Vermehrung einer Kiefer (vielleicht vom Zapfen) - Samen & Anzucht & Vermehrung - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenSamen & Anzucht & Vermehrung
aussaatwettbewerb

Vermehrung einer Kiefer (vielleicht vom Zapfen)

Tipps zur Pflege, Vermehrung, Aufzucht von Pflanzen aus Saatgut ...
Worum geht es hier: Vermehrung, Anzucht und Aufzucht von Pflanzen...
Vermehrungsarten (wie kann ich eine Pflanze vermehren), Saatgut (in welcher Erde, wie zur Keimung bringen, Samen ernten), Aussaat (wann aussäen, Temperatur zum Keimen, wie viel Licht und Luftfeuchtigkeit, welches Wasser und wie oft gießen), Pikieren (wann teilen, Wurzeln trennen und vereinzeln, wie und wann umpflanzen), Stecklinge (wann schneiden und wie anschneiden), Anzucht (welches Substrat, im Gewächshaus oder Freiland), Düngen von jungen Pflanzen, Blüte und Frucht (wann kommt das erste Blatt, die erste Blüte oder Früchte).
Azubi
Azubi
Beiträge: 6
Registriert: Di 25 Jun, 2013 17:10
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo! Weiß jemand eine einigermassen zuverlässige Methode, wie ich eine Kiefer vermehren kann?
Ich hatte schon versucht aus dem Tannenzapfen die Samen in feuchter Erde in den Kühlschrank zu stellen. Dort sollten sie dann lange Zeit liegen und anfangen zu keimen. Als das nicht geschah, habe ich es gelassen. Ich finde den Baum sehr schön, weil das so eine Kiefer ist, die sehr lange Nadeln und riesige Tannenzapfen trägt.
Vielleicht hat jemand einen guten Rat. Ich wäre wirklich sehr dankbar.
Bilder über Vermehrung einer Kiefer (vielleicht vom Zapfen) von Di 25 Jun, 2013 17:41 Uhr
image.jpg
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6637
Registriert: Di 20 Dez, 2011 11:34
Renommee: 1
Blüten: 10
BeitragDi 25 Jun, 2013 18:02
Das sieht nach Pinus strobus Bilder und Fotos zu Pinus strobus bei Google. , der Weymouth-Kiefer aus.

Für die Aussaat werden 30 Tage im Kühlschrank empfohlen. Die Samen werden dabei nur auf das Substrat gelegt (nicht vergraben/ bedecken). Anschliessend stellst du sie bei Zimmertemperatur (ca. 20 °C) hell aber nicht sonnig auf. Nach 1-2 Monaten sollte sich etwas tun... :mrgreen:

Waren die Samen, die du verwendet hast, richtig reif?
Azubi
Azubi
Beiträge: 6
Registriert: Di 25 Jun, 2013 17:10
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 25 Jun, 2013 18:28
Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Also die Tannenzapfen lagen schon eine Weile auf meinem Fensterbrett.
Ob die Samen reif waren weiß ich nicht. Kann ich das an irgendetwas erkennen?
Aber ich hatte die Samen völlig in Erde gehüllt. Da muss ich noch mal versuchen
sie einfach drauf zu legen. Brauch ich eine bestimmte Erde?
Viele Grüße Nona7er
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6637
Registriert: Di 20 Dez, 2011 11:34
Renommee: 1
Blüten: 10
BeitragDi 25 Jun, 2013 19:10
Die Zapfen sind im Herbst reif, wenn sie kurz vor dem Aufplatzen sind. Noch besser kannst du die Samen auf dem Boden sammeln, aber dann findet man sie meist nicht wieder oder die Eichhörnchen und Vögel sind schneller. :wink:

Am besten nimmst du nährstofffreie Anzuchterde oder Kokohum, damit die Keimlingswurzeln nicht durch zu viele Nährstoffe geschädigt werden.

Nur nicht aufgeben! Viel Glück bei der Anzucht! :mrgreen:
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 347
Bilder: 5
Registriert: So 30 Sep, 2012 5:17
Wohnort: thüringen SHK
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 25 Jun, 2013 19:16
wenn samen nix werden kann man es auch durch stecklinge versuchen,es ist zwar langwierig aber möglich wenn man wurzelfix verwendet und günstige bedingungen schafft. mit weymouthkiefer hab ich es noch nicht versucht aber bei sumpfzypresse,latschenkiefer und nestfichte hab ich schon erfolg gehabt.
wichtig ist das es risslinge und keine geschnittenen stecklinge sind.
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 5470
Bilder: 4
Registriert: Mo 30 Mär, 2009 11:34
Renommee: 4
Blüten: 40
BeitragDi 25 Jun, 2013 19:33
Für mich sieht das nach Pinus wallichiana Bilder und Fotos zu Pinus wallichiana bei Google. oder was ähnlichem aus, P. strobus wohl nicht.

