Gewächshaus kann man Pferdemist im Herbst einbringen? - Gartenplanung & Gartengestaltung - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtNatur und GartenGartenplanung & Gartengestaltung

Gewächshaus kann man Pferdemist im Herbst einbringen?

Gestaltung von Gärten, Ideen und Technik, Beispiele, wie wirds gemacht, was brauche ich ...
Worum geht es hier: Planung und Gestaltung, Ideen und Technik, Beispiele, wie wird es gemacht...
Von der Gartenplanung bis zur fertigen Gartengestaltung mit Beispielen, Entstehung und Integration technischer Ideen. Steuerungstechnik, Automatisierung und Gartenroboter, Bewässerungsanlagen und Rasenroboter. Ob Neugestaltung, Umgestaltung, moderne oder historische Gartenanlagen.
Azubi
Azubi
Beiträge: 48
Registriert: Do 10 Sep, 2009 11:14
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo,
Wir haben ein Gewächshaus, welches im Sommer für Gurken und Tomaten genutzt wird.
Im Winter werden dort die frostempfindlichen Topfpflanzen gelagert,
Die Außenhaut besteht aus Doppelsteg Polykarbonatplatten. Innen ist es zusätzlich mit einer Noppenfolie ausgekleidet. Im Winter sorgt eine Heizung für Temperaturen um 6°.
Der Boden im Haus ist im Fundamentbereich 60cm tief mit Styropur isoliert. Somit ist hier auch bei tiefsten Außentemperaturen alles im grünen Bereich.
Da über die Jahre der Boden ganz schön nährstoffmäßig ausgelaugt ist, muss dieser aufgebessert werden.
Ich habe eine Quelle aufgetan über die ich Pferdemist oder Rinderdung bekommen könnte.
Daraus ergibt sich die erste Frage:
Welcher Dung ist besser.
Frage zwei betrifft das Einbringen des Düngers:
Ist es möglich, wenn alles abgeerntet ist jetzt im Oktober den Mist einzuarbeiten,
so das im Frühjahr, Kohlrabi und Salat und im Anschluss Gurken und Tomaten gepflanzt werden können.
Wenn das möglich ist, ergibt sich Frage drei:
Schadet der Mist den Topfpflanzen die im Winter gelagert werden.
Für jeden Ratschlag bin ich dankbar,
Freundliche Grüße
Michael
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 515
Bilder: 0
Registriert: Di 19 Jun, 2012 17:58
Wohnort: Berlin
Renommee: 7
Blüten: 70
Egal welchen du nun nimmst. Der Mist sollte abgelagert sein.
Wenn du einen Kompost hast käönntest du ihn Kompostieren.

Auf frisch mit Mist gedüngten Beeten würde ich definitiv keinen Kohlrabi oder Salat setzen ( generell keine Pflanze, die man direkt isst)
Die können dadurch deutlich zuviel Nitrat einlagern.
bei Fruchtgemüse ist das was anderes.

Deinen Töpfen sollte es nicht Schaden, du willst sie ja wohl nicht darin einbuddeln?

Ich frage mich ob Mist überhaupt was bringt, da du ja keinen echten Kontakt zum Boden hast :-k
Und ob der Mist im geschlossenen Raum so der Brüller ist? [-X Das wird schon einige Zeit müffeln

Im WWW findest du auch schon entsprechende Forenbeiträge.
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 2787
Registriert: Sa 29 Jan, 2011 14:42
Wohnort: USDA 7b
Geschlecht: weiblich
Renommee: 23
Blüten: 9963
Ich würde den Mist auch erst im Freien mindestens über diesen Winter ablagern, eventuell sogar bei leichtem Frost nochmal umschichten. Es müffelt sonst extrem.
Im Frühjahr würde ich mir dann die Mühe machen, alle Erde im Gewächshaus erstmal auszuräumen, durchzusieben und mit dem Mist vermischt wieder einbringen. Ich weiß ja nicht, wie schnell du im Frühjahr die Tomaten und Gurken darein setzt. Oder setzt du Gurken und Tomaten in seperaten Töpfen noch ein??
Kontinuierlicher wäre es auch, wenn du gelegentlich im Gewächshaus auch die Pflanzen mulchst.

