Tanne selber züchten???

 
Gärtner*in
Avatar
Beiträge: 87
Dabei seit: 08 / 2008
Betreff:

Re: Tanne selber züchten???

 · 
Gepostet: 28.12.2008 - 13:03 Uhr  ·  #16
ich wills einfach mal ausprobieren, ausserdem will ich keine zucht aufmachen sondern einen einzigen ziehen...
ich probier gern immer wieder verschiedene pflanzen zu ziehen... ausserdem is doch nix schlimmes dabei... und ich will ihn auch net als christbaum oder so hernehmen sondern einfach so zum spaß
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Nähe Hamburg
Beiträge: 3021
Dabei seit: 09 / 2007
Betreff:

Re: Tanne selber züchten???

 · 
Gepostet: 28.12.2008 - 13:33 Uhr  ·  #17
Zitat geschrieben von Pflanzenboy
.... wenn du einen intakten Tannenzapfen findest dann lege ihnen auf die Heizung , durch die Wärme öffnet er sich schneller .


Damit ist aber noch nicht gesagt, dass der Samen auch keimen wird.

Bei der Gewinnung der Samen bei Nadelgehölzen muss eine Stratifikation durchgeführt werden, sonst wird das nichts. Heißt, wenn der Tannenzapfen nicht über einen längeren Zeitraum der Kälte ausgesetzt war, dann keimt da nichts.

@pflanzenboy: das mit dem Klonen der Abies nordmanniana steckt noch in den Kinderschuhe, z.Zt. wird noch mit Saatgut gearbeitet.
Hauptgärtner*in
Avatar
Beiträge: 159
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Tanne selber züchten???

 · 
Gepostet: 28.12.2008 - 15:44 Uhr  ·  #18
[quote="tartan"]
Damit ist aber noch nicht gesagt, dass der Samen auch keimen wird.

Zitat : Bei der Gewinnung der Samen bei Nadelgehölzen muss eine Stratifikation durchgeführt werden, sonst wird das nichts. Heißt, wenn der Tannenzapfen nicht über einen längeren Zeitraum der Kälte ausgesetzt war, dann keimt da nichts.

Da muss ich noch mal genauer fragen.... Wenn ich mir einen Zapfen aus dem Wald mitbringe dann kann ich doch nicht genau sagen ob "Mutter Natur" schon mit genügend Kälte vorgearbeitet hat - heißt das zur Sicherheit den Zapfen noch mal in den Külschrank oder für 2 Stunden ins Gefrierfach??

Und was macht Mutter Natur oder der Forstbau in milden Wintern ??? heißt das im Ernstfall dann das es in diesen Jahren keinen Nadelholznachwuchs gibt??? Noch weiter gedacht heißt das dann wegen der Klimaerwärmung sterben Nadelgehölze aus - weil ihnen ein Faktor - die Kälte zur Vermehrung fehlt???
Gruß Sternenkind
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: "Hamburch"
Beiträge: 352
Dabei seit: 04 / 2008
Betreff:

Re: Tanne selber züchten???

 · 
Gepostet: 28.12.2008 - 17:29 Uhr  ·  #19
Zitat geschrieben von Ute
Denn das wird ja bestimmt endlos dauern, bis ein MiniBäumchen oder gar eine wunderschöne Tanne drauß geworden ist, und vielleicht bist du dann schon OMA

Bis eine Nordmanntanne 2 Meter hoch ist, dauert es ca. 8-10 Jahre. Eine Blaufichte bei gleicher Größe ca. 8 Jahre.

Quelle: http://www.weihnachtsbaeume.de…aeumen.pdf

Da stehen auch viele schöne Sachen zum Thema Keimung, Frostschutz, usw. drin.
Ute
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Dresden, Sachsen
Beiträge: 4017
Dabei seit: 04 / 2008
Betreff:

Re: Tanne selber züchten???

 · 
Gepostet: 28.12.2008 - 19:09 Uhr  ·  #20
Zitat geschrieben von Tetrodotoxin
Zitat geschrieben von Ute
Denn das wird ja bestimmt endlos dauern, bis ein MiniBäumchen oder gar eine wunderschöne Tanne drauß geworden ist, und vielleicht bist du dann schon OMA

Bis eine Nordmanntanne 2 Meter hoch ist, dauert es ca. 8-10 Jahre. Eine Blaufichte bei gleicher Größe ca. 8 Jahre.

Quelle: http://www.weihnachtsbaeume.de…aeumen.pdf

Da stehen auch viele schöne Sachen zum Thema Keimung, Frostschutz, usw. drin.


so schnell ?
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: "Hamburch"
Beiträge: 352
Dabei seit: 04 / 2008
Betreff:

Re: Tanne selber züchten???

 · 
Gepostet: 28.12.2008 - 19:36 Uhr  ·  #21
Schnell ist relativ. Eine Nordmanntanne wird bis zu 60 Meter hoch mit 'nem Stammdurchmesser von bis zu 2 Metern. Da sind 2 Meter in 8-10 Jahren nicht besonders viel...

