Hibiskus hat braune Äste

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 1
Dabei seit: 06 / 2020
Betreff:

Hibiskus hat braune Äste

 · 
Gepostet: 27.06.2020 - 13:34 Uhr  ·  #1
Hey, ich bin neu hier im Forum und auch din Pflanzen-Anfänger. Ich habe einen Hibiskus auf dem Balkon stehen den ich schon 3 Jahre habe. Die letzten zwei Jahre ist er super gewachsen und hat sehr schöne Blüten gekriegt. Dieses Jahr tragen einige Äste gar keine Blätter, andere schön aber das Astende ist trotzdem meistens braun und Blütenknospen hat er auch nicht. Außerdem habe ich an den Ästen ganz kleine Spinnweben gefunden (siehe Foto). Ich habe die Pflanze untersucht aber keine Schädlinge gefunden, deshalb weiß ich jetzt nicht ob die Spinnweben von Schädlingen kommen oder einfach normale Spinnweben sind. Hat jemand vielleicht eine Ahnung was meinem Hibiskus fehlen könnte oder ob es sich um Schädlinge handelt? LG
20200627_120344.jpg
20200627_120344.jpg (2.83 MB)
20200627_120344.jpg
20200627_120315.jpg
20200627_120315.jpg (2.62 MB)
20200627_120315.jpg
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: lauffen
Beiträge: 2073
Dabei seit: 05 / 2006

Blüten: 245
Betreff:

Re: Hibiskus hat braune Äste

 · 
Gepostet: 27.06.2020 - 17:12 Uhr  ·  #2
das dürfte mehrere ursachen haben.
1. zu kleiner topf
2. nährstoffmangel
3. vermute ich ( auf bild 1 ) spinnmilben

mfg roland
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Eberswalde, Urstromtal; USDA Zone 7
Beiträge: 5924
Dabei seit: 02 / 2011

Blüten: 410
Betreff:

Re: Hibiskus hat braune Äste

 · 
Gepostet: 28.06.2020 - 18:32 Uhr  ·  #3
Hallo

ich tippe auch auf Nährstoffmangel bzw. zu kleinen Topf.
Hibisken sind Starkzehrer, sprich die wollen schon ganz gut gefüttert werden. Wenn ich mir meine hier zu Hause angucke, dann haben die alle ein schönes sattes Grün. Ich topfe meine immer zum Anfang der Vegetationsperiode um; du kannst deinen jetzt aber immer noch umtopfen. Ich würde nicht bis zur nächsten Vegetaionsperiode damit warten. Dann lieber jetzt.
Hibisken mögen gerne lockere und hochwertige Kübelpflanzenerden. Ich mische in der Regeln noch Blähton unter, damit's noch etwas strukturstabiler ist.
In dem Zusammenhang kannst du ihn auch gleich zurückschneiden. Ich schneide meine Hibisken bei jedem Umtopfen immer radikal zurück - das sieht ganz zu Anfang immer ganz schlimm aus, aber sie danken es hinterher einem mit kräftigem Wachstum und sie zeigen sich dann meist auch sehr blühwillig.
Du musst dir auch immer vor Augen halten, dass die Blüten nur an den neuen Trieben, also am einjährigen Holz gebildet werden. Würdest du ihn nicht schneiden, wachsen dir die Triebe irgendwann davon und du siehst dann von den Blüten auch nichts mehr.

lg
Henrike
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.