Welche winterharten exotischen Pflanzen

Suche für raue Region exotische Pflanzen

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 7
Dabei seit: 05 / 2023

Blüten: 35
Betreff:

Welche winterharten exotischen Pflanzen

 · 
Gepostet: 08.05.2023 - 02:34 Uhr  ·  #1
Hallo liebe Community,

ich habe schon viel Erfahrung mit Pflanzen, aber es gibt unzählige mediterrane oder exotische Pflanzen, von denen man nichts weiß. Ich habe schon viel ausprobiert. Leider gibt's bei mir fast jeden Winter -20 und kälter. Vor 12 Jahren sogar -30 Grad. Und oft mehrere Wochen Dauerfrost und Schnee. Mit Regenschutz hat bisher nur Agave neo mexicana überlebt. Diese treibt sogar ein Kindl aus. Und Opuntia zylindrica, diese sogar komplett ohne jeden schutz. Alles andere geht Mal paar Jahre halbwegs gut und dann war's das wieder. Daher die Frage an euch. Gibt's exotische Pflanzen, welche so harte Bedingungen überstehen?

Vielen Dank schonmal :)
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1617
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 2825
Betreff:

Re: Welche Winterharten exotischen pflanzen

 · 
Gepostet: 08.05.2023 - 12:23 Uhr  ·  #2
Definiere doch mal exotisch. Da man häufig nur noch Rasen Pflaster und Steinwüste in den Vorgärten sieht finde ich mittlerweile klassischen Stauden schon fast "exotisch".:)


Ich hab zum bespiel eine blaue Passionsblume leider friert sie mir auch jedes Jahr komplett wenn und treibt dann erst spät aus. Dieses Jahr habe ich einfach Stecklinge in der Vase überwintert hat sehr gut funktioniert. Anderswo scheint die aber durchaus winterhart zu sein.

kamelia hab ich mehrmals gehabt leider nie durch den Winter bekommen.

Agaven und Kakteen sind irgendwie nicht mein Geschmack. Aber wenn du sowas suchst schau doch mal bei Sedum und Euphorbien. Da gibt es schon auch "exotische"
Azubi
Avatar
Beiträge: 7
Dabei seit: 05 / 2023

Blüten: 35
Betreff:

Re: Welche Winterharten exotischen pflanzen

 · 
Gepostet: 08.05.2023 - 13:54 Uhr  ·  #3
Hey. Naja Blumen Sträucher und Bäume wären mir auch lieber als Kakteen :D aber die Agave und der Kaktus ist das winzigste, was noch nie kaputt ging. Ich zähle Mal kurz auf. Was alles schon versucht habe .. etliche Winterharte Kakteen .. Banane..eukalypten (hatten sogar paar Jahre mit massiven Frost Schäden überlebt) kamelie.stechginster... viele mehr

Was super wächst im Halbschatten ist aucuha japonica. Und Küstenmammutbaum. Hat aber auch jedes Jahr leichte Frost Schäden. Bekommen beide keine Winter Sonne ab.
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 369
Dabei seit: 09 / 2008

Blüten: 555
Betreff:

Re: Welche Winterharten exotischen pflanzen

 · 
Gepostet: 08.05.2023 - 15:41 Uhr  ·  #4
Hallo,
wie wäre es mit einer Russischen Olive (Elaeagnus angustifolia). Habe ich mir als Samen gekauft. Keimt sehr gut.

Gruß
Werner Joachim
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1617
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 2825
Betreff:

Re: Welche Winterharten exotischen pflanzen

 · 
Gepostet: 08.05.2023 - 19:41 Uhr  ·  #5
aucuba hab ich auch. die ist ganz gut gewachsen sieht aber leider im Frühjahr immer etwas braun aus...


warum muss es unbedingt exotisch sein. Reicht es nicht wenn es exotisch aussieht? wie zum beispiel einige Pfingstrosen. Für die Natur wäre es auch besser;) weil die Insekten was zu futtern haben.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3652
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 12643
Betreff:

Re: Welche Winterharten exotischen pflanzen

 · 
Gepostet: 08.05.2023 - 19:59 Uhr  ·  #6
Ich verstehe nicht ganz, warum man trotz der Liebe zu den Exoten diese zum langsamen Sterben im deutschen Winter verurteilt, wenn die Rahmenbedingungen bei dir von Natur aus mies sind.

