Senna/Cassia ? Gewürzrinden

 
Avatar
Herkunft: Schwarzwald- Nagoldt…
Beiträge: 11366
Dabei seit: 06 / 2006

pflanzenfreund

Senna/Cassia ? Gewürzrinden

Blüte:
Sommer, bis auf S. javanica (rosa) gelbblühend

Früchte:
Schoten

Wuchsform:
Strauch oder kleiner Baum

Höhe: je nach Art 1-4 m

Familie: Caesalpiniaceae

Herkunft/Klimazone: divers, Zone 9/10-12

Standort im Sommer: Vollsonnig bis halbschattig. Ist der Wassernachschub an heißen Sommertagen kaum zu gewährleisten, auf teilsonnige Plätze ausweichen, um die Verdunstungsverluste zu reduzieren.

Standort im Winter: Hell bei 12/15 °C (+/- 5°C). Ein (Groß-)Teil der Blätter fällt im Winter natürlicherweise ab. Neuaustrieb ab März/April. Kurzzeitiges Temperaturminimum 0/3 °C.

Pflege im Sommer: Erde nicht austrocknen lassen, da ein paar Tage später sonst die Fiederblättchen rieseln.
Der Wasserbedarf ist aufgrund der Blattmasse und des starken Wachstums sehr hoch, ebenso der Nährstoffbedarf.
Düngen Sie von April bis August ein bis zwei Mal pro Woche mit Volldünger (flüssig, als wasserlösliches Pulver, in Stäbchenform o.ä.).

Pflege im Winter: Gleichmäßige Bodenfeuchte beibehalten, Gießmenge und -häufigkeit aber an die Winterruhe und den damit verbundenen Laubfall und geringeren Bedarf anpassen.

Schnitt: Ein jährlicher, kräftiger Rückschnitt im März ist notwendig.
Zusätzlich in den Frühlings- und Sommermonaten die Zweigspitzen einkürzen, um sie kürzer zu halten und die Verzweigung anzuregen.

Substrat: Aufgrund des kräftigen Wachstums ist in der Regel jährlich ein neues Gefäß nötig, das ein gutes Stück größer sein darf als das alte.
Möchten Sie die Topfgröße nicht mehr erhöhen, können Sie zwei bis drei Keile ("Tortenstücke") aus den Ballen herausschneiden,
hochchwertiger Kübelpflanzenerde füllen. Gute Erde zeichnet sich durch grobkörnige Anteile (z.B. Lavagrus, Blähton, Kies) aus, die sie locker und luftig hält und zugleich Wasser- und Nährstoffe in größeren Mengen speichern kann. Hinweis: Hohe Torfanteile sind kein Qualitätsmerkmal.

Gesundheit: Im Frühjahr können sich Blattläuse an den jungen Blättern einstellen, im Sommer Weiße Fliegen an den Blüten und Blättern und im Winter Schild- oder Wollläuse an den Zweigen.
Die Schädlingsgefahr ist in warmen Winterquartieren deutlich höher als in kühlen, so dass bei robusten Arten (siehe unten) eine möglichst kühle Überwinterung angeraten ist.

Verwendung: Robuste Arten wie S. corymbosa, C. x floribunda oder C. alata von April/Mai bis Oktober im Topfgarten (Balkon & Terrasse) mit Überwinterung in Winterquartieren,
tropische Senna-Arten (Cassia grandis, C. javanica, C. fistula) von Juni bis August im Freien mit Überwinterung in Wintergärten oder ganzjährig unter Glas.

Quelle http://www.flora-toskana.de/on…93a344a67e


Ähnliche Themen

Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.