Hilfe! Weiße Flecken! - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge

Hilfe! Weiße Flecken!

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2369
Registriert: Mi 11 Jun, 2008 10:58
Wohnort: München
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 26 Apr, 2010 22:50
sieht sehr nach Wolllaus aus :- :-
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 2835
Bilder: 32
Registriert: Mi 25 Feb, 2009 1:26
Wohnort: bei meiner Familie
Blog: Blog lesen (1)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 26 Apr, 2010 23:57
hallo, also gegen Wollläuse hilft eigentlich wenig. Man kann mit ungiftigem Paraffinöl spritzen, aber nicht in der prallen Sonne :wink:
Ich hatte das Problem auch schon und hab da erst mal zu Schwamm und milder Seifenlauge gegriffen und allen Stellen vorichtig abgewaschenund nachher abgebraust. Muß man aber öfters nachkontrollieren, aber lieber jetzt wenn noch wenig dran sind.

Lg
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2369
Registriert: Mi 11 Jun, 2008 10:58
Wohnort: München
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 27 Apr, 2010 0:03
eisenfee hat geschrieben:hallo, also gegen Wollläuse hilft eigentlich wenig.

Naja - das würd ich so jetzt mal nicht stehen lassen wollen :) Alle systematisch wirksamen Mittel (z.B. Lizetanstäbchen) rotten die Biester eigentlich zuverlässig aus, allerdings dauert es, bis das Mittel von der Pflanze aufgenommen wird.

Je nach Befall kann mit Spiritus/Spüli/Wasser-Lösung gesprüht werden oder aber halt ein Spray ausm Giftschrankerl verwendet werden. Absammeln ist auch eine Möglichkeit, aber extrem zeitaufwendig.
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 2835
Bilder: 32
Registriert: Mi 25 Feb, 2009 1:26
Wohnort: bei meiner Familie
Blog: Blog lesen (1)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 27 Apr, 2010 0:08
:wink: wußte ich auch noch nicht, was sind Lizetanstäbchen
O:) war ja auch nur meine persönliche Erfahrung, die ich damit gemacht habe. Ich liebe eigentlich keine chemischen Bomben :wink:

LG
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2369
Registriert: Mi 11 Jun, 2008 10:58
Wohnort: München
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 27 Apr, 2010 0:27
Lizetanstäbchen sind ein Kombipräperat (systemtisches Gift mit Imidacloprid als Wirkstoff + Dünger für die Pflanzen) von Bayer: http://www.bayergarten.de/de/es/de/prod ... sp?ID=1028 Gibt's im gut sortierten Gartenfachhandel & Internetshops.


Während der Wachstumszeit und v.a. bei starkem Befall kommt's bei mir für Grünpflanzen zum Einsatz (für Kakteen hab ich was ähnliches zum gießen, nur ohne Dünger) da sich die Biester wahnsinnig gern im Substrat verstecken & Wurzelläuse manchmal auch nicht weit sind.
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3554
Registriert: Di 27 Okt, 2009 10:59
Wohnort: Nürnberg
Renommee: 1
Blüten: 10
BeitragDi 27 Apr, 2010 9:15
Lizetan gibts auch als Spray und Tabletten und v.a. auch ohne Dünger, wenn man Salzempfindliche Pflanzen, wie Carnivoren oder Orchideen behandeln muss.

Und es wirkt nebenbei auch gegen die Larven und (als Spray) gegen die Adultstsadien der Trauermücke zuverlässig.
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 151
Registriert: Mi 09 Dez, 2009 9:45
Wohnort: Heidelberg
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 27 Apr, 2010 11:47
Hallo

ich verwende auch diese Lizetanstäbchen gegen meine vielen Thripse und Wolläuse, die langsam weniger werden. Doch da ich meine befallene Orchidee und Venusfliegenfalle nicht damit behandeln wollte, da ja Dünger mit bei ist, hört der Befall ja doch nicht auf.. Und im Winter hab ich es mich nicht getraut und nur immer wieder mechanisch die Viecher entfernt, da man ja im Winter keinfesfalls düngen soll..
Daher bin ich erstaunt, dass es auch welche ohne Dünger gibt! xD

Auf der Seite die Lilith gezeigt hat, finde ich von dem Hersteller jetzt aber nur das Präparat mit dem Dünger, welches ich Zuhause habe. Von welchem Hersteller hast du denn das für Carnivoren oder Orchideen ZiFron?
Müsste es dann auch im Baumarkt oder Gartencenter zu erwerben sein?

