzendoktor*in
Avatar
Beiträge: 2520
Dabei seit: 10 / 2012

Blüten: 6949
Betreff:

Re: Wohnräume mit Pflanzen gestalten

 · 
Gepostet: 04.02.2014 - 12:22 Uhr  ·  #35
Hallo

die Tipps sollen nicht nur an mich gerichtet sein, es geht mir dabei auch weniger um konkrete Fragen meinerseits, vielmehr ist der Thread zur Diskussion und Ideen-Sammlung gedacht.

flores hat einige wichtige Punkte genannt: einen Stil konsequent einzuhalten ist ein guter Punkt. Bei der Wohnungseinrichtung geschieht das oft auch unbewusst. Wenn man den Stil grünzeug-technisch weiterführt, kann man erstaunliche Ergebnisse erzielen. Gleichzeitig hat man ein Konzept. Und gleichzeitig verbindet man Raum und Pflanze optisch.

Verbindung von innen und außen erreicht man wie flores sagt durch gleiche Farbgebung, Materialen und Elemente. Und gleiche Pflanzen. Oder man schummelt ein bisschen und pflanzt draussen Bambus und drinnen Dracaena surculosa...

Klar hat nicht jeder ein riesen Eigenheim oder das lichtdurchflutete Loft mit Dachterrasse. Je weniger Platz vorhanden ist, desto besser müssen die Ideen sein. . Zumindest braucht man nicht immer viel Platz. Ein ausgefallener Übertopf, platzsparende Hängepflanzen, ... dieser Thread ist für alle Ideen, für die Großen und die Kleinen. Möglichkeiten gibt es immer.

CL
Azubi
Avatar
Beiträge: 8
Dabei seit: 01 / 2014
Betreff:

Re: Wohnräume mit Pflanzen gestalten

 · 
Gepostet: 04.02.2014 - 15:00 Uhr  ·  #36
Mir ist nur wichtig, dass meine Pflanzen einen "nutzen" für mich haben. So ziehe ich in der Wohnung Nutzpflanzen vor, bzw. Kräuter ganzjährig. Teilweise auch Salat wenn das Licht stimmt.

Somit hab ich natürlich eine hervorragende Ökobilanz in der Wohnung
Azubi
Avatar
Beiträge: 5
Dabei seit: 01 / 2008
Betreff:

Re: Wohnräume mit Pflanzen gestalten

 · 
Gepostet: 06.02.2014 - 00:55 Uhr  ·  #37
Hallo GrüneHölle/Dorit,

Ich wollte gar nicht so "bombastisch" klingen, wie es offenbar rüber kam auch keinesfalls den Eindruck erwecken, dass ich die Riiiiiiesen Wohnung haben, oder nur für riesige Wohnungen spreche. Wer lebt schon in Promi-Villen? Gestaltung hat meiner Ansicht nach nur peripher etwas mit Raumgröße zu tun. Klar kann man bei größeren Räumen mehr machen. Aber letztlich, gestalten kannst auch in einem Zündholzschächtelchen. Ich selbst bin vom Beruf Grafik-Designerin und muss daher auch Kleinformate wie Visitkarten noch hübsch durchgestaltet kriegen oder eben ein Design für eine Streichholzverpackung machen, wenn es gewünscht wird.

Meine Wohnung hat übrigens auch nur 60 m2 und mein Balkon vielleicht 12-15 m2 more or less. Dafür bin ich aber ständig am Umgestalten und machen und tun...
Zitat geschrieben von GrüneHölle

Vielleicht sollte man mal Ideen sammeln wie schöne Gestaltung auch auf kleinstem Raum möglich ist?

Das ist eine sehr gute Idee!

Ich arbeite sehr viel mit Farben und Formen versuche da immer eine Einheit herzustellen. Ist halt auch Berufskrankheit.

Hallo Carl-Ludovique,

oh, ich dachte, Du suchst selbst nach Anregungen.

Aber umso besser, wenn dieser Thread für alle sein soll.

Zitat geschrieben von Carl-Ludovique

Klar hat nicht jeder ein riesen Eigenheim oder das lichtdurchflutete Loft mit Dachterrasse. Je weniger Platz vorhanden ist, desto besser müssen die Ideen sein. . Zumindest braucht man nicht immer viel Platz. Ein ausgefallener Übertopf, platzsparende Hängepflanzen,

Da bin ich ganz Deiner Meinung. Genug Platz ist nicht das Gestaltungskriterium, sondern die Idee!

