Meine ersten Gartenpflanzen gehen kaputt :( Bitte um Hilfe - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge

Meine ersten Gartenpflanzen gehen kaputt :( Bitte um Hilfe

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Azubi
Azubi
Beiträge: 6
Registriert: Do 06 Sep, 2018 8:15
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo, habe meine erste eigene Wohnung und damit auch meine erste eigene Terrasse. :)

Habe mir zu diesem Anlass 3 Kübelpflanzen geholt. 1x Rosmarinbäumchen, 1x Lavendelbäumchen und 1x Blaugras.

Ja jetzt nach etwa 1,5 Wochen sieht es so aus als ob es den einst so prächtigen Pflanzen nicht so gut geht..

Habe selber schon recherchiert und hatte den Verdacht das es an zu viel gießen liegen würde.. Habe die ersten 3 Tage jeden Tag Abends gegossen und dann aufgehört zu gießen.. Gieße jetzt seit etwa 1er Woche garnicht mehr aber habe überprüft, die Erde ist nie wirklich ausgetrocknet gewesen..

Könnt ihr mir helfen ob Ich sie vielleicht noch retten kann und wenn ja wie? :( :( Will nicht das meine schönen Plfänzchen kaputt gehen.. Habe mal ein paar Fotos rein gestellt..

P.s. dem Lavendel geht es am schlechtesten... Der sieht aus als ob der komplett vertrocknet...
Bilder über Meine ersten Gartenpflanzen gehen kaputt :( Bitte um Hilfe von Do 11 Jul, 2019 15:04 Uhr
Rosmarin 2.jpg
Rosmarin
Lavendel 4.jpg
Lavendel
Blaugras.jpg
Blaugrad
4.jpg
Rosmarin
Lavendel 3.jpg
Lavendel
Lavendel 2.jpg
Lavendel
Lavendel.jpg
lavendel
Azubi
Azubi
Beiträge: 6
Registriert: Do 06 Sep, 2018 8:15
Renommee: 0
Blüten: 0
Hat keine ausreichende Kenntnisse um mir hier helfen zu können?
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1430
Registriert: Do 29 Mär, 2012 12:05
Wohnort: Schweizer Voralpenrand
Renommee: 45
Blüten: 450
Nein, hier hat keiner Ahnung, alles themenfremde Dummköpfe … Meine Güte, was für ein Ton. Einen Tag Geduld haben für eine Antwort ist nicht zu viel verlangt.

Hallo

Wie waren die Temperaturen in diesen eineinhalb Wochen bei dir? Und wie in der davor? Wo hast du die Pflanzen gekauft (standen in einem Laden, beim Gärtner in einem Gewächshaus, auf dem geteerten Parkplatz vorm Hornbach, …)? Wie lange standen die Pflanzen bei dir täglich in der prallen Sonne?

LG
Vroni
Azubi
Azubi
Beiträge: 6
Registriert: Do 06 Sep, 2018 8:15
Renommee: 0
Blüten: 0
Das war gar nicht böse gemeint... Hätte doch sein können, das mit diesen Pflanzen sich niemand auskennt :O

Ähm alles dabei zwischen 20 und 32 Grad. Habe die Pflanzen bei Schleys geholt und dort standen diese ebenfalls draußen. Sie stehen eigentlich den ganzen Tag in der Sonne

Danke für deine Hilfe.

Wollte sie später umtopfen. In Blumenerde + Vogelsand und Kiesdrenaige oder ist das in diesem Zustand eher nicht so gut?
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2886
Registriert: Mo 16 Nov, 2009 15:18
Wohnort: Wuppertal
Geschlecht: männlich
Renommee: 30
Blüten: 300
Hi,
das sieht mir eher vertrocknet aus. Zu wenig Wasser.
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 411
Bilder: 0
Registriert: Di 19 Jun, 2012 17:58
Wohnort: Berlin
Renommee: 4
Blüten: 40
Ich tippe auch auf vertrocknet. Ich finde aber das das ganz schön schnell ging, aber gerade die Erde auf dem erstn Bild zieht sich ja schon zusammen- was mMn auf Trockenheit deutet.

Heb die Töpf doch mal an. Wenn sie ungewöhnlich leicht sind weißt du bescheid.
Ob die nochmal was werden weiß ich nicht. Aber eigentlich brauchen die ja nicht sooo viel Wasser. Umgekehrt ist die Topfkultur bei denen aber wohl ein bisschen heikel.

Wenn die erde kein Wasser aufnimmt würde ich einmal tauchen Bis blasen nicht mehr aufsteigen( Und gut abtropfen lassen) oder Wasser im Untersetzer stehen lassen. Aber nach ein paar Stunden dann entfernen.