@ Lilith
Das Mittel was du zum gießen verwendest, ist das dadurch schneller wirksam als die Stäbchen, weil es schneller von der Pflanze aufgenommen wird? Und wieviel geht dabei an die Umgebungsluft ab?
Also kann man das unbedenklich in der Wohnung handhaben?

Meine Wollläuse mögen mittlerweile alle Pflanzen.... habe zwar schon einmal kräftig abgeduscht, weil ich auch nicht so gerne Gift verwende, aber neue Wolllausbabys sind schon wieder unterwegs.. :-#(

@ The Sun
ich kann dir nur empfehlen, als schnell sofort maßnahme die Palme mal gut abzuduschen, und einige der Viecher und dieser Wolle, ebenso deren Wachsausscheidungen wegzuwaschen. Das tut der Palme auch gut, musst halt aufpassen, das der Strahl der Dusche nicht zu stark ist und die Wedel abknicken können, und natürlich von allen seiten abspritzen.

liebe Grüße
Blume
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2369
Registriert: Mi 11 Jun, 2008 10:58
Wohnort: München
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 27 Apr, 2010 11:59
Hallo Kirschblume,

das Gießmittel wird, denke ich mal, genauso schnell/langsam aufgenommen wie das Gift in den Kombistäbchen. Da der Dünger in den Kombistäbchen aber sehr stickstofforientiert ist (was für Grünpflanzen durchaus sinnvoll ist, für Kakteen aber eben nicht) kommt für die Kakteen das Gießgift zum Einsatz. Der Wirkstoff (Imidacloprid) ist der gleiche. Ich denke bei dem Mittel geht nicht mehr oder weniger an die Umgebungsluft ab als bei den Stäbchen, allerdings mach ich mir da nicht so die Gedanken drüber, da ich aus der Branche komme (nein, ich arbeite nicht bei Bayer & mache keine Schleichwerbung ;) ) und das Mittel eben auch für den Privatgebrauch zugelassen ist (was viele äußerst sinnvolle & wirksame Sachen nicht mehr sind).

Es ist ebenfalls von Bayer und nennt sich Provado WG5 Insektizid - bei dem hatte ich allerdings meine Probleme es im freien Handel zu finden bzw. hab's nirgends bekommen so dass ich es bei Kakteen Haage einer Bestellung hinzugefügt habe. Ein weiterer Vorteil ist, dass es als Spritzmittel angerührt werden kann.
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3554
Registriert: Di 27 Okt, 2009 10:59
Wohnort: Nürnberg
Renommee: 1
Blüten: 10
BeitragDi 27 Apr, 2010 12:21
Kirschblume hat geschrieben:Daher bin ich erstaunt, dass es auch welche ohne Dünger gibt! xD

Auf der Seite die Lilith gezeigt hat, finde ich von dem Hersteller jetzt aber nur das Präparat mit dem Dünger, welches ich Zuhause habe. Von welchem Hersteller hast du denn das für Carnivoren oder Orchideen ZiFron?
Müsste es dann auch im Baumarkt oder Gartencenter zu erwerben sein?



Ja, ist es. Es heißt auch Lizetan - irgendwas mit Tabletten. Du musst die Rückseite genau anschauen, da steht entweder mit oder eben ohne Dünger. Ich habe es in einer Gärtnerei gekauft, müsste aber im Baumarkt an der Gifttheke auch zu bekommen sein. Nur, wie gesagt, genau draufschauen. Bei dem Präparat das ich meine steht ausdrücklich ohne Dünger und für Orchideen geeignet.
ich habe meine Dionaea damit behandelt, um Trauermückelarven lozuwerden und sie haben es problemlos überstanden.
Musst es dir aber selber raussuchen und genau hinschauen...

Wie das Präparat genau heißt kann ich dir nichtmehr sagen, da ich es schon aufgebraucht und die Packung weggeworfen habe. Es sind jedenfalls so kleine Brausetabletten die du in die Erde stecken, als Spritzwasser anrühren oder ins Gießwasser geben kannst...
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 151
Registriert: Mi 09 Dez, 2009 9:45
Wohnort: Heidelberg
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 27 Apr, 2010 13:20
Vielen Dank euch Beiden!

