Giftig für Katzen - Tiere & Tierwelt - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtNatur und GartenTiere & Tierwelt

Giftig für Katzen

Kleine und große Tiere, Hunde, Katzen, Vögel, Fische, Reptilien, Amphibien, Insekten usw.
Worum geht es hier: Alles über Hunde, Katzen, Vögel, Fische, Reptilien, Amphibien, Insekten usw...
Die Fauna ist ein sehr umfangreiches Thema. Hier gibt es überwiegend Infos zu den heimischen Tierarten und beliebten Haustierarten. Fragen und Antworten zur Haltung, Pflege, Gesundheit, Ernährung und tierische Impressionen.
OfflineSonnenscheinchen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragGiftig für KatzenFr 15 Jun, 2007 20:33
Da wir ja hier auch eine ganze Menge Katzenbesitzer haben, wollt ich Euch diese
Liste, die ich grad entdeckt habe nicht vorenthalten !!!

Pflanzen, die für unsere "Samtpfoten" hochgiftig sind !

http://www.botanikus.de/Botanik3/Tiere/ ... atzen.html

Lg Sandra
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2403
Bilder: 22
Registriert: Sa 21 Apr, 2007 11:45
Wohnort: Allgäu 556m ü. NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 15 Jun, 2007 21:49
Danke für die Liste Sonnenscheinchen aber da hab ich direkt mal eine Frage zu!

Aloe ist demnach also giftig für unsere samtpfotigen harrigen Mitbewohner.
Bekannte reiben deren Katzen die Wunden, die sie sich zuziehen, wenn sie mal wieder geschlägert haben oder eine Zecke hatten mit Aloe ein, was einen direkten Heilungserfolg nach sich zieht.
Die Stoffe der Aloe sind also für Katzen nur oral aufgenommen gitftig, oder sehe ich das falsch?
OfflineSonnenscheinchen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 15 Jun, 2007 22:04
Ich schätze mal, dass es so wie bei uns Menschen auch ist :
Aloe ist ja sehr hautberuhigend, aber wenn wir die essen würden, würd uns mit
Sicherheit erst mal ziemlich schlecht werden !!!

Lg Sandra
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2403
Bilder: 22
Registriert: Sa 21 Apr, 2007 11:45
Wohnort: Allgäu 556m ü. NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 15 Jun, 2007 22:08
Ja aber es gibt doch sogar Jghurt mit Aloe und Aloedrinks und vieles mehr, was man mit "Wellness" verbindet und teuer ist.
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 703
Bilder: 115
Registriert: Mi 04 Okt, 2006 10:42
Wohnort: Zone 8
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 15 Jun, 2007 22:17
Die Menge oder Konzentration macht´s!

Meine Bekannte hatte mal eine Flasche von einem Aloe Vera Serum von ihrer Kosmetikerin bekommen. Ein Pinnchen musste sie morgens auf nüchternen Magen über drei Wochen trinken. Das sollte den Körper von innen "reinigen" und Hautunreinheiten dadurch verhindern!
Das Zeug hat bestialisch gestunken und auch dementsprechend geschmeckt!
Aber es hatte keine Nebenwirkungen. Also wie oben schon gesagt: Die Menge macht´s!
OfflineSonnenscheinchen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 15 Jun, 2007 22:23
Du ich kenn mich da auch nicht so gut aus, aber es gibt doch auch Früchte, die man roh nicht essen darf, und gekocht, oder unter viel Hitze getrocknet verträgt man sie wunderbar ! z. b. Cranbberrys !

Lg Sandra
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2403
Bilder: 22
Registriert: Sa 21 Apr, 2007 11:45
Wohnort: Allgäu 556m ü. NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 15 Jun, 2007 22:27
Na gut. Bei den Katzen wirkt es äusserlich angewendet jedenfalls sehr gut!
Deswegen bin ich versucht, mir eine Aloe aus Samen zu ziehen... wäre mal was andres als dauernd nur so Zitruszeug und Bananen... :-k
Benutzeravatar
Gärtner
Gärtner
Beiträge: 69
Registriert: So 27 Mai, 2007 12:14
Wohnort: Deutschland
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 21 Jun, 2007 10:56
Was manche Katzenbesitzer nicht wissen, auch Teebaumöl ist hoch giftig für Katzen.
Offlinenewmember
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragaloegiftDi 17 Jul, 2007 11:18
hi!

