Zaunsicherung

 
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3534
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 12088
Betreff:

Zaunsicherung

 · 
Gepostet: 13.02.2022 - 21:59 Uhr  ·  #1
Gleich vor weg, falls es nicht hier rein passt, bitte verschieben.

Ich bin ja seit einigen Jahren Vorsitzende einer KGA, habe mich inzwischen einigermaßen eingefuchst in die vielfältigen Aufgaben.

Aber wir haben seit etwa 2 Jahren immer wieder das Problem, dass wir ungebetene Besucher in unserer Anlage "begrüßen" dürfen, welche meinen, dass wir allein für ihre Zerstörungslust und Laubeneinbrüche werkeln.*augenroll* Natürlich kann die Polizei keine Täter finden ...
Gestern rief mich ein Gartenfreund an, weil der Aussenzaun erheblich beschädigt wurde. Inzwischen wurde er gerichtet. ABER: Mir und auch etlichen Gartenfreunden stinkt es gewaltig, dass wir einfach keine Möglichkeiten zur intensiveren Er/Abschreckung haben.
Ja, unsere Anlage ist abgelegen und schwer einsehbar. Aber wir sehen es auch nicht ein, dass wir immer wieder Geld und Arbeit investieren müssen, um eben die Zerstörungen zu beseitigen.

Nun schoss mir der Gedanke durch den Kopf, an besonders sensiblen Bereichen einen Weidezaun zu installieren. Darf man eigentlich zu solchen Sicherungsmaßnahmen greifen?
Druidin
Avatar
Herkunft: Köln USDA-Zone 8a
Beiträge: 28598
Dabei seit: 10 / 2006

Blüten: 59305
Betreff:

Re: Zaunsicherung

 · 
Gepostet: 15.02.2022 - 17:05 Uhr  ·  #2
Bei einem Weidezaun musst du wohl darauf achten, das niemand ihn zufällig berühren kann, besonders Kinder nicht und auch deutliche Warnhinweise sind wahrscheinlich Pflicht. Direkt an einem öffentlichen Weg oder einer Straße geht es sicher auch nur mit gebührendem Sicherheitsabstand, damit jemand, der ggf. mal einem Fahrrad ausweicht nicht gleich in deinem Stromzaun hängt.

Aber warum stellt ihr keine Kameras auf? Das ist mittlerweile nicht mehr sehr teuer und schreckt wirklich ab. Zur Not tun es wahrscheinlich auch gut gemachte Dummies evtl. in Kombination mit verschiedenen Warnschildern.

Zum Thema Warnschilder:
Ich habe ein kleines Warnschild für einen Weidezaun mal aus Spaß (natürlich ohne Draht, Isolatoren und Strom) an mein Tor gehängt. Besucher fragen jetzt immer, ob da wirklich Strom drauf ist.... :D

Wie hoch ist denn euer Außenzaun und könnte man einen stromführenden Draht hoch genug anbringen, so das er wirklich nur Personen erwischt, die hinüberklettern wollen?
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3534
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 12088
Betreff:

Re: Zaunsicherung

 · 
Gepostet: 15.02.2022 - 19:27 Uhr  ·  #3
Kameras werden als "Hassobjekte" als erstes eleminiert.
Gartenfreunde, die so was haben, wurden die Geräte beschädigt oder geklaut.

Der Zaun läuft nicht direkt an einem öffentlichen Weg vorbei, sondern ist eigentlich nur über eine Art Sandweg zugänglich, wie eine Art Stichweg zu einer Einfahrt. Diese befindet sich etwa 20 Meter von einem Sommerfußweg weg.

Mal schauen, dass ich mir so ein Weidezaunschild erstmal bastel und Attrappen hinstell.


Danke für deine Ideen und Anregungen.
Druidin
Avatar
Herkunft: Köln USDA-Zone 8a
Beiträge: 28598
Dabei seit: 10 / 2006

Blüten: 59305
Betreff:

Re: Zaunsicherung

 · 
Gepostet: 17.02.2022 - 19:38 Uhr  ·  #4
Haben die Kameras denn vor ihrer Vernichtung etwas aufgezeichnet? Denn das ist ja eigentlich der Sinn. Wenn man die beschädigen kann, ohne gefilmt zu werden, sind sie nicht gut montiert. Eigentlich sollte die Kamera im Falle eines Einbruchs oder einer Beschädigung auch einen Alarm (still, durch einen Anruf) oder sofort mit lauter Sirene auslösen. Tut sie das nicht, war es wohl keine geeignete Technik für eure Anlage. Sowas geht eigentlich besser.

