Neues Land bestellen

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 6
Dabei seit: 11 / 2021

Blüten: 30
Betreff:

Neues Land bestellen

 · 
Gepostet: 12.11.2021 - 14:31 Uhr  ·  #1
Hallo Gemeinde!

Ich habe etwas Land zur verfügung gestellt bekommen welches ich nächstes Jahr gerne bestellen möchte!

Ich möchte Hauptsächlich Paprika, Tomaten, Karotten, Kartoffeln Rübel und ähnliches anbauen!

Es handelt sich um 2 Beete in dem einen möchte ich oben genanntes Gemüse anbauen und in dem 2. möchte ich Blumen pflanzen!

Der Boden von dem Gemüsebeet war sehr Lehmig und schwer und zudem auch noch start verwurzelt...

Den habe ich mit dem Spaten aufgestochen und umgegraben danach habe ich ihn mit einer Art Hand Kreiselegge zerkleinert!
Habe ich dass so richtig gemacht ...wie sollte ich jetzt fortfahren?

Bei dem Blumenbeet ist dass Problem dass diese Sehr staubig ist und eher trocken und Sandig!
Ich habe dass auch umgestochen, zerkleinert und zudem noch frischen Grümschnitt draufgelegt um dass Bodenleben zu aktivieren!

Ist dass so korrekt von mir ....ich möchte mir euren Rat einholen weil dass mein 1. Garten ist und ich möglichst "BioBauer" Like handeln Möchte ! Also mit Bokashi und möglichst nur Bio

Auf Dann

Chris Gardner
Azubi
Avatar
Beiträge: 6
Dabei seit: 11 / 2021

Blüten: 30
Betreff:

Re: Neues Land bestellen

 · 
Gepostet: 14.11.2021 - 21:49 Uhr  ·  #2
Und da hat keiner eine Antwort dazu??? 😕
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3449
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 11663
Betreff:

Re: Neues Land bestellen

 · 
Gepostet: 14.11.2021 - 22:37 Uhr  ·  #3
Hmm, willkommen bei uns Greenen.

Die Frage für mich wäre eher, wieso die beiden Böden (wenn die Beete nebeneinader liegen) derart unterschiedlich sind.
Die Grundbearbeitung ist so schon mal nicht schlecht, allerdings wirst du allein nicht nur mit Bokashi und Bio arbeiten können. Nach meiner Erfahrung!
Ich würde im ersten Jahr erstmal schauen, ob die erfolgte Bodenbearbeitung ausgereicht hat. Denn wenn der Boden stark verdichtet war, wird da noch soo nicht viel wachsen. Eventuell könnten Kartoffeln zusätzlich die Bodenstruktur im Verlauf des Jahres lockern.
Ich würde, wenn die Möglichkeit besteht, jetzt reichlich abgelagerten Mist auf dem künftigen Gemüseacker ausbreiten, diesen im Frühjahr vorsichtig untergraben. Kartoffeln setzen und mulchen, mulchen, mulchen im Lauf des Jahres und hacken. Nach der Ernte mit Gründüngung (Phacelia, Sonnenblumen, Klee) den Boden weiter aufwerten und schützen. Und kompostiere alles, was du als kompostierfähiges Material bekommen kannst.
Tomaten benötigen immer etwas Wetterschutz, sonst bekommen sie Krautfäule.
Deine anderen Pflanzen wollen auch ein bissel Futter in Form von Nährstoffen.

Vielleicht solltest du im Frühjahr dazu eine Bodenanalyse durchführen lassen, um zu sehen, wie hoch der Nährstoffanteil ist und der Humusgehalt.

Bei den Blumenbeet würde ich ähnlich verfahren, erstmal mit einjährigen Pflanzen schauen, wie die gedeihen.

Wir beackern jetzt seit 30 Jahren Lehmboden und die Humusschicht wächst sehr sehr langsam.
Azubi
Avatar
Beiträge: 6
Dabei seit: 11 / 2021

Blüten: 30
Betreff:

Re: Neues Land bestellen

 · 
Gepostet: 15.11.2021 - 17:54 Uhr  ·  #4
Vielen Dank Loony Moon!

