Turbo-Grün im Großstadt-Dschungel

 
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Bochum
Beiträge: 5071
Dabei seit: 02 / 2005

Blüten: 1412
Betreff:

Turbo-Grün im Großstadt-Dschungel

 · 
Gepostet: 04.04.2007 - 17:13 Uhr  ·  #1
Turbo-Grün im Großstadt-Dschungel:
Vorhang auf und zu!


Immer schneller, immer mehr, immer höher, immer erreichbar! Das Laptop für den mobilen Schreibtisch und das Handy für uneingeschränkte Kommunikation in Reichweite. Jung, dynamisch, erfolgreich. Soweit, so gut, so anstrengend. Manchmal ? nach einem voll gepackten Tag oder einer hektischen Woche ? möchte man nur noch seine Ruhe haben, niemanden mehr sehen und nicht mehr gesehen werden. An diesem Punkt kommt er zum Einsatz, der Balkon, die private Insel über den Dächern der Stadt. Er ist das persönliche Refugium im Alltagstrubel und wird mit Kletterpflanzen ganz schnell zum Separee für schöne Stunden. Der Ausbreitungsdrang von Kletterpflanzen kommt Balkonbesitzern sehr entgegen, denn sie bieten schon nach kurzer Zeit Schutz vor nachbarlichen Blicken oder ? je nach Perspektive ? einen angenehmen Ausblick ins Grüne.

Sesam, öffne dich!
Flexibilität ist heute alles ? das gilt für das Berufs- wie für das Privatleben. Mit einjährigen Kletterpflanzen in Kübeln und an Rankgittern lassen sich Balkone und Terrassen je nach Lust und Laune für einen Sommer abschirmen und wieder öffnen. Diese Kletterpflanzen vollbringen während ihres Lebens erstaunliche Wuchsleistungen und bilden mit ihren wunderschönen Blüten und Früchten schnell eine faszinierende, manche sogar eine duftende Tapete für das Freiluftwohnzimmer. Dort, wo Unschönes hinter ihrem Blätterschmuck verschwinden soll, reicht eine kleine Kletterhilfe und schon ergreifen sie die Gelegenheit. Zu den schnellen Begrünern, die sich gen Himmel schlingen und ranken, gehören unter anderem Duft- und Prunkwicke, Feuerbohne, Flaschenkürbis, Glockenrebe, Japanhopfen, Kapuzinerkresse, Schwarzäugige Susanne sowie Stern- und Trichterwinde.

Klammern tut gut
Für längerfristiges Grünsehen bieten sich mehrjährige Klettergehölze auf Balkon und Terrasse an. Ein feuriger Kletterer ist zum Beispiel der Wilde Wein, dessen grüne Blätter sich im Herbst in ein flammendes Rot verfärben. Dieser sommergrüne Strauch ist ein echter Streber, er möchte auch im Topf hoch hinaus. Kurz nach der Pflanzung ist er noch etwas anhänglich und benötigt eine Rankhilfe, doch das legt sich schnell. Denn einmal heimisch geworden, klettert er mit seinen Haftscheiben von ganz allein an der Wand hoch. In der Sonne oder im Halbschatten blüht er mit duftenden weiß-grünen Blüten von Juni bis Juli. Im Herbst wartet er mit blauschwarzen, winzigen Beeren auf, vor allem aber mit seiner außergewöhnlichen Laubverfärbung.

Fit mit Stütze
?Schlinger? wie Glyzine oder Geißblatt brauchen eine starke Schulter zum Anlehnen, um sich richtig entfalten zu können. Ein stabiles Gerüst aus Holz, Bambus oder dickem Draht gibt ihren Trieben den nötigen Halt. Einmal gestützt, legen sie an einem Sonnenplatz so richtig los: Die Glyzine, auch Blauregen genannt, ist ein sehr dekoratives Klettergehölz, das auf Balkon oder Terrasse große Kübel mit ca. 50 cm Durchmesser benötigt. Im April und im Mai blüht sie in bombastischen, leuchtend violettblauen und intensiv duftenden Trauben. Während der gesamten Balkonsaison bekleidet sie die Wände mit attraktiv geformten Blättern an langen Ranken. Das Geißblatt schlingt sich je nach Sorte bis zu 4 m hoch und hat von Mai bis Oktober, vor allem abends, wunderbar duftende Blütenbüschel. Diese leuchten in Weiß-Gelb, in Pink-Rosa oder in knalligem Orange-Gelb ? ein echter Hingucker! Das Geißblatt liebt Sonne oder Halbschatten und schmückt sich und den Balkon im Herbst mit roten oder blauschwarzen Beeren.

Sehen und gesehen werden
Die Kletterrose, für Romantiker das Balkonhighlight, muss richtig festgebunden werden, da sie mit ihren langen Trieben allein keinen Halt findet. Mit wenig Aufwand kann man sich mit mehreren Exemplaren einen mobilen Rosengarten schaffen, der in vielen Farben und den ganzen Sommer hindurch verzaubert. In einem tiefen Topf wird sie ? bei sonnigem Stand ? bis zu 4 m hoch. Durch fast nichts zu bremsen ist der Knöterich: er ist der stärkste und wildeste unter den Kletterern. Dieser sommergrüne Strauch wächst bis 15 m in die Höhe und bis zu 10 m in die Breite. Sogar im Topf kann er meterhoch werden, wenn er eine Kletterhilfe in Sonne oder Halbschatten bekommt und regelmäßig gegossen wird. Von Juli bis in den September verdeckt er alles, was von draußen oder von drinnen nicht gesehen werden soll, mit Rispen aus weißen Blüten, die auch noch verführerisch duften.

Tipps:
- Viele Klettergehölze sollten nach der Blüte ausgelichtet bzw. zurückgeschnitten werden, um gut in Form zu bleiben und dichte Vorhänge bilden zu können.
- Selbstklimmer, die direkt an der Hauswand anhaften, brauchen einen guten, festen Untergrund. Bei lockerem Putz sollte man nur Kletterpflanzen wählen, die auf eine Kletterhilfe angewiesen sind.
1166_2.jpg
1166_2.jpg (487.01 KB)
1166_2.jpg
Auf kleinen Balkonen kommen Kletterpflanzen groß raus. Platzsparend wachsen sie in die Höhe oder schmiegen sich an das Balkongeländer.
1166.jpg
1166.jpg (522.43 KB)
1166.jpg
Kaum ist der Sommer da, legen Kletterpflanzen wie der Blauregen (Wisteria) richtig los. Innerhalb von wenigen Wochen erobern sie Kletterhilfen oder Geländer und bilden blickdichte Vorhänge.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Garten & Pflanzen News

Worum geht es hier?
Berichte und Erfahrungen aus der Pflanzen- und Gartenwelt. News und Ratschläge aus der grünen Redaktion.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.