Ich würde in dem Augenblick die Exoten lieber als transportable Kübelpflanzen halten und in den "einheimischen" Härte erprobteren Pflanzen den Vorzug geben. Also Rosen setzen, dazu Fette Hennen, Lavendel, Salbei. Die haben wesentlich mehr Chancen zum Überleben in Frost und Eis bei entsprechender Abdeckung.
Azubi
Avatar
Beiträge: 7
Dabei seit: 05 / 2023

Blüten: 35
Betreff:

Re: Welche Winterharten exotischen pflanzen

 · 
Gepostet: 08.05.2023 - 20:58 Uhr  ·  #7
Kübel ist kaum möglich aus Platzgründen. Einheimische Natur gibt's ja genug. Und die geht auch immer mehr kaputt wegen den Klima Wandel. Ich hab schon Haufen wildblumen für Insekten und mehrere Insekten Häuser. Denke da kann man auch Mal nicht einheimische Sachen pflanzen. Problem ist hier. Oberhalb von so 800m Höhe gibt's nicht Mal mehr Obstbäume, weil's zu kalt ist. Erzgebirge ^^ Pfingstrosen und Kräuter gibt's auch genug. Naja Salbei überlebt hier oft nicht. Und warum ich pflanzen Sterben lasse ....weil es in der Natur des Menschen ist. Dinge auszuprobieren und zu experimentieren. Natürlich sollten sie am besten nicht kaputt gehen. Aber ohne das man es Mal versucht. Kann man es nicht wissen. Und trotzdem mach es Spaß, weil man neues damit entdeckt für sich selber.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3652
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 12643
Betreff:

Re: Welche Winterharten exotischen pflanzen

 · 
Gepostet: 08.05.2023 - 21:02 Uhr  ·  #8
Und gerade deshalb würde ich nicht unbedingt auf die Exoten setzen, wenn die Bedingungen soo schlecht sind.

Klar machen die Experimente klüger und auch in gewissen Grad Spaß. Aber wenn es nicht geht, dann muss ich mit den Misserfolgen leben oder eben jedes Jahr investieren.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Beiträge: 2545
Dabei seit: 10 / 2012

Blüten: 7104
Betreff:

Re: Welche Winterharten exotischen pflanzen

 · 
Gepostet: 08.05.2023 - 23:21 Uhr  ·  #9
Ob es dir Spaß macht, musst du selbst wissen. Ob es bei diesen Vorraussetzungen Sinn macht, mediterrane Pflanzen zu ziehen? Kaum, denn sie sind einfach mal an das Mittelmeerklima angepasst. Andere ‚Exoten‘ aus Nordamerika oder Asien und einige Pflanzen aus höheren Lage können da geeigneter sein. Natürlich spielt nicht nur der Wert der Tiefsttemperatur eine Rolle für das Gedeihen.
Ich kann mit eigenen Erfahrungen kaum dienen, da ich in einer recht milden Ecke lebe. Hier, was mir so einfällt, ohne Garantie und Erfahrungswerten für deine Klimabedingungen, also zum Nachlesen.

einige Bambusarten
Minikiwi (Actinidia arguta)
Und : Actinidia kolomikta!
Akebia Quinata soll auch recht hart sein
Indiana-Banane, meist als Indianerbanane im Handel (Asimina trilobita)
Yucca (Yucca filamentosa , recurvifolia)
Cercidiphyllum, Lebkuchenbaum
Cydonia oblonga var. oblonga, Birnenquitte
Maulbeerbaum (weißer)
Acanthus (Bärenklau)
Ginkgo biloba
Azubi
Avatar
Beiträge: 7
Dabei seit: 05 / 2023

Blüten: 35
Betreff:

Re: Welche Winterharten exotischen pflanzen

 · 
Gepostet: 08.05.2023 - 23:59 Uhr  ·  #10
Ja klar ist das Klima hier denkbar schlecht. Aber gerade das ist ja die Herausforderung. Und wenn was klappt ist's toll. Bambus wächst schon im Garten. Sogar 6 Meter hoch. Lebkuchenbaum gedeiht auch. Maulbeere hat auch reichlich Ernte. Yuccas wachsen nur die Standard Sorten. Der Boden ist schwer und lehmig. Sogar eine feige wächst seit vielen Jahren. Leider frieren jeden Winter die spitzen ab. Aber ist schon fast 4 Meter hoch. Ein Gemüse Baum gibt's ebenfalls. Der Wuchert wie blöd. 3 Ginkgos und urweltmammutbaum, Bergmammutbäume gleich 2 Stück. Und die besagte Agave und Opuntie. Eukalyptus perriniana lebt zwar aber alle zwei Winter erfriert alles und treibt neu aus von unten. Pfingstrosen, Rosen, Haufen wildblumen. Auch eine Art Pinie. Aber jene, welche eher in südlichen Frankreich vor kommt. Nadeln und Austrieb sind einer Mittelmeer Pinie aber sehr ähnlich. Sind so paar Sachen, die man schon als exotische bezeichnen kann und hier wachsen.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Schweizer Voralpenrand
Beiträge: 3023
Dabei seit: 03 / 2012