Die Beete liegen leider nicht nebeneinander und kann ich die Bodenanalyse auch selber machen?
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1285
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 1200
Betreff:

Re: Neues Land bestellen

 · 
Gepostet: 15.11.2021 - 18:17 Uhr  ·  #5
Nee dafür braucht es Messgeräte, die du sehr wahrscheinlich nicht hast. Kostet aber nicht die Welt.

Du kannst nur die Bodenbeschaffenheit sehen und anhand bestimmter Pflanzen abschätzen, ob der Boden eher sauer / basischn nächrstoffreich oder -arm ist. EIne Analyse liefert dir knallharte Fakten und es wird glaub ich in der Regel eine Empfehlung zu Bodenverbesserung gegeben. Ich selbst hab, aber auch noch keine durchführen lassen. Nur mal den PH Wert selbst bestimmt.


Ich hätte die Schollen jetzt noch nicht zerkleinert, erst nach dem Wintern. Der Frost erledigt das zum Teil für dich.
Gründünger und Kartoffeln hätte ich auch empfohlen.

Ich habe in meinem damals sehr Regenwurmarmen Boden gute Erfahrung mit gekauftem Bodenaktivator gemacht.

Mist und Kompost kann ich auch sehr empfehlen.
Azubi
Avatar
Beiträge: 6
Dabei seit: 11 / 2021

Blüten: 30
Betreff:

Re: Neues Land bestellen

 · 
Gepostet: 15.11.2021 - 19:56 Uhr  ·  #6
Ja dass stimmt ich hätte der Erde nicht zerkleinern sollen...aber vielleicht sinkt sie mir wieder ab und ich kann sie vor dem ersten Frost erneut aufstechen...

Der Bodenaktivator ist auch eine Interessante Idee , aber an den hab ich wieder nicht gedacht weil ich mich ja auf "Bio" und "Wiederverwertung" konzentrieren möchte....
Ich hab dafür etwas Bokashi Saft in die Erde gekippt, ist dass jetzt ein Kapitalfehler?

Denkweise:
Boden ist im Ruhestand.....keine Organismen......Bokashisaft voller Organismen....ins Erdreich .....Erdreich wieder Aktiv...?
Und dann noch Grünschnitt drüber dass die Feuchtigkeit schon drinne bleibt!...


Die Erde vom 2 Beet wo ich Blumen anbauen möchte ist etwas mit Asche versetzt....hab leider keine Ahnung wer die da rein gekippt hat.....Sieht sehr hell aus..

Ist Asche eigentlich gut für den Boden, kann ich die Irgendwie Verwenden?

Gibt es nicht eine Art "Allound Ratgeber mit Anleitungen" für so einen Wissbegierigen wie mich ?
Wo genau drin steht wie ich den Boden zu bearbeiten habe und wie was wo und wann funktioniert....Leite dass ist mein 1. Acker und ich will alles Wissen :D

LG
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3449
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 11663
Betreff:

Re: Neues Land bestellen

 · 
Gepostet: 15.11.2021 - 20:23 Uhr  ·  #7
Irrtum, auch in scheinbar "ruhigem" Boden ist viel Leben, meist aber nicht so sichtbar, wie wir das uns so vorstellen.
Ob jetzt im Augenblick die Bokashi-Organismen so aktiv arbeiten ... immerhin haben wir November und es ist schon ziemlich frisch ... keine Ahnung.
Ich habe mit Flächenmulchung vor etwa 2 Jahren angefangen und habe im Frühjahr diese Fläche vorbereitet zu weiteren Pflanzungen. Die Damen und Herren Regenwürmer war da sehr aktiv schon. UND: Je feiner das Mulchmaterial, um so schneller ist Rottung und Verwertung für den Boden nutzbar.


Gartenratgeber gibt es wie Sand am Meer. Praxisorientiert finde ich "Rat für jeden Gartentag".
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1285
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 1200
Betreff:

Re: Neues Land bestellen

 · 
Gepostet: 16.11.2021 - 18:35 Uhr  ·  #8
Zitat geschrieben von Chris Gardner

Ist Asche eigentlich gut für den Boden, kann ich die Irgendwie Verwenden


Jein, Asche enthält die Mineralstoffe die Pflanzen irgendwann mal eingelagert haben, in Konzentriert. Terra Preta bspw enthält Holzasche/ oder Kohle. PflanzenKohle an sich ist eigentlich auch ganz gut für den Boden. Er speichert Luft und Wasser. Außerdem ist die ein prima CO2 Speicher. ABER die muss unter ganz bestimmten Vorraussetzung hergestellt werden. Das sie feucht bleiben muss beim verkohlen.