Deine Topfpflanzen kannst du diesen Winter unbesorgt und wie gewohnt darin überwintern.

Fakt ist aber auch, durch die Abdichtung nach unten wirst du immer wieder mal den Boden komplett tauschen müssen, weil er eben auslaugt, vorallem, wenn es immer die gleichen Pflanzen sind.
Azubi
Azubi
Beiträge: 48
Registriert: Do 10 Sep, 2009 11:14
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo,
Danke für Eure Meinungen.
Da die zu überwinternden Pflanzen relativ lange das Gewächshaus blockieren, ich aber aufgrund der Heizung sehr zeitig mit der Neupflanzung beginne, ist eben meine Überlegung gekommen den Mist im Oktober einzubringen.
Dann liegt er doch 5-6 Monate im Boden und wenn er immer etwas feucht gehalten wird sollte er doch seine Schärfe abgebaut haben.
Erdwechsel ist kaum möglich. Auch für die Vorkompostierung fehlt der Platz.
Gemulcht wird bei mir Haus und im Garten.
Gruß Michael
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 2787
Registriert: Sa 29 Jan, 2011 14:42
Wohnort: USDA 7b
Geschlecht: weiblich
Renommee: 23
Blüten: 9963
Versuch macht kluch, wie es so schön heißt.
Bloß verstehe ich nicht ganz, warum du nicht wenigstens die Rotte anstoßen willst im Freien. Durch die Witterung wird der vorhandene Ammoniak anders abgebaut als in deinem "kleinen" Raum.
Ich würde mich eben nicht darauf verlassen, dass der vorhandene Boden die Schärfe abmildert.
Im Notfall würde ich die zarten Gurken- und Tomatenpflänzchen in gemäßigten Substrat im Topf in die frisch aufgepeppte Erde setzen. Du solltest bedenken, dass jede kleine Pflanze mit zartem Wurzelwerk anfängt. :wink: Auch wenn sie sonst recht robust erscheint und die Nährstoffe "frisst".
Azubi
Azubi
Beiträge: 48
Registriert: Do 10 Sep, 2009 11:14
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo,
"Bloß verstehe ich nicht ganz, warum du nicht wenigstens die Rotte anstoßen willst im Freien."
Weil der Platz fehlt.
Gruß Michael
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 515
Bilder: 0
Registriert: Di 19 Jun, 2012 17:58
Wohnort: Berlin
Renommee: 7
Blüten: 70
Du hast doch scheinbar ein Haus mit Garten.

Da findet sich kein Quadratmeterchen in irgeneiner Ecke oder auf einem abgeräumten Beet, die ihr/ eure nicht ständig im Blick haben ? Vielleicht loht die überlegung und ihr schafft euch doch noch nen Komposter an. :wink:
Vielleicht magst du im Frühjahr ja nochmal von deinen Erfahrungen berichten. Ist bestimmt interessant.
Azubi
Azubi
Beiträge: 48
Registriert: Do 10 Sep, 2009 11:14
Renommee: 0
Blüten: 0
Moin,
Haus und Garten ja. Aber keinen Gemüse oder Nutzgarten.
Nur Ziersträucher, Blumenrabatten, Rasen usw.
Wie sieht es eigentlich mit granuliertem Mist aus.
Was gibt es damit für Erfahrungen.
Gruß Michael
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 2787
Registriert: Sa 29 Jan, 2011 14:42
Wohnort: USDA 7b
Geschlecht: weiblich
Renommee: 23
Blüten: 9963
Granulierter Mist ist im Prinzip noch besser, weil da die Rotte dank der Trocknung bereits durch ist. Lasst sich auch besser dosieren. Ich habe Rinderdungpellets auch auf meinem Balkon in Benutzung für meine Tomaten. Da müffelt nix.

