Anmelden
Switch to full style
Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...

Worum geht es hier:

Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Antwort erstellen

Schädling oder nicht?

Do 06 Jan, 2011 15:52



Hallo,

hab eben fest gestellt, dass meine Hibiscus Rosa-Sinensis auf den frischen hell grünen Blättern (oben auf der Baumkrone) eine Ansammlung von Viechern hat. Sind es Läuse oder andere Schädlinge? Sieht doch nach 2 versch. Arten aus...
Wie würdet Ihr zur Bekämpfung vorgehen?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Bilder
ST830961.JPG
ST830962.JPG

Do 06 Jan, 2011 15:58

Hallo,

das erste ist definitiv eine Blattlaus Bilder und Fotos zu Blattlaus bei Google. , das zweite erkenne ich nicht wirklich, könnt aber durchaus auch eine sein. Zu Blattläusen gibts hier schon ganz viele Tipps, da kannst hier suchen, ich persönlich habe gute Erfahrungen mit Neem gemacht, allerdings kommen die Viecher bei mir immer wieder. Die Nützlinge, die das Zeug wegfressen, sind natürlich immer eine gute Hilfe. In diesem Fall wären das Florfliegen- oder Marienkäferlarven, die kann man auch kaufen, aber das habe ich bisher nicht probiert und kann keine Erfahrungsberichte abgeben.

Ach so, und um die Frage in der Überschrift zu beantworten: Schädling, definitiv!

Liebe Grüße
Martina

Do 06 Jan, 2011 16:01

Hallo!
Das zweite Bild sieht aus wie eine abgestreifte Haut einer Blattlaus. Eine so genannte Exuvie. ;-)

Do 06 Jan, 2011 16:05

Bah, zum Glück hat die Schöpfung diese Viecher nur so klein designed. Pfui!
Also freiwillig verlassen die meine Wohnung nicht, oder??? Blöd sich jetzt die teuren Mittel zu kaufen, wenn sie immer wieder kommen...

Do 06 Jan, 2011 16:13

:wink: Pack Deinen Hibi in die Dusche und brause ihn mit einem relativ scharfem warmen Wasserstrahl ab - Blattläuse können sich da nimmer halten und dem Hibi schadets net :wink:

Do 06 Jan, 2011 16:36

Ok, erledigt. Mal schauen, wie langs gut läuft...

Do 06 Jan, 2011 16:42

Die MÜSSEN ja nicht wieder kommen :wink: Ich hatte bisher halt immer Pech, aber ich hab halt auch viele Chilis im Haus und die Viecher lieben die. Am Anfang hatte ich wenige, die hab ich einfach so von den Blättern abgelesen und hatte danach immer ne Weile Ruhe. Dann hab ich mir an einer gekauften Pflanze ne Kolonie eingeschleppt und seitdem nehm ich halt pflanzliche Mittelchen zwischendurch.

LG
Martina

Do 06 Jan, 2011 16:49

Also stehen die auf Scharfes? :) Mmh, wozu dann noch abzupfen, wenn man die Chilis gleich in den mexikanischen Eintopf schmeißen kann. Sehen tut die ja dann keiner mehr :-

Do 06 Jan, 2011 18:19

Schmecken vermutlich auch nicht - bei der Schärfe.

Der Vollständigkeit halber seien mal die "Lizetan Combistäbchen" von Bayer erwähnt, die gerade bei wenigen Pflanzen und kleineren Töpfen eine kostengünstige Bekämpfung/Vorbeugung in den Wintermonaten sein können.

Allerdings würde ich auf ein paar Blattläuschen nicht gleich mit Chemie schießen - sollten es Woll-Schild- oder Schmierläuse werden sehe ich das aber anders, genauso bei einem massiven Befall von Blattläusen, denn die Biester rufen nicht nur unschöne Verformungen an den Neutrieben hervor, sondern ermöglichen auch Pilzen durch ihre Honigtauausscheidungen auf den Pflanzen leichter Fuß zu fasen und übertragen gefährliche Viren und Bakterien auf die Pflanzen.

Bisher sind Blattläuse bei mir aber auch noch nie zum Problem geworden, die Pflanze 2-3 mal sorgfältig im Abstand von ca 1 Woche wie beschrieben duschen müsste eigtl ausreichen um sie längerfristig loszuwerden.


Solltest du die berühmte "Spülmittellösung" ausprobieren wollen, achte darauf, dass du Kernseife, kein Spüli nimmst - hilft viel, viel besser.

Grüße,

Do 06 Jan, 2011 19:13

Hey ZiFron, das ist doch mal ne Anleitung. Vielen Dank!
Antwort erstellen