Rasenfläche verkommen,wie bekomme ich wieder eine Liegewiese - Gartenplanung & Gartengestaltung - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtNatur und GartenGartenplanung & Gartengestaltung

Rasenfläche verkommen,wie bekomme ich wieder eine Liegewiese

Gestaltung von Gärten, Ideen und Technik, Beispiele, wie wirds gemacht, was brauche ich ...
Worum geht es hier: Planung und Gestaltung, Ideen und Technik, Beispiele, wie wird es gemacht...
Von der Gartenplanung bis zur fertigen Gartengestaltung mit Beispielen, Entstehung und Integration technischer Ideen. Steuerungstechnik, Automatisierung und Gartenroboter, Bewässerungsanlagen und Rasenroboter. Ob Neugestaltung, Umgestaltung, moderne oder historische Gartenanlagen.
Gärtner
Gärtner
Beiträge: 84
Registriert: Di 02 Jun, 2009 20:24
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo ihr Lieben!

Einige von euch haben evtl. schon den Thread zu meinem Grundstück mitverfolgt... nächste Woche wird die Terasse gepflastert und das nächste große Projekt wird dann der Rasen werden.
In folgender Galerie könnt ihr euch einen kleinen Überblick über den Zustand machen.

http://www.abload.de/gallery.php?key=1458urpW

Die Rasenfläche besteht hauptsächlich aus Weidegras, bzw. Gräsern die hauptsächlich in der Umgebung von Bächen, an Flussufern etc. wachsen, da der Boden meines Grundstücks recht feucht ist.
Man kann diesen auch nicht mit einem Rasenmäher oder Rasentraktor mähen, da viele Unebenheiten vorhanden sind, die durch die Vernachlässigung in den letzten Jahren entstanden sind.

Nun ist meine Frage, wie ich so schnell und kostengünstig wieder eine schöne Liegewiese bekomme. Mir wäre so ein typisch englischer Rasen am liebsten.
Denn zur Zeit kreucht und fleucht es nur so, dass man keine Lust hat sich da hinzulegen.

Grassamen haben wir noch in Hülle und Fülle da, allerdings weiß ich nicht genau, was es für eine Mischung ist.... denke aber, dass es die richtige ist (bzw. hoffe es)... werde demnächst mal einen teststreifen aussäen.

Was meint ihr.... komplette Grasnarbe abziehen ... Fläche begradigen und Gras neu aussäen, oder gibt es eine andere leichtere Möglichkeit?


LG

maggus
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2981
Registriert: Do 10 Jan, 2008 9:36
Wohnort: Düsseldorf
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 22 Jun, 2009 23:19
Garlon4 oder Roundup ausbringen, wenn nichts mehr nachwächst, eine Fräse ausleihen, danach den Boden glätten, am besten mit einer Rolle und danach neu aussäen. :oops:
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3322
Registriert: Do 11 Jan, 2007 21:43
Wohnort: Münchener Umland, USDA-Zone 6b
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 23 Jun, 2009 10:50
bist du sicher, dass man ihn nicht mähen kann. Also aufgrund des hohen Wuchses klappt es natürlich nicht mit einem Rasenmäher, aber vielleicht kann man mit einer Sense vorarbeiten und dann nach und nach den Rasen auf ein normales Mass runtermähen..

Natürlich klappt es auch mit einer Neuanlage, aber ihr habt soooooo viel Arbeit noch vor euch und wann wollt ihr den Rasen nutzen? Neuanlage bedeutet, dass man ihn eine lange Zeit nicht wirklich nutzen kann, weil das Gras für eine Nutzung noch zu empfindlich ist. Dann dauert es eine Weile bis man eine geschlossene Grasdecke hat und jetzt im Juni Gras säen? Ich weiß nicht, ob das so eine gute Idee ist. Grassamen muss immer feucht gehalten werden, also du musst viel gießen, dann ist die Gefahr, dass die Mittagssonne die zarten Hälmchen verbrennt (falls aml wieder die Sonne scheinen sollte). Lieber eine Neuanlage im Spätsommer/Herbst oder im zeitigen Frühling..

