Pappel - Populus - Beliebte Pflanzen & Erfahrungen - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenBeliebte Pflanzen & Erfahrungen

Pappel - Populus

Die beliebtesten Pflanzen mit eigenen Erfahrungen, Wünschen und Bildern. Stammtische und ...
Worum geht es hier: Beliebte Pflanzen, eigene Erfahrungen, Bilder, Entwicklung und Wünsche...
Die bekanntesten oder beliebtesten Pflanzenarten mit Bildern (Fotos von Blüten und Blättern) individuellen Infos zur Pflege, Haltung, Vermehrung und Entwicklung. Welche Erde, welchen Dünger und wie oft, wie viel Licht, Entwicklungsstadien, Tipps und Tricks, Arten und Sorten, Überwinterung und eigenen Erfahrungen.
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 825
Registriert: Do 28 Mär, 2013 6:56
Wohnort: Nähe Münchens
Renommee: 21
Blüten: 9866
BeitragPappel - PopulusSa 29 Mär, 2014 10:15
Populus - Pappeln

Familie: Salicaceae (Weidengewächse)

In Steckbriefen beschrieben:
Populus nigra (Schwarz-Pappel)
Populus deltoides (Kanadische Schwarz-Pappel)
Populus alba (Silber-Pappel)
Populus tremula (Zitter-Pappel)

Habitus:
Pappeln erreichen Wuchshöhen von 30-45 Meter. Es sind sommergrüne Laubbäume.

Alter: 100-200 Jahre

Blätter:
Die Blätter der Pappeln sind dreieckig, ei- oder herzförmig. Sie können ganzrandig oder gelappt sein. Ihr Blattstiel ist lang.

Wurzeln:
Pappeln sind Herzwurzler. Sie bilden manchmal auch Horizontalwurzelsysteme aus. Die Populus-Arten können sich auch durch Wurzelschößlinge vegetativ vermehren. Anders als andere Bäume haben sie lange, dünne Feinwurzeln die sich kaum verzweigen.

Borke, Rinde:
Ihre Borke ist meistens grau. Junge Pappeln besitzen eine glatte Rinde, die später rauh und furchig wird. Sie besitzen relativ dünnwandige Korkzellen.

Blüte, Frucht, Fruchtbildung:
Wie alle Gattungen der Weidengewächse (Salicaceae) sind auch die Pappeln zweihäusig. Es gibt also männliche wie weibliche Bäume von ihnen. Die Blütenstände gleichen sich sehr, es sind gestielte, hängende Kätzchen. Ihre Blüten sind gestielt und stehen in den Achseln eines gezahnten Tragblatts. Die Pappeln werden vom Wind besträubt. Vor den Blättern erscheinen im Frühjahr schon die Blüten, das geschieht zwischen Februar und April. Die Frucht, eine Art Kapsel beinhaltet zahlreiche Flugsamen. Diese sind von einem dichten Plausch von watteähnlichen Haaren umgeben. Ein einziger Baum kann bis zu 25 Millionen Samen ausbilden, die dann vom Wind verteilt werden. Der Samen bleibt nur wenige Wochen keimfähig. Mit 5-10 Jahren sind die Pappeln bereits mannbar, also bereit keimfähige Samen zu produzieren. Diese reifen zwischen Ende Mai und Juni.

Standortanspruch:
Pappeln sind Bestandteil von Auwäldern, sie kommen häufig an Flußläufen vor. Trockenheit dagegen behagt ihnen weniger. Durch ihr starkes Wachstum gelten sie als agressive Kolonisten, die andere Baumarten leicht verdrängen. Die weltweit größten Pappelbestände findet man in Kanada (28 Mill. Hektar), Rußland (22 Mill. Hektar) und in den USA (18 Mill. Hektar).

Krankheiten, Schädlinge:
Weltweit bedrohen der Blattrost, die Blatt- und Sproßbleiche, die Blattfleckenkrankheit, der Stammkrebs und der Fäulniserreger die Pappelbestände. In Europa sind es der Pappel-Krebs, der Rindenbrand, der Blaufleckengrind, der Blattrost, die Triebspitzen- und die Blattfleckenkranheit.
Unter den Insekten zählen der Große Pappelbock, der Kleine Pappelbock und der Moschusbock zu den Hauptschädlingen. Aber auch das Wild kann ihnen Verbiss- und Fegeschäden (durch das Gehörn) zufügen.

Nutzung, Holz:
Pappeln sind anhand ihres schnellen Wachstums und ihrer meist geraden Stämme ein beliebtes Nutzholz. Seit der Antike ist die Nutzung von Pappeln weltweit nachgewiesen. Ihr Holz ist weiß bis leicht gelblich. Es ist nicht sehr hart, aber gut belastbar. Es ist leicht entzündlich und wird daher für Zündhölzer genommen. Für dem Bau von Saunen wird wärmebehandeltes Pappelholz verwendet.
Gleichsam verwendbar liefert es zerkleinert Verpackungsmaterial. Im Gegensatz zu Fichte, Tanne und Kiefer enthält es keine ätherischen Öle und kann daher zur Einstreu für Kleintiere verwendet werden. Für Paletten und Sperrholz einfacher Qualität dient es ebenfalls. In der Renaissance wurden Gemälde und Tafelbilder auf Pappeln gemalt, wie etwa auch das Bildnis der "Mona Lisa".

