„Hausmittel“ gegen Springschwänze (Collembolae)?

 
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Bayern
Beiträge: 286
Dabei seit: 04 / 2009
Betreff:

„Hausmittel“ gegen Springschwänze (Collembolae)?

 · 
Gepostet: 23.06.2009 - 09:41 Uhr  ·  #1
Hallo zusammen,
habe leider das Problem, dass ich Springschwänze in der Erde einiger Pflanzen habe.
Kennt jemand von euch vielleicht ein gutes „Hausmittel“ dagegen?
Habe schon viel darüber gelesen, u.a., dass man den ganzen Topf untertauchen soll. Stellt aber bei mir ein kleines Problem dar, da die Töpfe teilweise ziemlich groß sind.

Chemie will ich nicht unbedingt verwenden, da ich Katzen habe, die ab und an mal ganz gerne in der Erde buddeln
Mel
Pflanzenkönig*in
Avatar
Herkunft: Duisburg
Beiträge: 57778
Dabei seit: 12 / 2005
Betreff:

Re: „Hausmittel“ gegen Springschwänze (Collembolae)?

 · 
Gepostet: 23.06.2009 - 09:45 Uhr  ·  #2
Hast du schon die Suchfunktion angeworfen da haben wir schon einige Tipps gesammelt
Pearl Of Green
Avatar
Herkunft: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Beiträge: 43288
Dabei seit: 06 / 2006

Blüten: 11882
Betreff:

Re: „Hausmittel“ gegen Springschwänze (Collembolae)?

 · 
Gepostet: 23.06.2009 - 09:46 Uhr  ·  #3
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Bayern
Beiträge: 286
Dabei seit: 04 / 2009
Betreff:

Re: „Hausmittel“ gegen Springschwänze (Collembolae)?

 · 
Gepostet: 23.06.2009 - 10:00 Uhr  ·  #4
Zitat geschrieben von Mel
Hast du schon die Suchfunktion angeworfen da haben wir schon einige Tipps gesammelt


Ja, das hab ich. Wurde allerdings nicht wirklich fündig

und wie Rose schreibt, gibts da wirklich nur eine Methode um die Viecher ohne chemie wegzukriegen. Danke dir, dann werd ich mal sehen, ob ich das ohne große Schweinerei im Badezimmer hinkriege
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 196
Dabei seit: 02 / 2008
Betreff:

Re: „Hausmittel“ gegen Springschwänze (Collembolae)?

 · 
Gepostet: 23.06.2009 - 10:49 Uhr  ·  #5
Zitat geschrieben von _--Verena--_
Hallo zusammen,
habe leider das Problem, dass ich Springschwänze in der Erde einiger Pflanzen habe.
Kennt jemand von euch vielleicht ein gutes „Hausmittel“ dagegen?
Habe schon viel darüber gelesen, u.a., dass man den ganzen Topf untertauchen soll. Stellt aber bei mir ein kleines Problem dar, da die Töpfe teilweise ziemlich groß sind.

Chemie will ich nicht unbedingt verwenden, da ich Katzen habe, die ab und an mal ganz gerne in der Erde buddeln
:-


hab auch das Problem gehabt.Die Viecher waren in meiner Hawaii Palme,jedes mal beim gießen das
umher gespringe.Hab auch hier im Forum um rat gesucht,und mir wurde geholfen.Streue über die betroffenden Pflanzen Vogelsand,und versuch mal die Pflanzen weniger zu gießen,und wenn möglich,die Pflanzen von unten gießen.Bei mir hats geholfen,das Problem Springschwänze hab ich nicht mehr.Viel Glück.

Gruß Ron
Gärtner*in
Avatar
Beiträge: 62
Dabei seit: 06 / 2009
Betreff:

Re: „Hausmittel“ gegen Springschwänze (Collembolae)?

 · 
Gepostet: 23.06.2009 - 11:19 Uhr  ·  #6
Hallo,

hatte bis vor kurzem das gleiche Problem. Habe aber dank Green24 Hilfe bekommen. Da ich keinen VOGELSAND hatte- habe ich eine ca. 2cm dicke Schicht von "normalem" Sand genommen- den ich sonst immer unter die Erde mische. Da die Pflanzen aber in einem Warteraum stehen, fand ich die Sandschicht störend, so dass ich diese mit Pinienrinde abgedeckt habe. Wichtig ist natürlich wirklich dabei, SORGSAM giessen..

Eifelhexe
Pflanzendoktor*in
Avatar
Beiträge: 2989
Dabei seit: 12 / 2008
Betreff:

Re: „Hausmittel“ gegen Springschwänze (Collembolae)?

 · 
Gepostet: 23.06.2009 - 11:26 Uhr  ·  #7
wenn du allerdings pflanzen hast die den feuchten boden brauchen und auf trockenheit zickig reagieren hilft nur chemie, leider
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Bayern
Beiträge: 286
Dabei seit: 04 / 2009
Betreff:

Re: „Hausmittel“ gegen Springschwänze (Collembolae)?

 · 
Gepostet: 23.06.2009 - 11:39 Uhr  ·  #8
Es ist u.a. ne Phoenix roebellinii...
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.