Kristallähnliche, klebrige Ablagerung auf Myrtus Communis - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge
Gardify – smarter Gärtnern

Kristallähnliche, klebrige Ablagerung auf Myrtus Communis

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 15
Registriert: So 18 Jan, 2009 12:08
Wohnort: Bayern
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo liebe Pflanzenfreunde,

ich benötige eure Hilfe. Seit Mai 2013 habe ich eine Myrtle (Myrtus Communis), welche ich bis zum Herbst auf meinem Balkon stehen hatte. Noch bevor der Frost kam habe ich sie in die Wohnung gestellt.

Sie wächst und gedeiht, allerdings hat sie seit ich sie in der Wohnung habe, eine weissliche, kristallähnliche und klebrige Ablagerung auf den Blättern. Ich kann jedoch keinen direkten Schädling sehen. Nur diese Ablagerungen sind vorhanden. Das klebrige Sekret scheint auch herunter zu spritzen, da der Platz an dem sie steht auch klebrig wird.

Ich versuche mal ein Foto einzustellen, weiss aber noch nicht, ob ich das hier hinbekomme.

Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir ein paar Ratschläge geben könnt, um welche Art von Schädling (ich gehe mal von einem Schädling aus) es sich handelt und wie ich sie am besten davon befreien kann.

Viele Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6127
Bilder: 5
Registriert: Mi 15 Jul, 2009 0:54
Wohnort: Machdeburch
Renommee: 137
Blüten: 30230
Moin,

sieh doch auf der Unterseite der Blätter und Zweige nach Schildläusen Bilder und Fotos zu Schildläusen bei Google. . Kleinere Arten sind nicht ganz so einfach zu entdecken, evtl. brauchst Du eine Lupe. Sie sollten wie kleine, hell- oder dunkelbraune, halbierte Linsen aussehen.
Diese Masse an Honigtau spricht für diese Theorie, denn wenn Myrten Nektarien haben, dann nur ganz wenige und die produzieren nicht so viel klebriges.
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 15
Registriert: So 18 Jan, 2009 12:08
Wohnort: Bayern
Renommee: 0
Blüten: 0
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6127
Bilder: 5
Registriert: Mi 15 Jul, 2009 0:54
Wohnort: Machdeburch
Renommee: 137
Blüten: 30230
Na,

das sieht ja mal interessant aus und spricht gegen die Schildlaus-Theorie....... auch wenn auf dem zweiten Bild sind überall kleine braune Punkte zu sehen sind. Nimm die doch bitte mal unter die Lupe. Wenn Du dich traust, probier doch mal so einen Kristall. Giftig ist er bei einer Myrte sicher nicht, wenn es süß schmeckt ist es aber irgendeine Form von Nektar oder Honigtau.

Es sieht mir aber eher nach einem physiologischen Schaden aus. Bei welchen Temperaturen steht die Pflanze bei Dir?

Die Kristalle sollten fürs erste abwaschbar sein.
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 15
Registriert: So 18 Jan, 2009 12:08
Wohnort: Bayern
Renommee: 0
Blüten: 0
Hi Plantsman,

gegen Ende der Zeit auf dem Balkon fing sie an diese klebrigen Dinger zu entwickeln, da waren es ca. noch 20 Grad. Bei etwa 7 Grad habe ich sie dann reingenommen. Sie steht nun in der Küche bei geschätzten 22 Grad.

Ich habe auch gerade so ein Kristall-Teilchen probiert, sie schmecken in der Tat süßlich. Weisst Du was das bedeutet oder was sie hat?

Morgen werde ich sie mal mit lauwarmen Wasser abduschen.

Hast Du eine Idee ob ich sie irgendwie behandeln soll oder einfach nur regelmässig duschen?

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6127
Bilder: 5
Registriert: Mi 15 Jul, 2009 0:54
Wohnort: Machdeburch
Renommee: 137
Blüten: 30230
Moin,

da ich nicht genau einordnen kann, was sie hat, sollte das regelmäßige Abduschen erst einmal reichen. Untersuch aber noch bitte die kleinen braunen Teilchen.

