Weiße harte Knubbel an Hibiscus Rosa Sinensis

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 38
Dabei seit: 06 / 2019

Blüten: 65
Betreff:

Weiße harte Knubbel an Hibiscus Rosa Sinensis

 · 
Gepostet: 26.11.2020 - 11:29 Uhr  ·  #1
Hallo ihr Lieben,
ich brauche echt mal eure Hilfe. Ich hatte dieses Jahr ein Riesenproblem mit Spinnmilben auf diversen Hibiscen. Das habe ich mittlerweile gut durch abduschen und Solabiol in Griff bekommen. Dachte ich zumindest. Seit einer Weile entwickeln die ehemals betroffenen Pflanzen kleine weiße harte Punkte an den Blättern bzw. auch am Stiel. Bei einer Pflanze ist es besonders schlimm. Was soll das sein? Bitte sagt mir, dass das nix schlimmes ist. Sie blühen auch noch ab und zu, sehen halt von den Blättern her nur furchtbar aus... Würde mich nur ungern von ihnen trennen müssen.

Die Pflanzen stehen alle am Fenster über der, jetzt seit ein paar Wochen, eingeschalteten Heizung. Bin eher düngfaul, habe aber ein paar Mal mit verdünnter Brennnesseljauche gegossen, weil ich las das soll als Pflanzenstärkungsmittel dienen. Gerade nach dem Spinnmilbenbefall dachte ich, das könnte eine gute Idee sein. Könnte es da einen Zusammenhang geben?
20201126_111220.jpg
20201126_111220.jpg (2.43 MB)
20201126_111220.jpg
20201126_111255.jpg
20201126_111255.jpg (2.26 MB)
20201126_111255.jpg
20201126_111348.jpg
20201126_111348.jpg (2 MB)
20201126_111348.jpg
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Schweizer Voralpenrand
Beiträge: 2739
Dabei seit: 03 / 2012

Blüten: 2340
Betreff:

Re: Weiße harte Knubbel an Hibiscus Rosa Sinensis

 · 
Gepostet: 26.11.2020 - 16:54 Uhr  ·  #2
Hallo

Die Bilder sind leider ziemlich undeutlich, lassen mich aber Ödeme/Exsudat. Dies tritt vor allem bei warmem, nassem Fuss und gleichzeitig eher kühler, feuchter Umgebungsluft auf.

LG
Vroni
Azubi
Avatar
Beiträge: 38
Dabei seit: 06 / 2019

Blüten: 65
Betreff:

Re: Weiße harte Knubbel an Hibiscus Rosa Sinensis

 · 
Gepostet: 26.11.2020 - 19:24 Uhr  ·  #3
Hallo Vroni,

das mit den Ödemen hattest du mir auch schon mal bei einer anderen Pflanze diagnostiziert. Dann werde ich erst mal versuchen die Pflänzchen trockener zu halten und schauen wie dann die Neuaustriebe aussehen.

Liebe Grüße
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1262
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 1095
Betreff:

Re: Weiße harte Knubbel an Hibiscus Rosa Sinensis

 · 
Gepostet: 27.11.2020 - 10:54 Uhr  ·  #4
Ich hab gerade beim Stöbern in deinen Fragen gesehen, dass das Phänomen bei dir schon einmal aufgetreten ist. Ich finde das seltsam. Ich würde dir empfehlen ein Hygrometer aufzustellen und die Raumtemperatur und die Luftfeuchte zu messen. Zu hohe Luftfeuchte ist nicht gut für Gemäuer und kann auch Schimmel verursachen.
40-60% rel. Luftfeuchte bei um 20 grad sind optimal. bedenke aber das es in kühleren Räumen dann entsprechende "feuchter" ist.

Bei uns schwankt sie zwischen 45-50% in warmen Räumen und 65% in Fensternähe bei 17-18 grad.

Edit: Hehe war nur schneller als vroni
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Schweizer Voralpenrand
Beiträge: 2739
Dabei seit: 03 / 2012

Blüten: 2340
Betreff:

Re: Weiße harte Knubbel an Hibiscus Rosa Sinensis

 · 
Gepostet: 27.11.2020 - 10:57 Uhr  ·  #5
Soso … Und du hast nichts daraus gelernt?

Wie steht es denn um die Luftfeuchte und Raumtemperatur bei dir? Für die Wohnung wäre eher kühle, feuchte Luft ja auch ungesund. Hast du vielleicht schlechte Fenster?

LG
Vroni

[edit]Oha, zwei Doofe, ein Gedanke … [/edit]
Azubi
Avatar
Herkunft: Konstanz
Beiträge: 14
Dabei seit: 11 / 2020
Betreff:

Re: Weiße harte Knubbel an Hibiscus Rosa Sinensis

 · 
Gepostet: 27.11.2020 - 11:59 Uhr  ·  #6
Ich kenne mich leider auch nicht so gut aus und habe hier darum eine Folgefrage. Macht es der Pflanze denn nichts aus über einer Heizung zu stehen? Ist das nicht zu heiß für sie? Ich habe meine Pflanzen immer bewusst weit weg von meiner Heizung aufgestellt...
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1262
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 1095
Betreff:

Re: Weiße harte Knubbel an Hibiscus Rosa Sinensis

 · 
Gepostet: 27.11.2020 - 13:09 Uhr  ·  #7
Pflanzen brauchen Licht. Das heißt sie müssen ans Fenstern. Und da ist naturgemäß nunmal die Heizung drunter.
Ich hatte damit niemals Probleme. Im Gegenteil. Kalte füße ( durch Fensterbretter z.B.) mögen viele Zimmerpflanzen nicht besonders gern.