also, meine mutter ist sehr sehr interessiert in die heilwirkungen der aloe vera. daher hab ich auch so einiges aufgeschnappt. soviel ich weiß befindet sich das gift unter den stacheln an den seiten der blätter. beim auflegen der pflanzen müssen also zuerst die stacheligen seiten großzügig weggeschnitten werden, dann erst die großflächigen seiten. dann droht laut erfahrung keine gefahr mehr für den menschen: mama (und manchmal wurde auch ich dazu verdonnert) hat das übrigbleibende "fleisch" oftmal püriert und getrunken. wie das ganze auf katzen wirkt weiß ich leider nicht - hab nun selbst eine und recherchiere gerade welches grünszeug in der wohnung bleiben darf...

lg
Benutzeravatar
Druidin
Druidin
Beiträge: 28162
Bilder: 54
Registriert: Do 05 Okt, 2006 11:53
Wohnort: Köln - USDA-Klimazone 8a Fotos: Samsung Galaxy K Zoom
Blog: Blog lesen (53)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 118
Blüten: 58628
BeitragDi 17 Jul, 2007 17:24
Sandra hatte hier im ersten Beitrag einen guten Link dazu gepostet:

http://www.botanikus.de/Botanik3/Tiere/ ... atzen.html

Aloe ist giftig für Katzen, allerdings würden meine gar nicht auf die Idee kommen daran herum zu fressen. Aber das kann bei jeder Katze anders sein...
Azubi
Azubi
Beiträge: 3
Registriert: Mo 03 Sep, 2007 17:23
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo, die Aloe Vera ist absolut unbekömmlich, wenn die Katze (oder auch der Mensch) das ganze Blatt vernascht.
Das Blattgel (!!), also das Innenleben, allerdings ist eine der fantastischsten Heilmittel überhaupt ! So hilft es bei inneren Beschwerden (z.B. Verdauung) als auch äußeren Anwendungen (Wunden, Ungeziefer, Fell etc.) hervorragend.
Es gibt daher spezielle Produkte dafür. Achtung auf Qualität achten, keine eigene Anwendung aus den Blättern herstellen, denn das geht garantiert schief !!!!!
Wer also etwas für sein Tier oder für sich tun möchte: unbedingt Aloe Vera probieren.
http://www.my.lrworld.de/carpediem/brow ... Path=11099
-> dann unter "Tiere" nachschauen

Gute Gesundheit für Euch alle :)!
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2403
Bilder: 22
Registriert: Sa 21 Apr, 2007 11:45
Wohnort: Allgäu 556m ü. NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 04 Sep, 2007 0:29
Bekannt von uns haben auf schlecht heilende Wunden ihrer Katzen, die wohl auch juckend waren, denn die Fellnasen haben den Schorf imer wieder aufgekratzt, das Blattgel getupft, was dazu führte, dass die Wunden innerhalb kurzer Zeit abheilten.
Also folgere ich daraus, dass es Juckreiz stillend und Wundheilungsfördernd wirkt.

Warum man selbst keine Aloe Vera Produkte herstellen sollte, verstehe ich nicht! [-( Was soll dabei schief gehen, das Produkt liegt doch schon fertig im Blatt!
Azubi
Azubi
Beiträge: 3
Registriert: Mo 03 Sep, 2007 17:23
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 04 Sep, 2007 13:12
Hallo el-largo ( schöner Name aus nordischer Sicht :D ),

Deine geschilderte Erfahrung beschreibt genau das Thema: erstens: Aloe Vera hilft super, danke dafür ! zweitens: aber eben nur das Blattgel. Wenn man das frisch aus der Pflanze zur Verfügung hat (z.B. auch bei Sonnenbrand) ist das Klasse. Man kann es selbst aber nicht haltbar machen. Es ist sehr sauerstoff- hitze- und lichtempfindlich und verliert in sehr kurzer Zeit die gesundheitsfördernde Wirkung. Sich selbst also "ein Fläschchen" zum Trinken oder äußerlichen Anwenden abfüllen macht keinen Sinn. Ausserdem ging es ja ursprünglich um´s Thema "giftig". In den äußeren Blattschichten sitzen stark abführende Stoffe (Anthrachinone), die eben auch den Tieren nicht wirklich bekommen. Wenn man also etwas grundlegendes für sich oder das Tier tun möchte und eben nicht nur die Aloe als tolles Erste Hilfe-Mittel nutzt, sollte man die Verarbeitung doch lieber Profis überlassen (siehe z.B. mein Link)
Bei näherem Infobedarf, bitte melden :!:
Herzliche Grüße
Benutzeravatar
Wanawahi
Wanawahi
Beiträge: 11244
Bilder: 502
Registriert: Mo 23 Apr, 2007 10:31
Wohnort: Eupen, Belgien
Blog: Blog lesen (1)
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 04 Sep, 2007 13:34
Es gibt viele Firmen , die das Gel , also das innere verkaufen.
Wer sich wirklich dafür interessiert, sollte aber eines beachten:
Die deutsche Saftverordnung: 1 Teil Konzentrat (bei der Erwärmung gehen viele Vitamine kaputt ) auf 200 Teile Wasser darf !00 % Saft gennant werden.