Die Weidezaunschilder bekommst du recht günstig im 5er-Pack bei ebay für um die 4-5 Euro.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3534
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 12088
Betreff:

Re: Zaunsicherung

 · 
Gepostet: 17.02.2022 - 19:44 Uhr  ·  #5
Schlecht angebracht waren die nicht, aber wenn Farbe auf die Linse draufgesprüht wird ...
Oder eben abgerissen werden von ihrer Säule ...

Ich denke, dass meine Gartenfreunde da nicht unbedingt das einfachste Gerät genommen haben. Und der Eine war vorher Polizist, der wusste auch, auf was er achten musste.

Unser Zaun ist 1,50 m hoch. Also nicht allzuhoch, aber man muss sich schon anstrengen, wenn man ohne Hilfsmittel rein will.
Druidin
Avatar
Herkunft: Köln USDA-Zone 8a
Beiträge: 28598
Dabei seit: 10 / 2006

Blüten: 59305
Betreff:

Re: Zaunsicherung

 · 
Gepostet: 18.02.2022 - 09:06 Uhr  ·  #6
Aber das meine ich ja gerade. Wenn man sie mit Farbe besprühen oder den Pfosten umknicken kann, ohne auf das Video zu geraten oder Alarm auszulösen, ist etwas falsch gewesen. Aber na ja, ist nun mal dumm gelaufen.

1,50m ist natürlich nicht so hoch. Da musst du den stromführenden Draht vermutlich innen oder allenfalls oben drauf anbringen. Da ist es die Frage, ob deine Gartenfreunde das auch wollen oder grenzen die Gärten selbst nicht an den Außenzaun?

Und weiterhin drängt sich mir die Frage auf, wenn jemand soviel kriminelle Energie aufwendet und Kameras mit Farbe besprüht oder von ihren Pfosten holt, kann der nicht auch einen einfachen Draht mit einem isolierten Seitenschneider oder einer einfachen Kneifzange und einem Lappen durchknipsen? Oder eine Jacke drumwickeln und den Draht einfach herausreißen?
Weidezäune sind für Tiere gemacht, nicht für Einbrecher.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1452
Dabei seit: 04 / 2015

Blüten: 1340
Betreff:

Re: Zaunsicherung

 · 
Gepostet: 18.02.2022 - 13:46 Uhr  ·  #7
Ich habe nicht wirklich Ahnung von Sicherheitskameras, bin aber bei Roadrunner: die müssen so aufgestellt werden, dass sie vor der Zerstörung auch etwas aufnehmen können, wenn das Gelände unübersichtlich ist, vielleicht so, dass sie sich gegenseitig den Rücken decken. Und es wäre gut, wenn sie ihre Filme irgendwohin senden und speichern würden, wo der Zugriff durch Unbefugte verhindert werden kann.

Aber zum stromführenden Draht kann ich etwas beisteuern: handelsübliche Bolzenschneider, mit denen man auch die in Kleingärten üblichen Vorhangschlösser oder Maschendrahtzäune problemlos öffnen kann, haben, wenn man einigermaßen brauchbare Qualität kauft, isolierte Griffe.
Allzuviel Hoffnung würde ich daher in einen Draht nicht legen. Das Equipment zur Überwindung haben die Leute vermutlich sowieso dabei. Und bei 1,50m greifen viele Leute einfach drüber.

Zuerst müsste ein höherer Zaun her, über den man nicht einfach drübergreifen kann. Und der könnte dann besser gesichert werden.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3534
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 12088
Betreff:

Re: Zaunsicherung

 · 
Gepostet: 18.02.2022 - 14:24 Uhr  ·  #8
Eure Gedanken kann ich nachvollziehen.

Zaunhöhe: Wir nehmen den handelsüblichen Zaun mit dem 1,50 ... alles andere wäre Sondermaß und praktisch nicht bezahlbar. Es wird schon jetzt gemeckert, warum man den Zaun ersetzen müsse. *augenroll*, Verrostet und vergammelte Stützen wirken ja als Schutz.