Ich versuche meinen Pflanzen immer einen hübschen Rahmen zu geben, der sie besser zur Geltung bringt.
Ich stehe auf Ensembles aus Pflanzen und kleinen "Sammlungen" z. B. wie letztens bereits erwähnt, Pflanzen + die Schalen mit gesammelten Kieseln. Das bringt beides wunderbar zu Geltung, wie ich finde. Zugleich ergibt das ein Spiel mit Farben und Formen.
Da fällt mir gerade ein, dass ich in der Küche eine Sammlung kleiner, hübscher Blechteedöschen habe, die bisher ohne pflanzliche Begleitug in einem Küchenregal stehen. Da werde ich gleich morgen mal gucken, was ich damit anstellen kann...
Gärtner*in
Avatar
Herkunft: Leipzig
Beiträge: 75
Dabei seit: 08 / 2010
Betreff:

Re:

 · 
Gepostet: 06.02.2014 - 06:47 Uhr  ·  #38
Hallo,
ich plane gerade ein raumteilendes Regal quer durchs Badezimmer, sozusagen mit "Tür".
Die Idee dabei ist, dass die Sichtachse, wenn man in der Wanne liegt, mit allerlei schnellwüchsigen und hängenden Pflanzen eine
mikrotropische Atmosphäre schafft. Ohne!, dass Töpfe im Weg runstehen ständig.
Geplant sind Banalitäten wie Grünlilien, Zitronengeranie, vllt Ruellien. Also Pflanzen mit zarten, schönem Blattwerk, schnellwüchsig. Die dann von über Kopfhöhe bis Kopfhöhe schön wuchern sollen.
Im Moment steht das ganze Regal aus Pappe da, als 1:1 Modell, um seine Funktionalität oder sein "Im Weg rumstehen" sinnlich erfahrbar zu machen. Sollte ich es dann bauen, folgen auch Bilder.
Das ist das erste Mal, dass ich nicht um der Pflanze willen sondern mit der Pflanze als Dekoelement arbeite.
Sonst drehte sich alles um die Pflanzen, und für einen großen HIbiskus räume ich schonmal einen Schrank weg.
Nach obenNach unten

Zitat geschrieben von Carl-Ludovique
Hallo
Zwischen einem asiatischen Touch und einer authentischen Ausgestaltung liegen allerdings ein paar Meter. .....
.........

Gruß, CL
pars pro toto

Hier möchte ich einwerfen, dass ein trad.(!) japansicher Stil hier, in Dtl ebendsogut zu kopieren ist, wie Samurai-Etikette von einem Hobbyjudoka.
Wer seine Bonsais nichts nur pflegt sondern auch noch über sie meditiert und sie auswendig kennt wird von selbst das richtige tun.
Für alle anderen denke ich, genügt es, wenn es "japanisch" aussieht. In die Lehren des Fernen Ostens, wie er war, dringen wir ohnehin nicht mehr ein. Spätestens seitdem Bushi-Do keine Kriegerethik mehr ist, sondern ein Berliner "Sänger".
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3538
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 12103
Betreff:

Re: Wohnräume mit Pflanzen gestalten

 · 
Gepostet: 14.02.2014 - 22:25 Uhr  ·  #39
@flores: Makramee wird bald wieder der letzte Schrei sein, wenn jetzt schon der 70 Jahre Style in ist.

Wenn ich meinen eigenen Innendschungel betrachte, so muss ich feststellen, dass das Hauptproblem Licht unmittelbar auch durch das Platzproblem begrenzt wird. Und ich könnte mir nicht vorstellen, dass ich irgendwo mir eine Pflanzenlampe hinhänge, nur damit in einer Ecke auch noch Grün ist. Dafür ist meine Wohnung einfach zu klein und zu blöde geschnitten. Und mein Mann grummelt immer schon so, wenn ich mein Fenster mal beräume und alle Pflanzen dazu verteile im Raum.
Was ich aber inzwischen gelernt habe, jeder braucht Pflanzen, die de facto unkaputtbar sind. Grünlilie, Scindapsus, Zyperngras,Birkenfeige ...
Ich schwinge mich aber nicht dazu auf, dass ich gerade im häuslichen Bereich unbedingt Exoten empfehlen würde.

Manchmal wünsche ich mir auch optimale Bedingungen, um meinen Pflanzenfimmel auszuleben.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Niebüll/ Nordfriesland
Beiträge: 2430
Dabei seit: 01 / 2013

Blüten: 40
Betreff:

Re: Wohnräume mit Pflanzen gestalten

 · 
Gepostet: 14.02.2014 - 23:14 Uhr  ·  #40
Also von Pflanzenlampen bin ich auch weit entfernt.

Das Grünzeug soll wachsen so wie die Bedingungen sind (natürlich ein bissl danach ausgewählt) oder es lassen.

Mehr will ich da nicht veranstalten.