EDIT 25grad- Davon träumen wir hier. Hier ists richtig frishc geworden. Teils unter 20grad. Aber anch der Hitze sehr angenehm. Jetzt noch 3Tage Landeregen unter der Woche und alles wäre perfekt [-o<

Vroni, ehrlich gesagt bevor ich solche Maßnahmen ergreife, würde ich zuerst nochmal im Gartencenter aufschlagen und mich höflich beschweren. Vielleicht würden die Umtauschen.
Zuletzt geändert von Schokokis am Fr 12 Jul, 2019 13:32, insgesamt 5-mal geändert.
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1430
Registriert: Do 29 Mär, 2012 12:05
Wohnort: Schweizer Voralpenrand
Renommee: 45
Blüten: 450
Hallo

«Vertrocknet» ist ein Symptom, aber keine Diagnose … :wink:

Ich denke, wir fokussieren auf Rosmarin und vor allem Lavendel. Das Gras wird einfach mal etwas zu wenig Wasser und/oder zu viel Hitze gehabt werden. Je nachdem, was es genau für ein Gras ist, kann es natürlich sein, dass es sengende Hitze gar nicht verträgt. Gräser sind in der Regel aber unkompliziert: Solange sie nicht vollkommen vertrocknet sind, kann man sie unter verbesserten Bedingungen einfach machen lassen oder bei schweren Schäden den Horst kurzschneiden und neu durchtreiben lassen.

Das Problem bei Rosmarin und Lavendel stellt sich für mich nicht ganz plausibel dar. Grundsätzlich sind Lavendel und Rosmarin ja mediterrane Geschöpfe und Hitze und eher trockene Standorte gewöhnt. Einschränken muss man aber klar, dass sie hier in Töpfen stehen, in der Natur aber einen grossen Wurzelraum haben, der entsprechend auch nicht so warm wird wie ein kleiner Topf und auch noch ein paar Tropfen Feuchtigkeit gefunden werden können, wenn die Oberfläche längst staubtrocken ist.

Wenn bei dir noch vor zwei Wochen (vor dem Kauf) auch so eine Mörderhitze herrschte wie bei uns, vermute ich eine mögliche Vorschädigung beim Verkäufer durch längere Trockenheit. Deswegen die Frage nach der Herkunft. Aber bei einem Gartencenter würde ich doch erwarten, dass die Pflanzen da ausreichend versorgt wurden. :-k Wenn die jetzt bei einem Discounter den ganzen Tag in der sengenden Sonne gestanden hätten und sie durch kein Fachpersonal richtig versorgt worden wären, würde mich alles nix wundern.

Dass während der Mörderhitze (36 bis 39 Grad) die Töpfe mindestens täglich durchdringend gegossen werden mussten, ist plausibel. Vor eineinhalb Wochen ging (zumindest bei uns) die Hitzewelle zu Ende und in eine angenehme, normale Sommerwärme mit 25 bis gut 30 Grad über. Der Flüssigkeitsverbrauch hat sich schon recht deutlich reduziert, und diese Woche sind wir bei recht kühlen 20 bis 25 Grad angelangt, nachts sogar teilweise nur noch knapp 10 Grad, der Feuchtigkeitsbedarf wiederum gesunken.

Davon ausgehend, dass die Temperaturverteilung bei dir ähnlich war: Du sagst, dass du am Anfang (mit noch etwas höheren Temperaturen) gegossen hast. Dann hast du das Giessen eingestellt, die Temperaturen waren inzwischen auch nicht mehr ganz so hoch, und du hast immer eine gewisse Feuchtigkeit im Substrat festgestellt (keine Austrocknung, und gegossen hattest du davor also auch nicht mit der Pipette). Dann muss fast das Problem schon bestanden haben, aber erst jetzt in deinem Besitz sichtbar geworden sein. Auch wenn ein Substrat ein paar Tage feucht bleibt, so schnell entsteht kein so massiver Wurzelschaden. Und ein Fehler im Produktionsbetrieb würde ich auch ausschliessen. Die wissen normalerweise sehr genau, wie sie ihre Produkte mit möglichst wenig Ausfall/Verlust fit zu ihren Wiederverkäufern bekommen.

Nun ja... Ich an deiner Stelle würde nun mal den Wurzelraum inspizieren, ob es da gesund aussieht. Totes entfernen, Rest neu topfen. Das Substrat sieht auf den Fotos etwas suspekt aus. Rosmarin wie auch Lavendel dürfen in durchlässiges Substrat mit relativ viel porösem mineralischen Anteil. Kein Vogelsand! Dieses feine Zeug gehört in keine Pflanzenerde. Kein Torf. Falls grössere Schäden am Wurzelballen festgestellt werden bzw. das verbleibende Wurzelwerk relativ wenig ist, kuschelig warm und hell behalten, aber keinem starken Hitzestress aussetzen bis zur Erholung.