ich würde wirklich versuchen den Rasen zu retten. Finde nicht dass er so schlimm aussieht. mäh ihn doch erst einmal mit der Sense oder vorsichtig mit einem Rasentrimmer. Und wenn ein Rasen aufgrund der Bodenbeschaffenheit zu einer Buckelpiste neigt, sicher, dass er eben bleibt? Such dir bitte nicht noch mehr Arbeit..
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2405
Bilder: 22
Registriert: Sa 21 Apr, 2007 10:45
Wohnort: Allgäu 556m ü. NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 23 Jun, 2009 10:52
Na ganz so schlimm, dass der flächige Einsatz von RoundUp gerechtfertigt wäre sehe ich das nicht, Argo!
Gut, es scheint eben eine Wiese zu sein, aber wenn die regelmässig gedüngt und gepflegt wird, sieht das bald auch wieder anders aus, da bin ich ganz Junies Meinung!

Wenn die Aktion so billig wie möglich sein soll, würde ich nach und nach die Unebenheiten beseitigen (kann man auf den Fotos schwer beurteilen, wie uneben das Gelände wirklich ist), indem ich Löcher mit Sand, Erde und Kompost auffülle und die erhabenen Stellen einfach abtrage. Die entstandenen kahlen Stellen wieder einsähen und so bekommst Du nach und nach einen rasenmähertauglichen Rasen. Ob das jemals einen englichen Rasen geben kann, sei mal dahingestellt! Das Ziel hab ich mir in unserem Garten auch mal gesteckt, aber das ist wirklich schon sehr viel Arbeit, so einen Rasen zu unterhalten, wenn man schon einen hat. Von der Arbeit BIS dorthin... reden wir nicht darüber!
Gärtner
Gärtner
Beiträge: 84
Registriert: Di 02 Jun, 2009 20:24
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 23 Jun, 2009 11:06
Junie hat geschrieben:bist du sicher, dass man ihn nicht mähen kann.

doch erst einmal mit der Sense oder vorsichtig mit einem Rasentrimmer. Und wenn ein Rasen aufgrund der Bodenbeschaffenheit zu einer Buckelpiste neigt, sicher, dass er eben bleibt?


Also wir haben den Rasen schon 2 mal mit 2 Motorsensen gemäht, das geht auch... keine Frage... allerdings ergibt das kein so tolles Bild.
Wir wollen das auch nicht sofort machen, wenn dann erst im Herbst. Zuerst soll die große Fläche geebnet werden, da wir diese vorerst so gut wie gar nicht nutzen werden, also hätte der Rasen dort genug Zeit sein Wurzelwerk auszubauen.
Gärtner
Gärtner
Beiträge: 84
Registriert: Di 02 Jun, 2009 20:24
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 23 Jun, 2009 11:13
el_largo hat geschrieben:
Wenn die Aktion so billig wie möglich sein soll, würde ich nach und nach die Unebenheiten beseitigen (kann man auf den Fotos schwer beurteilen, wie uneben das Gelände wirklich ist), indem ich Löcher mit Sand, Erde und Kompost auffülle und die erhabenen Stellen einfach abtrage. Die entstandenen kahlen Stellen wieder einsähen und so bekommst Du nach und nach einen rasenmähertauglichen Rasen.


Die Idee hatten wir auch schon.... also die "Hügel" abtragen und dann an den Stellen neu aussäen. Allerdings sieht das doch dann wie so ein Fleckenteppich aus, oder?
Wir hätten dann natürlich eine ebene Fläche, die man mit dem Rasenmäher bearbeiten kann, aber es soll ja auch optisch was her machen.

Kann man es evtl so machen...... man begradigt die ganze Fläche, wie oben beschrieben, mäht die Fläche dann ganz kurz und sät überall neuen Samen aus, meint ihr der Samen keimt auch an den Stellen wo noch das alte Gras vorhanden ist?
Das quasi das neu ausgesäte mit der zeit das alte verdrängt und so eine gleichmäßige Rasenfläche entsteht?


