Hibiscus calyphyllus weiße Punkte auf Blattoberseite - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge
Gardify – smarter Gärtnern

Hibiscus calyphyllus weiße Punkte auf Blattoberseite

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Azubi
Azubi
Beiträge: 4
Registriert: Di 30 Jun, 2020 14:07
Renommee: 0
Blüten: 0
Ich habe mehrere Hibiscus calyphyllus aus Samen gezogen und alle Exemplare haben weiße Punkte auf den Blattoberseiten entwickelt. Die Pflanzen stehen bei mir sowohl draußen als auch drinnen. Ich kann diesem Phänomen weder eine Krankheit noch einen Schädling zuordnen. Betroffen sind vor allem ältere Blätter. Mein Verdacht ist, dass meine Wohnung bzw. mein Balkon eine zu niedrige Luftfeuchtigkeit aufweist. Habe jetzt erstmal die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung mit nassen Tüchern erhöht, Zielgröße ist >50%. Ich lade mal ein paar Bilder hoch vielleicht hat jemand eine Idee um was es sich handelt.
Bilder über Hibiscus calyphyllus weiße Punkte auf Blattoberseite von Di 30 Jun, 2020 21:52 Uhr
IMG_20200630_133308.jpg
Blattoberseite Hibiscus
IMG_20200630_132726.jpg
Blattoberseite Hibiscus Microskop
IMG_20200630_160357.jpg
Neue Blätter Hibiscus
Benutzeravatar
Druidin
Druidin
Beiträge: 28388
Bilder: 54
Registriert: Do 05 Okt, 2006 11:53
Wohnort: Köln - USDA-Klimazone 8a Fotos: Samsung Galaxy K Zoom
Blog: Blog lesen (53)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 128
Blüten: 58728
Das habe ich so noch nie gesehen. Sind die Auswüchse auf der Unter- oder Oberseite der Blätter?
Azubi
Azubi
Beiträge: 4
Registriert: Di 30 Jun, 2020 14:07
Renommee: 0
Blüten: 0
Die "Auswüchse" sind auf der Blattoberseite. Sieht irgendwie aus als würde dort etwas auf den Blättern kristallisieren. Es sind winzige Kügelchen, die am Anfang der Entstehung lose mit dem Blatt verbunden sind und sehr leicht mit Finger oder Fingernagel zu entfernen sind. Mit der Zeit verbinden sich die Kügelchen fester mit dem Blatt und beim abschaben hinterlassen sie ein winziges Loch im Blatt. Wenn man sich das erste Bild genau ansieht kann man 2-3 Löchlein im Blatt erkennen wo Kügelchen abgeschabt wurden. An der Unterseite der Blätter ist mir bis jetzt nichts besonderes aufgefallen.
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 217
Bilder: 15
Registriert: Di 29 Aug, 2006 23:46
Wohnort: Weserbergland
Renommee: 3
Blüten: 30
Hi!
Ich habe in einem Chili Blog etwas dazu gefunden. Vielleicht würde es ja passen.
http://wofu-chilli.blogspot.com/2011/04 ... odeme.html
Benutzeravatar
Druidin
Druidin
Beiträge: 28388
Bilder: 54
Registriert: Do 05 Okt, 2006 11:53
Wohnort: Köln - USDA-Klimazone 8a Fotos: Samsung Galaxy K Zoom
Blog: Blog lesen (53)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 128
Blüten: 58728
Das ist eine gute Erklärung! Könnte es passen, Sumpfzypresse?
Azubi
Azubi
Beiträge: 4
Registriert: Di 30 Jun, 2020 14:07
Renommee: 0
Blüten: 0
Danke für die Antworten. Die von Woody verlinkte Ödemhypothese geht wohl in die richtige Richtung. Leider sind die Links aus den Chiliblogs nicht mehr abrufbar. Meine Chilis haben übrigens keine Ödeme. Ergänzen kann ich noch, dass die Temperatur in meiner Wohnung an warmen Tagen bis auf knapp 30° angestiegen ist, dass die Hibiskuspflanzen besonders feucht (Substrat) standen glaube ich nicht, in der Regel mache ich einen Finger- oder Gewichtstest bevor ich gieße. Als Substrat verwende ich ein Gemisch aus Blumenerde und Perlit, das gut drainieren sollte. In den Kommentaren in dem von Woody verlinkten Artikel wird noch die Möglichkeit Überdüngung angesprochen. Da ich seit ein paar Monaten mit 3-Komponenten-Dünger von GHE experimentiere ist es möglich, dass mein Mischungsverhältnis nicht optimal für den Hibiskus war. Meiner Ansicht spielt die niedrige Luftfeuchtigkeit in meiner Wohnung noch eine wichtige Rolle, da die Pflanze bei niedrigerer Luftfeuchtigkeit Wasser stärker verdunstet und sich damit natürlich auch mehr Rückstände auf den Blättern bilden und Zellen in trockener Umgebung eher platzen.
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2137
Registriert: Do 29 Mär, 2012 12:05
Wohnort: Schweizer Voralpenrand
Renommee: 65
Blüten: 650
Hallo

