Ficus Benjamini wächst nicht

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 7
Dabei seit: 06 / 2011
Betreff:

Ficus Benjamini wächst nicht

 · 
Gepostet: 05.06.2011 - 20:29 Uhr  ·  #1
Hallo,

ich habe einen sehr großen Ficus (sah wie ein Baum aus) von einer alten Dame geschenkt bekommen, der bei ihr im Hausflur stand. Bei mir steht er seit zwei Jahren im Wohnzimmer und umtopfen musste ich ihn auch (hatte vorher einen kleinen Plastiktopf, hat jetzt einen großen Terrakotta-Topf). Er hat Blätter geschmissen ohne Ende. Dann merkte ich, dass er zu dunkel steht, dann habe ich ihn in die andere Ecke vom Wohnzimmer gestellt wo er ziemlich hell steht. Es hat lange gedauert, aber er fing irgendwann wieder an neue Blätter zu bekommen. Er war mittlerweile fast kahl. Da aber nur eine Seite wieder grün wurde, habe ich den Ficus ganz langsam ein wenig gedreht, damit die anderen Stellen auch grün werden. Jetzt macht er schon seit Monaten gar nix mehr. Er wächst nicht mehr! Er verliert mal hier und da ein paar Blätter - ich denke das ist aber normal - aber das er gar nicht mehr wächst. Trotz Wasser (aber nicht viel), ab und zu Dünger und Sonne. Er hatte viele kahle Äste, die seit über einem Jahr keine neuen Blätter mehr bekamen. Ich habe die kahlen Dinger jetzt einfach alle abgeschnitten. Warum wächst der nicht???
Der war mal so schön. Und jetzt ist er nur noch ein Häufchen Elend...
Pflanzenkönig*in
Avatar
Beiträge: 11995
Dabei seit: 05 / 2009
Betreff:

Re: Ficus Benjamini wächst nicht

 · 
Gepostet: 05.06.2011 - 23:08 Uhr  ·  #2
Hallo und herzlich willkommen!

Kannst Du mal ein Foto Deines Ficus machen und reinstellen?

Und wie oft gießt Du? Überprüfst Du, ob das Substrat trocken ist, bevor Du wieder gießt? Was heißt "nicht viel"?

Ficus mag es generell recht hell - das hat er Dir ja schon mehr oder weniger "gesagt"! Meine werden immer nur dann gegossen, wenn das Substrat richtig trocken ist! Dann bekommen die aber nicht nur "ein bißchen" Wasser, sondern soviel, daß es unten wieder rausläuft und alles, was nicht in einer halben Stunde aufgesaugt worden ist, wird weggeschüttet! Und erst wieder gegossen, wenn trocken ...
Azubi
Avatar
Beiträge: 7
Dabei seit: 06 / 2011
Betreff:

Re: Ficus Benjamini wächst nicht

 · 
Gepostet: 06.06.2011 - 09:15 Uhr  ·  #3
Hallo und guten Morgen,

erstmal vielen Dank für eine so schnelle Antwort.
Also: ich werde (über meine Tochter, die kann das besser) versuchen ein gutes Foto hinzukriegen und hier reinzustellen. Der Ficus steht nicht am Fenster. Er bekommt zwar sonst Licht und jetzt im Sommer viel Sonne ab, aber der Topf steht so leicht hinter der Couch. Ich gieße den Ficus so ca. alle 3-4 Wochen mit ca. 5-7 Litern Wasser. Danach steht dann immer Wasser im Untersatz, was ich aber nie wegnehme. Irgendwann ist es dann aufgesogen. Der Topf ist recht groß: ca. 45 cm hoch und knappe 50 cm im Durchmesser. Aber immer nach dem Gießen - egal ob wenig oder viel- schmeißt er Blätter ab?! Meistens grüne Blätter. Ich habe auch schon überlegt, ob es vielleicht an dem Topf liegt. In dem Mini-Plastiktopf den er vorher hatte,war er zwar ein "Wackelkandidat" ist aber bei der alten Dame gewachsen wie verrückt... Vielleicht ist in dem Terrakottamaterial ja auch etwas drin, was er beim Gießen absondert oder dadruch rausgelöst wird...
LG
Maasliebchen
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Fürth
Beiträge: 2145
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Ficus Benjamini wächst nicht

