Flüssigdünger

 
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Hessen
Beiträge: 174
Dabei seit: 03 / 2006
Betreff:

Flüssigdünger

 · 
Gepostet: 13.06.2006 - 11:34 Uhr  ·  #1
Ich habe eine Terrasse mit den verschiedensten Pflanzen, welche ich durchweg mit Flüssigdünger behandle. Nun habe ich aber gesehen, daß der N-P-K gehalt sehr differiert. Wie sollte er optimal sein? Kann Flüssigdünger verderben?
bon coeur de green
Avatar
Herkunft: Thüringen 180 m ü.NN USDA-Zone 6b
Beiträge: 24379
Dabei seit: 05 / 2006

Blüten: 51250
Betreff:

Re: Flüssigdünger

 · 
Gepostet: 13.06.2006 - 13:09 Uhr  ·  #2
hallo,

also ich denke mal, auf den flaschen steht nichts von -verwendbar bis-, also verdirbt das auch nicht
aber im ernst, ich hatte auch schon flaschen, die länger standen, weil ich die sorten immer mal wechselte,
bei denen setzten sich in der flasche und auch am ausguß salze ab, die ich eine weile verschüttelt habe
und den dünger weiterverwendet.
ich hoffe, es hatte nicht geschadet, erinnere mich zumindest nicht an derartiges.

gruß gudrun
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: oben im norden
Beiträge: 722
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: Flüssigdünger

 · 
Gepostet: 13.06.2006 - 13:57 Uhr  ·  #3
der hält sich locker 2j.
lg elfe
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Hessen
Beiträge: 174
Dabei seit: 03 / 2006
Betreff:

Re: Flüssigdünger

 · 
Gepostet: 14.06.2006 - 20:14 Uhr  ·  #4
Danke für den Hinweis. Leider hab ich nicht DIE professionelle Antwort bekommen, die ich hier erwartet habe.. schade.. ich dachte, hier wird einem wirklich geholfen..
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1496
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: Flüssigdünger

 · 
Gepostet: 15.06.2006 - 08:45 Uhr  ·  #5
Na dann solltest du dich mal schnell woanders umschauen....
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Hessen
Beiträge: 174
Dabei seit: 03 / 2006
Betreff:

Re: Flüssigdünger

 · 
Gepostet: 15.06.2006 - 20:06 Uhr  ·  #6
@schnuffi:
5. Auf Fragen sollte sachlich und verständlich geantwortet werden. Beiträge wie "da kann ich dir auch nicht helfen", "such mal bei google" oder "der Meinung bin ich auch" schaden der Lesbarkeit der Community
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Frankfurt
Beiträge: 104
Dabei seit: 03 / 2006
Betreff:

Re: Flüssigdünger

 · 
Gepostet: 16.06.2006 - 14:48 Uhr  ·  #7
Zitat geschrieben von mariposa632
:
5. Auf Fragen sollte sachlich und verständlich geantwortet werden. Beiträge wie "da kann ich dir auch nicht helfen", "such mal bei google" oder "der Meinung bin ich auch" schaden der Lesbarkeit der Community


hallo mariposa
Dieser Community hat es noch nicht geschadet. Außerdem sind hier keine profis unterwegs. Hier weiß nicht jeder alles. Aber es ist toll, wenn einer antwortet und helfen kann. Manchmal dauert es auch länger bis jemand antwortet. Einfach nur Geduld haben.

LG
Michelle
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Potsdam
Beiträge: 322
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: Flüssigdünger

 · 
Gepostet: 16.06.2006 - 22:41 Uhr  ·  #8
hallo schmetterling!

ich denke mal, da die meisten flüssigdünger entweder für blüh- und grünpflanzen oder nur das eine oder das andere gedacht sind, kann man die schon beruhigt nach gebrauchsanweisung d.h. konzentration anwenden. mein flüssigdünger ist zum beispiel von der hausmarke von kaufland und meine blumen kommen prima damit klar. auf den meisten flaschen steht ja auch noch, welche konzentrationen exotischere pflanzen wie kakteen oder orchideen brauchen. wenn du sämereien kaufst, stehen bei den pflegetipps besondere hinweise auf boden und nährstoffbedarf. und wenn du trotzdem noch zweifel hast, wendest du dich einfach an den gärtner/ gartencenter/ botanischen garten deines vertrauens.

lg
asagao
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: bayreuth, bayern
Beiträge: 1264
Dabei seit: 06 / 2006
Betreff:

Re: Flüssigdünger

 · 
Gepostet: 22.06.2006 - 22:07 Uhr  ·  #9
hab letztens nen sehr interessanten fernsehbericht gesehen, das die deutschen einfach viel zu viel dünger benutzen.. die erde hat zu 90% die 3xe menge an nährstoffen zur verfügug gehabt als die pflanze gebraucht hätte...
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: 91207
Beiträge: 754
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Flüssigdünger

 · 
Gepostet: 23.06.2006 - 10:00 Uhr  ·  #10
das die deutschen einfach viel zu viel dünger benutzen.. die erde hat zu 90% die 3xe menge an nährstoffen zur verfügug gehabt als die pflanze gebraucht hätte...[/quote]

Hallo,
meine Erfahrung ist:
Wenn man da nach den Mondphasen geht und sich auch mit dem gießen danach richtet, kann man sich nicht nur viel Dünger sparen.

In der Zeit des abnehmenden Mondes, beginnend nach dem Vollmondtag, kann die Erde viel mehr Flüssigkeit aufnehmen als bei zunehmenden Mond.
Bei zunehmenden Mond sollte überhaupt nicht gedüngt werden.
Das Grundwasser wird dadurch auch stärker belastet.
Wurzeln können verbrennen.
Die günstigste Phase ist Vollmond und die Tage danach.

Bis Sonntag ist noch abnehmender Mond.
Am Sonntag beginnt der Neumond,das ist eine gute Gelegenheit alle Pflanzen die nicht so recht wachsen oder gar Krankheiten haben zu stutzen.
Vollmond ist erst wieder 11 Juli.
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Hessen
Beiträge: 174
Dabei seit: 03 / 2006
Betreff:

Düngen

 · 
Gepostet: 23.06.2006 - 15:38 Uhr  ·  #11
Erst mal danke für die hilfreichen Tipps.

Also Pflanzen in Töpfen und Kübeln müssen aus meiner Erfahrung gedüngt werden, sonst wird das nix. Die stehen Jahr und Tag da drin, die Erdmenge ist z.T. mehr als begrenzt. Ich hab mal ein Jahr aus Bequemlichkeit damit ausgesetzt und entsprechend war dann der Erfolg.
Das mit den Mondphasen ist nix für mich Da muß man dran glauben
mari
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Reichshof (USDA Zone 8)
Beiträge: 1181
Dabei seit: 09 / 2005
Betreff:

Re: Flüssigdünger

 · 
Gepostet: 23.06.2006 - 16:33 Uhr  ·  #12
Antwort

Hallo ihr Grünen

Grundsätzlich sind in allen Flüssig- und auch anderen Düngern die gleichen Grundinhaltsstoffe drin wie K ( Kalium ) , N (Stickstoff) und P (Phosphor). Allein die Zusammensetzung und Konzentration ist von Hersteller zu Hersteller verschieden , deswegen auch unterschiedliche Anwendungsgebiete und auch Handhabungen. Hochwertige Dünger haben zusätzlich noch Spurenelemente wie Fe (Eisen) , Mg (Magnesium) Ca (Calzium) usw. Jeder wird da seine "Hausmarke" haben und drauf schwören, große Unterschiede wirds da nur zwischen den hochwertigen düngern und den "discounterdünger" geben , wobei letztere keines wegs schlechter sind alleine auf die Dosierung kommt es an und wie oft gedüngt wird .
Ob nun Flüssigdünger oder als fester Dünger das ist in meinen Augen eine "Glaubensfrage" .
Zu den "Mondphasen" sorry aber ist auch nicht mein Ding. dazu fehlt mir der Glaube .

gruß Shrek
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: bayreuth, bayern
Beiträge: 1264
Dabei seit: 06 / 2006
Betreff:

Re: Flüssigdünger

 · 
Gepostet: 23.06.2006 - 21:40 Uhr  ·  #13
nunja ich sags mal so.. düngen ja ok.. anderer seits hat normales leitungswasser teilweise schon viele nährstoffe... ich hab selbst pflanzen hier die seit 5jahren nicht einen tropfen dünger gesehen haben aber trotzdem wuchern und kaum noch zu bändigen sind.. lieber zu wenig als zu viel gedüngt..

dünger schadet teilweise wurzeln und kann tödlich für pflanzen sein...
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Tipps & Tricks

Worum geht es hier?
Tipps & Tricks für Haus & Garten...
Hilfe und Beispiele für die alltäglichen Projekte und kleinen und großen Probleme mit der Natur und Technik.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.