Eure persönliche Problempflanze

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 6
Dabei seit: 03 / 2019
Betreff:

Eure persönliche Problempflanze

 · 
Gepostet: 15.04.2019 - 19:08 Uhr  ·  #1
Hi,

seit ca. 3 Jahren kaufe ich regelmäßig Pflanzen, sowohl für den Balkon als auch für die Wohnung. Natürlich geht hier oder da mal was kaputt, aber dann stelle ich das Gießverhalten um oder die Position der Pflanzen, dann gibt sich das. Oder von abgestorbenen Pflanzen leben die Ableger weiter. Ich lese auch viel, was die einzelnen Pflanzen angeht und lerne täglich dazu.

Aber es gibt eine Pflanze, die krieg ich nicht durch: Schefflera (Strahlenalie). Ich habe jetzt drei Stück gehabt, aber eine ging nach ca. einem Jahr ein und zwei habe ich Anfang des Jahres gekauft, und die verlieren jetzt durchgehend Blätter. Das Gießverhalten habe ich geändert, eine habe ich umgetopft, umgestellt etc., aber die verliert quasi täglich 3-5 Blätter, bis sie vermutlich ganz kahl sein wird (Wie mein erstes Exemplar).

Habt ihr auch "Problempflanzen", mit denen ihr einfach kein Glück habt?

Gruß,
Carsten
Hauptgärtner*in
Avatar
Beiträge: 491
Dabei seit: 10 / 2018
Betreff:

Re: Eure persönliche Problempflanze

 · 
Gepostet: 15.04.2019 - 20:34 Uhr  ·  #2
Meine Problempflanze war bisher die Papaya. Sowohl meine mittelgroße Pflanze als auch meine selbst gezüchteten Ableger sind alle früher oder später eingegangen. Bei allen anderen Pflanzen sehe ich der Pflanze an ob sie zu viel oder zu wenig Wasser hat, oder ob sie mehr oder weniger Sonne benötigt. aber bei der Papaya war das irgendwie immer ein Rätselraten. Im Laufe des Jahres werde ich einen weiteren Versuch starten...
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1043
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 185
Betreff:

Re: Eure persönliche Problempflanze

 · 
Gepostet: 15.04.2019 - 22:04 Uhr  ·  #3
Schefflera find ich total einfach zu pflegen. Blattwurf ist im Winter ziemlich normal. Im Sommer steht sie draußen schattig mit Abendsonne auf der Terasse....
Was ich wirklich binnen kürzester Zeit kaputt kriege sind Usambaraveilchen. Und gerade die Omablümchen haben es mir so angetan...
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Bei Mannheim/ Heidelberg
Beiträge: 141
Dabei seit: 04 / 2019
Betreff:

Re: Eure persönliche Problempflanze

 · 
Gepostet: 27.04.2019 - 02:48 Uhr  ·  #4
Hi!

Bei mir sind es Malven. In meinem Garten wütet der Malvenrost, so dass ich nun beschlossen habe, demnächst alles Malvenartige mit Stumpf und Stiel radikal zu entfernen. Bei meinen wilden Malven im Beet kam der Rost letztes Jahr schon vereinzelt vor, was aber noch nicht so furchtbar zum Tragen kam (es war auch mein erstes Gartenjahr und ich hatte wenig Ahnung).

Dunkle Grüße!
Melle
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Niedersachsen, Seesen
Beiträge: 3016
Dabei seit: 06 / 2008

Blüten: 2714
Betreff:

Re: Eure persönliche Problempflanze

 · 
Gepostet: 29.04.2019 - 19:34 Uhr  ·  #5
Hallo Schokokis, die Veilchen immer nur von unten gießen, also in den Untersetzer und nach 10 Minuten den Rest auskippen. Ich gieße meine ca. einmal die Woche und sie fühlen sich wohl. Solltest du neue Versuchsobjekte brauchen, ich hab noch zwei nach der Umtopfaktion übrig.

Meine Problempflanze ist der Feuerbaum. Hatte schon mehrmals Sämlinge, die nach etwa einem Jahr einfach eingegangen sind.
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Lotte 1 Klimazone 7b
Beiträge: 7594
Dabei seit: 07 / 2006

Blüten: 6377
Betreff:

Re: Eure persönliche Problempflanze

 · 
Gepostet: 29.04.2019 - 22:44 Uhr  ·  #6
Ich habe kein Glück mit Thymian und Lavendel.
Die gehen bei mir auch immer kaputt.
Azubi
Avatar
Beiträge: 18
Dabei seit: 01 / 2019
Betreff:

Re: Eure persönliche Problempflanze

 · 
Gepostet: 01.05.2019 - 11:22 Uhr  ·  #7
Bei mir ist es eine bestimmte Bambusart. Die bekommt super schnell braune Blattspitzen bzw. braune Flecken auf den Blättern. Manchmal denke ich, dass ich den Bambus nicht genug gieße. Aber zur selben Zeit sprießen neue Triebe. Das wäre ja auch nicht, wenn es zu wenig Wasser gibt.

Ich hab keine Ahnung, was ich da machen soll.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Münchner Umland
Beiträge: 2991
Dabei seit: 03 / 2013

Blüten: 85
Betreff:

Re: Eure persönliche Problempflanze

 · 
Gepostet: 21.05.2019 - 16:21 Uhr  ·  #8
Bei mir war's die Hawaiipalme, die hatte immer mit Spinnmilben zu tun, inzwischen lebt sie leider nicht mehr.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Bremen
Beiträge: 4981
Dabei seit: 08 / 2009

Blüten: 4143
Betreff:

Re: Eure persönliche Problempflanze

 · 
Gepostet: 28.05.2019 - 22:53 Uhr  ·  #9
Geht bei mir auch gar nicht,Max! Hatte immer das gleiche Problem wie Du!
Schade,denn ich mag sie wegen ihrem frischen hellgrünen Laub!
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Münchner Umland
Beiträge: 2991
Dabei seit: 03 / 2013

Blüten: 85
Betreff:

Re: Eure persönliche Problempflanze

 · 
Gepostet: 01.06.2019 - 16:42 Uhr  ·  #10
Das stimmt, und ich hätte mich auch sehr gefreut, wenn sie geblüht hätte, aber hat halt nicht sollen sein...
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Treffpunkt & Stammtisch

Worum geht es hier?
Für alle Garten- und Pflanzenfreunde. Gute Gespräche führen, nette Leute treffen, oder ...
Wer Freude an Pflanzen und Gärtnern hat, ist in unserem Treffpunkt herzlich willkommen. Hier treffen sich nette Leute und tauschen sich aus.

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.