Ist meine Calathea noch zu retten? - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge

Ist meine Calathea noch zu retten?

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Azubi
Azubi
Beiträge: 12
Registriert: So 15 Sep, 2019 20:09
Wohnort: Leipzig
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragIst meine Calathea noch zu retten?Sa 26 Okt, 2019 14:27
Oh Gott... nicht lachen, bitte... der Zustand meiner Pflanze ist mir ein wenig unangenehm :oops:

Vorgeschichte: Eigtl hat sie sich ganz gut gemacht, plötzlich wurden innerhalb weniger Tage fast alle Blätter an den Spitzen und dann großflächig braun und knusprig. Ich Trottel gab frisches Wasser, bis ich nach ner Weile mal zufällig einen Blick UNTER die Blätter geworfen hab - wenn mich die Google-Bildersuche nicht täuscht, großflächiger Befall von Spinnmilben. Alle Blätter.

Also erste Hilfe versucht: Die ganz schlimmen Blätter abgeschnitten, den Rest abgeduscht, Operation mit Schädlingsspray. Folgebehandlung letztes Wochenende. Seitdem: Schlimmer. Also aktuell sehe ich kein Viehzeug mehr (wobei die, äh, Stiele kurz über der Erde irgendwie komisch aussehen), aber jetzt werden auch die restlichen Blätter, die zum Teil noch halbwegs okay geblieben sind, gelb und trocken. Siehe Fotos halt. (Sorry, ich bekomme eine Fehlermeldung von wegen "keine Permission, dieses Document zu... irgendwas", wenn ich das zweite Bild hochladen will -.-)

Kann ich noch irgendwas retten oder heißt es jetzt wohl "Rest in Biotonne"? Ich hab zwar schon weniger schlimm aussehende Pflanzen (also in erster Linie Kakteen) entsorgt, aber bei der hat mich ein bisschen der Ehrgeiz gepackt. Kann dran liegen, dass die etwas überteuert war und sich gefälligst nicht so haben soll. :roll:
Bilder über Ist meine Calathea noch zu retten? von Sa 26 Okt, 2019 14:27 Uhr
2019-10-26 15.17.02.jpg
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 174
Registriert: Do 10 Mai, 2018 17:49
Renommee: 4
Blüten: 40
Ich würde sie normal weiterpflegen. Mehr kann man da wohl nicht machen. Ich kann anhand des Fotos nicht beurteilen, ob sie in geeignetem Substrat steht. Sie braucht "humoses, durchlässiges Substrat". Man kann normale blumenerde nehmen und z.B. 30% lava/bims untermischen oder ähnliches. Die stark vertrockneten Blätter würde ich entfernen und bei den anderen die Ränder abschneiden, wenn dich das Aussehen stört.

Allgemeine Pflegetipps habe ich bereits in einem anderen Thread gepostet.
calathea-compact-star-gelbe-blaetter-braune-spitzen-t111038.html
Azubi
Azubi
Beiträge: 12
Registriert: So 15 Sep, 2019 20:09
Wohnort: Leipzig
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
werteargt43 hat geschrieben:Die stark vertrockneten Blätter würde ich entfernen und bei den anderen die Ränder abschneiden, wenn dich das Aussehen stört.


Najaaah... es sind ja Pi x Daumen 50% von jedem Blatt schrumpelig. Wenn ich das als Rand bezeichne und absäbel, bleibt am Ende unwesentlich mehr übrig, als sie ganz abzuschneiden :shock: Also die Optik ist mir momentan erstmal völlig egal, in erster Linie soll sie sich ja erstmal wieder erholen. Ich kann die also notfalls auch einfach erstmal dranlassen?

Ach ja... Substrat ist original vom Kauf. Hab auch grad nur stinknormale universelle Blumenerde im Haus.
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 236
Registriert: Di 16 Okt, 2018 21:53
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Ein Schädlingsspray kann bei manchen Pflanzen mehr Schaden anrichten als die Schädlinge selbst. Wichtig ist zu untersuchen ob noch Spinnmilben da sind oder nicht. Ansonsten wird die Pflanze mehr oder weniger nur für die Spinnmilben aufgepeppelt. Bei relativ kleinen Pflanzen mit Spinnmilbenbefall stelle ich die Pflanze meist eine Zeit lang unter Wasser. Bei diesen Blätter-ausrollenden Pflanzen ist das aber eventuell nicht so ratsam, insbesondere bei kaltem Wetter, da Feuchtigkeit in die Pflanze kommen kann und die Gefahr besteht dass diese dann fault. Ansonsten würde ich die Pflanze einfach so belassen wie sie im Moment ist, einschließlich Substrat und welke Blätter.
Azubi
Azubi
Beiträge: 12
Registriert: So 15 Sep, 2019 20:09
Wohnort: Leipzig
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
Also ich _sehe_ jetzt zumindest keine Spinnmilben. Muss nix heißen, aber ich bin verhalten optimistisch. Ansonsten bekommt sie notfalls erstmal noch eine kleine Dusche, grad für die Unterseiten der Blätter.