Sumpfzypresse hat geschrieben:Meiner Ansicht spielt die niedrige Luftfeuchtigkeit in meiner Wohnung noch eine wichtige Rolle, da die Pflanze bei niedrigerer Luftfeuchtigkeit Wasser stärker verdunstet und sich damit natürlich auch mehr Rückstände auf den Blättern bilden und Zellen in trockener Umgebung eher platzen.
Ich hab jetzt nicht gelesen, was in dem Link steht, jedoch werden Ödeme eben genau umgekehrt mit hoher Luftfeuchtigkeit assoziiert. Die Pflanze kann den Wasserüberschuss nicht ausreichend verdunsten, weil die Luft um sie herum nicht aufnahmefähig ist (schon gesättigt). Jedoch wissen die Wissenschaftler ja nicht, wie es zu diesen meines Erachtens nicht immer gleichartigen Ödemen kommt, sie haben verschiedene Theorien, wovon keine zuverlässig funktioniert.

Dieses Auskristallisieren wie auf obigen Bildern gezeigt kenne ich von einer anderen Malvaceae. Bei mir hatte das eine Quararibea cordata jeweils jeden Winter drinnen. Im Sommerhalbjahr draussen verschwand das Problem. Das Gewächshausproblem mit zu hoher Luftfeuchtigkeit bei stehender Luft kann ausgeschlossen werden, da sie im Wohnraum im Pulk mit anderen Pflanzen überwintert wurde. Ein «Ausschwitzen» von Düngesalzen würde ich auch ausschliessen, da ich grundsätzlich eher düngefaul bin, im Winter nicht dünge und so einer Pflanze entweder etwas Langzeitdünger oder etwas organischen Flüssigdünger verabreiche. Nach sehr intensivem Inspizieren entdeckte ich mal extrem winzige Viecher (Spinnmilben waren dagegen gross), die über die Blätter krabbelten. Ich vermutete, dass diese etwas mit den Auskristallisierungen zu tun haben könnten, habe dann aber nicht mehr weiter mich darum gekümmert, weil es der Pflanze ja nicht zu schaden schien, ich auch genügend andere Pflanzen zu pflegen hatte und es irgendwann eh wieder Frühling wurde, womit sich die Erscheinung wieder erledigte. Ob dies mit natürlicher Regulierung von Viehzeugs, besseren, natürlicheren Umweltbedingungen oder einfach schon mit der gesünderen Ausbildung der Blätter zu tun hatte, weiss ich nicht.

Ich würde die Pflanze einfach rausstellen. Da wäre sie sowieso glücklicher als drinnen unter dauerhaften künstlichen Bedingungen, unter denen sie nicht normal gedeihen kann.