Sobald in der Inhaltsangabe was von Wasser steht, kann man es vergessen. Echtes Gel, also kein Konzentrat, ist oft teuer (ca30 ? pro liter ), aber auch das einzige, dass wirklich noch alle 270 Vitamine , Mineralien und Sekunderstoffe hat.
Zur Konservierung werden ca 3-4 % Vit A und C zugesetzt. Also kann reines Gel nie 100% haben, sondern immer nur ca 96%.
Ich habe jahrelang damit gearbeitet.
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2403
Bilder: 22
Registriert: Sa 21 Apr, 2007 11:45
Wohnort: Allgäu 556m ü. NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 04 Sep, 2007 17:29
Aber wenn man eine Pflanze zuhause rumstehen hat, muss man sich doch nichts abfüllen und versuchen zu konservieren!!! Das übernimmt doch Pflanze! Es reicht doch, wenn man sich bei Bedarf eine Scheibe von einem Blatt, das vielleicht nicht so "schön" ist wie die anderen, abzuschneiden und das Gel für den jeweiligen "Notfall" zu verwenden und gut. Den Rest konserviert die Pflanze fürs nächste Mal!
Nächste

Zurück zu Tiere & Tierwelt

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Giftig für Katzen??? von Gast, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 1 Antworten

1

7043

Di 07 Apr, 2009 19:31

von Mara23 Neuester Beitrag

Kletterhortensie, giftig für Katzen? von SabineP, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 4 Antworten

4

5954

Di 03 Apr, 2007 10:32

von Rose23611 Neuester Beitrag

Morgensternsegge giftig für Katzen? von Gast, aus dem Bereich Tiere & Tierwelt mit 4 Antworten

4

3924

Mi 07 Nov, 2007 20:43

von Bonny Neuester Beitrag

Zyperngras giftig für Katzen???? von Anja67, aus dem Bereich Tiere & Tierwelt mit 11 Antworten

11

33212

Do 24 Jan, 2008 11:41

von Junie Neuester Beitrag

Planzenteile giftig für Katzen?? von bambo20, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 1 Antworten

1

4570

Mo 21 Sep, 2009 7:36

von Mel Neuester Beitrag

Tagetes und Löwenmäulchen - Giftig für Katzen? von Steffy, aus dem Bereich Tiere & Tierwelt mit 8 Antworten

8

13033

Fr 25 Mai, 2007 10:11

von Roadrunner Neuester Beitrag

Ctenanthe oppenheimiana giftig für Katzen? von Klarabella, aus dem Bereich Tiere & Tierwelt mit 10 Antworten

10

4824

Sa 10 Nov, 2007 14:38

von exoticfan Neuester Beitrag

Giftig für Katzen? - Stephanotis - Kranzschlinge von sora2oo8, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 5 Antworten

5

4940

Fr 11 Okt, 2013 21:41

von Sealy Neuester Beitrag

Welche Pflanzen sind für Katzen giftig von happyanni83, aus dem Bereich Treffpunkt & Stammtisch mit 5 Antworten

5

2068

Sa 10 Jan, 2009 0:10

von happyanni83 Neuester Beitrag

Welche Pflanzen habe ich? Giftig für Katzen? von luckika, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 10 Antworten

10

10890

Mo 22 Jun, 2009 13:03

von Steffy Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Beachte auch zum Thema Giftig für Katzen - Tiere & Tierwelt - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Giftig für Katzen dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der katzen im Preisvergleich noch billiger anbietet.