Eine meiner Ideen war, das sie zu warm steht und die relative Luftfeuchte zu niedrig ist. Einige Pflanzen bilden Guttationstropfen aus, die unter diesen Bedingungen an der Luft aber sehr schnell verdunsten und dann mitgeführte Mineralien auskristallisieren. Bei uns Menschen im Schweiß sind es Salze, bei Pflanzen sind es zusätzlich diverse Zuckerformen und deshalb schmecken sie süßlich.
Wenn es Dir möglich ist, stell sie deutlich kühler, so zwischen 8 u. 12° C, und sehr hell/sonnig. Ansonsten so hell und kühl wie es geht.

Insgesamt bin ich mir nicht sicher was es ist, aber ein Standortwechsel ist nicht verkehrt.
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 5470
Bilder: 4
Registriert: Mo 30 Mär, 2009 12:34
Renommee: 4
Blüten: 40
Ich würde sie vorsichtshalber von anderen Pflanzen isoliert aufstellen, falls doch saugende Insekten dran sind.
Wie Schildläuse sehen die braunen Punkte nicht unbedingt aus, sie sind aber auch etwas unscharf. Solche Verklebungen gibt es bei Befall mit Blattsaugern (Psilla), nicht dass die sich sowas oder etwas ähnliches eingefangen hat.

Grüße H.-S.
Benutzeravatar
Gärtnermeisterin
Gärtnermeisterin
Beiträge: 1932
Registriert: Do 13 Okt, 2011 18:16
Wohnort: Zürich, USDA Zone 7
Blog: Blog lesen (3)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 21
Blüten: 1147
Meine Ctenante hatte auch solche Kristalle, die ganze Blattunterseite war voll davon. Allerdings nur bei einigen älteren Blättern, nur im Sommer und es ließ sich leicht abwaschen und ist seither auch nicht wieder gekommen.
An Schädlinge dachte ich natürlich auch, aber da waren keine, die Blätter zeigten auch keine Anzeichen von Viechern oder Krankheiten. Ich kann leider nicht wirklich weiterhelfen, da ich auch nicht weiß,was es genau war, aber Plantsman's Erklärung mit der Wärme ist interessant.
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 15
Registriert: So 18 Jan, 2009 12:08
Wohnort: Bayern
Renommee: 0
Blüten: 0
Hi @ all,

also ich habe meine Pflanze letzte Woche laufwarm abgeduscht. Die Kristalle und das Klebrige sind relativ leicht abgegangen. Jetzt eine Woche später, klebt leider wieder alles. Kristalle sehe ich derzeit keine und auch keine Schädlinge.

Was kann das blos sein?

Hat keiner mehr eine Idee?

Bezüglich dem "kühler stellen". Das ist nicht so leicht in einer Wohnung, die überall beheizt ist. Ich habe leider keinen Wintergarten bzw. hellen Keller.

Viele Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3470
Registriert: Fr 15 Aug, 2008 21:26
Wohnort: Dresden
Renommee: 36
Blüten: 360
Hast Du evtl. eine Pflanze, welche von Schild- oder Wollläusen befallen ist, über der Myrte stehen ?
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 7401
Bilder: 3
Registriert: Di 10 Mai, 2011 10:28
Wohnort: Peine
Blog: Blog lesen (50)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 78
Blüten: 881
Also meines Erachtens sind es doch Schildläuse. ich habe auf dem Ausschnitt II mal die Punkte rot eingekreist (sieht man nur in der Vergrößerung) an denen ich meine, Schildläuse zu erkennen. Mach doch bitte nach dem Duschen noch mal neue Fotos, möglichst nah dran und scharf. Das fiese an jungen Schildläusen ist nämlich, dass sie sehr klein und fast durchsichtig sind.

Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 15
Registriert: So 18 Jan, 2009 12:08
Wohnort: Bayern
Renommee: 0
Blüten: 0
Hi Beatty,

Du hattest recht!
Nachdem ich mein Bäumchen abgewaschen hatte, waren die Blätter sauber, kein kleben, keine Kristalle. Schon nach 2 Tagen waren wieder klebrige Absonderungen auf der Fensterbank.