LG
Vroni
Azubi
Azubi
Beiträge: 4
Registriert: Di 30 Jun, 2020 14:07
Renommee: 0
Blüten: 0
GrüneVroni hat geschrieben:Ich hab jetzt nicht gelesen, was in dem Link steht, jedoch werden Ödeme eben genau umgekehrt mit hoher Luftfeuchtigkeit assoziiert. Die Pflanze kann den Wasserüberschuss nicht ausreichend verdunsten, weil die Luft um sie herum nicht aufnahmefähig ist (schon gesättigt). Jedoch wissen die Wissenschaftler ja nicht, wie es zu diesen meines Erachtens nicht immer gleichartigen Ödemen kommt, sie haben verschiedene Theorien, wovon keine zuverlässig funktioniert.


Der Erklärungsansatz im Link läuft auf zuviel Gießwasser bei großer wärme und hoher Luftfeuchtigkeit hinaus. In den Kommentaren werden noch Überdüngung und direktes Sonnenlicht als Faktoren genannt. Zu hohe Luftfeuchtigkeit trifft bei mir halt nicht zu (und Du hast ja eine ähnliche Erfahrung mit Deiner Malve gemacht). Wahrscheinlich führen unterschiedliche Prozesse zu sehr ähnlichen Resultaten.

GrüneVroni hat geschrieben:Ich würde die Pflanze einfach rausstellen. Da wäre sie sowieso glücklicher als drinnen unter dauerhaften künstlichen Bedingungen, unter denen sie nicht normal gedeihen kann.


Eine meiner Malven steht schon 2-3 Monate auf dem Balkon und gedeiht am schlechtesten (hat dafür aber kaum Kristallpickel). Bei meiner Mutter steht noch eine auf der Terrasse und ich bin mal gespannt wie die beim nächsten Besuch aussieht. Mein Balkon ist leider sehr windig und wahrscheinlich wird es einfach die Blüten zerreisen (falls sie überhaupt blüht). Auch Dir danke für Deinen input.

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Paprika weiße Punkte auf der Blattoberseite von Gameuese, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 1 Antworten

1

2512

Fr 05 Okt, 2012 11:00

von Palmenherz Neuester Beitrag

Namibia-Pfl. 26 - Hibiscus calyphyllus von Dieter Hermann, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 2 Antworten

2

424

Sa 06 Feb, 2016 20:02

von Dieter Hermann Neuester Beitrag

Hibiscus calyphyllus - Gelber Hibiskus - Malvaceae von Mel, aus dem Bereich Pflanzenlexikon & Steckbriefe mit 0 Antworten

0

4912

Do 02 Aug, 2007 15:10

von Mel Neuester Beitrag

orange Punkte auf der Blattoberseite von old_juergen, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 5 Antworten

5

2018

Fr 03 Jun, 2011 17:38

von MarsuPilami Neuester Beitrag

Buchsbaum, gelbe Punkte auf der Blattoberseite von Gast, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 2 Antworten

2

6880

Mi 14 Jul, 2010 16:39

von Gast Neuester Beitrag

Kentia Palme, auf Blattoberseite helle Punkte von banoslo, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 13 Antworten

13

20180

Sa 03 Sep, 2011 10:51

von banoslo Neuester Beitrag

Weiße Punkte - Weiße Fliege trotz kühler Temperaturen? von Sunday, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 8 Antworten

8

13298

Mo 31 Okt, 2011 22:39

von derFloris Neuester Beitrag

Weiße Punkte oben, weiße längliche Insekten unten von jun, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 6 Antworten

6

4697

Mo 22 Jul, 2013 11:59

von sunny32 Neuester Beitrag

weiße Tiere? kleine weiße Punkte? von Tweety08, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 11 Antworten

11

10579

Mi 01 Jul, 2009 20:44

von baki Neuester Beitrag

Weiße Punkte auf der Blumenerde von Dabi, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 6 Antworten

6

23292

Mo 16 Okt, 2006 13:51

von Shrek Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beachte auch zum Thema Hibiscus calyphyllus weiße Punkte auf Blattoberseite - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Hibiscus calyphyllus weiße Punkte auf Blattoberseite dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der blattoberseite im Preisvergleich noch billiger anbietet.