Das Problem (und sicherlich nicht nur meines) ist ja aber auch Aussaat und Anzucht. Selbst wenn ich meine "alten" Pflanzen in schönen Gefäßen ansprechend arrangiere quetschen sich spätestens ab März zahllose Aussaattöpfchen dazwischen und kämpfen um jeden Millimeter Platz am Licht. Und selbst wenn man für die Anzucht attraktive Schalen nähme wäre der Inhalt ja anfangs noch nicht vorhanden oder bestünde aus Keimlingen. Wenn es dann richtigen nach Pflanzen aussieht fliegt das Meiste eh raus.

Dann ist ein paar Monate Ruhe und man kann gestalten, und dann gehts in umgekehrter Reihenfolge wieder los.


Vielleicht sollte man die Aussäerei und Vermehrung ganz lassen und sich auf wenige besondere Gewächse beschränken aber man zeige mir den oder die Grünverrückten die das fertig bringen!

So die richtige Lösung ist da nicht in Sicht.
Oder hat jemand Ideen, kennt jemand hübsche erschwingliche Gefäße für die Anzucht die sich einfügen und nicht so sehr nach dem aussehen was sie beinhalten?

Gruß
Dorit
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3538
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 12103
Betreff:

Re: Wohnräume mit Pflanzen gestalten

 · 
Gepostet: 15.02.2014 - 12:56 Uhr  ·  #41
Hmm, ich habe mir jetzt ein Minigewächshaus zugelegt, in welchem ich dann Mitte März nach dem Urlaub und auf dem Balkon die Tomaten anziehen will. Mal sehen ob es klappt.
Balkon ist ja zusätzlich verglast und bei sonnigen Tagen habe ich schon mal so um die 25 Grad drin.

Anzucht in der Wohnung kann ich praktisch vergessen.

Und falls alle Stränge reißen, meine 5 oder 6 Tomatenpflanzen kann ich auch kaufen. Obwohl das nicht mein Ehrgeiz ist.
Hauptgärtner*in
Avatar
Beiträge: 197
Dabei seit: 06 / 2009

Blüten: 40
Betreff:

Re:

 · 
Gepostet: 20.02.2014 - 12:26 Uhr  ·  #42
Zitat geschrieben von Carl-Ludovique
Erstmal danke für die Antworten. Vielleicht ist das Thema der Innenraum-Gestaltung mit Pflanzen auch eher was für Innenarchitekten oder solche die es gerne wären. Zimmerpflanzenfans können nie genug bekommen und brauchen einfach diese und jene Pflanze auch noch, ich kenne das auch.

Trotzdem wundert es mich, daß diesem Thema so wenig Aufmerksamkeit gewidmet wird. 'Draussen-Gärtner sind oft auch Pflanzensammler und doch hat die Ausgestaltung des Gartens einen hohen Stellenwert.



Innenraumbegrünung ist keine Spezialität von Innenarchitekten und auch viele Gärtner sind damit überfordert. Das Thema ist komplex und daher ist es mir unverständlich, warum nicht schon in der gärtnerischen Ausbildung ein Schwerpunkt darauf gelegt wird. Das schlägt sich natürlich später in der Beratung (und Ausführung) nieder. Allerdings wird das Thema allgemein wirklich als Randerscheinung wahr- und nicht allzu ernstgenommen. Ein spannendes Thema ist es auf jeden Fall und dieser Thread wohl eine hervorragende Sache!

Das Less-is-more-Prinzip, das hier wohl die meisten vertreten ist gar nicht so abwegig. Jeder baut sich seinen Cocoon so, wie er sich darin am wohlsten fühlt. Will man eine bewusste Struktur oder bestimmte Symmetrien erzeugen um vielleicht auch bestimmte Stimmungen zu generieren, ist aber genaue Planung angesagt. Als generelle Planugskriterien würde ich voran die Wahl des Ordnungssystems und die funktionalen sowie gestalterischen Aspekte abklären. Das kann vor aber auch während oder erst nach der Pflanzenauswahl geschehen. Leider gibt es auch einige oft unterschätzte Risikofaktoren für Mensch und Pflanzen, die bedacht werden müssen. Vor allem wenn Kinder und/ode Tiere im Spiel sind sollten bspw. nicht zuletzt die toxischen und allergenen Risiken bekannt sein, auch scharfkantige Blätter, Stacheln, Dornen oder harte herabhängende Früchte sind hier denkbar fehl am Platz. Hohe Räume weisen andere Klimabedingungen auf als niedrige Räume, Wechselwirkungen der Klimafaktoren müssen berücksichtigt werden, Schadstoffemissionen aus Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständen können sehr rasch starke Pflanzenschäden verursachen, der Reinigungsaufwand bei harabrieselnden oder -fallenden Blättern, Blüten und Früchten ist bei einigen Arten sehr hoch ... usw.