Nadelhölzer wachsen aber unter geeigneten Bedingungen im Vergleich zu Laubhölzern schnell. Nicht umsonst wurden früher Nadelholzmonokulturen aufgeforstet. Die konnte man nach 30-40 Jahren problemlos ernten.
Ute
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Dresden, Sachsen
Beiträge: 4017
Dabei seit: 04 / 2008
Betreff:

Re: Tanne selber züchten???

 · 
Gepostet: 28.12.2008 - 19:38 Uhr  ·  #22
mit schnell meinte ich - das ich dachte man ist dann selber OMA - um eine große oder relativ große Tanne zu haben, die vielleicht dann so groß ist wie 1,50 m oder so

das meinte ich mit schnell
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Lotte 1 Klimazone 7b
Beiträge: 7604
Dabei seit: 07 / 2006

Blüten: 6387
Betreff:

Re: Tanne selber züchten???

 · 
Gepostet: 29.12.2008 - 02:49 Uhr  ·  #23
Hallo tartan , das habe ich ja im Fernsehn gesehen mit dem Clonen hatte ja auch eine privat gemacht um den perveten Weihnachtsbaum zu bekommen .
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Nähe Hamburg
Beiträge: 3021
Dabei seit: 09 / 2007
Betreff:

Re: Tanne selber züchten???

 · 
Gepostet: 30.12.2008 - 19:57 Uhr  ·  #24
@ Sternenkind

zu deiner Frage: 1. Tag wässern und dann ca. 6-8 Wochen vor Aussaat bei ca. 3 Grad feucht halten.

Zum Thema Klimaerwärmung: dass wird noch einige Zeit dauern, bis es soweit ist, dass hier keine Nadelgehölze mehr wachsen.
Extremer reagieren Nadelgehölze auf die Luftverschmutzung, welche ihnen lange zu schaffen gemacht hat, seitdem der Schadstoffaustoß geringer geworden ist, hat sich auch die Population etwas erholt.

LG
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Merzenich
Beiträge: 568
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

Re: Tanne selber züchten???

 · 
Gepostet: 30.12.2008 - 23:21 Uhr  ·  #25
einfach in einen topf nach draußen jetzt im winter und dann das frühjahr abwarten. dann entwickelt sich die kleine tanne ....

gruß
marc
Hauptgärtner*in
Avatar
Beiträge: 255
Dabei seit: 10 / 2007
Betreff:

Re: Tanne selber züchten???

 · 
Gepostet: 31.12.2008 - 14:57 Uhr  ·  #26
Ganz so lange dauert es nicht. Nach ca. 4-6 Jahren hast du schon recht schöne Bäumchen, die sich durchaus als Weihnachtsbaum eignen.
Gärtner*in
Avatar
Herkunft: Winterborn
Beiträge: 56
Dabei seit: 12 / 2007
Betreff:

Re: Tanne selber züchten???

 · 
Gepostet: 07.01.2009 - 17:32 Uhr  ·  #27
Hi
Ohne jetzt klugscheißen zu wollen, wenn man im Wald ein intakten "Tannenzapfen" findet, ist das in 99% der Fälle gar keiner, sondern ein Fichtenzapfen. Die Zapfen der Tanne stehen aufrecht auf den Ästen und zerfallen langsam nachdem sie reif sind; es fallen also nur die geflügelten Samen und die Zapfenschuppen der Tanne runter, nie der ganze Zapfen.

LG, patrick.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Bautzen
Beiträge: 938
Dabei seit: 11 / 2008

Blüten: 10
Betreff:

Re: Tanne selber züchten???

 · 
Gepostet: 07.01.2009 - 18:12 Uhr  ·  #28
Ihr macht mich ja glatt juckig meine Zedernsamen zu stecken. wenn ich richtig verstanden habe in den Topf und raus damit einbuddeln, oder nur auf die Erde

Gruß Erik
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Merzenich
Beiträge: 568
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

Re: Tanne selber züchten???

 · 
Gepostet: 07.01.2009 - 18:15 Uhr  ·  #29
ist meiner meinung nach egal ob auf oder in der erde. in der natur fallen sie ja auch nur runter, aber vorsichtshalber einbuddeln.

gruß
marc
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Bautzen
Beiträge: 938
Dabei seit: 11 / 2008

Blüten: 10
Betreff:

Re: Tanne selber züchten???

 · 
Gepostet: 07.01.2009 - 18:20 Uhr  ·  #30
Ok, ich buddle

Gruß Erik
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Samen & Anzucht & Vermehrung

Worum geht es hier?
Vermehrung, Anzucht und Aufzucht von Pflanzen...
Vermehrungsarten (wie kann ich eine Pflanze vermehren), Saatgut (in welcher Erde, wie zur Keimung bringen, Samen ernten), Aussaat (wann aussäen, Temperatur zum Keimen, wie viel Licht und Luftfeuchtigkeit, welches Wasser und wie oft gießen), Pikieren (wann teilen, Wurzeln trennen und vereinzeln, wie und wann umpflanzen), Stecklinge (wann schneiden und wie anschneiden), Anzucht (welches Substrat, im Gewächshaus oder Freiland), Düngen von jungen Pflanzen, Blüte und Frucht (wann kommt das erste Blatt, die erste Blüte oder Früchte).

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.