Ich musste auch andere Pflanzen behandeln, bei denen ein zum Glück nur sehr leichter Befall vorhanden war. Wenn, dann wäre sie die bisher einzige, der das so zugesetzt hat - aber sie war auch die einzige, deren Blätter schon vor der Behandlung eindeutig schlimm aussahen.

Also okay, dann lasse ich sie erstmal so, gieße weiter wie bisher und schaue immer mal kritisch, ob ich irgendwelches Viehzeug sehe. Mal schauen, ob sie sich wieder berappelt.
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1684
Registriert: Do 29 Mär, 2012 11:05
Wohnort: Schweizer Voralpenrand
Renommee: 56
Blüten: 560
Hallo

Schau bitte hier rein. Da habe ich mal ausführlich zu Marantaceae geschrieben, inkl. z.B. Übertopfproblematik. Meines Erachtens ist das Schadbild nicht nur auf Milben zurückzuführen.

LG
Vroni
Azubi
Azubi
Beiträge: 12
Registriert: So 15 Sep, 2019 20:09
Wohnort: Leipzig
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
Danke für den Link, vllt wäre ne "Grundierung" aus Steinen in den Töpfen mal ne Überlegung wert. Ohne Übertöpfe ist explizit _keine_ Option, da, sorry, unfassbar hässlich. xD
Azubi
Azubi
Beiträge: 12
Registriert: So 15 Sep, 2019 20:09
Wohnort: Leipzig
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
Okay, äh... ich hab ein neues Sorgenkind, ich will aber nicht schon wieder ein neues Thema eröffnen und hoffe, dass es trotzdem gelesen wird. Geht an sich um die gleiche Pflanze - die große Schwester ornata.

Heute früh gesehen, dass sich die Blätter einrollen (da war ich zumindest dann wach...). Erster Gedanke: Heiliges Blechle, wann hab ich die zuletzt gegossen? Messgerät ergab: Muss ne Weile her sein. Furztrocken. Sch...eibenkleister. Bisschen gegossen - Frau will ja nicht übertreiben. Kann ich mehr als hoffen, dass sie wieder wird? Ich meine mal gelesen zu haben, dass die kleinen Zicken empfindlich auf sowohl Nässe als auch Austrocknen reagieren... hrmpf. An sich war grad auch mein Gedanke, dass ihr womöglich zu kalt ist? Aktuell steht sie noch im Schlafzimmer, aber da war es vor ein paar Wochen nachts schon mal frischer draußen, da bricht ihr die erste wieder kühlere Nacht doch nicht gleich das Genick? Wobei ich eh am Überlegen bin, die (und die lancifolia neben ihr) im Winter ins Wohnzimmer umsiedeln zu müssen. Weiß nur nicht, mit welcher Wohnzimmerpflanze ich da am dümmsten Platz schaffen soll? Hier stehen fast nur Calatheas xD

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Ist meine Zypresse noch zu retten? von mr. van driessen, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 1 Antworten

1

6336

So 05 Mär, 2006 18:03

von Mel Neuester Beitrag

Ist meine Aloe noch zu retten? von Juliane, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 3 Antworten

3

2958

Fr 11 Mai, 2007 14:09

von Juliane Neuester Beitrag

Ist meine Orchidee noch zu retten? von Dani5400, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 1 Antworten

1

5605

Di 04 Dez, 2007 23:24

von munzel Neuester Beitrag

ist meine mango noch zu retten? von lisma, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 3 Antworten

3

2300

Mi 25 Jun, 2008 9:43

von constantine Neuester Beitrag

Ist meine Serissa noch zu retten? von Marco84, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 1 Antworten

1

1316

Sa 01 Aug, 2009 12:35

von Rose23611 Neuester Beitrag

Ist meine Vulkanpalme noch zu retten???? von Katerchen 13, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 33 Antworten

1, 2, 3

33

10091

Mi 05 Jan, 2011 14:33

von Rouge Neuester Beitrag

Ist meine Yucca noch zu retten ???? von wolfi017, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 3 Antworten

3

2187

Fr 15 Okt, 2010 14:47

von Rouge Neuester Beitrag

Ist meine Orchidee noch zu retten? von Orchideenfreak 1997, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 67 Antworten

1, 2, 3, 4, 5

67

10672

Sa 21 Mai, 2011 12:31

von Mel Neuester Beitrag

Ist meine Pflanze noch zu retten ??? von Balou82, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 6 Antworten

6

1457

Sa 26 Nov, 2011 22:01

von GinkgoWolf Neuester Beitrag

Ist meine Palme noch zu retten? von marc99, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 4 Antworten

4

2216

So 15 Apr, 2012 15:21

von ZiFron Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 0 Gäste

Beachte auch zum Thema Ist meine Calathea noch zu retten? - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Ist meine Calathea noch zu retten? dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der retten im Preisvergleich noch billiger anbietet.