Nachdem nach dem Duschen sämtliche Unreinheiten weg waren, konnte ich ganz kleine Schildläuse erkennen. So kleine Schildläuse habe ich bisher noch nie gesehen...

Also jetzt ist es raus: Schildläuse.

Und was nun? Was würdet ihr zur "Heilung" meiner Pflanze empfehlen?
So Schädling-Killer-Stäbchen oder eher was zum Sprühen?

Vielen Dank für eure Hilfe !

Daniela
Benutzeravatar
Pearl Of Green
Pearl Of Green
Beiträge: 43064
Bilder: 65
Registriert: So 11 Jun, 2006 13:45
Wohnort: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Blog: Blog lesen (95)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 65
Blüten: 11472
hallo

guck mal hier

topic52673.html

topic26576.html

da wirst du bestimmt was finden, gegen die ungebetenen gäste :wink:
Benutzeravatar
bon coeur de green
bon coeur de green
Beiträge: 23788
Bilder: 24
Registriert: So 28 Mai, 2006 13:16
Wohnort: Thüringen 180 m ü.NN USDA-Zone 6b
Geschlecht: weiblich
Renommee: 96
Blüten: 49465
Mit den Stäbchen habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht, es ist zuverlässiger als zu sprühen.
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 15
Registriert: So 18 Jan, 2009 12:08
Wohnort: Bayern
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo Rose23611 und Gudrun,

@Rose 23611: So extrem sieht das bei mir nicht aus und sie sind unheimlich klein, die Teile. Von anderen Pflanzen, an denen ich schon mal Schildläuse hatte, da sah das ganz anders aus. Die Pflanzen leben auch nicht mehr.

@Gurdun: Dann werde ich es mal mit den Stäbchen probieren.

Vielen lieben Dank für eure Hilfe. Ich hoffe sie wird wieder ganz gesund, meine 'Kleine'.

Daniela
Nächste

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Myrte (Myrtus communis) von Frank, aus dem Bereich Garten & Pflanzen News mit 0 Antworten

0

12532

Di 22 Mai, 2007 8:26

von Frank Neuester Beitrag

Myrtus communis - Myrte von Elfensusi, aus dem Bereich Pflanzenlexikon & Steckbriefe mit 0 Antworten

0

6471

Mo 20 Aug, 2007 20:04

von Elfensusi Neuester Beitrag

Myrtus communis - Mutation? von green_abc, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 3 Antworten

3

1721

Di 26 Apr, 2011 10:14

von green_abc Neuester Beitrag

Myrtus communis keimt nicht von as206, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 12 Antworten

12

4363

Sa 04 Jun, 2016 13:23

von Nature Neuester Beitrag

Myrtus communis - Echte Myrte von Rose23611, aus dem Bereich Anleitungen Saatgut & Samen & Sorten mit 0 Antworten

0

3590

Sa 23 Jan, 2010 10:17

von Rose23611 Neuester Beitrag

Strauch in Griechenland: Myrtus communis von Dieter Hermann, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 4 Antworten

4

1123

Fr 09 Nov, 2012 23:07

von Dieter Hermann Neuester Beitrag

Welche Myrte? - Myrtus communis von Beatty, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 5 Antworten

5

765

Do 12 Jun, 2014 20:16

von Beatty Neuester Beitrag

Myrte aber welche?Myrtus communis von Möhrchen, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 3 Antworten

3

1443

Di 15 Jan, 2008 21:00

von vergissmeinicht1 Neuester Beitrag

Bonsai (Echte Myrte - Myrtus communis) züchten mit samen? von Linda_3005, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 4 Antworten

4

5300

Mi 17 Nov, 2010 16:55

von green_abc Neuester Beitrag

Kleine Fliegen, klebrige eier und klebrige Watte... von Asuka, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 5 Antworten

5

7879

Do 06 Dez, 2007 14:19

von Asuka Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

Beachte auch zum Thema Kristallähnliche, klebrige Ablagerung auf Myrtus Communis - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Kristallähnliche, klebrige Ablagerung auf Myrtus Communis dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der myrtus im Preisvergleich noch billiger anbietet.