Es kommt natürlich auch auf die Pflanzen an. Ich hab keine die ein kühle Überwinterung brauchen aus gutem Grund.
Azubi
Avatar
Beiträge: 38
Dabei seit: 06 / 2019

Blüten: 65
Betreff:

Re: Weiße harte Knubbel an Hibiscus Rosa Sinensis

 · 
Gepostet: 27.11.2020 - 19:14 Uhr  ·  #8
@ Vroni: hab leider nix draus gelernt, aber ist diesmal immerhin eine andere Pflanze . Die Stictocardia hat sich dieses Jahr leider verabschiedet.
@ Schokokis: gut, dass ihr beide mich nach den Temperaturen gefragt habt! Hab mal im Wohnzimmer heute den ganzen Tag das Thermometer rumliegen lassen und es hat mir 16 Grad angezeigt! Kein Wunder, dass mir immer kalt ist, heize wohl zu geizig. Ein Hygrometer habe ich leider noch nicht, wohne aber schon seit 4 Jahren hier und hatte noch nie Schimmel. Dachte eher meine Luft ist zu trocken.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Schweizer Voralpenrand
Beiträge: 2739
Dabei seit: 03 / 2012

Blüten: 2340
Betreff:

Re: Weiße harte Knubbel an Hibiscus Rosa Sinensis

 · 
Gepostet: 29.11.2020 - 08:32 Uhr  ·  #9
Hallo

Zitat geschrieben von Naturliebhaber20
Macht es der Pflanze denn nichts aus über einer Heizung zu stehen? Ist das nicht zu heiß für sie? Ich habe meine Pflanzen immer bewusst weit weg von meiner Heizung aufgestellt...
Da gibt es unterschiedliche Faktoren. In der Nähe eines Heizkörpers ist die Luft wärmer als im übrigen Raum. Dies bedeutet eine niedrigere relative Luftfeuchte, was sich im ausgeprägten Fall und/oder bei empfindlichen Pflanzen nachteilig auswirken kann. Die Temperatur selbst ist nicht das Problem. Steht eine Pflanze aber plus/minus direkt auf einem Heizkörper – dies betrifft insbesondere auch Bodenheizung! –, wird der Topf entsprechend erwärmt, die Wurzeln stellen ihre Aktivität ein, wenn die Temperatur ihren Wohlfühlbereich übersteigt, und können auch absterben. Ist die Topfsituation ungünstig und es gibt wenig Sauerstoffzufuhr bei Dauerfeuchte, entwickeln sich Mikroorganismen rasant und können über Wurzelfäule die Pflanze dahinraffen.

Der springende Punkt ist die Luftzirkulation oder Isolation zwischen Heizkörper und Topf. Die den Topf erreichende Temperatur muss auf gesundes Mass abgesenkt sein.

LG
Vroni
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: zwischen Gießen u. Grünberg Klimazone 7b
Beiträge: 1845
Dabei seit: 02 / 2009

Blüten: 140
Betreff:

Re: Weiße harte Knubbel an Hibiscus Rosa Sinensis

 · 
Gepostet: 29.11.2020 - 09:24 Uhr  ·  #10
Hallo,
Ich lege bei zu warmer Heizung oder zu kalter Fensterbank einfach Styropor unter den Topf bzw. die Töpfe.
LG Marion
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1262
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 1095
Betreff:

Re: Weiße harte Knubbel an Hibiscus Rosa Sinensis

 · 
Gepostet: 29.11.2020 - 16:44 Uhr  ·  #11
Zitat geschrieben von Fufukuschelipubs
Kein Wunder, dass mir immer kalt ist, heize wohl zu geizig.

wenn dir 16 grad ausreichen ist das schon ok. dann musst du das gießen anpassen. allerdings ist die Luftfeuchte natürlich entsprechend etwas höher als bei 20 grad.
Die Luftfeuchte zu messen ist aber nicht verkehrt. so ein Gerät kostet ja auch nicht die Welt. Und dann ruhig mal an verschiedenen Plätzen aufstellen.
Ich finde es auch sinnvoller gleichbleibend zu heizen bzw die Heizung nur zu reduzieren wenn man sie gerade nicht braucht. Viele stellen ihre Heizung ja auch komplett aus, wenn sie aus dem Haus sind.
Azubi
Avatar
Beiträge: 38
Dabei seit: 06 / 2019

Blüten: 65
Betreff:

Re: Weiße harte Knubbel an Hibiscus Rosa Sinensis

 · 
Gepostet: 01.12.2020 - 04:31 Uhr  ·  #12
@ Schokokis: Danke für deine Tipps. Ich werd mich mal nach einem Hygrometer umschauen. Kann ja nicht schaden mal zu wissen, wie hoch die Luftfeuchte ist. Und vielleicht kriege ich die Knubbel damit in den Griff.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.