Was die Wildkameras angeht, man möchte ja auch Tiere aufnehmen, die zu Fuß unterwegs sind. Bessere Sicherung? Der eine Gartenfreund hatte da (als nächste Idee) das Ganze versteckt in einer kleinen Gartenskulptur (selbstgebaut) ... auch nicht die beste Idee, denn die Gartenskulpturen waren beim nächsten "Besuch" randalierenswürdig.
Bei uns herrschen scheinbar zwei verschiedene Einbrechertypen, die einen randalieren um des Randalierens willen, die anderen, um sich zu "bereichern".
Egal wie/was man macht, wir werden vermutlich damit leben müssen.
Leider kann man keinen Stacheldraht verwenden als Schutz ... der/die Einbrecher könnten sich verletzen.
Insgesamt ist es ziemlich vertrackt.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1452
Dabei seit: 04 / 2015

Blüten: 1340
Betreff:

Re: Zaunsicherung

 · 
Gepostet: 18.02.2022 - 14:57 Uhr  ·  #9
Wie gesagt, die aufgenommenen Daten dürfen nicht nur stationär auf der Kamera gespeichert werden. Die müssen irgendwohin gesendet werden, wo sie nach einem Einbruch noch sicher abgerufen werden können.
Alarmsysteme gibt es inzwischen schon richtig ausgefuchste, die z.B. bei Überwindung einen Alarm aufs Smartphone schicken, so dass direkt jemand reagieren kann. Gibt es auch mit Video.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3534
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 12088
Betreff:

Re: Zaunsicherung

 · 
Gepostet: 18.02.2022 - 18:30 Uhr  ·  #10
Okay, dann werde ich mich mal schlau machen. Habe mich mit der Thematik noch nicht so beschäftigt, obwohl ich mit so einer Wildtierkamera schon liebäugele.

Was mich da auch beschäftigt, neben unserer Gartenanlage befindet sich eine Eigenheimsiedlung, zumindest die erste Gartenreihe sollte davon profitieren und geschützter sein. Ist aber der berühmte Satz mit X.
Druidin
Avatar
Herkunft: Köln USDA-Zone 8a
Beiträge: 28598
Dabei seit: 10 / 2006

Blüten: 59305
Betreff:

Re: Zaunsicherung

 · 
Gepostet: 18.02.2022 - 19:25 Uhr  ·  #11
Es gibt Wildkameras mit SIM-Karte, die übertragen die Bilder oder Filme relativ schnell per Mail oder SMS. Allerdings sind Wildkameras keine Überwachungskameras. Wildkameras werden eher versteckt am Boden oder halbhoch angebracht und haben meist auch keinen besonders großen Überwachungsbereich. Die übertragenen Bilder sind auch nicht von allzu guter Qualität, auch wenn die auf der Speicherkarte gespeicherte Version eine hohe Auflösung hat.

Überwachungskameras dagegen haben meist einen viel größeren Bereich, den sie erfassen können. Man sollte sie auch möglichst hoch (an einer hohen Hauswand oder einem stabilen Mast) und unerreichbar für Farbsprüher anbringen, weil man sie sieht und sehen soll. Sie übertragen Videos in Echtzeit und können Alarm bei Bewegungen auslösen. Es können mehrere Handys den Alarm empfangen und so die Chance erhöhen, das jemand es rechtzeitig bemerkt und reagiert. Außerdem kann man eine Sirene anschließen, die bei Alarm blitzt und einen lauten Ton erzeugt.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Gartenplanung & Gartengestaltung

Worum geht es hier?
Planung und Gestaltung, Ideen und Technik, Beispiele, wie wird es gemacht...
Von der Gartenplanung bis zur fertigen Gartengestaltung mit Beispielen, Entstehung und Integration technischer Ideen. Steuerungstechnik, Automatisierung und Gartenroboter, Bewässerungsanlagen und Rasenroboter. Ob Neugestaltung, Umgestaltung, moderne oder historische Gartenanlagen.

Aus unserem Shop

Ähnliche Themen

Leider keine ähnlichen Themen gefunden.

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.