Allerdings würde ich persönlich immer in meinem Garten eine Ecke als Nutzgarten vorsehen und eine versteckte Ecke als "Vorbereitung" fürs komplette Gartenjahr ... also für Komposter. :wink: Dann stellt sich auch die Frage nach dem Pferdemistablagerung nicht so.
Azubi
Azubi
Beiträge: 48
Registriert: Do 10 Sep, 2009 11:14
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo,
Wie lange vor der Pflanzung arbeitest Du das Granulat ein und wie viel pro m²
Danke Gruß Michael
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 2787
Registriert: Sa 29 Jan, 2011 14:42
Wohnort: USDA 7b
Geschlecht: weiblich
Renommee: 23
Blüten: 9963
Ähm ... auf dem Balkon habe ich nur Kübel. :roll:
Also beim Bestücken der (großen) Kübel mit den Tomatenpflanzen kommt nach der Drainageschicht ein Handvoll Erde, dann einige Pellets, dann weitere Erde und dann die Pflanze. Allerdings lasse ich nach oben noch soviel Luft, um beim späteren Wachstum nochmals Erde mit Pellets/Hornspänen nachzufüllen. Fertig.
Im Garten rechne ich nicht so genau, bei Kartoffeln pro Pflanze eine Handvoll Pellets.
Es ist so eine Erfahrungssache, denn nicht alle Pflanzen sind ja Starkzehrer. :mrgreen:
Azubi
Azubi
Beiträge: 48
Registriert: Do 10 Sep, 2009 11:14
Renommee: 0
Blüten: 0
Schokokis hat geschrieben:Vielleicht magst du im Frühjahr ja nochmal von deinen Erfahrungen berichten. Ist bestimmt interessant.


Moin moin,
Ich möchte gern der Bitte nachkommen und meine Erfahrungen kundtun.
Dabei fange ich aber mit der Vorbereitung an und die hat gestern begonnen.
Ich bin mir nicht sicher, ob meine Vorgehensweise richtig ist aber die Experten werden schon einhaken.
Wie gesagt, gestern habe ich die rechte Seite des Gewächshauses ausgekoffert.
Die obere Schicht (schwarzer Boden) wurde auf die linke Seite verbracht und der darunter liegende Boden einen halben Spaten tief entfernt. Das kommt auf den Rasen.
k-Aushub oberste Schicht.jpg

Da ich noch einen großen Sack Rasenbokashi hatte, lag die Idee nahe diesen einzuarbeiten.
k-Rarenbokashi.jpg

Dazu habe ich zwei Rinnen ausgeschaufelt und den Bokashi eingebracht. Nach dem Schließen
wurde gut gewässert.
k-Bokashi1.jpg

k-Bokashi2.jpg

k-Bokashi3.jpg

Kommenden Montag hole ich einen Hänger Rinderdung. Von dem Mist wird dann eine komplette Schicht eingebracht und
mit dem Aushub der linken Seite abgedeckt.
Dann heißt es abwarten und hoffen, das sich der Erfolg einstellt. :? :? :?
Gruß Michael
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1890
Bilder: 3
Registriert: So 09 Dez, 2007 20:53
Wohnort: Bretten 188m. ü. NN
Renommee: 1
Blüten: 10
Hallo Michel, Ich mache das was du im GH vorhast, mache ich im Freiland und bin sehr zufrieden damit. Wenn ich Pferdemist bekomme, decke ich einen Teil meines Gartens mit 20-30 cm damit ab. darüber kommt dann entweder gebrannter kalk oder Gesteinsmehl. Das bindet gerüche. Im folgejahr habe ich dann eine ca 5 cm humusschicht. Naturerdkontakt ist wichtig. ich arbeite den Mist auch nicht in die erde ein, sondern lasse diesen liegen.
Jetzt kreischen bestimmt wieder irgendwelche Leute, dass das nicht geht. Ich mache das schon Jahrelang und ist einfach klasse, da ich jederzeit in meinen Garten kann ohne Platoschuhe zu bekommen. Ich habe nur Lehm als Untergrund. Und bei unseren Trockenen Sommer ist das auch ein ausgezeichneter Wasserspeicher. Was nicht geht ist eine Direktsaat in die Miste. Bohnen gehen auch nicht. Aber Tomaten, Gurken, Salat geht wunderbar wenn man ein bischen erde beim setzen dran läßt.