LG

maggus
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2405
Bilder: 22
Registriert: Sa 21 Apr, 2007 10:45
Wohnort: Allgäu 556m ü. NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 23 Jun, 2009 11:26
maggus hat geschrieben:
el_largo hat geschrieben:
Wenn die Aktion so billig wie möglich sein soll, würde ich nach und nach die Unebenheiten beseitigen (kann man auf den Fotos schwer beurteilen, wie uneben das Gelände wirklich ist), indem ich Löcher mit Sand, Erde und Kompost auffülle und die erhabenen Stellen einfach abtrage. Die entstandenen kahlen Stellen wieder einsähen und so bekommst Du nach und nach einen rasenmähertauglichen Rasen.


Allerdings sieht das doch dann wie so ein Fleckenteppich aus, oder?
Wir hätten dann natürlich eine ebene Fläche, die man mit dem Rasenmäher bearbeiten kann, aber es soll ja auch optisch was her machen.


Du musst halt drauf achten, wieder grünen Rasen zu säen! Dann sieht man auch kaum einen Unterschied! Klar ist, dass man einen Unterschied sehen wird zwischen Rasen und Wiese! Aber bis im Neugesäten auch wieder die üblichen Unkräuter wachsen, die in der restlichen Wiese auch wachsen, sieht man keinen Unterschied mehr! :wink:

Ich denke, Du solltest Deine Erwartungen runterschrauben! Du hast - vermutlich - keinen Gärtner, der tagtäglich durch Deinen Rasen läuft und Hälmchen ordnet, und Du wirst auch keinen Golfrasen bekommen, ohne den Einsatz großer Maschinen und einem Haufen Geld. Auch wird das Ganze nicht inerhalb kurzer Zeit so sein, wie Du es Dir vorstellst! Es wird eine Weile dauern! Glaub mir, ich weiss wovon ich rede und ich kann sehr gut nachvollziehen, wie es ist, wenn man morgen aufwachen will und einen englischen Rasen zwischen seinen Beeten liegen sieht... aber leider funktioniert das so nicht!

Leider ist es auch so, dass man zu dieser Erkenntnis selber kommen muss und diese auch nicht plötzlich zu einem kommt sondern in ganz kleinen Schritten!
Ich bin mittlerweile so weit, dass ich eben Schritt für Schritt / Jahr für Jahr Rasenunkräuter aussteche und versuche, den Rasen mit Dünger so gut es eben geht zu unterstützen. Nächstes Jahr wird vertikutiert, gedüngt und nachgesät!
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3322
Registriert: Do 11 Jan, 2007 21:43
Wohnort: Münchener Umland, USDA-Zone 6b
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 23 Jun, 2009 11:35
wohnen hier in einem "Neubaugebiet", also vier Häuser, alle haben Rasen gesät und es hat über ein Jahr gedauert bis der Rasen schön war und dicht. Je nach Pflege länger oder etwas kürzer. Wir haben uns das nicht angetan und haben Rollrasen verlegen lassen, was aber eben auch eine Kostenfrage ist. Nur kann man den Rasen eben sofort nutzen und muss nicht warten. Auch Unkraut ist zumindest im erster Jahr kaum ein Thema.. ich würde mir das alles nicht antun wollen. Würde versuchen retten, was zu retten geht.. und englischer Rasen? Wir haben hier sehr guten Boden, in unserer Nachbarschaft ist der Golfplatz Eichenried über dessen Rasen die Experten bei den letzten BMW Open sehr geschwärmt haben. Ich vertikutiere im Frühling, dünge, mähe jeden zweiten Tag mit einem Spindelmäher, steche Unkraut, aber zum englischen Rasen fehlt noch einiges.. Ist und bleibt wohl ein Traum oder ein Wunschziel.. aber so etwas braucht man ja auch im Garten..
OfflineMel
King
King
Beiträge: 57778
Bilder: 81
Registriert: Mo 26 Dez, 2005 19:59
Wohnort: Duisburg
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 23 Jun, 2009 14:06
Maggnus, wäre vielleicht das Abdecken mit Silofolie eine Alternative? Die kostet nicht viel und bis zu Herbst ist dadrunter alles vergammelt. Dann einmal mit der Fräse drüber, glätten...zumindest hättest du die Chemie gespart :wink:
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 653
Bilder: 68
Registriert: Di 16 Dez, 2008 14:05
Wohnort: Berlin
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 23 Jun, 2009 15:24
Hallo Maggus,