Wenn das Mittel so schlecht zu bekommen ist, werd ich wohl eher auf die Suche nach dem von ZiFron beschriebenen Mittel gehen, oder meinen Freund mal losschicken. ^^
Leider gibt es ja hier im Shop auch nur welche mit Düngung, hab grad glaub 5 verschiedene Sachen gefunden, dann hätte sich eine Bestellung ja gelohnt, weil ich hier immer was finden würde xD
Gärtner
Gärtner
Beiträge: 71
Registriert: Di 07 Aug, 2007 12:52
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 27 Apr, 2010 14:13
Ich hatte noch nie Wollläuse und meine erste Reaktion auf die Bilder war: Das ist Vogelkot. Ist diese Assoziation bei Wollläusen normal?
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 8460
Bilder: 158
Registriert: So 07 Jan, 2007 1:17
Geschlecht: weiblich
Renommee: 3
Blüten: 37129
BeitragDi 27 Apr, 2010 14:30
@Saavik: Wenn Du sie live siehst, nicht! Diese "Flecken" sind wollig bis schmierig... Vogelkot sieht komplett anders aus.
Das kommt jetzt nur, weil das Foto nicht so ganz scharf ist. :wink:
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 9
Registriert: Di 24 Jul, 2007 15:22
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 27 Apr, 2010 16:50
Woher kommen die? Sitzen die schon drinn wenn man die Pflanzen kauft?
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 8460
Bilder: 158
Registriert: So 07 Jan, 2007 1:17
Geschlecht: weiblich
Renommee: 3
Blüten: 37129
BeitragDi 27 Apr, 2010 17:05
Je nach Kaufort können die durchaus schon im Substrat sitzen. Da muss ja nur eine Pflanze im Laden mit den Biestern befallen gewesen sein und schon können es alle anderen auch haben (also die Eier davon in der Erde).

Wollläuse kommen aber auch durchs offene Fenster an Pflanzen, vorausgesetzt die fühlen sich nicht so ganz wohl.
Wenn Pflanzen wegen unpassender Pflege etwas geschwächt sind, dann sind sie anfällig für solches Viechzeugs.

Ich hatte auch schon urplötzlich Wollläuse auf ner Passi, Schildläuse auf nem Jacaranda etc. Kommen einfach von draußen und machen es sich gemütlich.
Nächste

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Hilfe - unsere Goldfruchtpalme hat weiße Flecken! von gleamlen, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 2 Antworten

2

3115

Di 12 Apr, 2016 17:29

von gudrun Neuester Beitrag

Hilfe Elefantenfuss braune und weiße Flecken von Matzes, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 9 Antworten

9

427

Fr 15 Mai, 2020 14:19

von Matzes Neuester Beitrag

hilfe - weiße flecken in blattachseln meines lorbeers von maria19, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 9 Antworten

9

4247

Mo 11 Aug, 2008 9:37

von maria19 Neuester Beitrag

HILFE! Meine Kentia.Plame hat ganz viele weiße Flecken...!?! von Striezeline, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 7 Antworten

7

10446

So 25 Jan, 2009 13:37

von Sukkulenten-Tante Neuester Beitrag

Weiße Flecken, kleine Fliegen, weiße Viecher von DareiosD, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 11 Antworten

11

18496

Mo 30 Jul, 2007 12:22

von DareiosD Neuester Beitrag

weiße Flecken a. Pepino, schwarze Flecken a. Cayenne usw. von Baloo, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 3 Antworten

3

7373

Mo 21 Mai, 2012 10:08

von Baloo Neuester Beitrag

Weiße Flecken auf Papaya von Odin, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 3 Antworten

3

5693

Fr 08 Sep, 2006 15:59

von Odin Neuester Beitrag

Weiße Flecken am Zimmerbambus von chibi_em, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 2 Antworten

2

2611

Mo 16 Apr, 2007 20:41

von baki Neuester Beitrag

Weisse flecken am ficus von archibald, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 5 Antworten

5

28785

Sa 26 Mai, 2007 11:58

von Benedikt1986 Neuester Beitrag

weiße flecken IN den blättern von Mucca, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 2 Antworten

2

6103

So 24 Jun, 2007 10:22

von Schutzengel Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Beachte auch zum Thema Hilfe! Weiße Flecken! - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Hilfe! Weiße Flecken! dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der flecken im Preisvergleich noch billiger anbietet.