Teichpflege - Teichbau & Wassergarten - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtNatur und GartenTeichbau & Wassergarten

Teichpflege

Wasser im Garten, als Teich, Springbrunnen, Wasserfall oder zum schwimmen ...
Worum geht es hier: Ich baue einen Teich, Springbrunnen, Wasserspiel...
Wasser im Garten ist schon seit Jahrhunderten ein Element in der Gestaltung. Ob als Zierteich, Fischteich, Schwimmteich oder Brunnenanlage. Ein besonderen Reiz macht bewegtes Wasser in Form von Quellen, Fontainen, Wasserfällen oder Bachläufen aus. Hier gibt es Rat und Tipps zum Bau, Technik und der Gestaltung eigener Wasserwelten.
Azubi
Azubi
Beiträge: 42
Registriert: Fr 07 Aug, 2015 15:02
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragTeichpflegeFr 07 Aug, 2015 15:48
Hallo,

wir haben einen kleine Teich (150 l) mit Bachlauf im Garten und haben irgendwie Probleme mit der Pflege. Da waren schon letztes Jahr Schnecken drin (nehme an durch die Pflanzen reingekommen)- finde ich auch nicht schlimm (oder sollte ich mir Gedanken machen?). Nach der Reinigung im Mai wurde er total grün (haben ein Mini-Rohrkolben, Seekanne und Wasserpest drin- dachte ja, dass es mit den Wasserpflanzen wieder klarer wird)- jetzt haben wir uns eine Pumpe mit Filter+UV-Licht gekauft (und so langsam wird er wieder klar.

Meine Fragen:
- Sollten wir die Wasserpest regelmäßig zurückschneiden (Wie/wann)?
- Habe nun auch so zwei schwarze Käfer entdeckt (schwimmen im Wasser)- sind das Schädlinge?
- Und jetzt wo man besser sehen kann, habe ich "tausende" von kleinen orangefarbigen schwimmende Tierchen entdeckt- eine
richtige Plage. Was ist das? :shock: Sie sind so oval und schwimmen ziemlich flink rum, sind ca. 1-2mm groß. Was kann man gegen
die machen?

Ach... was ich ganz am Rande wissen wollte- kann man irgendwelche kleinen Tiere in diesem Teich halten? Kleine Fische/Krebse/Molche... Ich weiß, dass ist nicht besonders groß (und im Winter müsstenn sie rein)... Wenns gehen würde wär's schön... wenn nicht ist's auch nicht schlimm- dann bleibt's einfach unsere schöne Wasserfall-/Vogeloase:)

Gruß,

Ally
Benutzeravatar
Druidin
Druidin
Beiträge: 28182
Bilder: 54
Registriert: Do 05 Okt, 2006 11:53
Wohnort: Köln - USDA-Klimazone 8a Fotos: Samsung Galaxy K Zoom
Blog: Blog lesen (53)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 119
Blüten: 58638
BeitragRe: TeichpflegeFr 07 Aug, 2015 16:29
Das ist etwas komplizierter, deshalb wird der Text jetzt etwas länger...;)

1. Schnecken gehören in jeden Teich. Sie fressen Algen und vertilgen die Reste von Pflanzen und Tieren.

2. Käfer gehören auch in den Teich, schädliche Käfer sind mir im Teich nicht bekannt, außer du bist eine Mückenlarve.

3. Die kleinen rötlichen Tieren sind vermutlich Wasserflöhe, wenn sie im freien Wasser, in 'Schwärmen' vorkommen und eine hüpfende Schwimmweise haben und zeigen gutes Wasser an.

Zu dem grünen Wasser kann man sagen, das es mit ausreichendem Bewuchs des Teiches zurückgeht oder nur kurz auftaucht. Vermutlich habt ihr bei der Reinigung die gebundenen Nährstoffe am Boden aufgewühlt und die Algen haben eine tolle Lebensgrundlage gefunden. Aber auch sonst ist eine Algenblüte im Frühjahr normal und verschwindet mit dem vermehrten Wachstum der höheren Pflanzen wieder. Zum Reinigen sei gesagt, das jede Störung des Gleichgewichtes auch wieder Algenwachstum zur Folge haben kann. Ein Teich muss über Jahre ein Gleichgewicht finden und das dauert wirklich mitunter sehr lange.

