Bergpalme braune Flecken an Blättern

Brauche Hilfe

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 4
Dabei seit: 03 / 2022

Blüten: 20
Betreff:

Bergpalme braune Flecken an Blättern

 · 
Gepostet: 30.03.2022 - 12:33 Uhr  ·  #1
Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich habe nun schon 3 Bergpalmen gekauft, aber sie gehen immer wieder ein. Sie steht im Wohnzimmer, wo es hell ist. Aber nicht am Fenster, also ohne direkte Sonne. Es sind meist 22-23 Grad geheizt, sie steht aber nicht an der Heizung. Luftfeuchte 45-60%. Schwankt immer mal.
Nach ein paar Wochen sehen die Blätter ausgetrocknet aus und es gibt braune Flecken an den Blättern. Sie steht nie trocken und auch nie im Wasser. Habe es mal mit einem Lechuza Topf versucht, wo die Pflanz immer ein wenig Wasser von unten ziehen kann. Auch da ist es schwierig. Ich hänge mal ein paar Bilder an und hoffe auf eure Tipps!
Danke schon mal!
Bergpalme
IMG_20220330_122140.jpg (408.2 KB)
Bergpalme
Obergärtner*in
Avatar
Beiträge: 2445
Dabei seit: 10 / 2012

Blüten: 6579
Betreff:

Re: Bergpalme braune Flecken an Blättern

 · 
Gepostet: 30.03.2022 - 14:31 Uhr  ·  #2
Hallo

Das kann jetzt erstmal nur eine Mutmaßung sein, aber ich denke, sie stehen zu feucht. Verwendest du Lechuza-Töpfe mit Wasserstand ohne Lechuza-Granulat? Dann saugt die Erde wahrscheinlich zu viel Feuchtigkeit nach oben.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Schweizer Voralpenrand
Beiträge: 2830
Dabei seit: 03 / 2012

Blüten: 2795
Betreff:

Re: Bergpalme braune Flecken an Blättern

 · 
Gepostet: 30.03.2022 - 19:19 Uhr  ·  #3
Hallo

Die eingetrockneten Wedel sehen für mich auch ziemlich klar nach Wurzelschaden durch Dauernässe aus. Die Ursache in den drei Fällen müsste ermittelt werden (Giessmenge und -intervall? Durchlässigkeit Substrat? Wasserabzugsmöglichkeit?).

Die Schäden auf dem ersten Bild lassen mich saugendes Getier, evtl. Milben, im Ursprung vermuten. Mal genau inspizieren, insbesondere die Unterseiten.

LG
Vroni
Azubi
Avatar
Beiträge: 4
Dabei seit: 03 / 2022

Blüten: 20
Betreff:

Re: Bergpalme braune Flecken an Blättern

 · 
Gepostet: 30.03.2022 - 21:23 Uhr  ·  #4
Danke für eure schnellen Antworten!

@Carl-Ludovique: Ich verwende Lechuza-Töpfe mit Wasserstand und mit Lechuza-Granulat.


@GrüneVroni: Die Pflanze mit den eingetrockneten Wedeln steht in einem Lechuza Topf, da ist unten Lechuza Granulat und Rest Vogelerde (freifliegende Nymphis im Zimmer).
Gießintervall etwa 1* pro Woche. Ich lasse den Wasserstandsanzeiger ein paar Tage ganz runter absinken und gieße dann ein wenig, sodass er sich max. bis zur Mitte nach oben bewegt.
Obergärtner*in
Avatar
Beiträge: 2445
Dabei seit: 10 / 2012

Blüten: 6579
Betreff:

Re: Bergpalme braune Flecken an Blättern

 · 
Gepostet: 31.03.2022 - 00:40 Uhr  ·  #5
Ist das Terra-Pon? Wie hast du die Pflanzen getopft? Mit dem kleinen Tütchen Pon für den Saugschacht und Blumenerde oder Original Wurzelballen darüber? Diese Töpfe haben nur einen doppelten Boden mit Schacht/ wasserstandsanzeigeroder, keinen Innentopf, oder?
Azubi
Avatar
Beiträge: 13
Dabei seit: 11 / 2021

Blüten: 60
Betreff:

Re: Bergpalme braune Flecken an Blättern

 · 
Gepostet: 31.03.2022 - 19:55 Uhr  ·  #6
Hallo,

für mich sieht das auch nach zu viel Feuchtigkeit aus. Hast du dir bei den beiden hopps gegangenen Vorgängern mal die Wurzeln angeschaut, bevor du sie entsorgt hast? Die Erde auf dem Foto ist meines Erachtens zu nass, aber vielleicht täuscht das Foto auch?

Gießt du durch den Schacht oder direkt auf die Erde?

Wenn du zu viel Nässe ausschließen kannst, käme noch ein Schädlingsbefall in Betracht. Aber bei drei Bergpalmen hintereinander spricht für mich vieles für einen Pflegefehler.

LG Green Mama
Azubi
Avatar
Beiträge: 4
Dabei seit: 03 / 2022

Blüten: 20
Betreff:

Re: Bergpalme braune Flecken an Blättern

 · 
Gepostet: 03.04.2022 - 20:01 Uhr  ·  #7
Zitat geschrieben von Carl-Ludovique

Ist das Terra-Pon? Wie hast du die Pflanzen getopft? Mit dem kleinen Tütchen Pon für den Saugschacht und Blumenerde oder Original Wurzelballen darüber? Diese Töpfe haben nur einen doppelten Boden mit Schacht/ wasserstandsanzeigeroder, keinen Innentopf, oder?