In Rußland verwendete man seit jeher Pappeln für die Anfertigung von Dachschindeln. Genau wie Eichenholz enthält es Tannine und kann daher zum Gerben von Leder benutzt werden.
Heutzutage pflanzt man die schnellwüchsige Pappel in Plantagen und erntet manchmal schon nach 5 Jahren. Dieses Holz nimmt man gern für die Energiegewinnung in Form von Hackschnitzel und Pellets. Zu Papier kann es ebenso verarbeitet werden

Seit Jahrhunderten dienen die Populus-Arten als Wind- und Flußuferschutz. Sie sollen sogar die Wasserqualität verbessern.

Allgemeine Anzuchtsanleitung:
Baumsamen, zumindest solcher von Arten der gemäßigten Breiten, tragen keimhemmende Stoffe in sich, die es abzubauen gilt. Dieses Abbauen wird stratifizieren genannt. Der Samen kommt dabei für eine bestimmte Zeit (von Baumart zu Baumart verschieden) bei einer Temperatur von 2-4 Grad in den Kühlschrank. Hinterher sollte man den Samen bei Zimmertemperatur im Wasserbad für 24 Stunden vorquellen lassen. Der Same bedarf zur Keimung eines bestimmten Wassergehalts.

Dann wird der Same in Kokosfaser oder in Anzuchtserde ausgesät und je nach Baumart mehr oder weniger mit Erde bedeckt. Hier kann eine Faustregel angewendet werden. Ein 5 mm großer Same kommt 5 mm unter die Erde. Es gibt auch hier Ausnahmen, wenn auch nicht viele.

Das Erdreich des Anzuchtgefäßes muss nach der Aussaat immer feucht gehalten werden, nass sollte es aber nicht sein, sonst tritt Schimmel auf.

Für Pappeln:
Pappeln werden selten durch Samen vermehrt. Die Samen verlieren sehr schnell an Keimfähigkeit. Die Samen reifen bereits im Mai/Juni. Wenn möglich, dann sofort aussäen. Sämlinge wachsen im ersten Jahr bis 50 Zentimeter. Eine Stecklingsvermehrung ist sehr einfach!

Quellen: Stichpunkte von wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Pappeln

Zurück zu Beliebte Pflanzen & Erfahrungen

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Schwarz-Pappel - Populus nigra von Fuchs, aus dem Bereich Pflanzenlexikon & Steckbriefe mit 3 Antworten

3

10012

Do 30 Jun, 2016 11:33

von gürkchen Neuester Beitrag

Populus alba - Silber-Pappel von Fuchs, aus dem Bereich Pflanzenlexikon & Steckbriefe mit 0 Antworten

0

7059

Sa 29 Mär, 2014 18:34

von Fuchs Neuester Beitrag

Populus tremula - Zitter-Pappel von Fuchs, aus dem Bereich Pflanzenlexikon & Steckbriefe mit 0 Antworten

0

5753

Sa 29 Mär, 2014 18:55

von Fuchs Neuester Beitrag

Populus deltoides - Kanadische Schwarz-Pappel von Fuchs, aus dem Bereich Pflanzenlexikon & Steckbriefe mit 0 Antworten

0

4779

Sa 29 Mär, 2014 18:26

von Fuchs Neuester Beitrag

welcher baum ist das? Pappel von mackie, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 8 Antworten

8

4646

Mi 16 Mär, 2011 16:32

von mackie Neuester Beitrag

Überwinterung von Ahorn, Pappel und Eibe von Gast, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 3 Antworten

3

4803

Do 24 Sep, 2009 17:09

von Gast Neuester Beitrag

Ist das ein Silberahorn? Populus alba von Mel, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 2 Antworten

2

4430

Mi 14 Jun, 2006 10:38

von Mel Neuester Beitrag

Welcher Baum ist das?-Populus nigra von Wurzel2000, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 8 Antworten

8

2679

So 19 Jul, 2009 21:04

von Wurzel2000 Neuester Beitrag

Unbekannter Baum 2 - Populus tremula (Zitterpappel) von sardinchen11, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 8 Antworten

8

3249

Sa 10 Okt, 2009 22:09

von sardinchen11 Neuester Beitrag

2 Bäume - Populus nigra;Robinia pseudoacacia von Suedblume, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 3 Antworten

3

2594

Mi 05 Mai, 2010 16:48

von stella_riamedia Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Beachte auch zum Thema Pappel - Populus - Beliebte Pflanzen & Erfahrungen - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Pappel - Populus dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der populus im Preisvergleich noch billiger anbietet.