 · 
Gepostet: 06.06.2011 - 11:18 Uhr  ·  #4
Hallo,
also, ich glaube nicht, daß das an dem Topf liegt. Für mich hört sich Deine Beschreibung nach "zu dunkel" an. Wenn der ficus "so leicht hinter dem sofa steht", also nicht direkt am Fenster, da ist es für Pflanzen oft zu dunkel, oder locker 2m weg vom Fenster, auch zu dunkel. Oder ist das ein Dachfenster?
Und vergleich doch mal, wo er vorher stand: Wie hell war es da? Himmelsausrichtung des jeweiligen Fensters?
LG
Ursula
Pflanzenkönig*in
Avatar
Beiträge: 11995
Dabei seit: 05 / 2009
Betreff:

Re: Ficus Benjamini wächst nicht

 · 
Gepostet: 06.06.2011 - 11:40 Uhr  ·  #5
Da stimme ich aceituna zu UND: Wenn Du das Wasser nicht wegschüttest, sondern wartest, bis es irgendwann aufgesogen ist, kann es gut sein, daß Dein Ficus schon unter Staunässe leidet! Dafür spricht auch, daß er nach JEDEM Gießen Blätter verliert!

Wie ich oben schon schrieb: BEVOR meine Ficusse wieder Wasser bekommen, staubt das Substrat schon ... bei meinen ganz Großen schütte ich zwar das Wasser aus dem Untersetzer (nicht Übertopf! - das ist bei großen Pflanzen einfach besser!) auch nicht weg, aber bevor ich wieder gieße, überprüfe ich mittels Anheben, ob der Topf schon wieder leicht geworden ist ... mit der Zeit bekommt man dafür einfach ein Gespür!

UND: Es kommt eben auch darauf an, WIEVIEL (sprich Höhe!) Wasser im Übertopf stehen bleibt. Wenn das nur 1-3 cm sind, tät' ich mir keine Gedanken machen, wenn allerdings der halbe Übertopf voll Wasser steht, ist Staunässe vorprogrammiert!
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Wien
Beiträge: 3732
Dabei seit: 10 / 2010

Blüten: 8251
Betreff:

Re: Ficus Benjamini wächst nicht

 · 
Gepostet: 06.06.2011 - 12:47 Uhr  ·  #6
Ja, bitte, ein Foto wäre hier wirklich sehr hilfreich.
Ist das tatsächlich so ein Riesen-Ficus, daß er einen 50-er Topf braucht? Meiner ist etwas über einen Meter hoch und mit einer sehr dichten Krone und wird noch einige Zeit benötigen, seinen 30-er Topf zu durchwurzeln. Je größer der Topf, desto mehr ist die Pflanze mit Wurzelbildung beschäftigt und legt nur wenig Energie in die Bildung von Blattmasse. Außerdem, wie bereits geschrieben, ist die Gefahr von Staunässe durch Dein Gießverhalten (zusätzlich zu dem großen Topf) sehr stark gegeben.
Auch wenn es immer heißt, daß Ficus bezüglich Licht sehr tolerant wären - gutes Wachstum und viele Blätter zeigen sie direkt vorm Fenster. Wenn Deiner nur an einer Seite Blätter ausbildet, ist das ein sicheres Zeichen, daß er mit der anderen Seite zu dunkel steht. Auch mögen es Ficus und ganz besonders der Ficus benjaminii nicht, herumgestellt oder gedreht zu werden. Sie reagieren da gerne mit Blattabwurf.

Liebe Grüße
Eve
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 693
Dabei seit: 03 / 2011

Blüten: 2761
Betreff:

Re: Ficus Benjamini wächst nicht

 · 
Gepostet: 06.06.2011 - 13:53 Uhr  ·  #7
Zu viel Wasser führt bei jedem Benjamini zum Blattfall. Ich habe meinen über warme frostfreie Monate immer draussen stehen. Am Mittelmeer findet man sie auch in der freie Natur. Ich glaube, dadurch wird jede Pflanze etwas stärker und kräftiger im Wuchs. Natürlich nicht direkt in die pralle Sonne stellen. Oder die kahle Stellen etwas zurückschneiden. Zuerst vielleicht aber schauen, ob die Wurzeln noch in Ordnung sind und dann im Notfall umtopfen, was bei der Grösse nicht einfach ist, aber das könnte die Pflanze retten.
Pflanzenkönig*in
Avatar
Beiträge: 11995
Dabei seit: 05 / 2009
Betreff:

Re: Ficus Benjamini wächst nicht

 · 
Gepostet: 06.06.2011 - 15:10 Uhr  ·  #8
ich sag' das immer wieder und immer wieder gerne, weil sich das hartnäckig hält:

Ficus benjamini reagiert - wenn es ihm gut geht und er mit der Pflege zufrieden ist - NICHT mit Blattabwurf ... sonst hätte ich 2x im Jahr kahle Pflanzen stehen! Meine Ficusse stehen im Sommer draußen! Süd-Ost-Seite ... und wenn's denen nicht gefallen würde, wären sie ja durch Blattwurf kahl! Ebenso dann wieder ins Winterquartier: Süd-West-Seite - direkt unter dem Dachfenster - mehr Licht geht im Winter leider nicht, weil die alle so groß schon sind.