Werde das die Tage mit etwas Zeit gerne mal genauer ausführen. Ich würde mich freuen, wenn sich hier die eine oder andere spannende Diskussion ergibt.
Azubi
Avatar
Beiträge: 4
Dabei seit: 03 / 2014
Betreff:

Re: Wohnräume mit Pflanzen gestalten

 · 
Gepostet: 05.03.2014 - 14:38 Uhr  ·  #43
Ich überlasse die Gestaltung da weitgehend meiner Frau.
Bin aber ein großer Fan von pflegeleichten Immergrünen.
Auch nicht schlecht - Glücksbambos - echt genial, wie das wächst!
Wir suchen noch nach schönen Pflanzen, die problemlos im Bad stehen können. Wenn da jemand eine schöne Idee hat, gerne vortragen Wir dachten erst an Grünlilie, sind aber doch nicht überzeugt genug bisher.

Viele Grüße,
Kalif
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3538
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 12103
Betreff:

Re: Wohnräume mit Pflanzen gestalten

 · 
Gepostet: 05.03.2014 - 18:21 Uhr  ·  #44
Kalif, auch hier ist das Problem vermutlich die Frage nach dem Licht.
Alle Pflanzen, die eine höhere Luftfeuchte bevorzugen, wie z.B. Zimmerfarne oder eventuell auch eine Orchidee, wären für das Bad eine Option.
Und manchmal muss man auch Erfahrungen sammeln.
bon coeur de green
Avatar
Herkunft: Thüringen 180 m ü.NN USDA-Zone 6b
Beiträge: 24338
Dabei seit: 05 / 2006

Blüten: 51050
Betreff:

Re: Wohnräume mit Pflanzen gestalten

 · 
Gepostet: 05.03.2014 - 18:28 Uhr  ·  #45
Vielleicht stöberst du einfach mal hier

pflanze-fuer-s-bad-t76777.html#p927192
pflanze-fuer-sehr-dunkles-bad-t69786.html?hilit=bad#p837581
bad-pflanze-t45191.html?hilit=bad

Sicherlich gibts noch mehr Beiträge zu Pflanzen im Bad
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Wohnen & Einrichten

Worum geht es hier?
Bauen, umbauen, einrichten und dekorieren. Über Häuser, Wohnungen, Technik und Design...
Auf der Suche nach Gemütlichkeit, mögen die meisten Menschen zunächst an ihre eigenen vier Wände denken. Umso wichtiger, dass die eigene Wohnung oder das eigene Haus so eingerichtet ist, dass es der persönlichen Lebensart entspricht.

Gemütlichkeit mit Dekoideen
Wer gerne zweckmäßig lebt, wird es schwer haben, Gemütlichkeit in das Wohnzimmer oder das Schlafzimmer zu zaubern. Das Einrichten ist nicht immer eine Frage von Nützlichkeit. Kleine Objekte wie Vasen oder Bilderrahmen lockern jeden Raum auf. Auch im Schlafzimmer verleihen persönliche Gegenstände dem Raum ein individuelles Design. Man sollte beim Einrichten darauf achten, die Gegenstände und Möbel möglichst miteinander harmonierend auszuwählen. Für entsprechende Wohnideen stehen in jedem Möbelhaus auch immer Experten zur Verfügung, die über Farben und Materialien gut Bescheid wissen.

Gemütlichkeit durch Pflanzen
Insbesondere im Sommer tut es dem eigenen Wohlbefinden gut, viel Zeit im Freien zu verbringen. Natürlich ist das nur dann möglich, wenn man über einen Balkon oder eine Terrasse verfügt. Wer das Glück hat und einen Wintergarten sein Eigen nennt, kann sogar die kalten Tag im Grünen verbringen. Die Trends beim Wohnen entsprechen immer mehr dem Verlagen nach Natürlichkeit. Pflanzen spielen dabei tatsächlich nicht nur auf dem Balkon eine große Rolle. Auch im Haus oder in der Wohnung lockern sie die Atmosphäre auf und vermitteln Wohnlichkeit. In der Küche lassen sich durch selbst angepflanzte Kräuter auf der Fensterbank schnell Trends und Nützlichkeiten verbinden.

Die Gegebenheiten nutzen
Nicht jede Wohnung oder jedes Haus ist mit einer besonderen und dankbaren Architektur gesegnet. Die Kunst der Wohnidee besteht darin, so kreativ zu sein, dass selbst unglückliche Gegebenheiten gemütlich und individuell werden. Wer das Glück hat und das Bauen selbst übernimmt, sollte hinsichtlich der Architektur auch eine später veränderte Lebensart berücksichtigen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.