Zudem, wenn Du jetzt schon den Mist bekommst, heitzt der auch dein GH durch die Verrottung. zusätzlich kannst Du auch noch Holzkohle untermischen, das fördert die EM.
Azubi
Azubi
Beiträge: 48
Registriert: Do 10 Sep, 2009 11:14
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo,
Danke für Deine aufmunternden Worte.
Der Boden im Haus ist wirklich ausgelaugt und die untere entfernte Schicht war extrem nährstoffarm und sehr hell.
Ich hoffe, dass mein Vorhaben gelingt und es an dem kommenden Ertrag sichtbar wird.
Sollte ich zusätzlich noch etwas anderes in die oberste Erdschicht einarbeiten?
Gruß Michael
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1890
Bilder: 3
Registriert: So 09 Dez, 2007 20:53
Wohnort: Bretten 188m. ü. NN
Renommee: 1
Blüten: 10
Michael60 hat geschrieben:Sollte ich zusätzlich noch etwas anderes in die oberste Erdschicht einarbeiten?
Gruß Michael


Das mache ich nicht. Die zwei Bilder zeigen Dir mein den Boden, den ich im Frühjahr mit PMist gemulcht habe. Ich lasse auch alles oben liegen, auf dem einen ist eine Zuccini, die mir zu groß war und zu sehr ausgereifte Bohnen zu sehen. Mein Garten mache ich mir so einfach und pflegeleicht wie möglich. Sobald Du Erde auf den Mist bringst, wächst auch Gras und Beikräuter. Auf dem anderen Bild siehst Du mein Brokkoli, den ich direkt in den Mist gesetzt habe. Mein Pferdemist ist von einem Tier, das kein Kraftfutter und sonstige aufbaumittel bekommt. Da es nur mit Gras und Heu und ein paar Körner gefüttert wird, habe ich auch nicht das Problem mit dem hohen Stickstoffgehalt.
Bilder über Gewächshaus kann man Pferdemist im Herbst einbringen? von Fr 13 Sep, 2019 13:18 Uhr
DSCN3767.JPG
DSCN3766.JPG
Nächste

Zurück zu Gartenplanung & Gartengestaltung

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Was kann ich alles mit Pferdemist düngen? Alles? von Aszid, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 2 Antworten

2

3956

Mo 15 Apr, 2013 13:06

von Aszid Neuester Beitrag

Was kann das sein Sternbergia lutea - Herbst-Goldbecher von Maulwurfen, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 1 Antworten

1

1240

Do 06 Okt, 2011 8:02

von daylily Neuester Beitrag

was für kräuter kann mann ins gewächshaus pflanzen?? von tomi, aus dem Bereich New GREENeration mit 2 Antworten

2

1791

So 06 Jul, 2008 14:41

von tomi Neuester Beitrag

Wie kann ich so eine art gewächshaus selber bauen? von Bere.., aus dem Bereich Basteln & Deko & Co. mit 5 Antworten

5

5325

So 27 Sep, 2009 13:39

von Scrooge Neuester Beitrag

Wann Kartoffeln in die Erde einbringen? von lanius, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 10 Antworten

10

10083

So 06 Apr, 2008 17:14

von Anglermike Neuester Beitrag

Steintröge bepflanzen/wie am besten in den Garten einbringen von Zhenya, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 2 Antworten

2

5748

Fr 08 Mai, 2009 13:12

von Junie Neuester Beitrag

Pferdemist ist super !! von Torsten1977OWL, aus dem Bereich Tipps & Tricks mit 16 Antworten

1, 2

16

21405

Mi 15 Apr, 2009 12:00

von Amorphophallus Neuester Beitrag

Pferdemist ungeeignet für Blumenbeete von Jens#, aus dem Bereich Tipps & Tricks mit 39 Antworten

1, 2, 3

39

25668

Sa 23 Feb, 2008 22:46

von Lapismuc Neuester Beitrag

Pellets aus Pferdemist als Bio Dünger von Frank, aus dem Bereich Garten & Pflanzen News mit 1 Antworten

1

9916

Mi 25 Mai, 2011 22:43

von Hesperis Neuester Beitrag

Herbst.-Blumensträuße von Bonny, aus dem Bereich Treffpunkt & Stammtisch mit 0 Antworten

0

4209

Mi 03 Okt, 2007 17:18

von Bonny Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Beachte auch zum Thema Gewächshaus kann man Pferdemist im Herbst einbringen? - Gartenplanung & Gartengestaltung - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Gewächshaus kann man Pferdemist im Herbst einbringen? dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der herbst im Preisvergleich noch billiger anbietet.