Noch ein ABER In der Asche können auch erhöhte Anteile von Schwermetallen enthalten sein. Weshalb meist eher geraten wird keine Asche zu kompostieren.

Bokaschi: Ist doch sauer vergoren richtig? Das heißt der braucht auf jeden Falle Zeit zum Umsetzen. Das vertragen Pflanzen sonst nicht. Hat der Bokashi denn einen Mehrwert wenn man sowieso nen Kompost hat? Ich wollte das mal ausprobieren genau wie ne Wurmfarm. Nur so aus Interesse und Forschergeist bin aber doch beim normalen Kompost geblieben.

Die Erde ist ja noch gar nicht sooo kalt und etwas Aktivität findet immer statt. Wenn die wärmeliebenden Arten schlafen gehen werden andere Aktiv. Aber die Bokashi organismen mögen es sicherlich eher warm?

Loony hattest du nicht neulich eine Gartensendung rund u Kompost und Bodenverbesserung empfohlen? Mir fällt gerade nicht ein welche es war.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3449
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 11663
Betreff:

Re: Neues Land bestellen

 · 
Gepostet: 16.11.2021 - 19:23 Uhr  ·  #9
Das war sicher meine Lieblingssendung der "mdr-Garten". Die kommt jeden Sonntag in aller Herrgottsfrühe um 8.30 Uhr auf dem mdr, in der Wiederholung am Samstag drauf.

Thema Kompostierung/Mulchung sollte sich da in der Mediathek finden lassen.


Das Prinzip der milchsauren Vergärung für Gartenabfälle ist mir eh etwas fragwürdig, weil ich ja irgendwelche Kulturen da mit rein müssen, die man auch erstmal besorgen muss/kann. Und dann muss man auch noch die ganze Sache schwer beobachten, damit sie nicht kippt.

Wieviel Fläche hast du denn überhaupt zum Bearbeiten Chris und wie wäre denn die Wasserversorung vor Ort?
Azubi
Avatar
Beiträge: 6
Dabei seit: 11 / 2021

Blüten: 30
Betreff:

Re: Neues Land bestellen

 · 
Gepostet: 16.11.2021 - 20:28 Uhr  ·  #10
Ja Bokashi arbeitet mir Fermentierung mittels Miktroorganismen, also Mit Aktiven Effektiven Mikroorganismen (EMA) und mit fertigem Bokashi Ferment und oder Urgesteinsmehl unter Sauerstoffabschluss, dabei Fermentiert dass Material und die Nährstoffe werden nach ca. 4-5 Wochen Pflanzenverfügbar!
Im Bokashisaft sind Hochkonzentriert sehr viele EM´s dass sollte man 1:100 Verdünnen !
Und dass Fermentierte Material kann man nach dem Fermentieren Vererden und dann hat man Terra Preta ! Richtig so?`

Zu deinen Fragen:

Das Gemüsebeet ist ca. 5x1 Meter und dass Blumenbeet ist ca. 3x1 Meter.
Wasserversorgung ist mittels einer Vollen Wassertonne gegeben!

LG
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3449
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 11663
Betreff:

Re: Neues Land bestellen

 · 
Gepostet: 16.11.2021 - 21:28 Uhr  ·  #11
Ich muss schmunzeln ... bitte nicht übel nehmen, Chris.

Also, deine beiden kleinen Beete werden vermutlich bei deinen Ambitionen schnell übervölkert sein.
Meine Empfehlung: Probiere es erstmal mit "einfachen" Pflanzen, z.B. mit Kartoffeln, Möhren, Sonnenblumen und sammle eigne Erfahrungen. Egal ob die positiv oder negativ ausfallen. Diese sind nicht zu unterschätzen, denn wir können dir nur Tipps geben ohne wirklich den Boden, die äusseren Bedingungen vor Ort zu kennen.
Das mit den biologischen Anbaumethoden kommt dann automatisch.

