Drachenbaum

Dringende Hilfe

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 07 / 2021

Blüten: 10
Betreff:

Drachenbaum

 · 
Gepostet: 15.07.2021 - 13:46 Uhr  ·  #1
Hallo liebes Forum,
Ich habe eine Frage bezüglich meines Drachenbaums. Sein Stamm wird an einigen Stellen dunkler :( aber nicht weich. Hier ein kleiner Rückblick:
Der Drachenbaum steht in einem sehr großen Topf mit kleinen Wurzeln - viel zu viel platz. Ich habe ihn am 2.07.2021 gegossen. Am 13.07.21
habe ich mit einem Feuchtigkeitsmessgerät geschaut ob ich ihn wieder Gießen muss. Komischer weise stand je mehr ich nach unten gegangen bin „nass“. Das dies nach 11 Tagen nicht gut ist, ist mir klar :(. Ich hab dann unter seinen Blättern dunklere Stellen gesehen. Sie sind nicht weich sondern sehr robust. Diese Stellen sieht man immer wieder mal am Stamm. Um nun schlimmeres zu verhindern habe ich sie umgetopft. Die Wurzeln sehen aber wie neu aus - keine Fäulnis. Nun hoffe ich, dass mir jemand erklären kann, ob es meiner Pflanze gut geht & was die dunklen stellen bedeuten .
Liebe Grüße Hannah
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Schweizer Voralpenrand
Beiträge: 2672
Dabei seit: 03 / 2012

Blüten: 2015
Betreff:

Re: Drachenbaum

 · 
Gepostet: 15.07.2021 - 16:37 Uhr  ·  #2
Hallo Hannah

In der Containerkultur gilt immer, insbesondere bei nicht atmungsaktiven Töpfen: Grösse dem effektiven Wurzelballen entsprechend wählen. Anders tut man der Pflanze und somit auch sich ganz schnell nichts Gutes. Selbstverständlich sind Wasserabzugslöcher im Topf und ein gut belüftetes Substrat.

Kannst du bitte aussagekräftige Fotos dieser genannten dunklen Stellen sowie der Pflanze als Gesamtes und deren Standort zeigen? Seit wann hast du die Pflanze?

LG
Vroni
Azubi
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 07 / 2021

Blüten: 10
Betreff:

Re: Drachenbaum

 · 
Gepostet: 15.07.2021 - 17:11 Uhr  ·  #3
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.