Mops - Die kaiserliche Hunde-Rasse im Portrait

 
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Bochum
Beiträge: 5055
Dabei seit: 02 / 2005

Blüten: 1387
Betreff:

Mops - Die kaiserliche Hunde-Rasse im Portrait

 · 
Gepostet: 17.10.2013 - 15:02 Uhr  ·  #1
[clip]235492[/clip]
Die wichtigsten Besonderheiten über den Mops im Portrait. (Leider ist die Hintergrundmusik sehr laut)
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Eberswalde, Urstromtal; USDA Zone 7
Beiträge: 5924
Dabei seit: 02 / 2011

Blüten: 410
Betreff:

Re: Mops - Die kaiserliche Hunde-Rasse im Portrait

 · 
Gepostet: 28.10.2013 - 13:14 Uhr  ·  #2
Alle Welt hat momentan Möpse als Haushunde. Wenn ich da an meine Nachbarn denke, die da vier der Hunderasse spazieren führen. Auch bei meinen Eltern die Nachbarn haben Möpse.
Leider sind die "Modehunde" oftmals nicht sehr gesund oder werden überzüchtet. Solche (stellenweise muss man ja wirklich von Qualzuchten reden!) bekommen wenig Luft durch eingedrückte Schnauzen, haben Hüftprobleme durch abfallende Rücken oder können ihre Welpen nicht ohne menschliche Hilfe gebären.
Was hat der Mensch nur aus dem schönen Tier Wolf gemacht??

lg
Henrike
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA Zone 7b
Beiträge: 2729
Dabei seit: 07 / 2011
Betreff:

Re: Mops - Die kaiserliche Hunde-Rasse im Portrait

 · 
Gepostet: 28.10.2013 - 20:41 Uhr  ·  #3
Ich oute mich mal und gebe zu, den Mops (den Plural davon mag ich so gar nicht) total toll zu finden. Warum auch immer, diese Tiere haben es mir angetan.

Trotzdem würde ich mir nie einen solchen Hund zulegen. Leider hat GingkoWolf recht und dank der Mode ist die Rasse inzwischen so überzüchtet, daß man die Tiere schon lange bevor man sie sieht kommen hört, dank ihres Röchelns. Schade.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Kolkau
Beiträge: 907
Dabei seit: 12 / 2012
Betreff:

Re: Mops - Die kaiserliche Hunde-Rasse im Portrait

 · 
Gepostet: 28.10.2013 - 21:09 Uhr  ·  #4
Zitat geschrieben von GinkgoWolf
Leider sind die "Modehunde" oftmals nicht sehr gesund oder werden überzüchtet. Solche (stellenweise muss man ja wirklich von Qualzuchten reden!) bekommen wenig Luft durch eingedrückte Schnauzen, haben Hüftprobleme durch abfallende Rücken

Ich muß dazu mal was klugscheißen. Die Luftprobleme kommen nicht durch eingedrückte Schnauzen sondern dadurch, daß man Knochen beinahe unbegrenzt züchterisch verändern kann, Weichteile wie Gaumensegel und Zunge sich aber nicht so einfach anpassen lassen. Hüftprobleme kommen nicht durch abfallende Kruppen, sondern werden ziemlich kompliziert polygen vererbt und treten mindestens ebenso häufig bei Hunden mit geradem Rücken auf. Und nicht nur Moderassen sind "überzüchtet" (was immer dieser Ausdruck auch bedeuten mag, ich unterstelle mal, daß damit gehäuft auftretende Erbkrankheiten gemeint sind). Das häufige Auftreten genetisch bedingter Defekte kommt auch bei seltenen bzw. unbekannten Rassen vor, das hat was mit Homozygotie und Gendrift zu tun. Bei Moderassen, die zuhauf gezüchtet werden, kommt sowas eher durch unbedachte Verpaarungen zustande - "Kinder der Liebe" (meinst ist hier die Liebe zum Geld beim Besitzer der Hündin gemeint) sind eben nicht immer ideal.

Wobei ich auch kein Freund der Schnarchnasen bin, mir gefallen die nicht mal optisch.
Azubi
Avatar
Herkunft: Aachen
Beiträge: 14
Dabei seit: 11 / 2020
Betreff:

Re: Mops - Die kaiserliche Hunde-Rasse im Portrait

 · 
Gepostet: 30.11.2020 - 12:04 Uhr  ·  #5
Die Armen Tiere tun mir so leid !!
Schrecklich, diese überzüchtete Rasse mit Atemproblemen.
Klar, sie sehen süß aus und ich kann die Mopsliebhaber verstehen, aber dann doch lieber auf die "ursprüngliche" Mops-Rasse mit längerer Schnauze zurückgreifen..

Danke trotzdem für deinen Beitrag
Pearl Of Green
Avatar
Herkunft: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Beiträge: 43297
Dabei seit: 06 / 2006

Blüten: 11927
Betreff:

Re: Mops - Die kaiserliche Hunde-Rasse im Portrait

 · 
Gepostet: 30.11.2020 - 15:59 Uhr  ·  #6
Nach 8 Jahren hat sich in der zucht, auch gottseidank viel verändert
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1331
Dabei seit: 04 / 2015

Blüten: 760
Betreff:

Re: Mops - Die kaiserliche Hunde-Rasse im Portrait

 · 
Gepostet: 30.11.2020 - 17:14 Uhr  ·  #7
Leider aber immer noch nicht genug Was zur Zeit als "mit Schnauze" beworben und gezüchtet wird, ist immer noch nicht genug Schnauze, um Atemproblemen sicher vorbeugen zu können. Nicht nur beim Mops, bei allen brachyzephalen Rassen bei Hund und Katze. Das waren mal sooo tolle aktive Hunde, bevor Mode und Zucht auf "Optik" zuschlugen.
Azubi
Avatar
Beiträge: 14
Dabei seit: 12 / 2020
Betreff:

Re: Mops - Die kaiserliche Hunde-Rasse im Portrait

 · 
Gepostet: 30.12.2020 - 00:17 Uhr  ·  #8
Hallo,

das mit dem Züchten ist so ein irgendwie spannendes aber auch besorgendes und schreklisches Thema. Ich habe letztes Jahr auch erfahren, dass die deutschen Schäferhunde Problemen in den Hüften beim Höhen Alter bekommen, nicht weil das von Natur so ist, sondern weil die Rasse so gezüchtet wurde. Nach der Perspektive der Züchter sahen die Hunde schöner, wenn der Rücken gebeugt am Ende aussieht. Das bringt aber sehr Komplikationen, wenn sie alt werden.

Liebe Grüße

Hanna
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Dokumentationen und Berichte in den Medien

Worum geht es hier?
Filme und Videos, Berichte und Dokumentationen über Pflanzen, Gärten und die Natur...
Filme über Gärten, Pflanzen und Natur in Form von Berichten und Dokumentationen. Videos zu aktuellen Themen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.