Soweit meine Gedanken und Tipps …

LG
Vroni
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 411
Bilder: 0
Registriert: Di 19 Jun, 2012 17:58
Wohnort: Berlin
Renommee: 4
Blüten: 40
25grad- Davon träumen wir hier. Hier ists richtig frishc geworden. Teils unter 20grad. Aber anch der Hitze sehr angenehm. Jetzt noch 3Tage Landeregen unter der Woche und alles wäre perfekt [-o<

Vroni, ehrlich gesagt bevor ich solche Maßnahmen ergreife, würde ich zuerst nochmal im Gartencenter aufschlagen und mich höflich beschweren. Vielleicht würden die Umtauschen.
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1430
Registriert: Do 29 Mär, 2012 12:05
Wohnort: Schweizer Voralpenrand
Renommee: 45
Blüten: 450
Aktuell 22 Grad. In der jetzt gerade wieder kurz reinschauenden Sonne = angenehm, beim heute überwiegend bedeckten Himmel mit temporärem Feuchtigkeitsüberschuss = kalte Füsse, brrrr …! :wink:

Ja, beim Gartencenter vorbeischauen ist natürlich auch eine Variante. Wenn die nett sind, tauschen sie auf Kulanz um. Wenn es nicht so nette Leute sind, sagen sie einfach, der Schaden wäre erst beim Kunden entstanden, basta. Und beweise dann das Gegenteil (falls es überhaupt so ist) … Also ich meine übrigens vor allem den Lavendel, der Rosmarin sieht ja zwar gestresst, aber noch immer ganz passabel aus.

LG
Vroni
Azubi
Azubi
Beiträge: 6
Registriert: Do 06 Sep, 2018 8:15
Renommee: 0
Blüten: 0
Vielen lieben Dank für eure kompetenten Antworten! :)

Habe den Rosmarin jetzt in einen größeren Topf gepflanzt.

Das Blaugras hatte einen so harten Wurzelball, das ich diesen bis auf 60% zurück geschnitten habe und auch neu eingetopft habe.

Den Lavendel hat es meiner Meinung nach erwischt durch zu viel Feuchtigkeit.. "Habe sehr freundliche Nachbarn, welche gerne mal meine Pflanzen mitgießen" :D
Habe den Lavendel an sich auch 1/3 zurück geschnitten und den Wurzelball ebenfalls auf etwa 1/3. Er hatte schon sehr viele sehr vermoderte Wurzeln.. Und habe Ihn dann auch umgetopft.. Ich bezweifel das er es schafft aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

Alle 3 Pflanzen in größere Töpfe mit grober Kies Drainage + Filz!

Danke euch für eure HIlfe

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Hilfe, meine Palmen gehen kaputt - weisser Staub.Läuse? von Canikon, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 11 Antworten

11

10140

Mi 28 Mai, 2008 19:03

von Canikon Neuester Beitrag

Meine Fichten gehen kaputt von Hubi17, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 6 Antworten

6

2486

Mi 02 Mär, 2011 22:15

von Hubi17 Neuester Beitrag

Warum gehen meine Kräuter immer kaputt?! von Pimki, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 3 Antworten

3

2218

Mo 06 Okt, 2008 11:13

von Pimki Neuester Beitrag

Warum gehen meine Johannisbeere-Steckhölzer kaputt? ;-( von Dav!d, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 7 Antworten

7

1863

So 07 Aug, 2016 10:02

von Loony Moon Neuester Beitrag

Hilfe, Palmen Jungpflanzen gehen kaputt von Niepe, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 8 Antworten

8

2274

Mi 27 Jun, 2012 16:15

von Niepe Neuester Beitrag

Weinstock zum ersten Mal schneiden - Bitte um Hilfe von werweisswoher, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 6 Antworten

6

5629

Fr 08 Apr, 2011 17:04

von Loony Moon Neuester Beitrag

Bitte Hilfe! Zum ersten mal einen Garten- was wächst hier? von Miss Maple, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 5 Antworten

5

4078

So 04 Okt, 2009 23:10

von Gartenplaner Neuester Beitrag

Hilfe, meine Orchideen gehen ein! von Steffy, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 4 Antworten

4

4479

Di 03 Jul, 2007 12:35

von rabe24 Neuester Beitrag

Hilfe, meine Kakteen gehen ein... =( von Gast, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 2 Antworten

2

2156

Sa 03 Jan, 2009 17:05

von Jule35 Neuester Beitrag

hilfe meine palme geht kaputt :( von Gast, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 8 Antworten

8

4445

Di 09 Feb, 2010 16:44

von Gast Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Beachte auch zum Thema Meine ersten Gartenpflanzen gehen kaputt :( Bitte um Hilfe - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Meine ersten Gartenpflanzen gehen kaputt :( Bitte um Hilfe dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der bitte im Preisvergleich noch billiger anbietet.