Anmelden
Switch to full style
Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...

Worum geht es hier:

Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Antwort erstellen

Rosmarin bekommt braune Nadeln und verliert Nadeln

So 06 Jan, 2008 17:41



Hallo,

meinen 3 Rosmarinen geht es gar nicht gut. Der kleinste (Selbstanzucht) scheint hinüber zu sein. Erst sind die Nadeln braun geworden und dann abgefallen. Seit Oktober/ November stehen alle drei bei uns im Hausflur an einem großen Fenster. Gegossen hab ich etwa einmal die Woche mäßig.

Erst hat der kleine und nun auch die zwei großen von unten braune Nadeln bekommen und auf den anderen Nadeln ist auf einigen so ne Art weißer Film und die Nadelspitzen sind nicht mehr richtig grün (siehe Foto).

Was haben die Sträucher ?

Vielen Dank

Bilder
IMGP2134.JPG

So 06 Jan, 2008 17:52

Hallo,

das ist sicherlich Mehltau, der gern bei Rosmarin im Haus auftritt

schau mal hier http://www.chefkoch.de/suche.php?from_f ... marin&wo=1

So 06 Jan, 2008 17:59

Mein Rosmarin verliert Nadeln, wenn ich ihn mal mit vergesse zu gießen. Er baruch unheimlich viel Wasser. :shock:

Liebe Grüße,
Maja

Edit: Das bei dir sihet jedoch nicht so aus wie bei mir. Es scheint was anderes zu sein. Mein Tipp einfach einen neuen kaufen. :-

So 06 Jan, 2008 18:03

Versuche doch mal 1 bis 2 dicke Knoblauchzehen hacken, mit halbem Liter kochendem Wasser übergießen und gut abkühlen lassen!!
Dannach einfach die befallenen Stellen einsprühen!
Über den Geruch wollen wir mal nicht reden :- , aber er verfliegt ziemlich schnell und da sie sowieso im Hausflur stehen sollte es keine großen Umstände machen. :wink:

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Bekämpfung!

So 06 Jan, 2008 18:11

Hallo,

ich werds mal mit dem Knoblauchsud versuchen.

Ich hoffe das hilft, wäre schade um die Pflanzen.

Viele Grüße

s.steffi

So 06 Jan, 2008 18:17

Ja probiere es, schaden kannst du den Pflanzen damit 100% nicht. Und ich habe schon von mehreren Seiten gutes über solche Behandlung gehört.
Und solche "Hausmittelchen" sind sowieso viel besser für die Pflanzen und für die Menschen als irgendein Chemiepräparat! :wink:

Viel Glück!

So 06 Jan, 2008 19:13

Hallo Pimki,

ich hab noch auf nem link gelesen, dass man eine Mülltüte über die eingesprühte Pflanze machen soll. So soll es noch besser wirken.

Versuch ist es wert. :D

Liebe Grüße

s.steffi

So 06 Jan, 2008 19:28

Ja, kann gut sein, da der Geruch dann nicht so schnell verfliegt!
Werde ich mir merken! :D

So 06 Jan, 2008 21:54

s.steffi hat geschrieben:Hallo Pimki,

ich hab noch auf nem link gelesen, dass man eine Mülltüte über die eingesprühte Pflanze machen soll. So soll es noch besser wirken.

Versuch ist es wert. :D

Liebe Grüße

s.steffi


hey steffi, das wäre vllt gut damit sich das Pflanzenschutzmittel besser eindringen kann, allerdings musst du so überlegen

die pflanze atmet, dies kann sie nur tun wenn sie am freien ist, wenn man sie einpackt kann das je nach einpacken schlimmer fürdie pflanze sein wie der eher harmlose Mehltau

Gruß alex

Mi 09 Jan, 2008 20:43

Hallo,

ich hab die Tüten nur zwei Tage draufgelassen. Den Pflanzen geht es gut. Gott sei Dank und der Knoblauchgeruch verfliegt auchsehr schnell.

Wie lange soll ich den sprühen ?

Viele Grüße

s.steffi

Sa 16 Feb, 2008 14:20

Hallo nochmal,

ich wollte über meinen (Teil)Erfolg berichten.

Mit dem Knoblauchsud hat es funktioniert. Das riecht aber ziemlich streng. Also nicht für feine Nasen geeignet und vor allem nicht in der Wohnung. Da meine Pflanzen im Hausflur überwintern war es nicht ganz so schlimm.

Die Spitzen wachsen jetzt wieder. Leider wachsen die Nadeln im "Stiel" nicht nach, so dass die Pflanzen unten jetzt ziemlich kahl sind.

Es wird mir wohl nichts anderes übrigbleiben, als die Sitzen zu verbrauchen und mir im Frühjahr neu Pflanzen zu holen.

Ich hab das Nadeln leider etwas spät mitbekommen. Im nächsten Winter schau ich öfter mal nach.

Viele Grüße

s.steffi

Sa 16 Feb, 2008 23:24

Hallo,
Rosmarin hält eigentlich einiges aus....also wenn Platz vorhanden, dann raus damit...
...hab mal einen interressanten Bericht über einen Rosmarin-Bauern gesehen... der sagte, Rosmarin ist unberechenbar...
O-Ton:
Der Rosmarin ist eine Pflanze, bei der man nie weiß, was er will....
gießt man ihn-stirbt er
gießt man ihn nicht- stirbt er
schneidet man ihn- stirbt er
schneidet man ihn nicht- stirbt er!
Der hat den aber Felder-weise angebaut...war wohl eher auf seinen Umsatz bedacht...

Mo 18 Feb, 2008 12:13

ich würde hier eher auf SPINNMILBEN - befall tippen.
http://www.mein-schoener-garten.de/de/s ... s_3941.jsp


mfg roland

Mo 18 Feb, 2008 13:22

dnalor hat geschrieben:ich würde hier eher auf SPINNMILBEN - befall tippen.

mfg roland


Daran habe ich auch gleich gedacht - oder an Wollläuse.

Im Winterquartier werden die meisten Pflanzen sehr anfällig, auch für Ungeziefer. Deshalb bleiben bei mir Rosmarin und Lorbeer und auch der Olivenbaum draußen. Wenn es mal kritisch wird, werden sie eingepackt.

Mo 18 Feb, 2008 19:33

Hallo Baghira,

in welchem Teil Deutschlands wohnst du? Wird es bei euch sehr kalt?

Bei mir wird es schon mal bis zu - 10 Grad. Bisher hab ich mir nicht getraut die "Mittelmeerpflanzen" wie Rosmarin und Lorbeer draußen zu lassen.
Allerdings geht es meinem Lorbeer drinnen auch richtig gut. Der wuchert regelrecht.

Hast du den Rosmarin auch in Kübeln?

Viele Grüße

s.steffi
Antwort erstellen