Blüten: 3720
Betreff:

Re: Welche Winterharten exotischen pflanzen

 · 
Gepostet: 09.05.2023 - 10:00 Uhr  ·  #11
Hallo

Da ich anderswo schon beim Thema bin … Wie wär's mit Poncirus trifoliata oder allenfalls einer aus ihr hervorgegangenen winterharten Citrus-Züchtung? Bei einem reinen Poncirus hätte 🔗die Sorte 'Flying Dragon' mit ihrem bizarren, verdrehten Dornenflechtwerk zusätzlichen Exotencharakter.

LG
Vroni
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1617
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 2825
Betreff:

Re: Welche Winterharten exotischen pflanzen

 · 
Gepostet: 09.05.2023 - 18:26 Uhr  ·  #12
https://www.ndr.de/ratgeber/ga…ne100.html

vielleicht dann lieber sowas. Also quasi "Doppelgänger" die rauhes Klima abkönnen. So eine Pflanze hab ich mal in einem "mediteranen" Garten in einer Gartensendung gesehen. Der war aber in Stockholm oder so...

Anscheindend gibt aus Obstbäume für Höhenlagen...

Ich hatte auch mal eine arktische Weide auf Hochstamm. Die hatte sehr kleine rote Kätzchen. Die war irgendwie auch besonders. Aber leider ist sie mir eingegangen.
Obergärtner*in
Avatar
Beiträge: 2074
Dabei seit: 02 / 2010

Blüten: 445
Betreff:

Re: Welche Winterharten exotischen pflanzen

 · 
Gepostet: 09.05.2023 - 20:50 Uhr  ·  #13
Zitat geschrieben von Exotenfreund218

Ja klar ist das Klima hier denkbar schlecht. Aber gerade das ist ja die Herausforderung. Und wenn was klappt ist's toll. Bambus wächst schon im Garten. Sogar 6 Meter hoch. Lebkuchenbaum gedeiht auch. Maulbeere hat auch reichlich Ernte. Yuccas wachsen nur die Standard Sorten. Der Boden ist schwer und lehmig. Sogar eine feige wächst seit vielen Jahren. Leider frieren jeden Winter die spitzen ab. Aber ist schon fast 4 Meter hoch. Ein Gemüse Baum gibt's ebenfalls. Der Wuchert wie blöd. 3 Ginkgos und urweltmammutbaum, Bergmammutbäume gleich 2 Stück. Und die besagte Agave und Opuntie. Eukalyptus perriniana lebt zwar aber alle zwei Winter erfriert alles und treibt neu aus von unten. Pfingstrosen, Rosen, Haufen wildblumen. Auch eine Art Pinie. Aber jene, welche eher in südlichen Frankreich vor kommt. Nadeln und Austrieb sind einer Mittelmeer Pinie aber sehr ähnlich. Sind so paar Sachen, die man schon als exotische bezeichnen kann und hier wachsen.



Ha ha, du hast ja doch schon eine ganze Menge. Ich glaub, die Green-Sucht hat auch dich. :happy:

Ich schick dir mal was per PN, vielleicht hilft dir das weiter.
Azubi
Avatar
Beiträge: 7
Dabei seit: 05 / 2023

Blüten: 35
Betreff:

Re: Welche Winterharten exotischen pflanzen

 · 
Gepostet: 09.05.2023 - 22:35 Uhr  ·  #14
Poncirus trifoliata hatte ich tatsächlich schonmal. Sogar aus Samen gezogene. Haben 2 Winter überlebt. Dann kam der Winter um 2010 mit -30 Grad und wochenlang Dauer Frost. Das haben die nicht überlebt damals. Meine feige hat dieses Jahr keinerlei Frost Schäden. Trotz -20 Grad. Aber es war ein sehr kaltes Frühjahr. Ist immer noch kühl. Und nicht wie sonst wo im März schon Hitze war. Denke dadurch haben die spät Fröste keinen schaden angerichtet. Vielleicht habe das erste Mal Glück und ist sogar eine Frucht dran.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzen & Botanik

Worum geht es hier?
Pflanzen & Botanik? Das Thema Pflanze mit allen Details...
Wissenswertes über Gartenpflanzen (Bäume, Sträucher und Stauden), Zimmerpflanzen (Palmen, Tropenpflanzen und exotische Pflanzen), Nutzpflanzen (Früchte, Obst und Gemüse), Wildpflanzen, Sukkulenten und Pilzen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.