Meine beiden großen Benjamini WAREN auch in einem 50er Topf! Waren deshalb, weil mein GG die letztes Jahr bis Dezember in der Garage vergessen hatte - ich dachte zwar, daß die es gepackt hatten, weil sie den Winter über noch grün belaubt waren, aber Ende Januar kam auf einmal der massive Blattwurf und beim Runterschneiden war da nirgends mehr Saft ... nunja - schade, weil sie beide was besonderes waren, aber sie sind beileibe nicht meine einzigen Ficusse ...

Alle anderen stehen schon wieder draußne - genießen mittlerweile wieder die Sonne und den (endlich fallenden) Regen
Azubi
Avatar
Beiträge: 7
Dabei seit: 06 / 2011
Betreff:

Re: Ficus Benjamini wächst nicht

 · 
Gepostet: 06.06.2011 - 18:12 Uhr  ·  #9
Hallo Ihr Lieben Helferlein!

Also ich glaube Ihr habt irgendwie alle recht. Wahrscheinlich ist es diesem Ficus manchmal einfach zu nass. Wenn ich gieße, bleibt das Wasser im Untersatz manchmal zwei Tage stehen. Ich werde das nächste mal darauf achten und wenn das wieder passiert, das restliche Wasser rausholen. Und wahrscheinlich ist es ihm wohl auch zu düster - was ich gar nicht finde, aber so ein Ficus ist ja eine echte Mimose!!! - Ich habe ein 1,30 m x 2,00 m großes Wohnzimmerfenster im 1. Stock + Balkontür. Der Raum ist eigentlich hell - finde ich zumindest. Nun steht der Ficus 3,20 m vom Fenster entfernt. Wenn die Sonne scheint, knallt die aber ab mittags voll in Wohnzimmer und auch auf ihn. Was will er mehr...wenn ich ihn direkt vor die Balkontür/Teils Fenster stelle kriegt er Zug ab - mag er wohl auch nicht. Und er würde direkt an der Heizung stehen, was im Winter auch wieder schlecht für ihn ist. Der ist aber auch kompliziert...Der große Topf kommt übrigens daher, weil er ja mal ein richtig, großer Baum war! Er war recht ausladend und reichte bis zur Decke und war ganz dicht.
Man konnte keine Wand dahinter mehr durchscheinen sehen! Die Bilder sind gemacht, müssen jetzt nur noch überspielt werden.
LG
Maasliebchen
Azubi
Avatar
Beiträge: 27
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

Re: Ficus Benjamini wächst nicht

 · 
Gepostet: 06.06.2011 - 19:24 Uhr  ·  #10
Zitat geschrieben von Maasliebchen
aber so ein Ficus ist ja eine echte Mimose!!! -

Eben nicht. Wenn du deinem Ficus das gibst, was er brauch, ist es Unkraut

Ich habe ein 1,30 m x 2,00 m großes Wohnzimmerfenster im 1. Stock + Balkontür. Der Raum ist eigentlich hell - finde ich zumindest.

Das wird dir von deinen grauen Zellen nur vorgegaukelt, weil sich unsere Augen auf die jeweiligen Lichtverhältnisse einstellen, der Ficus hat keine. Bereits 1m nach dem Fenster würde er nur noch 50% Licht bekommen, einen Meter weiter von den %0% wieder nur 50%. Jetzt kannst du dir selbst ausrechnen, wieviel Licht dein Ficus bokommt

Nun steht der Ficus 3,20 m vom Fenster entfernt. Wenn die Sonne scheint, knallt die aber ab mittags voll in Wohnzimmer und auch auf ihn. Was will er mehr...wenn ich ihn direkt vor die Balkontür/Teils Fenster stelle kriegt er Zug ab - mag er wohl auch nicht.

Mag er schon, wenn er gesund ist.



Achja, das überschüssige Wasser im Untersetzer solltest du immer wegkippen. Die Löcher unten im Topf sind ja nicht nur dazu da um Wasser ablaufen zu lassen, sonder auch, damit die Erde quasi Atmen kann und so auch Sauerstoff an die Wurzeln kommt. Und wie schon geschrieben, nicht zu oft gießen, der Ficus macht Speicherwurzeln. Erst wenn die "leer oder geschädigt" sind, zeigt er schwächen. Natürlich auch bei zu feuchtem Substrat incl. Wurzelfäule.