Damit du den Teich nicht reinigen musst, schützt du ihn im Herbst mit einem Netz vor dem Laubfall und entfernst abgestorbene Blätter und Pflanzen regelmäßig. So ist keine Reinigung mehr nötig. Außerdem ist es wichtig, dass keine anderen Nährstoffe in den Teich gelangen, z.B. Rasendünger, der bei Regen in den Teich geschwemmt wird. Oder eben auch Tiere, wie Fische, die gefüttert werden und Verdauungsprodukte in den Teich abgeben,

Damit sind wir auch bei der Tierfrage, Molche und Frösche die früher oder später von selbst kommen, sind kein Problem, Fische stören das Gleichgewicht eines so kleinen Teiches und wenn der Teich nicht tief genug ist (80-100cm) können sie in kalten Wintern auch erfrieren. Europäische Krebse werden meines Erachtens für so einen kleinen Teich zu groß, amerikanische Arten sollte man wegen der Krebspest nicht in die Natur entlassen. Muscheln sterben fast immer und das ist sehr traurig, denn sie werden immer noch der Natur entnommen, nur um dann in kleinen Gartenteichen zu verenden.

Die Wasserpest kannst du zurückschneiden. Ich bin keine Fan von Kanadischer Wasserpest, es gibt bessere einheimische Wasserpflanzen. Aber sie erfüllt ihren Zweck und entzieht dem Wasser Nährstoffe. Achte darauf, das alle Pflanzen gut wachsen können und sich ausbreiten. Du darfst nicht jedes Jahr alles so stark zurückschneiden, dass sie immer wieder ganz von vorne anfangen müssen. Sonst entsteht durch dein Eingreifen erneut kein Gleichgewicht. Das bedeutet natürlich nicht, das du den ganzen Teich zuwuchern lassen musst, aber du musst dir im Klaren darüber sein, das Pflanzen deine Probleme mit den Algen lösen...;)
Azubi
Azubi
Beiträge: 42
Registriert: Fr 07 Aug, 2015 15:02
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragRe: TeichpflegeMo 10 Aug, 2015 11:04
Danke roadrunner,

also muss ich mir keine Sorgen um die Wasserflöhe machen?... denke immer, dass die irgendwann so übermäßig viel werden, dass man kein Wasser mehr sieht.
Nun ja... jetzt ist die neue Pumpe auch schon ein paar Tage am arbeiten und man kann schon bis an den Boden sehen:)

Noch ne paar kleinere Fragen:
- Bzgl. ökologisches Gleichgewicht: Die Wasserpflanzen muss man doch zum Winter rausnehmen... wird damit nicht auch das
Gleichgewicht wieder zerstört???
- Kann man sich auch nen Molch einfach kaufen und in den Teich setzen (und der bleibt dann da?)...
- Aufgrund der Kaskaden, haben wir ja schon einen kleinen Hügel auftragen müssen (teilweise mit Gras/Lavendel besetzt) und ansonsten alles mit Rindenmulch bedeckt. Und unten um den Teich haben wir kleinere (wunderschöne) Blumen gepflanzt... Problem: Die hunderte von Vögel schmeißen den Rindenmulch beim baden/sandbaden/spielen (?) andauernd in die Blumen (teils auch in den Teich). Drei sind schon in Mitleidenschaft gezogen worden... gibt's da ne Möglichkeit das zu verhindern? Hatte schon gedacht den Rindenmulch an den wirklich steilen Stellen festzukleben (aber das sieht ja nicht so doll aus...).

Gruß Ally
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1074
Registriert: Sa 11 Apr, 2015 19:07
Wohnort: Schleswig-Holstein
Renommee: 46
Blüten: 460
BeitragRe: TeichpflegeMo 10 Aug, 2015 12:37
Nein, um die Wasserflöhe brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Sie fressen mikroskopische Algen und säubern so dein Wasser, es sind immer so viele da, wie es Nahrung fpr sie gibt. Ein Problem dürfte allerdings dein Filtersystem sein: UV-Klärer und Filtersubstrate zerstören die im Wasser lebenden Kleinstorganismen und vernichten damit die Nahrungsgrundlage für höhere Tiere. Molche und Co. dürften dadurch das Interesse an deinem Biotop verlieren, weil es kaum Nahrung bietet. Je klarer dein Wasser, desto lebloser ist es.

Molche kannst du nicht zukaufen, auch Frösche nicht. Du kannst nur alles dafür tun, dass dein Teich molchfreundlich ist und dann die Daumen drücken.

Hast du Pflanzen, die in unseren Breiten nicht winterhart sind? Eigentlich lässt man die Pflanzen winters im Teich, im Frühjahr treiben diese dann wieder frisch aus.
Benutzeravatar
Druidin
Druidin
Beiträge: 28182
Bilder: 54
Registriert: Do 05 Okt, 2006 11:53
Wohnort: Köln - USDA-Klimazone 8a Fotos: Samsung Galaxy K Zoom
Blog: Blog lesen (53)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 119
Blüten: 58638
BeitragRe: TeichpflegeMo 10 Aug, 2015 13:17
Du willst die Wasserpflanzen im Winter rausnehmen?
Nein, das sollte man nicht. Man schneidet nur die braunen, abgestorbenen Teile eine Hand breit über der Wasseroberfläche ab und entfernt einen Teil der schwimmenden Unterwasserpflanzen, wenn sie zu sehr gewachsen sind. Die Wurzeln und anderen unterirdischen Teile bleiben auf jeden Fall im Teich. Damit stört man das Gleichgewicht nicht.