Danke für deine Antwort! Genau, mit dem Tütchen Pon und dann mit Blumenerde bis zum Rand aufgefüllt. Und ja, die haben keinen Innentopf, sondern einen Schacht ganz unten für das Wasser mit Wasserstandsanzeiger. Also wenn ich die wirklich übergossen habe, frage ich mich, was das Gute an Lechuza ist. Denn scheinbar gehts nicht darum, dass man Wasser immer bis auf den mittleren Wert auffüllt. Denn der Wasserspeicher war leer und die Erde trotzdem einfach zu nass gegossen :(

Zitat geschrieben von Green Mama

Hallo,

für mich sieht das auch nach zu viel Feuchtigkeit aus. Hast du dir bei den beiden hopps gegangenen Vorgängern mal die Wurzeln angeschaut, bevor du sie entsorgt hast? Die Erde auf dem Foto ist meines Erachtens zu nass, aber vielleicht täuscht das Foto auch?

Gießt du durch den Schacht oder direkt auf die Erde?

Wenn du zu viel Nässe ausschließen kannst, käme noch ein Schädlingsbefall in Betracht. Aber bei drei Bergpalmen hintereinander spricht für mich vieles für einen Pflegefehler.

LG Green Mama


Danke für deine Antwort! Die Wurzeln habe ich mir nicht angeschaut. Wie würden die aussehen, wenn ich ersauft habe?
Ich gieße direkt die Erde. Bei einer Pflanze habe ich Schädlinge entdeckt (8-Beiner in der Erde, von der Farbe so bräunlich). Habe nun die Erde entsorgt und die Pflanze samt Wurzel ordentlich ausgespült und nun mit neuer Erde wieder eingesetzt, vielleicht kommt sie nochmal.
Obergärtner*in
Avatar
Beiträge: 2445
Dabei seit: 10 / 2012

Blüten: 6579
Betreff:

Re: Bergpalme braune Flecken an Blättern

 · 
Gepostet: 03.04.2022 - 23:40 Uhr  ·  #8
Du hast die Erde ausgespült , dir die Wurzeln aber nicht angeschaut?

Wegen ein paar Tierchen muss man nicht gleich alles Substrat tauschen.

Generell würde ich es mit dem Pon und Lechuzatöpfen so machen: Pflanze kaufen, Topf abziehen, Wurzelballen etwas abschütteln und ins Gefäß auf das Pon setzen, mit Pon auffüllen. Topfvolumen ungefähr doppelte Volumen als der Ballen.
Azubi
Avatar
Beiträge: 13
Dabei seit: 11 / 2021

Blüten: 60
Betreff:

Re: Bergpalme braune Flecken an Blättern

 · 
Gepostet: 04.04.2022 - 12:56 Uhr  ·  #9
Die Wurzeln sollten hell und fest sein, zumindest auf keinen Fall weich oder matschig. Du kannst auch dran riechen. Wenn es faulig, modrig riecht ist es hinüber. Kaputte Wurzeln können abgeschnitten werden. Wenn noch genug gesunde Wurzeln da sind, kann die Pflanze sich erholen.

Wenn du direkt auf die Erde gießt, bekommt die Pflanze von oben und unten Wasser, denn sie zieht ja auch aus dem Wasserreservoir unten Wasser nach oben. Ich denke, das ist zu viel des Guten. Erde bleibt auch recht lange nass und wenn dann von unten auch immer noch Feuchtigkeit zugeführt wird, ist das eine dauerfeuchte Pampe.

Wenn du sie jetzt neu getopft hast, dann würde ich an deiner Stelle zuerst ein paar Wochen von oben über die Erde gießen, damit sie gut einwächst und neue Wurzeln bilden kann. Das Reservoir dann aber lieber nicht füllen. Wenn sie sichtbar das Wachsen anfängt, würde ich langsam auf Selbstbewässerung umstellen. Gießwasser dann über den Schacht einfüllen. Das muss auch nicht immer zur Hälfte oben sein, der Anzeiger. Lieber weniger einfüllen und öfter mal frisches Wasser geben.

Selbstbewässerungstöpfe machen vor allem über Urlaubszeiten Sinn, weil man dann ordentlich Wasser als Vorrat einfüllen kann und wenn man statt Erde mineralisches Substrat verwendet. Ich habe selbst viele Lechuzatöpfe und verwende meist eine Mischung aus Pon/Seramis/Kokoserde in unterschiedlichen Anteilen je nach Pflanze. Grund war bei mir aber, dass ich vom Torf wegkommen wollte und bisher sehr schlechte Erfahrung mit torffreien Erden gemacht habe (Geruch, Schimmelbildung). Daher verwende ich jetzt viel Pon und Seramis. Meinen Pflanzen geht es sehr gut damit.

Viel Erfolg


P.S. Der Wasseranzeiger sagt ja im Übrigen auch nichts darüber aus, wie feucht die Erde im Topf noch ist. Die kann patschenass sein und der Anzeiger trotzdem ganz unten, weil eben kein Wasser im Reservoir ist. Da ist eben die Gefahr, wenn du auch die Erde von oben gießt. Es ist kein Gießanzeiger wie diese Dinger von Seramis, die man ins Substrat steckt
Azubi
Avatar
Beiträge: 4
Dabei seit: 03 / 2022

Blüten: 20
Betreff:

Re: Bergpalme braune Flecken an Blättern

 · 
Gepostet: 18.04.2022 - 10:31 Uhr  ·  #10
Danke für eure Antworten! :) Werde es so probieren!
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.