Anmelden
Switch to full style
Was, Wie, Wo, Wann, Warum - Das Thema Pflanze mit allen Details ...

Worum geht es hier:

Pflanzen & Botanik? Das Thema Pflanze mit allen Details...
Wissenswertes über Gartenpflanzen (Bäume, Sträucher und Stauden), Zimmerpflanzen (Palmen, Tropenpflanzen und exotische Pflanzen), Nutzpflanzen (Früchte, Obst und Gemüse), Wildpflanzen, Sukkulenten und Pilzen.
Antwort erstellen

Sphagnum moos richtig/erfolgreich vermehren...aber wie?

Mo 20 Mai, 2013 14:18



Hey Leute :)
Ich hab mal ne Frage. Undzwar wollte ich für meine fleischfressenden Pflanzen ein bisschen Sphagnummoos anbauen. Also ich hab auf einer Pflanze etwas von diesem Moos und wollte jetzt von euch wissen, wie man das erfolgreich vermehren kann.
Bin auf eure Antworten gespannt :)
Danke an alle

Mo 20 Mai, 2013 16:32

hallo

versuchs mal so: ein gefäß, torf rein,mit regenwasser auffüllen,moos drauf legen, in den halbschatten stellen,wachsen lassen :wink:

Mo 20 Mai, 2013 21:35

Vorausgesetzt, es handelt sich wirklich um Sphagnum - meistens ist das Moos, das bei Pflanzen dabei ist, ganz gewöhnliches Moos und kein Torfmoos.

Das Sphagnum säubern und etwas zerpflücken. So, wie Rose schon geschrieben hat, in eine durchsichtige Schüssel etwa 1cm hoch gewässerten Torf einfüllen. Das Moos drauflegen und mit Regenwasser übergießen. Es darf ruhig sehr feucht werden.
Ohne Torf geht's auch: das gesäuberte und zerpflückte Sphagnum in eine durchsichtige Schüssel geben und Regenwasser drübergießen. Am besten funktioniert das, wenn Du nur die grünen Teile (also die Köpfchen) für das Vermehren verwendest.
Im Schatten wächst das Moos am schnellsten. Wenn es lang genug ist, abschneiden, zerpflücken und als neue Schicht obenauf legen.

Mo 20 Mai, 2013 23:03

Gute Idee, das Moos vermehren zu wollen! Ich weiß nicht mal, wo es das zu kaufen gibt!
Dieses Moos wollte ich letztes Jahr mal haben, um meinen Geweihfarn in einem Basket unterzubringen. Jeder "Gartenfachhandel" hier in der Gegend hat mich nur sparsam angeguckt, als ich danach fragte!
Viel Erfolg also bei Deinem Vorhaben, Carnivor!

Mo 20 Mai, 2013 23:37

Äh,

Laresie hat geschrieben:Ich weiß nicht mal, wo es das zu kaufen gibt!

Wozu gibt es Google? Jeder Orchideen-Fachhandel hat so was, z.B., ebenso Terrarienexperten usw usw. Ebenso bei Ebay und Amazon.

Mo 20 Mai, 2013 23:48

Danke. Wobei Ebay und Amazon für mich jetzt nicht zu den Gartenfachbetrieben gehören. Manchmal möchte man direkt in einen Laden gehen und das Heißersehnte einfach mitnehmen können.

Mo 20 Mai, 2013 23:55

Hi,

ich gehe immer ungerner in Läden, wegen der vielfach geballten Inkompetenz. Bei Ebay gibt es alles, bei Amazon fast alles, Info bei Wikipedia und ecosia.org, mehr brauch ich nicht.

Meine Sphagnum-Kultur, um auf das Thema zurückzukommen, auf schattiger Westseite war erfolgreich, bis mir einen Winter das Gefäß geplatzt ist. Das fand ich unverschämt und ich habe aus Trotz alles entsorgt.

Für Sphagnum wichtig ist: IMMER nass (auch submers ist kein großes Problem), kein Dünger, nur Regenwasser.

Di 21 Mai, 2013 3:03

Übrigens fährt Spaghnum extrem auf SuperThrive ab. Seit ich das ab und an für meine Nepenthes benutze, die größtenteils in Spaghnum stehen, wächst es schneller als mir lieb ist.

Zur Spaghnumzucht eigenen sich diese großen, runden Haribobehälter mit Deckel wunderbar. Hier gibts einen wunderbaren Bericht dazu.

Di 21 Mai, 2013 18:54

Danke für die schnellen und sehr hilfreichen Antworten.
Ich versuch mich mal dran ;)
Ps: Wieviel Moos bräuchte ich als ''Startkapital'' ?
Ist das Sphagnummoos? (Bild folgt so schnell wie möglich)
Gruß
Carnivor
Bilder
P1090587.JPG
Sphagnum?! Mitlerweile bezweifle ichs ja...

Di 21 Mai, 2013 23:54

Nein, das ist definitiv kein Spaghum. Wohl eher Sternmoos oder sowas.

Du brauchst als Startkapital soviel, daß du eine dünne Schicht geschnibbeltes Spaghnum auf den Torf auflegen kannst. Wieviel das ist, hängt ganz von der Größe deines Anzuchtgefässes ab.

Mi 22 Mai, 2013 6:59

Ok schade :( hab ich mir schon fast gedacht.
Empfehlt ihr mir, mir welches zu besorgen?

Mi 22 Mai, 2013 7:21

Für die Kultur fleischfressender Pflanzen brauchts nicht zwingend Spaghnum. Vorallem aber für die anspruchsvolleren Gattungen wie Nepenthes und Heliamphora ist es von großem Vorteil. Drosera, Sarracenia und Dionaea hingegen brauchen kein Spaghnum (schadet aber nicht).

Falls du das nur als Substrat benutzen willst, kannst du es auch in Zoogeschäften in der Reptilienabteilung kaufen. Das Zeug ist allerdings tot und treibt in der Regel nicht mehr aus. Zum untermischen im Torf tuts das aber allemal.

Sa 25 Mai, 2013 20:38

hallo,
kann mich da nur anschliessen. wird gerne von carnivorenhändlern verkauft.
zur zucht braucht Sphagnum jedoch nicht zwingend torf. es wächst auch wunderbar auf kalkfreiem sand. dazu die moostriebe einfach auf das nasse substrat drücken und mit regenwasser dauernass halten. nicht düngen, da das ganze sonst veralgt.
wichtig ist auch, es nie ganz austrocknen zu lassen, da das polster dann grösstenteils abstirbt und sich bestenfalls zögerlich regeneriert.
das torfmoos wächst übrigends kompakter bei sonne und niedrigem wasserspiegel. je schattiger und nasser, desto filigraner und langtriebiger wächst es. ersteres ist dabei besser als pflanzsubstrat geeignet, da es sich weniger schnell zersetzt, länger luftig bleibt.

Sa 25 Mai, 2013 22:22

Hallo zusammen

Wie ich dies hier sehe, fällt mir mal wieder das Konservenglas ein, das schon seit zwei oder drei Jahren fast komplett unbeachtet auf einem Regal hinter Pflanzentöpfen rumsteht. Damals hatte ich etwas lebendes Sphagnum auf feuchtem Seramis reingesetzt, und seither zu mindestens 99.5% ignoriert... :wink:

LG
Vroni
Bilder
130525_sphagnum_1.jpg
130525_sphagnum_2.jpg
130525_sphagnum_3.jpg
Antwort erstellen