also ich finde deine Wiese sieht wirklich recht holprich aus, sehr viel besser war es auf unserem Grundstück 2003 auch nicht. Es war jahrelang nix gemacht worden. Mit der Folie wie Mel schrieb hab ich noch nicht ausprobiert, allerdings alles andere. Ich glaube das in dem Fall wirklich nur der anstrengende Weg geht, da du diese Unkräuter auch mit mehrmaligen Vertikutieren, was ja bei dem Holperpfad auch nicht möglich ist, nicht loswirst. Wir haben es bei unseren 700m2 mit der Hand gemacht, gg und ich (allerdings mehr gg) - die Unkrautsode spatentief abgestochen und in einen bestellten Container verfrachtet, Mutterboden bestellt und verteilt. Den ersten Sommer haben wir auch auf dieser Unkrautwiese verbracht. Es gibt inzwischen ja auch diese Abschälmaschinen, davon wussten wir damals nix - danach gutes Saatgut gekauft und seitdem haben wir Ruhe. Unkraut wächst inzwischen trotzdem, das bleibt nie aus. Ich weiss nicht, ob alle anderen Probieraktionen preiswerter sind? Hier mal ein paar Bilder, allerdings damals noch ohne Digicam:
LG Gabi
Bilder über Rasenfläche verkommen,wie bekomme ich wieder eine Liegewiese von Di 23 Jun, 2009 15:24 Uhr
img011.jpg
img012.jpg
img010.jpg
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1025
Registriert: Mo 22 Dez, 2008 16:54
Wohnort: Goldbach, USDA Zone 8a
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 23 Jun, 2009 15:43
Wenn der Rasen so feucht ist musst du auf jeden Fall Sand einbringen, sonst wirst du wieder Probleme bekommen, oder du verlegst eine Drainage, das kann aber unter Umständen schwieriger werden.
Gärtner
Gärtner
Beiträge: 84
Registriert: Di 02 Jun, 2009 20:24
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 23 Jun, 2009 21:32
Erstmal Danke für all die Tipps und Ratschläge!

Wie ihr mir auch schon geraten habt, werd ich keine Chemikalien etc. einsetzen.
das wird sicher eines der größeren Projekte die noch anstehen, deshalb werden andere vorher in Angriff genommen, aber wenn es dann so weit ist, werde ich entweder mit meinen Kumpels die Grasnarbe mit dem Spaten abtrennen und dann mit einer Motorhacke die Fläche auflockern, begradigen und dann komplett neu Grase säen oder gleich mit der Motorhack arbeiten und die Grasnarbe einfach mit einarbeiten----> Frage: Meint ihr das klappt ohne die Grasnarbe zu entfernen, oder wächst das alte Gras dann noch vor dem neu gesäten in die Höhe?


@ Eichbaum-Weiser.... ein Drainage-System ist auf der großen Rasenfläche integriert, allerdings wird zusätzlich noch eine Grube ausgehoben, wo sich wasser drin sammeln und dann über ein Rohrsystem ablaufen kann.
Desweiteren habe ich mir noch ein spezielles Drainage Rohr besorgt... welches wir nahe des Häusleins einbauen wollen, damit dieses von Wasserschäden verschont bleibt.


LG

maggus
Benutzeravatar
Hadassa
Hadassa
Beiträge: 11995
Registriert: Mo 18 Mai, 2009 23:15
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 24 Jun, 2009 6:40
Hallo,

hab den Thread mit Interesse durchgelesen und möchte nur anmerken, daß bei sehr guter Nutzung der Rasenfläche englischer Rasen überhaupt nicht mitmacht. Den darf man so gut wie nicht betreten.

Und ich persönlich bin froh über die vielen "Unkräuter" in unserer Wiese (wir haben den Garten mit Haus übernommen), da meine 4 Kiddies die Wiese sehr beanspruchen und überall dort, wo "nur" Rasen war, mittlerweile nur noch braune Stellen zu finden sind. Und überall da, wo Breit- und Spitzwegerich, Gänseblümchen, Habichtskraut etc. wächst, zumindest alles grün ist.