Zu den Wasserflöhen und Amphibien hast du ja schon eine Antwort bekommen. Das gilt übrigens für alle Lebewesen im Teich, sie vermehren sich nur, wenn sie ausreichend Nahrung haben. Den UV-Klärer würde ich persönlich an einem Naturteich ebenfalls nicht betreiben, die Algenblüte bekommt man auch anders in den Griff...

Das mit dem Mulch ist nicht so gut, zumal damit vermutlich auch Nährstoffe in den Teich geraten, die wieder eine Algenblüte auslösen könnten. Kannst du den Rindenmulch nicht durch eine Kiesschicht ersetzen? Kies hat ebenfalls mulchende Eigenschaften, enthält aber keine Nährstoffe und ist schwerer, so das er nicht so sehr von den Vögeln herumgeworfen werden kann. Außerdem ist er haltbarer und fällt im Teich nicht weiter auf. Für steilere Stellen gibt es auch Steinfolie Bilder und Fotos zu Steinfolie bei Google. im Teichhandel.
Azubi
Azubi
Beiträge: 42
Registriert: Fr 07 Aug, 2015 15:02
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragRe: TeichpflegeMo 10 Aug, 2015 15:36
Hey,

nun ja... dann wird's wohl kein Molch/Froschteich werden:(... denke nicht, dass ich meinen Mann davon überzeugen könnte, nun die neu gekaufte Pumpe wieder rauszuholen...

- Was für ne Alternative für klares Wasser würde es denn geben (da bin ich neugierig)?
Ganz am Anfang dachte ich ja- grüner Teich sei gut - aber dann wurde es sooo dolle warm (das Wasser auch und dann dachte ich
bei so nem Miniteich kippt der dann bestimmt um, wenn's so/zu grün wird...)
- Haben Mini-Rohrkolben, Seekanne und Wasserpest drin- d.h. die bleiben im Winter einfach drin und treiben dann wieder aus?
(krass!... auch wenn der Teich komplett durchgefroren ist???) Bisher hatten wir immer alles rausgeholt und im März dann komplett
alles neu gemacht)
- Bei den Steinchen musste ich schmunzeln... also wir haben rund um den Teich eine Kieselsteinschicht (ca. 4-5 cm) zwischen denen
die Blümchen gesetzt sind... und dann kommt erst der Rindenmulch. Aber die Vögel machen einfach so einen Unfug, dass der
Rindenmulch kreuz und quer in den Kieselsteinen/Blumen liegt...

Was soll man da bloß machen? Eine Steinfolie haben wir nicht geholt (hat uns nicht gefallen- also sehen wir den schwarzen Teichbeckenrand).

Gruß
Benutzeravatar
Druidin
Druidin
Beiträge: 28182
Bilder: 54
Registriert: Do 05 Okt, 2006 11:53
Wohnort: Köln - USDA-Klimazone 8a Fotos: Samsung Galaxy K Zoom
Blog: Blog lesen (53)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 119
Blüten: 58638
BeitragRe: TeichpflegeMo 10 Aug, 2015 16:59
Die Alternative für klares Wasser sind Pflanzen. Und zwar viele Pflanzen. Zusammen mit kleinen Organismen, wie z.B. den Wasserflöhen klären sie das Wasser und entziehen ihm die Nährstoffe. Dazu musst du dafür sorgen, dass keine neuen Nährstoffen hineingeraten, das hatte ich ja schon erklärt. Und dann braucht man noch eine gute Portion Geduld, denn die Natur macht sowas nicht auf Knopfdruck...;)

Wie, hast du denn gedacht, können die Pflanzen in der Natur überleben? ;) Da nimmt sie ja auch niemand aus dem Wasser und räumt sie im Frühjahr wieder ein. Die Pflanzen ziehen sich in die Wurzeln zurück und überwintern im Boden. Man schneidet nur totes Material ab und entfernt es. Auch die Unterwasserpflanzen bilden Überwinterungsorgane, die zu Boden sinken und dort den Winter verbringen. Außer tropischen Pflanzen, wie einige wenige tropische Seerosen-Arten Bilder und Fotos zu tropische Seerosen-Arten bei Google. , Wassersalat Bilder und Fotos zu Wassersalat bei Google. und Wasserhyazinthen Bilder und Fotos zu Wasserhyazinthen bei Google. muss man im Teich nichts herausnehmen und im Haus überwintern. im Gegenteil, das ist gar nicht gut für den Teich.