Dem Einsatz mit den EM`s ... ich bin zwiegespalten. Denn Mikroorganismen gibt es schließlich überall. Im Boden, in der Luft, im Wasser ... und kann man da soo Einfluss draufnehmen, dass man das örtliche Gleichgewicht unter Umständen auch aus dem Gleichgewicht bringt. Und "gute" Mikroorganismen ... wie willst du genau kontrollieren, dass diese vorherrschen?

Ich würde lieber auf die Kompostierung setzen, dauert zwar etwas, bringt aber langfristig mehr für den Boden.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1285
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 1200
Betreff:

Re: Neues Land bestellen

 · 
Gepostet: 17.11.2021 - 18:45 Uhr  ·  #12
Terra Petra ist nicht einfach herzustellen die Wissenschaft bekommt das mWn heute noch nicht hin obwohl bekannt ist was darin enthalten ist. Echte Terra Petra ist äußerst langlebig.

Nochmal zum Bokaschi-:
Im Prinzip machst du aus den Küchenabfällen erstmal Sauerkraut, das du dann nocheinmal kompostieren musst. Wenn man nicht häufig in den Garten kommst ist ein Bokashi bestimmt ganz nett, weil es nicht so schnell schimmeln kann, aber unterm Strich, denke ich nicht, das das mehr bringt.
Abgesehen davon dürften die Hefen, Milchsäurebakterien und was da sonst noch so drin ist, normalerweise nicht in der Erde vorkommen. Und wird dann sicher durch hiesige MO ersetzt, schon weil denen der Lebenraum Erde nicht gefallen dürfte.

Wie gesagt die Erde enthält auch so schon Leben. und wenn du diese MO ordentlich fütterst z.B. mit Mulch und Kompost dann stellt sich von ganz allein ein gute Milieu ein. Aber das ist jetzt ganz unwissenschaftlich;)

Das man die MO ständig nachkaufen muss, würde mich auch nerven.
Azubi
Avatar
Beiträge: 6
Dabei seit: 11 / 2021

Blüten: 30
Betreff:

Re: Neues Land bestellen

 · 
Gepostet: 18.11.2021 - 16:55 Uhr  ·  #13
Ok naja wieder was dazu gelernt!

Aber leider kann/darf ich keinen Kompost anlegen. Deswegen hab ich mir gedacht " Hey machste halt n Bokashi"

Wass kann ich jetzt Diesbezüglich tun? Es läuft doch so

1. Biologisches Material wird gesammelt
2. Biologisches Material verrottet (Bakterien bilden sich)
3. Biologisches Material wird von den Bakterien gefressen.
4. Nährstoffe werden Produziert
5. Nährstoffe können den Pflanzen zur Verfügung gestell werden.


Stimmt dass so ? Ich glaub dass ist nur so eine Wage Theorie!
Bitte verbessert mich!

LG
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3449
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 11663
Betreff:

Re: Neues Land bestellen

 · 
Gepostet: 18.11.2021 - 18:12 Uhr  ·  #14
Hmm, klingt in etwa ganz gut. Doch wenn du auf deinen beiden Streifen das kleingeschnittene(!) kompostierbare Gut verteilst, müsste man doch auch theoretisch was dagegen haben, weil es liederlich aussieht.

Und ehrlich, bei der Bokashi-Methode würde mich dieses ständige Nachkaufen von EM nerven. Davon mal ganz abgesehen ... wieviel Biomasse fällt denn in deinem Haushalt an?
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1285
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 1200
Betreff:

Re: Neues Land bestellen

 · 
Gepostet: 20.11.2021 - 18:57 Uhr  ·  #15
Ich denke mal, wenn du den Bokashi eh hast und keinen Komposter dann kannst du das schon nutzen... Aber ob du den Platz auf deinen 2 Beeten hast den noch zu vererden ist fraglich...

Viel Spaß
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Gartenplanung & Gartengestaltung

Worum geht es hier?
Planung und Gestaltung, Ideen und Technik, Beispiele, wie wird es gemacht...
Von der Gartenplanung bis zur fertigen Gartengestaltung mit Beispielen, Entstehung und Integration technischer Ideen. Steuerungstechnik, Automatisierung und Gartenroboter, Bewässerungsanlagen und Rasenroboter. Ob Neugestaltung, Umgestaltung, moderne oder historische Gartenanlagen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.