So long
Rouge
Gärtner
Gärtner
Beiträge: 84
Registriert: Di 02 Jun, 2009 20:24
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 24 Jun, 2009 10:27
Ich wollte noch anmerken, dass ich nicht unbedingt einen perfekten englischen Rasen als Ziel habe, sondern es in diese Richtung gehen soll.... also eine gleichmäßige Fläche mit sattem grün, wo ab und zu auch mal n bisschen Unkraut durchkommt, das ist ja nicht zu vermeiden, und wo man sich halt bedenken los auch drauflegen kann.

Hab das mit dem englischen Rasen zu Beginn etwas falsch verfasst. Sorry!



LG


maggus
tysja cuffese
tysja cuffese
Beiträge: 13882
Bilder: 17
Registriert: So 20 Aug, 2006 19:04
Wohnort: Nordthüringen
Renommee: 3
Blüten: 33196
BeitragMi 24 Jun, 2009 10:35
@Maggus,

ich möchte Dir mal ein bisschen Mut machen. Ich habe auch eine verkommene Rasenfläche übernommen und erstmal gemäht. Nun mähe ich regelmäßig und es sieht schon viel besser aus. Die Unebenheiten werden wir nach und nach beseitigen, so wie wir Zeit haben. Aber es wirkt gepflegter. Die Wiese ist am Ende unseres Grundstückes und bietet eine tolle Aussicht (Foto im Blog), darauf wollten wir nicht für lange Zeit verzichten. Es ist noch eine Kochstelle/Grillplatz geplant und eine Hecke an der Grundstücksgrenze gepflanzt. Wenn ich bedenke, wie es noch vor 8 Wochen da aussah, bin ich zufrieden. Kommt Zeit, kommt ebenerer Boden... Allerdings ist das Rasenmähen richtig schwere Arbeit, weil der Boden noch uneben ist und, man muß oft mähen. Ich habe in den ca 8 Wochen auch 8 Mal gemäht.
Nächste

Zurück zu Gartenplanung & Gartengestaltung

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Was ist das,wie bekomme ich sie wieder hin? Marante von Gast, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 12 Antworten

12

3171

Di 20 Apr, 2010 15:44

von Gast Neuester Beitrag

Matte Blätter, wie bekomme ich sie wieder glänzend von Mausi-Maus 82, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 21 Antworten

1, 2

21

9210

Mi 01 Jul, 2009 2:27

von Mausi-Maus 82 Neuester Beitrag

Wie bekomme ich meine Guzmania wieder zum Blühen? von Suedblume, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 3 Antworten

3

7385

Mi 20 Apr, 2011 11:31

von Suedblume Neuester Beitrag

Wie bekomme ich eine Thujenhecke weg? von Waldwoelfchen, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 14 Antworten

14

23448

Mo 12 Jul, 2010 7:58

von Waldwoelfchen Neuester Beitrag

Wo bekomme ich eine Chamaedorea tepejilote her? von Aszid, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 4 Antworten

4

1445

Sa 13 Okt, 2012 14:49

von resa30 Neuester Beitrag

wo bekomme ich eine cissus rhombifolia?? von jatschillik, aus dem Bereich Shop & Versand & Prämien mit 3 Antworten

3

3935

Mo 23 Jun, 2014 19:22

von smiley37 Neuester Beitrag

wie woher bekomme ich eine verkleidung für gastank???? von resi, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 5 Antworten

5

10193

Fr 15 Sep, 2006 16:20

von resi Neuester Beitrag

ReDesign Rasenfläche von Thorben, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 9 Antworten

9

3804

Mo 17 Mär, 2008 19:41

von Gartenplaner Neuester Beitrag

Rasenfläche mit Problemen von eisenfee, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 7 Antworten

7

2949

Do 06 Okt, 2011 22:22

von eisenfee Neuester Beitrag

Rasenfläche erneuern bzw. verbessern! von Mosquito, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 2 Antworten

2

1496

Fr 01 Mai, 2009 8:10

von Mosquito Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Beachte auch zum Thema Rasenfläche verkommen,wie bekomme ich wieder eine Liegewiese - Gartenplanung & Gartengestaltung - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Rasenfläche verkommen,wie bekomme ich wieder eine Liegewiese dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der wieder im Preisvergleich noch billiger anbietet.