Ähm, hast du Schimmel oder Moos auf der Erde ?
Pflanzendoktor*in
Avatar
Beiträge: 2989
Dabei seit: 12 / 2008
Betreff:

Re: Ficus Benjamini wächst nicht

 · 
Gepostet: 06.06.2011 - 22:28 Uhr  ·  #11
hallo massliebchen,
den eindruck, dass ein raum für pflanzen hell genug sein müsste, haben viele leute. deswegen ist dieser thread hier entstanden, schau mal rein http://green-24.de/forum/ftopic70630.html
Azubi
Avatar
Beiträge: 7
Dabei seit: 06 / 2011
Betreff:

Re: Ficus Benjamini wächst nicht

 · 
Gepostet: 07.06.2011 - 20:24 Uhr  ·  #12
Hallo Ihr Lieben Helferlein!

Alsooo: ich war ganz mutig und habe auf den Rat mit mehr Licht gehört und es sofort in die Tat umgesetzt. Ich war ganz entsetzt, als ich lesen musste, wie dunkel der arme Kerl (aus seiner Sicht) steht. Er lebte ja quasi wie ein Maulwurf! Blind! Dunkel! Ich habe also die Yucca vom Fenster weggestellt und den Ficus an den Platz gestellt. Sieht zwar optisch jetzt alles voll bescheuert aus, aber wenn's schee macht...Ich hoffe, dass er sich wirklich gut erholt und den Winter direkt vor der Heizung überstehen wird...Ich habe jetzt auch Fotos "dabei" zum gucken. Moos hat er übrigens keins auf der Erde.Und mit dem Wasser pass ich jetzt auch besser auf, dass er keine nassen Füsse mehr bekommt und sowieso nicht so feucht sein muss. Wie gesagt, er war mal ein BAUM!
Ficus2.jpg
Ficus2.jpg (460.04 KB)
Ficus2.jpg
Ficus an seinem alten Plätzchen.
fiki.jpg
fiki.jpg (629.07 KB)
fiki.jpg
Ficus mit bereits neuem Standort. Leider musste ich das Bild kleiner machen weil man hier keine sehr großen Bilder hochladen kann.
Gärtner*in
Avatar
Herkunft: Münster
Beiträge: 64
Dabei seit: 09 / 2009
Betreff:

Re: Ficus Benjamini wächst nicht

 · 
Gepostet: 07.06.2011 - 20:41 Uhr  ·  #13
Hatte das selbe Problem mit meinem Ficus letzes Jahr. Als wir in unsere neue Wohnung gezogen sind, haben wir ihn von dem Vormieter geschenkt bekommen, weil er daruf allergisch reagierte.
Der Ficus sah noch schlimmer aus als deiner und er hat überlebt.
Ich habe ihn in einen größeren Topf gesetzt (weil der andere so klein war, dass schon eine fette Wurzel unten aus dem Topf wuchs) und ihn ins Fenster gestellt. Dort hat er jeden Nachmittag herrlich viel Sonne, ohne dass er verbrennt
Er steht auch direkt an der Heizung und hat den letzten Winter tadellos überstanden....
Mittlerweile hat wahnsinnig viele, neue Blätter bekommen und es sprießen immer noch neue nach.

Also immer optimistisch bleiben, alles wird gut!
Pflanzenkönig*in
Avatar
Beiträge: 11995
Dabei seit: 05 / 2009
Betreff:

Re: Ficus Benjamini wächst nicht

 · 
Gepostet: 07.06.2011 - 21:53 Uhr  ·  #14
@Maasliebchen: Auch Deine Yucca braucht sehr viel Licht! Kannst Du die im Sommer rausstellen? Aber bitte an die Sonne gewöhnen -> Sonnenbrandgefahr!
Azubi
Avatar
Beiträge: 7
Dabei seit: 06 / 2011
Betreff:

Re: Ficus Benjamini wächst nicht

 · 
Gepostet: 08.06.2011 - 11:21 Uhr  ·  #15
Leider kann ich meine relativ große Yucca nicht auf den Balkon stellen, da dieser 1. sehr klein ist und 2. da schon ein großer Oleander und ein Liegestuhl drauf steht. Damit ist der Balkon voll. Aber ich denke, dass die Yucca überleben wird, weil sie im Winter in einer noch dunkleren Ecke als jetzt stand und keinerlei Ausfallerscheinungen hatte. Dann habe ich sie im Frühjahr ans Fenster gestellt (wo jetzt der Ficus steht). Ich glaube der Ficus hat es momentan nötiger mit dem Licht, als die Yucca. Beide kann ich aus Platzgründen nicht ans Fenster stellen- sonst müssen die zwei sich abwechseln...
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.