Die Zapfen von P. wallichiana werden im September oder Oktober des zweiten Jahres geerntet. Nach Trocknung sollte man die Samen bis 3 Monate bei ca. 4°C stratifizieren und dann aussäen wie schon beschrieben.

Grüße H.-S.
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 43
Registriert: Do 07 Jun, 2012 17:32
Wohnort: im schönen Hessenland
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 26 Jun, 2013 11:00
Passt zwar nicht so zu deiner Frage, aber....
Bei uns hat sich im Garten selbst eine Kiefer ausgesät, vermutlich haben Vögel den Samen ausgebracht.
Nun ist sie mittlerweile fast mannshoch und müsste raus, da an dieser Stelle keine Kiefer weiter wachsen kann. Sie ist fast zu schade für die Biotonne.
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6040
Bilder: 90
Registriert: Di 13 Apr, 2010 12:24
Wohnort: Köln - USDA 8a
Blog: Blog lesen (33)
Renommee: 40
Blüten: 400
BeitragMi 26 Jun, 2013 11:27
Das ist nett, zu schade für den Kompost ist sie sicher. Du kannst sie bitte hier in den Kleinanzeigen einstellen, gern auch mit Bild. Die Kleinanzeigen sind extra für Angebote, Gesuche usw. eingerichtet worden.
Oder natürlich auch hier: Tauschabend im Chat :)
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 43
Registriert: Do 07 Jun, 2012 17:32
Wohnort: im schönen Hessenland
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 26 Jun, 2013 21:02
Danke Tina. Daran habe ich gar nicht gedacht. Dann mache ich morgen mal ein Foto und stelle es dort ein. Vielleicht findet sich ja jemand. Wäre echt schade um dieses Bäumchen.

Zurück zu Samen & Anzucht & Vermehrung

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Von welche Kiefer sind die Zapfen? von vergissmeinicht1, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 8 Antworten

8

4382

Mo 26 Mär, 2012 20:41

von vergissmeinicht1 Neuester Beitrag

Befall auf Nadeln einer Kiefer/Pinie von PeterAgathe, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 2 Antworten

2

7590

So 17 Apr, 2011 21:01

von PeterAgathe Neuester Beitrag

Fichten-Zapfen oder Tannen-Zapfen von Frank, aus dem Bereich Garten & Pflanzen News mit 1 Antworten

1

52640

Di 14 Dez, 2010 7:55

von Mel Neuester Beitrag

Vermehrung einer Zamioculcas zamiifolia von L, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 3 Antworten

3

3185

Mo 21 Jul, 2008 14:20

von L Neuester Beitrag

Vermehrung einer wunderschönen Rose... von Banu, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 18 Antworten

1, 2

18

3546

Sa 26 Jul, 2008 21:01

von Wastel07 Neuester Beitrag

Vermehrung einer Aeschynanthus (Schamblume, Mona Lisa) von Countrygirl, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 7 Antworten

7

7318

Mi 15 Apr, 2009 19:17

von Seline Neuester Beitrag

Was für ein Zapfen ist das???? von Kaktee, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 16 Antworten

1, 2

16

5871

So 02 Jan, 2011 10:26

von Kaktee Neuester Beitrag

Zypressen und Zapfen von Mel, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 3 Antworten

3

12212

Fr 10 Nov, 2006 23:16

von Niklas Neuester Beitrag

Kirsche mit Zapfen? von laroe4, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 2 Antworten

2

7088

Di 10 Jul, 2007 7:12

von ARUMGRANDE Neuester Beitrag

Thuja Zapfen von e4good, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 2 Antworten

2

2980

Do 23 Jun, 2011 0:06

von e4good Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Beachte auch zum Thema Vermehrung einer Kiefer (vielleicht vom Zapfen) - Samen & Anzucht & Vermehrung - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Vermehrung einer Kiefer (vielleicht vom Zapfen) dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der zapfen im Preisvergleich noch billiger anbietet.