Mit dem Gleichgewicht und ohne neue Nährstoffe (und definitiv ohne wühlende und stoffwechselnde Fische) kommt automatisch das klare Wasser. ;)
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 2800
Registriert: Sa 29 Jan, 2011 14:42
Wohnort: USDA 7b
Geschlecht: weiblich
Renommee: 23
Blüten: 9963
BeitragRe: TeichpflegeMo 10 Aug, 2015 20:02
Hallo,

ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen. Je mehr Pflanzen im Teich sind, um so klarer wird er.
Was Molche und Frösche/Kröten angeht, abwarten. Meist finden die lieben Tierchen im Frühjahr das Wasser der Teiche unwiderstehlich. :wink:

Das mit den Nährstoffeintrag ist halt so eine Sache. Fakt ist, dass Vögel und Insekten Wasser ebenfalls benötigen. Ebenso wird dann das eine oder andere "Abfallprodukt" ins Wasser gelangen.

Ich schaue immer, was an Pflege benötigt wird, überflüssige Algen/Algenblüte werden abgefischt und kompostiert. Leider kann ich meine Teiche nicht mit Netzen abdecken, daher der größere Aufwand. Gelegentlich stehe ich auch im Teich und nehme einen Teil des Bodenmulchs heraus, der durch die hereingewehten Blätter entstanden ist. Mein Teich hat etwa 1200 Liter!
Azubi
Azubi
Beiträge: 42
Registriert: Fr 07 Aug, 2015 15:02
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragRe: TeichpflegeFr 06 Mai, 2016 14:36
Hallo,

ich hab jetzt mal ein Bild gemacht von der Problematik!
Was soll ich tun? Wir haben so ein Unkrautflies drunter, aber der rindeulch hält einfach nicht (auch die Vögel tragen dazu bei). Habt ihr Tipps speziell. für den Bereich um die Kaskaden? Am liebsten würd ich den Rindenmulch einfach festkleben...

Gruß,

Ally
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 2800
Registriert: Sa 29 Jan, 2011 14:42
Wohnort: USDA 7b
Geschlecht: weiblich
Renommee: 23
Blüten: 9963
BeitragRe: TeichpflegeFr 06 Mai, 2016 18:48
Ally, ich würde einfach mit ziemlich große Kieseln in dem fraglichen Bereich die Unkrautfolie abdecken. Denn die dürften die Vögel nicht bewegen können.
Zum Beispiel: http://www.obi.de/decom/product/Zierkie ... ageSize=72
Das ist jetzt nur ein Vorschlag. Die Körnung lieber etwas größer wählen als beim "normalen" Kies.
Wir haben damals in mehreren Fuhren Steine aus einer nahen Kiesgrube für den "berühmten Appel un Ei" geholt, war zwar etwas mühsam, aber wir konnten uns die Steine so sortieren, wie wir die Größen brauchten und fanden gelegentlich echt hübsche Exemplare dazwischen.

Du wirst damit nur leben können, wenn du die Vögel tolerierst mit all ihren "Unarten" und Ideen zu Gestaltung. :wink: :lol:
Azubi
Azubi
Beiträge: 4
Registriert: Do 11 Feb, 2016 15:50
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragRe: TeichpflegeDo 11 Aug, 2016 22:20
Den Tipp mit ziemlich große Kieseln in dem fraglichen Bereich die Unkrautfolie abzudecken finde ich gut. Das dürften die Vögel auf keinen Fall hin bekommen. Was diesbezüglich auch wichtig ist und von mir z.B. vollkommen unterschätzt wurde, ist das Vorhandensein eines Schlammsaugers im Gartenteich. - Werbelink entfernt -
Leider habe ich zu Beginn als kleiner Garten-Laie die Wichtigkeit der Teichpflege vernachlässigt - mit schnellen Konsequenzen. Mittlerweile bin ich da disziplinierter geworden :mrgreen:

Anmerkung der Moderation: Werbelink entfernt. Liebe SEOs, so schlau wie ihr sind unsere Mitglieder und Moderatoren schon lange, unterlasst es einfach. Bei Interesse an fairer Werbeschaltung bitte den Foreninhaber kontaktieren. werben-auf-green24-bannerwerbung-und-sonderformate-t4060.html

Zurück zu Teichbau & Wassergarten

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Teichpflege / Tiere im Teich von Loony Moon, aus dem Bereich Teichbau & Wassergarten mit 35 Antworten

1, 2, 3

35

11829

Mo 29 Jul, 2019 10:46

von Loony Moon Neuester Beitrag

Teichpflege im Herbst und Winter von Frank, aus dem Bereich Pflanzen-Magazin - Pflanzen wunderschön mit 2 Antworten

2

2347

Mi 20 Nov, 2013 17:51

von Rose23611 Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Beachte auch zum Thema Teichpflege - Teichbau & Wassergarten - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Teichpflege dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der teichpflege im Preisvergleich noch billiger anbietet.